Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2019
studieren.de
© xStudy SE

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Arts
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften, Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik

Charakteristik und Ziele

Als konsekutiver Masterstudiengang fußt der MA Sprechwissenschaft (120 LP) auf dem Bachelorstudiengang Sprechwissenschaft (180 LP) bzw. auf inhaltlich verwandten Studiengängen. Die Sprechwissenschaft befasst sich mit spezifischen Aspekten der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit. Sie ist eine empirisch-theoretische und zugleich anwendungsorientierte Disziplin mit den Teildisziplinen sprechwissenschaftliche Phonetik, rhetorische Kommunikation, sprechkünstlerische Kommunikation, Störungen der Sprech- und Hörprozesse (Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen) sowie Sprechbildung und Sprecherziehung. In zahlreichen Lehr- und Forschungsschwerpunkten spiegeln sich die Inhalte mehrerer sprechwissenschaftlicher und der Sprechwissenschaft verwandter Arbeitsfelder, Beispiele hierfür sind die Gebiete Kommunikationsstörungen, interkulturelle, Medien- und Tele-Kommunikation.

Der Masterstudiengang Sprechwissenschaft kann in zwei Spezialisierungen studiert werden (dabei ist das erste Semester identisch):

  1. Spezialisierung Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst,
  2. Spezialisierung Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen (Klinische Sprechwissenschaft).

Der Studiengang ist stark forschungsorientiert. Sein Ziel ist die wissenschaftlich-praktische Tätigkeit in einem der beiden Spezialisierungsbereiche.

Auf der Basis bereits im Bachelorstudiengang erworbener Handlungskompetenzen dient der Masterstudiengang in allen Teildisziplinen des Faches vor allem

  • der Vermittlung vertiefter und spezialisierter fachwissenschaftlicher und didaktisch-methodischer Kenntnisse sowie
  • der Vermittlung forschungsrelevanter Kenntnisse und Fähigkeiten zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit.

Berufsperspektiven

Spezialisierung Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst

Der Studiengang qualifiziert in dieser Spezialisierung für folgende Tätigkeiten bzw. Berufsfelder:

  • sprechwissenschaftliche Forschungstätigkeit an wissenschaftlichen Einrichtungen sowie in Industrie und Wirtschaft, 
  • Forschungsarbeit und Lehrtätigkeit auf dem Gebiet der rhetorischen Kommunikation (staatliche, öffentlich-rechtliche, privatwirtschaftliche Einrichtungen und Institutionen),
  • Forschungsarbeit, künstlerische Lehr- und Leitungstätigkeit auf dem Gebiet der sprechkünstlerischen Kommunikation an Universitäten und Hochschulen sowie an anderen künstlerisch orientierten Einrichtungen und Institutionen,
  • Arbeit in Theorie, Praxis und Methodik der Sprechwissenschaft und Sprecherziehung bei der Aus- und Fortbildung von Pädagogen und Erziehern,
  • Stimm-, Sprech- und Kommunikationstraining für Aus- und Fortbildner in sprechintensiven Berufen (Lehrtätigkeit an Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen sowie in anderen Formen der beruflichen Aus- und Fortbildung),
  • wissenschaftlich-praktische Tätigkeit in Redaktionen der elektronischen Medien,
  • wissenschaftliche und Lehrtätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik auf dem Gebiet der Phonetik/Phonologie im Bereich Deutsch als Fremdsprache.

Spezialisierung Sprach‐, Sprech‐ und Stimmstörungen (Klinische Sprechwissenschaft)

Der Studiengang qualifiziert in dieser Spezialisierung für folgende Tätigkeiten bzw. Berufsfelder:

  • Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimmstörungen und Schluckstörungen sowie Hörtherapie / Hörtraining nach Cochlea-Implantation,
  • Forschungs- und Lehrtätigkeit (Aus- und Fortbildung) auf dem Gebiet der Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen, Schluckstörungen sowie der Hörtherapie/des Hörtrainings nach Cochlea-Implantation,
  • sprechwissenschaftliche Forschungstätigkeit an wissenschaftlichen Einrichtungen,
  • Stimm-, Sprech- und Kommunikationstraining für Aus- und Fortbildner in sprechintensiven Berufen (Lehrtätigkeit an Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen sowie in anderen Formen der beruflichen Aus- und Fortbildung).

Anmerkung:
Für Studierende, die ab Wintersemester 2011/2012 für den Studiengang Bachelor of Arts Sprechwissenschaft (180 LP) immatrikuliert wurden und anschließend erfolgreich den Studiengang Master of Arts Sprechwissenschaft in der Spezialisierung Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen (Klinische Sprechwissenschaft - 120 LP) absolvieren, ist die Teilzulassung zur Abgabe von Sprachtherapie (Abgabe von Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie als Heilmittelerbringer nach § 124 SGB V) durch den Spitzenverband der Krankenkassen für die folgenden Indikationsbereiche möglich:

  • Stimmstörungen,
  • entwicklungsbedingte Sprachstörungen und Rhinolalien,
  • Sprachstörungen bei hochgradiger Schwerhörigkeit und Cochlea-Implantat-Versorgung,
  • Redeflussstörungen.

Für alle weiteren Indikationsbereiche werden im Studium die wesentlichen Grundlagen geschaffen.

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Master (120 LP)

  • Pflichtmodule (30 LP)
  • Wahlpflichtmodule Spezialisierung I oder II (60 LP)
  • Masterarbeit (30 LP)

Studieninhalt

Modulübersicht Sprechwissenschaft 120 LP

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Pflichtmodule (60 LP)

Modulbezeichnung empf.
Sem.
LP
Psycholinguistische Forschungsmethoden; Spracherwerbstheorien; Sprachproduktion und -rezeption 1. 5
Kontrastive Phonetik; Aussprache eingedeutschter Namen und Wörter 1. 5
Methoden der akustischen und auditiven Phonetik; Akustische, auditive und paralinguistische Analysen 1. 5
Grundkonzepte der Psychotherapie; Empirische Forschungsmethoden 1. 5
Wissenschaftliche Argumentation und Präsentation in ihrer Anwendung; Probleme der Konzeptionierung von Masterarbeiten 3. 5
Forschungsmethoden und Forschungsaufgaben der sprechwissenschaftlichen Phonetik; Statistische Verfahren 3. 5
Masterarbeit 4. 30

Wahlpflichtmodule (60 LP)

Spezialisierungsbereich I- Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst

Modulbezeichnung empf.
Sem.
LP
Grundlagen und Praxis der szenischen Projektarbeit; Grundlagen und Praxis der sprechkünstlerischen Arbeit in den Medien 1. 5
Ausspracheabweichungen in der interkulturellen Kommunikation; Methodik des Phonetikunterrichts in Deutsch als Fremdsprache 2. 5
Gegenstände und Methoden der Gesprächsführung; Sprechwissenschaftliche Gesprächsanalysen; Transkription und Notation von Gesprächen 2. 5
Methodische Konzepte der sprechkünstlerischen Kommunikationsbefähigung, Didaktisierungsmöglichkeiten der sprechkünstlerischen Kommunikation 2. 5
Theoretische und anwendungsnahe Vorbereitung auf den Berufseinsatz in sektoralen bzw. fachkommunikativen Rhetoriken 3. 5
Grundlagen und Probleme der Medienrhetorik; Didaktische und methodische Grundprinzipien der Vermittlung rhetorischer Kommunikation in den Medien 3. 5
Interdisziplinäre Ansätze der Sprechkunst aus der Perspektive der Praxispartner; Digitale Audiobearbeitung in der Sprechwissenschaft 3. 5
Ausgewählte Grundlagen der Theaterwissenschaft; Analysekompetenzen für sprechkünstlerischen Prozesse auf dem Theater 3. 5
Inter-und Intradisziplinäre forschungskooperation; Planung von Forschungsarbeiten 2. 5
Wahlobligatorische Module 2. 5
Theorien und Anwendungen der Rhetorik    
Argumentationstheorien und Argumentationsprozesse; Wirtschaftsrhetorik    
Methodische Ansätze und Konzepte der Sprechbildung; Unterrichtsmethodik, Unterrichtspraxis Sprechbildung    
Methodische Ansätze und Konzepte der Sprechbildung; Unterrichtsmethodik, Unterrichtspraxis Sprechbildung    
Praktika 2.o.3. 10
Praktikum Rhetorische Kommunikation 2.o.3. 5
Praktikum Phonetik 2.o.3. 5
Praktikum Sprechkünstlerische Kommunikation/Sprechbildung 2.o.3. 5
Praktikum Sprechkünstlerische Kommunikation/Sprechbildung 2.o.3. 5

Spezialisierungsbereich II- Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen

Modulbezeichnung empf.
Sem.
LP
HNO- Heilkunde für SprechwissenschaftelerInnen; Phoniatrie für SprechwissenschaftlerInnen 1. 5
Diagnostische Konzepte der Sprach- und Sprechstörung; Therapeutische Konzepte entwicklungsbedingter Sprachstörungen; Konzepte der Diagnostik und Therapie von Stimmstörungen, Wahrnehmungsstörungen bei Kindern 2. 10
Forschungsarbeit Stimmstörungen, Methodenevaluation und Qualitätssicherung in der Therapie 2. 5
Rehabilitationspädagogik I; Lernbehindertenpädagogik; Beratungskompetenz im therapeutischen Prozess 2. 5
Psychologische Grundlagen der Therapie von Sprach-, Sprech-, und Stimmstörungen; Einführung in die Psychologie 3. 5
Neurologie und Psychatrie für SprechwissenschaftlerInnen; Einführung in die Akutneurologie; Einführung in die Pädiatrie 3. 5
Spezialprobleme der Therapie von Hörstörungen; Physiologie und Pathologie der Sing-und Sängerstimme; Berufsdysphonien: Stimmstörungen bei sprechintensiven Berufen 3. 5
Spezialprobleme der Sprach-, Sprech-, und Schluckstörungen; Forschungsfragen und aktuelle Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Sprach-, Sprech-, und Schluckstörungen; Rehabilitationspädagogik II 3. 5
Praktikum 1.u.3. 15
Praktikum Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen 1.u.3. 15

Studienabschluss

Master of Arts (M.A.)

Praktika

In der Spezialisierung Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst sind 2 Praktika (je 5 LP) aus den Bereichen Phonetik, sprechkünstlerische Kommunikation/Sprechbildung, Medienkommunikation sowie Diagnostik und Therapie von Sprach‐, Sprech‐, Stimm‐, Schluck‐ und Hörstörungen zu absolvieren.

In der Spezialisierung Klinische Sprechwissenschaft muss das Praktikum Therapie (15 LP) nachgewiesen werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium des Ein-Fach-Masters Sprechwissenschaft 120 LP ist der Nachweis

  • eines Abschlusses im Bachelorstudienprogramm Sprechwissenschaft oder eines anderen Bachelorstudienprogramms in einer vergleichbaren Fachrichtung

  • oder – bei festgestellter Gleichwertigkeit – eines anderen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses in einer vergleichbaren Fachrichtung

Darüber hinaus müssen Bewerber und Bewerberinnen ohne sprechwissenschaftlichen Bachelorabschluss ein phoniatrisches Gutachten vorlegen, welches nicht älter als 6 Monate sein darf.

Ausführliche Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der gültigen Studien- und Prüfungsordnung. Über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss.

Bewerbung/Einschreibung

Der Ein-Fach-Master Sprechwissenschaft ist zurzeit zulassungsbeschränkt (Uni-NC).

  • Bewerber mit einem deutschen Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis 15.7. an der Universität.
  • Bewerber mit einem ausländischen Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis 30.4. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Bewerber und Bewerberinnen, die das Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses erst nach der Bewerbungsfrist vorlegen können, reichen mit den Bewerbungsunterlagen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der zu erbringenden Gesamtleistungen ihres Studiums ein. Das Zeugnis muss bei der Einschreibung zum Wintersemester bis spätestens 31.01. des Folgejahres nachgereicht werden.

 

 

Studienprofil-347-823-267011

 

Themenpartner