Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Inhalt und Ziel des Studienganges

Der Studiengang richtet sich an all jene, die mehr über die Hintergründe, Techniken, Architekturen und Probleme elektronischer Systeme erfahren wollen, die für den Einsatz im Weltraum und andere Extrembelastungen entwickelt werden und ein Bachelorstudium im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena erfolgreich absolviert haben.

Am Beispiel der Entwicklung einer Kamera auf einem Fernerkundungssatelliten sollen im Folgenden die Studieninhalte vorgestellt und motiviert werden.

Um das Aufnahmeprinzip einer satellitengestützten Kamera zu verstehen, sind grundlegende Kenntnisse über Satellitenbahnen, Bildaufnahmetechniken und Fähigkeiten der Lageregelungssysteme notwendig.

Bei dem Start einer satellitengestützten Kamera und im Erdorbit herrschen Umweltbedingungen, auf die es bei der Entwicklung der Elektronik zu achten gilt. So gibt es beim Raketenstart extreme Beschleunigungen und Vibrationen, im Vakuum des Orbit funktionieren keine Lüfter und die Belastung durch ionisierende Strahlung muss beim Entwurf berücksichtigt werden. Diese Studieninhalte werden im Modul „Raumfahrtsysteme“ näher betrachtet.

Viele Fernerkundungssysteme besitzen optische Sensoren. Deshalb sind Kenntnisse zu Spezifika dieser Sensoren und zur Optoelektronik wichtig, die in den optoelektronischen Modulen vermittelt werden. Für den Entwurf elektronischer Schaltungen gibt es einige Prinzipien, auf die in dem Modul „Elektronikdesign für Weltraumanwendungen“ näher eingegangen wird. Das beinhaltet vor allem Analyse- und Testschritte, sowie die Auslegung der Elektronik an die Umweltanforderungen.

Wegen der extrem eingeschränkten Wartbarkeit von im Orbit befindlichen Systemen gelten besondere Anforderungen an die Zuverlässigkeit solcher Systeme. Die Analyse dieser Zuverlässigkeit wird im Modul „Digitale Signalverarbeitung / Zuverlässigkeitstheorie“ eingehend erläutert. Natürlich müssen die von der Kamera aufgenommenen Daten zur Erde übertragen werden, was im Modul „Satellitenkommunikation“ behandelt wird.

Letztendlich müssen natürlich auch Aspekte der analogen und digitalen Schaltungstechnik und Elektronik weiter vertieft werden, so dass die Studierenden dieses Studienganges eine umfassende und solide Elektronikausbildung erhalten. Nach Abschluss des Studiums können die Absolventen selbständig mit wissenschaftlichen Methoden arbeiten und Elektronikprojekte für den Weltraumbereich bearbeiten.

Der Studiengang wurde vom Zertifizierungs-Institut ACQUIN akkreditiert.

Aufgaben und Einsatzgebiete

Die Absolventen des Studienganges sind auf dem Gebiet der Raumfahrttechnik und in vielen Bereichen der Automobilindustrie, der Fertigungstechnik, der Elektrotechnik/Elektronik, Präzisionstechnik , Medizintechnik sowie dem damit verbundenen großen Bereich der Informationstechnik gesuchte Fachkräfte. Dort übernehmen sie Aufgaben in Forschung und Entwicklung, Projektierung oder Qualitätsmanagement. Das Aufgabenspektrum reicht von der technischen Überwachung, der Kundenberatung und dem Service bis hin zum technischen Marketing und dem Vertrieb.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Bachelor mit 210 Credit Points (7 semestrig) auf dem Gebiet der Elektrotechnik oder Mechatronik.
  • Mindestgesamtnote: Gut
  • Bewerbungsende 15.02. & 15.09.

Studienabschluss

Nach erfolgreichem Studienabschluss verleiht die EHA Jena den international anerkannten akademischen Grad „Master of Engineering“ (M. Eng.)

Flyer zum Studiengang (PDF) (Deutsch) >

Kontakt

Dekanat

Heike Wulschner
Tel.: 03641/205 700
Fax: 03641/205 701
E-Mail: et@no-spameah-jena.de

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Burkart Voß
Tel.: 03641/205 731
Fax: 03641/205 701
E-Mail: burkart.voss@no-spameah-jena.de

Bewerbung/ Studentensekretariat

Elvira Hädicke
Tel.: 03641/205 148
Fax: 03641/205 837
E-Mail: master@no-spameah-jena.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

Studieren an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH Jena), wurde im Jahr 1991, als eine der ersten Bildungseinrichtungen ihrer Art, in den neuen Bundesländern gegründet. Die Hochschule befindet sich in Jena im Bundesland Thüringen, dem „grünen Herzen“ Deutschlands und verzeichnet heute bereits mehr als 4.700 Studierende.

Die Ausbildung an der Hochschule ruht auf drei Ausbildungssäulen: den Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft und den Sozialwissenschaften. Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena bietet in neun Fachbereichen, 21 Bachelorstudiengänge, 14 Masterstudiengänge, 5 Weiterbildungs-Studiengänge, 2 Fernstudiengänge und 3 duale Studiengänge an.

Das Profil der jungen Hochschule ist zunehmend von einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche gekennzeichnet, um Synergien optimal nutzen zu können. Auch die Lehre und Forschung werden aus diesem Grunde enger miteinander verknüpft. Die Vernetzung mit regionaler und überregionaler Wirtschaft und Wissenschaft, dem „Cluster Jena“ sowie der hohe Stellenwert von Forschung und Entwicklung, machen das Besondere der Ernst-Abbe-Hochschule Jena aus.

 

 

Studienprofil-169-33940

 

Themenpartner