Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2018
studieren.de
© xStudy SE
Campus Haste der Hochschule Osnabrück
© HS Osnabrück
© HS Osnabrück
© HS Osnabrück

Kurzbeschreibung des Studiengangs

Wirtschaftliches und technologisches Know-how gepaart mit fundierten Produktkenntnissen für die Branche – diese Kernkompetenzen vermittelt Ihnen der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Agrar/Lebensmittel. Mit diesem Bachelorstudium können Sie sich auf vielfältige Tätigkeitsfelder in der gesamten Agrar- und Lebensmittelwirtschaft einschließlich der vorgelagerten Industrie- und Handelsbereiche vorbereiten. Zur fachlichen Spezialisierung werden die Vertiefungsrichtungen Lebensmittelproduktion, Agrar- und Biosystemtechnik und Agri-Food Management angeboten. Nach einem gemeinsamen einjährigen Grundstudium mit einer Orientierungsphase entscheiden Sie sich im 3. Semester für eine dieser Vertiefungen.

Studienverlauf

1. Studienjahr: Grundstudium mit Orientierungsphase

2. Studienjahr: Vertiefungsstudium in einer der drei Vertiefungsrichtungen

  • Über 40 Wahlpflichtmodule stehen zur Auswahl
  • Sinnvolle Modulkombinationen werden als Schwerpunkte ausgewiesen
  • Weiteres Modulangebot aus verwandten Studiengängen

3. Studienjahr: Projektorientiertes Vertiefungsstudium mit Praxisphase

  • Projekt in Kooperation mit Praxispartnern
  • Berufspraktisches Projekt in einem Unternehmen
  • Bachelorarbeit in Kooperation mit Praxispartnern

Das Studium richtet sich an jungen Menschen mit Interesse an Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft, die eine berufliche Karriere in der Lebensmittelindustrie, Agrartechnikindustrie oder anderen Bereichen des Agri-Food Business anstreben.

Vertiefung Lebensmittelproduktion

In dieser Vertiefungsrichtung dreht sich alles um die Frage, wie qualitativ hochwertige Lebensmittel entstehen, die den differenzierten Ansprüchen der Märkte und Konsumenten entsprechen. Eine enge Verzahnung von technischem und betriebswirtschaftlichem Know-how ist heute in der industriellen Lebensmittelherstellung eine wesentliche Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Diese Verbindung herzustellen ist das Leitmotiv des Studiums. Dabei steht die gesamte Wertschöpfungskette im Blick, von der Rohstofferzeugung über die Verarbeitungs- und Herstellungsprozesse bis hin zur Vermarktung der Produkte im Lebensmittelhandel.

Diese Vertiefung qualifiziert insbesondere für Tätigkeitsfelder in der Lebensmittelindustrie. Typische Aufgabengebiete von Absolventinnen und Absolventen liegen in der Rohstoffbeschaffung, Produktentwicklung, Lebensmitteltechnik, Produktionswirtschaft, Marketing und Vertrieb sowie im Qualitätsmanagement.

Vertiefung Agri-Food Management

In dieser Vertiefungsrichtung stehen die vielfältigen Produkte des Gartenbaus und der Landwirtschaft im Mittelpunkt. Als Nahrungsmittel, Blumen, Bäume, nachwachsende Rohstoffe oder auch Energieträger sind sie ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens. An die Erzeugung und den Handel dieser Produkte stellen Konsumenten und Gesellschaft heute hohe Anforderungen. Qualität, Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit müssen entlang der gesamten Wertschöpfungskette sichergestellt werden. Wie diese Aufgaben zukünftig noch besser gelingen und welche weiteren spannenden Herausforderungen im Agri-Food Business noch liegen, damit können Sie sich in dieser Studienvertiefung intensiv auseinandersetzen.

Diese Vertiefung qualifiziert je nach Schwerpunktsetzung im Studium für ganz unterschiedliche Tätigkeitsfelder in der Agrar- und Lebensmittelbranche. Absolventinnen und Absolventen können z. B. Managementfunktionen in Handelsbereichen des Gartenbaus, der Landwirtschaft und der Lebensmittelwirtschaft übernehmen oder auch in vorgelagerten Wirtschaftsbereichen wie der Düngemittel- und Futtermittelindustrie tätig werden.

Vertiefung Agrar- und Biosystemtechnik

In dieser Vertiefungsrichtung stehen moderne Maschinen und Anlagensysteme im Fokus, die zur Erzeugung und Verwertung von agrarischen Produkten genutzt werden. Ob beim Säen, Düngen oder Ernten, ob im Freiland, Gewächshaus oder Stall: In allen Bereichen der Landwirtschaft und des Gartenbaus ist heute High-Tech auf dem Vormarsch. Im Studium lernen Sie z. B., wie sensorgestützte Verfahren beim Precision Farming Anwendung finden, welche Möglichkeiten automatische Melksysteme bieten, wie Biogasanlagen effizient gesteuert werden und welches Zukunftspotenzial Feldroboter und Drohnen in der Pflanzenproduktion haben. Wirtschaftliche und technische Fragestellungen sind in das Studium gleichgewichtig einbezogen. So werden Sie in Lage versetzt, komplexe Technologien in der Agrar- und Biosystembranche zu analysieren, zu bewerten und zu optimieren.

Diese Vertiefung qualifiziert insbesondere für Tätigkeitsfelder in der Agrar- und Biosystemtechnik-Unternehmen. Typische Aufgabengebiete von Absolventinnen und Absolventen liegen in Bereichen Produktentwicklung, Forschung, Innovationsmanagement, Beratung, Vertrieb und Controlling.

Studienort Osnabrück

Osnabrück ist ein idealer Standort für ein Studium der Agrar- und Lebensmittelwissenschaften mit hohem Praxisbezug. Die Stadt liegt inmitten einer stark landwirtschaftlich geprägten Region. Gleichzeitig sind hier auch lebensmittelverarbeitende Unternehmen sehr zahlreich vertreten. Diese örtliche Nähe und das breite Lehr- und Forschungsspektrum entlang der gesamten Agrar- und Lebensmittelwertschöpfungskette bilden die Grundlage für den sehr intensiven Austausch zwischen Hochschule und Wirtschaft.

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Agrar/Lebensmittel ist am Campus Haste der Hochschule Osnabrück angesiedelt. Hier studieren in einen parkähnlichem Umfeld mehr als rund 2.700 Studierenden in 11 Bachelor- und 6 Masterstudiengängen. Das breit gefächerte Angebot an „grünen“ Studiengängen eröffnet zahlreiche Vernetzungsmöglichkeiten, die in dieser Fülle einmalig in Deutschland sind. So stehen Ihnen im Vertiefungsstudium auch Lehrangebote aus benachbarten Studienbereichen wie Bioverfahrenstechnik, Landwirtschaft, Gartenbau und Ökotrophologie offen. Ganz nach Ihren Neigungen und Zielsetzungen können sie hier individuelle Schwerpunkte setzen.

Der Campus Haste verfügt über eine moderne Lern- und Forschungslandschaft mit sehr gut ausgestatteten Hörsälen, Laboren, Gewächshäusern und ausgedehnten Freilandversuchsanlagen.  Das Lehr- und Forschungszentrum Lebensmittelwissenschaften ist der Mittelpunkt des Studienbereiches Lebensmittelproduktion. Hier befinden sich ein modernes Lebensmitteltechnikum mit Versuchsbrauanlage sowie diverse Labore zur Lebensmittelanalytik und -sensorik.

Bewerbungshinweise

Studiendauer:   6 Semester
Studienform: Grundständiger Vollzeitstudiengang
Beginn: nur zum Wintersemester
Bewerbungsfrist: 15. Juli des jeweiligen Jahres
Sprache: Deutsch
Numerus Clausus: Nein
Zulassungsbeschränkung: Ja
Standort: Osnabrück-Haste

Kontakt

Hochschule Osnabrück
Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur
Gebäude HC
Am Krümpel 31
49090 Osnabrück

Information und Beratung

Prof. Dr. Jens Westerheide
Fachstudienberatung
Telefon:  0541-969-5128
E-Mail: j.westerheide@hs-osnabrueck.de 

Bewerbung und Zulassung

Juliane Rickert
Studierendensekretariat
Raum: HD 0029
Telefon: 0541 969-5248
E-Mail:
j.rickert@hs-osnabrueck.de  

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

  

Lebensmittelproduktion / Lebensmitteltechnologie / Lebensmitteltechnik / Lebensmittelwirtschaft / Lebensmittelmanagement / Lebensmittelindustrie / Lebensmittelverarbeitung / Lebensmittelhandel / Agrarhandel / Landhandel / Agrarwirtschaft / Agrarmanagement / Agrarmarketing / Agrartechnik / Landtechnik / Landmaschinentechnik / Agri-Food Management / Biosystemtechnik / Landwirtschaft / Gartenbau / Agribusiness / Handelsmanagement

 

 

Studienprofil-196-42827

 

Themenpartner