Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2019
studieren.de
© xStudy SE
© Uni Marburg, Ralf Niggemann
© Uni Marburg, Ralf Niggemann
© Uni Marburg, Felix Welsch

Bachelorstudiengang Physik (B.Sc.)

Physik ist die Grundlage aller Naturwissenschaft – entsprechend breit ist das Studium angelegt. Auf eine 4- semestrige Grundausbildung, die experimentelle und theoretische Physik, Praktika sowie einen nicht unerheblichen Anteil Mathematik enthält, folgt eine 4- semestrige Vertiefungs- und Spezialisierungsphase. In der Spezialisierungsphase kann ein Teil der Kurse auch außerhalb der Physik, z. B. in der Biologie, Chemie oder Informatik belegt werden, was es den Studierenden ermöglicht, individuelle Interessen zu verfolgen. Die 10- semestrige Kombination von Bachelor und Master, die zur vollen Ausbildung notwendig ist, wird in Marburg als 8+2 Semester angeboten.

Die Vorteile dieses Konzepts:

  • Der Übergang von Schule zu Studium wurde verbessert – die ersten Physikvorlesungen haben einen doppelten Übungsanteil und es gibt freie Angebote zur Unterstützung, die von Studierenden in höheren Semestern angeboten werden.
  • Im Bachelor-Studium ist eine unbeschränkte Kurswahl möglich.
  • Auslandssemester können gut ins Studium integriert werden.
  • Der Studienbeginn zum Sommersemester ist durch die hohe Flexibilität leichter möglich.
  • Externe Praktika können angerechnet werden.

Neben dem Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten im eigentlichen Fach, trainiert das Bachelorstudium die analytischen und Problemlösungsfähigkeiten sowie die Teambildungs- und Kommunikationsfähigkeiten und den Umgang mit intensiven oder stressigen Phasen während des Studiums.

Exzellente berufliche Perspektiven – hohe Zufriedenheit


Physikerinnen und Physiker werden in allen erdenklichen Forschungsbereichen der Natur- und Ingenieurswissenschaften an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie in der Industrie gebraucht. Und selbst eher fachfremde Berufsfelder bieten ihnen ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Neben dem IT-Sektor beschäftigen insbesondere Finanz- und Unternehmensberatungsfirmen sowie Versicherungen und Banken Physikerinnen und Physiker. Dabei ist die Berufszufriedenheit hoch: 87 % der Absolventinnen und Absolventen im Beruf gaben an, dass sie wieder Physik studieren würden.

Beispielhaftes Betreuungsverhältnis

Am Fachbereich Physik in Marburg sind die Wege kurz und die Gruppen klein, was ein ausgezeichnetes Betreuungsverhältnis ermöglicht und den Studierenden erlaubt, schnell mit den Lehrenden und mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen in Kontakt zu kommen. Nicht nur die Fachschaft steht bei Fragen und Problemen rund ums Studium mit Rat und Tat zur Seite, auch die Dozentinnen und Dozenten haben bei uns ein offenes Ohr für die Anliegen der Studierenden.

Leben in Marburg

"Andere Städte haben eine Universität – Marburg ist eine Universität." heißt es. Mit seiner sehenswerten historischen Oberstadt, den zahlreichen Kneipen und Bistros, seiner Kino- und Theaterkultur sowie diversen Veranstaltungsorten für Konzerte, ist Marburg reich an studentischem Flair. Auch das breitgefächerte Sportangebot der Universität trägt dazu bei, dass die Studienzeit in Marburg rundum zu einem Erfolg wird.

Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
Regelstudienzeit: 8 Semester
Studienabschluss: Bachelor of Science
Zulassungsbeschränkung: frei (kein NC)
Zulassungsbedingungen: Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife (die Universität entscheidet über die Gültigkeit der Fachbindung für diesen Studiengang), oder Fachhochschulreife. Unter bestimmten Umständen ist auch ein Studium ohne Abitur oder Fachhochschulreife möglich.
Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch (Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ werden empfohlen.)

Wichtige Dokumente: Studien- und Prüfungsordnung, Studienverlaufsplan, Modulhandbuch

Noch nicht ganz sicher? Studienorientierungsangebote

Sowohl der Fachbereich Physik als auch die Philipps-Universität Marburg unterstützen Studieninteressierte bei der Wahl des Studiengangs:

Bewerbungsfristen

  • für das Wintersemester 2019/20: 01.06.2019 - 20.09.2019

Bewerbung

Informationen zu Form und Inhalt der Bewerbung gibt es auf dem Bewerbungsportal.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Andreas Schrimpf (FB Physik)
Tel: (+49) 06421 28-21338
Renthof 7b, Raum 00 003
E-Mail: andreas.schrimpf@no-spamphysik.uni-marburg.de 

Prof. Dr. Florian Gebhard (FB Physik)
Tel: (+49) 06421 28-21318
Renthof 6, Raum 3
E-Mail: florian.gebhard@no-spamphysik.uni-marburg.de

Weitere Informationen zu diesem Studiengang 
 
   

Masterstudiengang Physik (M.Sc.)
 
Im Anschluss an den 8-semestrigen Bachelor-Studiengangs bieten wir eine 2-semestrige Forschungsphase im Studiengang M.Sc. Physik an. Obgleich ein Einstieg ins Berufsleben nach dem Abschluss des 8-semestrigen Bachelorstudiengangs möglich ist, bildet der Mastergrad den eigentlichen Abschluss des Physikstudiums. Zentraler Bestandteil dieses Studiums ist die Vorbereitung und Erstellung der Masterarbeit, wobei jedoch auch die Möglichkeit besteht, in geringem Umfang Module aus dem Vertiefungs- und Wahlpflichtbereich des Bachelorstudiengangs Physik zu belegen.

Die Masterarbeit wird als eigenständige wissenschaftliche Forschungsarbeit angefertigt und erfordert Planung, Einsatz, Teamfähigkeit und eine gewisse Toleranz im Umgang mit Hindernissen und unerwarteten Problemen. Die Forschungstätigkeit findet überwiegend in Arbeitsgruppen am Fachbereich statt. Das Arbeitsgebiet können die Kandidatinnen und Kandidaten im Rahmen des Möglichen frei wählen. Eine Orientierungsphase dient dazu, die Arbeitsgruppen des Fachbereichs kennenzulernen, wobei die Studierenden aus einer breiten Palette von Forschungsgebieten (Astro-, Bio- und Neurophysik, experimentelle wie theoretische Halbleiterphysik, Physik komplexer Systeme, molekulare Festkörperphysik, Oberflächenphysik, Struktur- und Technologieforschung, Vielteilchenphysik) wählen können.  Die Forschungsverbünde und Einrichtungen, an denen der Fachbereich - teilweise federführend - beteiligt ist, wie z. B. das Wissenschaftliche Zentrum für Materialwissenschaften, der Sonderforschungsbereich (SFB) 1083 „Struktur und Dynamik innerer Grenzflächen“, der SFB/TRR 135 „Kardinale Mechanismen der Wahrnehmung“, die Graduiertenkollegs „Funktionalisierung von Halbleitern“ und „The Brain in Action“ sowie das Zentrum für Synthetische Mikrobiologie ermöglichen es den Studierenden, in einem frühen Stadium ihrer Ausbildung bereits eine ausgezeichnete Ausstattung zu nutzen und viele, für den späteren Berufseinstieg wichtige Kontakte zu knüpfen. In Abstimmung mit den Studiengangverantwortlichen kann die Masterarbeit allerdings auch an einem externen Forschungsinstitut oder in einem Unternehmen angefertigt werden. 

Ziele

Der Masterstudiengang Physik bereitet auf eine selbständige und eigenverantwortliche Tätigkeit als Physikerin oder Physiker in Wirtschaft, Industrie, in wissenschaftlichen Forschungsinstituten und in der öffentlichen Verwaltung sowie auf ein weiterführendes Promotionsstudium vor.

Berufliche Perspektiven

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind für Physikerinnen und Physiker mit Masterabschluss ausgezeichnet. Erfahrungsgemäß steht ihnen ein breites Spektrum an Berufsfeldern offen, häufig auch in benachbarten naturwissenschaftlichen und anderen Disziplinen.

Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
Regelstudienzeit: 2 Semester
Studienabschluss: Master of Science
Zulassungsmodus: frei
Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch (Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ werden empfohlen.)

Weiterführende Informationen: Studien- und Prüfungsordnung, Studienverlaufsplan, Modulhandbuch

Zulassungsbedingungen

Nachweis über den Abschluss

  • eines fachlich einschlägigen Bachelorstudiengangs im Bereich Physik oder
  • eines Physik-nahen Bachelorstudiengangs oder
  • eines vergleichbaren in- oder ausländischen berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses

Der Bachelorabschluss bzw. vergleichbare Hochschulabschluss muss mind. 240 Leistungspunkte (ECTS) bzw. ein Studium mit einer Regelstudienzeit von 8 Semestern bzw. 4 Jahren umfassen.

Ein Studiengang ist Physik-nah, wenn mind. 90 Leistungspunkte in physikalischen Fächern erbracht worden sind. Der Prüfungsausschuss kann die Zulassung mit der Auflage verbinden, dass zusätzliche Studienleistungen und/oder Prüfungsleistungen von höchstens 30 Leistungspunkten erbracht werden. In diesem Fall kann sich das Studium entsprechend verlängern.

Bewerbung & Fristen

Über die geltenden Bewerbungsfristen informiert Sie unsere Fristen-Übersicht.

Bewerben mit einem ersten, grundständigen Studienabschluss, der an einer deutschen Hochschule erworben wurde.

Bewerben mit einem ersten, grundständigen Hochschulabschluss, der an einer Hochschule im Ausland erworben wurde.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Andreas Schrimpf
Tel: 0 64 21/ 28 21 33 8
Renthof 7b, Raum 00 003
E-Mail: andreas.schrimpf@no-spamphysik.uni-marburg.de 

Prof. Dr. Florian Gebhard
Tel: 0 64 21/ 28 21 31 8
Renthof 6, Raum 3
E-Mail: florian.gebhard@no-spamphysik.uni-marburg.de 

Weitere Informationen zu diesem Studiengang 

 

 

Studienprofil-372-173