Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
Auf dem Uniplatz kann man sich entspannen.
Kontakt zur Hochschule
Möchtest Du weitere Infos? Fülle dieses Formular aus und die Hochschule meldet sich bei Dir.
 
Name
E-Mail
Letzter Abschluss
Nationalität
 

Medizin-Ethik-Recht (M.mel.) (M 60)

Allgemeine Informationen

Name des Studienfachs: Medizin - Ethik - Recht
Umfang: 60 LP
Regelstudienzeit: 2 Semester
Studienbeginn: Sommersemester,
Studiengebühren: 300.00 EUR pro Semester
Zugang: zulassungsbeschränkt, Uni-NC

Studieren ohne Abitur: Nein

Spezifische Zugangsvoraussetzungen: Ja. [ mehr... ]

Fakultät: Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Institut: Interdisziplinäres Zentrum Medizin - Ethik - Recht

Charakteristik und Ziele des Masterstudiengangs Medizin-Ethik-Recht mit 60 Leistungspunkten

Ziel des Studiengangs ist es, vertiefte Kenntnisse in medizin-ethischen, bioethischen und rechtlichen Fragestellungen unter Einbeziehung der medizinischen Praxis zu vermitteln. Es soll die Wechselwirkung der Fachgebiete interdisziplinär gelehrt und unter Bezug auf medizinische und gesundheitspolitische Probleme durchdrungen werden. Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, sich die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, die sie zu wissenschaftlicher Arbeit, fundierter Urteilsfähigkeit und kritischer Einordnung der wissenschaftlichen Erkenntnisse befähigen. Sie sollen in der Lage sein, komplexe Sachverhalte unter Anwendung ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden zu bewerten und einer Lösung zuzuführen.
Bei dem Masterstudiengang Medizin-Ethik-Recht handelt es sich um einen gebührenpflichtigen, weiterbildenden und nichtkonsekutiven Master-Studiengang. Er ist im Profil eher forschungsorientiert.

Besonderheiten des Studienganges

Das einjährige, interdisziplinär angelegte Lehrprogramm vermittelt den Studierenden Einblicke in die Schnittpunkte von Medizin, Ethik und Recht. Im medizinischen Bereich wird den Studierenden die Praxis, in Form von case studies, sowie die Theorie einer ärztlichen Tätigkeit durch Vorlesungen in z.B. Rechtsmedizin und Anatomie vermittelt. Juristisch erwartet die Studierenden die Bandbreite des Medizinrechtes von der Arzthaftung über die rechtliche Ausgestaltung der Embryonenforschung, Anforderungen an eine Patientenverfügung, die Problematik des Transplantationsrechts bis hin zur Zuzahlung in die gesetzliche Krankenversicherung. In der ethischen Diskussion nähern sich die Teilnehmer den umstrittenen Kernfragen, wie z.B. des menschlichen Willens, der Autonomie des Menschen oder Grundfragen der Moral. Alle drei Bereiche bieten zusammen die Chance vertiefte Kenntnisse medizinethischer, bioethischer und rechtlicher Fragestellungen zu erwerben und damit einen weiteren wissenschaftlich fundierten, berufsqualifizierenden Abschluss zu erhalten. Die Dozentinnen und Dozenten sind ausgewiesene Experten aus der praktischen und theoretischen Medizin, der medizinrechtlichen Praxis sowie Lehrende der Universität.

Studienabschluss

Master of Medicine, Ethics and Law (M.mel.)

Berufsfelder

  • Medizinrecht
  • Bundesärztekammer/ Landesärztekammern
  • Krankenhausleitung/ -verwaltung
  • Kassenärztliche Bundesvereinigung
  • Wirtschaftsberatung
  • Pharmaunternehmen oder Arzneimittelhersteller

Studienvoraussetzungen

Der Master-Studiengang mit 60 Leistungspunkten, wendet sich an Absolventinnen und Absolventen eines Staatsexamens, Diplom- bzw. Master-Studiengangs in den Fächern Medizin, Theologie, Rechtswissenschaft oder ähnlichen Qualifikationen.
Die Zulassung zum Master-Studiengang setzt über den durchschnittlichen Anforderungen liegende fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten zum selbständigen Arbeiten voraus.

Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Für den Master-Studiengang „Medizin-Ethik-Recht“ besteht eine universitäre Zulassungsbeschränkung. Die Bewerbungsfrist endet jeweils am 15. Januar für das darauf folgende Sommersemester.

Um die besondere Qualität der Ausbildung zu sichern, ist der Studiengang auf maximal 20 Teilnehmer begrenzt.

Über Einzelheiten des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens informieren Sie sich bitte im Internet unter den Seiten des Immatrikulationsamtes.

Beachten Sie bitte die Links im nebenstehenden grünen Feld.

Studienbeginn

Jeweils im Sommersemester (im April eines jeden Jahres)

Regelstudienzeit

zwei Semester

Bei Doktoranden, Rechtsreferendaren und wissenschaftlichen Mitarbeitern an Universitäten beträgt die Regelstudienzeit grundsätzlich vier Semester.

Studiengebühren

Die Gebühr für die Teilnahme an dem Studiengang „Medizin-Ethik-Recht" beträgt pro Teilnehmerin oder Teilnehmer und Semester 300,00 €.

Studienstruktur

Medizin-Ethik-Recht als 2-semestriger Master (60 LP)

Master-Arbeit 15 LP
Pflichtmodul 10 LP
Pflichtpraktikum 5 LP
Wahlpflichtmodule im Grundlagenbereich 15 LP
Wahlpflichtmodule im Spezialisierungsbereich 15 LP

Erläuterungen

LP = Leistungspunkte:
Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module:
Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Studieninhalt

Während ihres Studiums sind die Studierenden einer der folgenden Qualifikationsgruppen zugeordnet:

• medizinische Qualifikation
• ethische Qualifikation
• juristische Qualifikation

Die Qualifikationsgruppe bestimmt, welche Pflichtmodule die Studierenden zu belegen haben. Die Qualifikationsgruppe bestimmt außerdem den Inhalt des Pflichtpraktikums, das die Studierenden des Studiengangs Medizin-Ethik-Recht zu absolvieren haben.

Modulbezeichnung

LP

Leistung

Sem.

Pflichtmodul für Medizinische Qualifikationsgruppe

Einführung:

Kolloquium und 2 konkrete Vorlesungen in Recht und Ethik

10

Klausur oder

mündliche Prüfung

SS

Pflichtmodul für Ethische Qualifikationsgruppe

Einführung:

Kolloquium und 2 konkrete Vorlesungen in Recht und Medizin

10

Klausur oder

mündliche Prüfung

SS

Pflichtmodul für Juristische Qualifikationsgruppe

Einführung:

Kolloquium und 2 konkrete Vorlesungen in Medizin und Ethik

10

Klausur oder

mündliche Prüfung

SS

Pflichtpraktikum

5

Bericht

SS / WS

Wahlpflichtmodule im Grundlagenbereich für alle Qualifikationsgruppen (15 LP von 25 LP)

Case Studies

5

Klausur oder

mündliche Prüfung

SS / WS

Ethik

5

Klausur oder mündl. Prüfung oder Referat

SS / WS

Medizinrecht

5

Klausur oder Referat

SS / WS

Sozialrecht

5

Klausur oder Referat

SS / WS

Praktische Philosophie

5

Klausur oder

mündliche Prüfung

WS

Wahlpflichtmodule im Spezialisierungsbereich für alle Qualifikationsgruppen (15 LP von 45 LP)

Rechtsmedizin

5

Klausur oder mündl. Prüfung oder Referat

SS / WS

Klinische Philosophie

5

Klausur oder mündl. Prüfung oder Referat

WS

Pflegerecht 5 Klausur oder mündl. Prüfung oder Referat SS/ WS
Profilbildung Praktische Philosophie 5 Klausur oder mündl. Prüfung WS
Theologie 5 Klausur oder mündl. Prüfung oder Referat SS/ WS
Verfassungs- und Gesundheitsrecht 5 Klausur oder mündl. Prüfung oder Referat SS/ WS
Projekt 5 Projektarbeit SS/ WS
Vertiefung in Medizin-Ethik-Recht 5 Klausur SS/ WS
Gesundheitsökonomie 5 Klausur oder mündl. Prüfung SS
Master-Arbeit 15 WS

Praktika

Während ihres Studiums müssen die Studierenden in der vorlesungsfreien Zeit ein vierwöchiges Pflichtpraktikum absolvieren. Das Praktikum kann auch in begründeten Ausnahmefällen in zwei Teilabschnitte geteilt werden. Ziel des Pflichtpraktikums ist es, den Studierenden einen Einblick in die praktische Arbeit der Kernfächer des Studiengangs zu geben. Studierende mit ethischer und juristischer Qualifikation müssen dieses Praktikum in einer Klinik absolvieren. Studierende mit medizinischer Qualifikation müssen dieses Praktikum bei einer Krankenhausleitung/ -verwaltung, einem Sozialversicherungsträger, einem Träger der freien Wohlfahrtspflege, der Rechtsabteilung einer Ärztekammer, der Geschäftsstelle einer Ethikkommission, bei Gericht in einem mit Arzthaftungssachen befassten Spruchkörper, einem Sozialgericht, einem mit Arzthaftungssachen befassten Dezernat der Staatsanwaltschaft oder bei einem Rechtsanwalt, der seinen Tätigkeitsschwerpunkt in medizinrechtlichen oder sozialrechtlichen Fragen besitzt, absolvieren.

Die Master-Arbeit

Die Master-Arbeit ist obligatorisch und bildet ein eigenes Modul im Umfang von 15 LP.Das Thema der Master-Arbeit wird in der Regel ab Beginn zweiten Semesters ausgegeben. Die Master-Arbeit ist dann innerhalb einer Frist von sechs Monaten einzureichen.

Homepage des Interdisziplinären Zentrums Medizin-Ethik-Recht

http://www.mer.uni-halle.de/

Fachstudienberater

Bitte wenden Sie sich mit Fragen zu Einzelheiten des Studieninhalts und -ablaufs sowie zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen direkt an die Fachstudienberatung des Institutes.

Kontakt

Dr. Kerstin Junghans

Interdisziplinäres Zentrum Medizin-Ethik-Recht
Universitätsplatz 5 (Juridicum)
Raum 0.30
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23142

Sprechzeiten:
Mi: 14-15:30Uhr

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Interdisziplinäres Zentrum Medizin-Ethik-Recht
06099 Halle (Saale)

 

 

Studienprofil-347-2601-266944