Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2018
studieren.de
© xStudy SE

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Arts
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC) mit Eignungsprüfung
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften, Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik

Charakteristik und Ziele

Die Sprechwissenschaft befasst sich mit spezifischen Aspekten der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit. Sie ist eine empirisch-theoretische und zugleich anwendungsorientierte Disziplin mit den Teildisziplinen sprechwissenschaftliche Phonetik, rhetorische Kommunikation, sprechkünstlerische Kommunikation, Störungen der Sprech- und Hörprozesse (Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen) sowie Sprechbildung und Sprecherziehung.

Das Studium der Sprechwissenschaft dient

  • der Vermittlung fachwissenschaftlicher Kenntnisse in allen Teildisziplinen und wichtiger angrenzender Wissenschaftsgebiete sowie der Befähigung zur kritischen Auseinandersetzung mit den fachlichen Grundlagen und zu deren Weiterentwicklung,

  • der Vermittlung didaktisch-methodischer Kenntnisse sowie der Ausbildung von sprecherzieherischer, rhetorischer, sprechkünstlerischer und therapeutischer Handlungskompetenz,

  • der Vermittlung forschungsmethodologischer Kenntnisse sowie der Entwicklung von Fähigkeiten zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit.

Ausblick auf Masterstudiengänge

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums ist Voraussetzung für den folgenden konsekutiven Master:

  • Sprechwissenschaft, Ein-Fach-Master (120 LP), mit den Vertiefungsrichtungen:
    • Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst
    • Klinische Sprechwissenschaft

Darum Halle!

Tradition trifft Moderne

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat deutschlandweit den ersten universitären Studiengang der Sprechwissenschaft etabliert und bietet heute eine kontinuierliche Ausbildung mit Bachelor- und Masterstudium. Angesiedelt am Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften am zentral gelegenen Steintor-Campus ermöglicht der Studiengang modernste Studienbedingungen und eine optimale Vernetzung mit weiteren Fachbereichen. Durch die Studieninhalte und Spezialisierungen in Klinischer Sprechwissenschaft sowie Phonetik, Rhetorik und Sprechkunst werden den Absolventen konkrete Berufsperspektiven eröffnet.

Berufsperspektiven

  • Stimm-, Sprech- und Kommunikationstraining in der Ausbildung für sprechintensive Berufe an Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen sowie in anderen Formen der beruflichen Aus- und Fortbildung,

  • Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen (unter Einschluss der Hörtherapie nach Cochlea-Implantation) in Rehabilitationskliniken, in freier Niederlassung, in Abteilungen für Phoniatrie und Pädaudiologie und im sprecherzieherischen Tätigkeitsfeld (nach Abschluss des Masterstudiengangs Sprechwissenschaft in der Spezialisierung Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen),

  • rhetorische Unterweisung in Fortbildungs- und Qualifizierungsveranstaltungen staatlicher, öffentlich-rechtlicher und freier Bildungsträger (berufliche Fortbildung in Behörden, in der Wirtschaft, in den elektronischen Medien, bei Verbänden usw.),

  • Tätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik bei der Aus- und Weiterbildung an therapeutischen Lehreinrichtungen,

  • Tätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik bei der Aus- und Weiterbildung an künstlerischen Lehreinrichtungen und Institutionen,

  • Tätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik bei der Aus- und Fortbildung von Pädagogen und Erziehern,

  • wissenschaftlich-praktische Tätigkeit in Redaktionen der elektronischen Medien,

  • Tätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik im Bereich Deutsch als Fremdsprache,

  • sprechwissenschaftliche Forschungstätigkeit an wissenschaftlichen Einrichtungen,

  • sprechwissenschaftliche Forschungstätigkeit in Industrie und Wirtschaft.

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Bachelor (180 LP)

  • Module des Studienfaches (140 LP)
  • Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) (10 LP)
  • Praktika (15 LP)
  • Bachelorarbeit mit mündlicher Prüfung (15 LP)

Erläuterungen

LP= Leistungspunkte:

Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module:

Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (ausgedrückt in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Studieninhalt

Modulübersicht Sprechwissenschaft 180 LP

Modulbezeichnung LP empf. Sem.
Rezeptive und produktive Grundfertigkeiten (Teil I) 5 1.
Grundlagen der Sprechwissenschaft und Sprecherziehung 5 1.
Einführung in die Stimm- und Sprachstörungen 10 1.
Grundlagen der rhetorischen Kommunikation 10 1.
Grundlagen der sprechkünstlerischen Kommunikation 5 1.
Rezeptive und produktive Grundfertigkeiten (Teil II) 5 2.
Grundlagen der Sprechwissenschaft und Sprecherziehung 5 2.
Sprachentwicklung und Sprach- und Sprechstörungen 5 2.
Struktur der deutschen Gegenwartssprache 5 2.
Einführung in das sprechkünstlerische Gestalten 5 2.
Stimmstörungen und Sprachstörungen I 5 3.
Entwicklung rhetorischer Eigenkompetenzen 5 3.
Sprechkünstlerische Kommunikation und Sprechbildung I 5 3.
Phonologie und Phonetik des Deutschen 5 3.
Angewandte Phonetik 5 4.
Didaktik und Methodik der rhetorischen Kommunikationsbefähigung 10 4.
Stimm- und Sprachstörungen II 5 4.
Sprechkünstlerische Kommunikation und Sprechbildung II 5 4.
Analyse sprechsprachlicher Äußerungen 5 5.
Forschungsaufgaben und Anwendungsfelder der Sprechwissenschaft 5 5.
Didaktik und Methodik der Sprechbildung und sprechkünstlerischen Kommunikation 5 5.
Stimm- und Sprachstörungen: Therapie und Fachmethodik 5 5.
ASQ I und II 5/5 1.-6.
Didaktik und Methodik in der Andragogik 5 6.
Historische Aspekte der Sprechwissenschaft 5 6.
Kolloquium Bachelorarbeit 5 6.
Bachelorarbeit 15 6.

Praktikumsmodule

P1 Therapie 5 LP
P2 Phonetik 5 LP
P3 Rhetorik 5 LP
P4 Funkmedien 5 LP
P5 Sprechkunst 5 LP
P6 Sprechbildung 5 LP
P7 Schwerpunkt Therapie 10 LP

Allgemeine Schlüsselqualifikationen

Zu den Allgemeinen Schlüsselqualifikationen zählen Präsentations- und Sprachenkenntnisse sowie schriftliche, mündliche soziale und/oder interkulturelle Kompetenzen, Kompetenzen also, die den späteren Berufseinstieg unterstützen sollen (www.asq.uni-halle.de).

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit ist obligatorisch und bildet ein eigenes Modul im Umfang von 15 LP. Näheres regelt die für den Studiengang gültige Studien- und Prüfungsordnung.

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.)

Praktika

Die vorgesehenen Praktika umfassen insgesamt 15 LP (450 Stunden Arbeitsaufwand). Pflicht ist ein Praktikum im Bereich der Therapie von Stimm- und Sprachstörungen (P1:5 LP oder P7: 10 LP). Aus den Bereichen Funkmedien (5 LP), Phonetik (5 LP), Rhetorik (5 LP), Sprechbildung (5 LP) und Sprechkunst (5 LP) sind wahlobligatorisch ein oder zwei weitere Praktika zu absolvieren.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Laut Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt haben auch qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, über die Teilnahme an einer Feststellungsprüfung die Studienberechtigung für das Studienprogamm zu erlangen.

Eignungsprüfung

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist außerdem der Nachweis der bestandenen Eignungsprüfung. Sie dient der Feststellung der besonderen stimmlichen, sprecherischen und perzeptiven Fähigkeiten der Bewerberin/des Bewerbers, die für dieses Studium erforderlich sind. Zusätzlich muss ein phoniatrisches Gutachten vorgelegt werden, das nicht älter als sechs Monate ist und keinen pathologischen Befund ausweist. Die Anmeldung zur Teilnahme an der Eignungsprüfung ist bis Februar des Jahres der Bewerbung online möglich.

Bewerbung/Einschreibung

Der Ein-Fach-Bachelor Sprechwissenschaft 180 LP ist zurzeit zulassungsbeschränkt (Uni-NC).

  • Bewerber mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung bewerben sich bitte bis 15.7. an der Universität.
  • Bewerber mit ausländischem Zeugnis bewerben sich bitte bis zum 30.6. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

 

 

Studienprofil-347-823-267010

 

Themenpartner