Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Master Soziale Arbeit >

Bachelor Soziale Arbeit

Ziel und Inhalt des Studienganges

Der Fachbereich Sozialwesen an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena bildet SozialarbeiterInnen mit dem Abschluss Bachelor of Arts auf wissenschaftlicher Grundlage mit dem Ziel der Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz aus. Der Studiengang bietet die Möglichkeit zu angeleiteter Praxis, wissenschaftlicher Arbeit und anwendungsbezogener Forschung im Rahmen der Aufgaben der Hochschule. Lehre und Studium sollen den Studierenden erforderliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden in Vorbereitung auf die beruflichen Tätigkeitsfelder der Sozialen Arbeit so vermitteln, dass sie zu selbständigem, verantwortlichem sozialen Handeln befähigt werden und die gesellschaftlichen Voraussetzungen ihres beruflichen Handelns erkennen.

Das Studium ist durch Pflichtmodule und Wahlpflichtmodule charakterisiert, wobei Pflichtmodule vorwiegend in den ersten drei Semestern zu belegen sind und in den höheren Semestern Module in stärkerem Maß als Wahlpflicht angeboten werden.

Das Fächerangebot umfasst Angebote in den Modulbereichen Mentoring, Propädeutik, Soziale Arbeit, Sozialmanagement, Recht, Soziologie, Psychologie, Sozialpolitik, Kulturelle Kommunikation, Erziehungswissenschaft, Methoden in der Sozialen Arbeit, Gesundheitswissenschaften, Forschungsmethoden, Ethik, sowie arbeitsfeldspezifische und methodische Vertiefungsrichtungen.

Der Fachbereich bietet insbesondere die folgenden arbeitsfeldspezifischen Vertiefungen an:

  • Sozialarbeit in der Psychiatrie
  • Soziale Arbeit in der Drogenhilfe
  • Jugendarbeit / Jugendbildung
  • Hilfen zur Erziehung / Soziale Dienste der Jugendhilfe
  • Resozialisierung und Soziale Kontrolle
  • Gesundheit und Soziale Arbeit
  • Materielle Existenzsicherung
  • Geschlechtsspezifische Sozialarbeit Schulsozialarbeit / Berufsvorbereitung
  • Kultur und Medien
  • Pädagogik der frühen Kindheit
  • Sozialarbeit mit Migranten
  • Gesetzliche Betreuung von Volljährigen
  • Internationale Aspekte der Sozialarbeit
  • Kinderarmut

Bei diesem Studienangebot handelt es sich um eine Qualifizierung im generalistischen Ausbildungsansatz. Mit dem verliehenen Bachelor of Arts erwerben, die Studentinnen und Studenten einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss.

Für alle Studieninteressierten des Studienganges „Bachelor Soziale Arbeit“ bieten wir ein Self-Assessment an, bei dem getestet werden kann, ob man für das Studium geeignet ist.

Aufbau des Studiums

Das Studium umfasst sieben Semester und ist modular aufgebaut. Das berufspraktische Semester findet im 4. Semester im Bereich der Sozialen Arbeit statt. Das Praxisprojekt schließt im 5. und 6. an das Berufspraktikum an. Nach erfolgreichem Studienabschluss verleiht die Ernst-Abbe-Hochschule Jena den international anerkannten akademischen Grad “Bachelor of Arts”.

Berufliche Perspektiven

Das Studium der Sozialen Arbeit qualifiziert für ein sehr vielschichtiges und hoch spezialisiertes Feld von Berufsbildern, Zielgruppen und Praxisfeldern.

Sozialarbeiter sind in der Bundesrepublik vor allem bei Öffentlichen und Freien Trägern beschäftigt. Öffentliche Träger sind Einrichtungen, die in der Verantwortung des Staates – der Kommunen, Länder oder des Bundes – arbeiten: v.a. die Jugendämter, Sozialämter und Gesundheitsämter, aber auch die Arbeitsämter, Justizeinrichtungen oder Schulen. Freie Träger sind private und meist gemeinnützige Organisationen. Die wichtigsten und größten Arbeitgeber sind die Wohlfahrtsverbände: z.B. die Arbeiterwohlfahrt (AWO); der Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV); die Caritas; das Diakonische Werk oder das Deutsche Rote Kreuz. Freie Träger sind aber auch die Jugendverbände oder kleinere und lokale Vereine und Initiativen.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Bachelorstudiengang Soziale Arbeit am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule Jena ist nach § 60 des Thüringer Hochschulgesetzes (ThürHG):

  • die allgemeine Hochschulreife oder
  • die fachgebundene Hochschulreife oder
  • die Fachhochschulreife oder
  • eine andere vom Kultusministerium als gleichwertig anerkannte Vorbildung (§ 60 (1) 3. ThürHG ).

Für qualifizierte Berufstätige gilt § 63 ThürHG.
Für ausländische Studienbewerber gilt § 64 ThürHG.

Für den Studiengang Soziale Arbeit (B.A.) findet ein Auswahlverfahren (NC-Verfahren) statt. Die Bewerbung erfolgt für DoSV-Studiengänge über www.hochschulstart.de.

Bewerbungsende: 15.07.

Flyer zum Studiengang (PDF)(Deutsch) >

Kontakt

Dekan
Prof. Dr. Arne von Boetticher

Sekretariat
Julia Marggraf
Tel.: 03641/205 800, Fax: 03641/205 801
E-Mail: julia.marggraf@no-spameah-jena.de

Studienfachberater (BA)
Prof. Dr. Ulrich Lakemann
Tel.: 03641/205 812, Fax: 03641/205 801
E-Mail: ulrich.lakemann@no-spameah-jena.de

Weitere Informationen zum Bachelor-Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

 

Master Soziale Arbeit

Ziel und Inhalt des Studienganges

Das konsekutive Masterstudium qualifiziert SozialarbeiterInnen mit Diplom- oder Bachelorabschluss und berufserfahrene fachfremde BewerberInnen für Führungspositionen in allen Arbeitsfeldern Sozialer Arbeit. Das heißt, dass sie neben einer qualifizierten vertiefenden Ausbildung in Theorie Sozialer Arbeit insbesondere in die Lage versetzt werden, erworbenes Wissen reflexiv im Sinne einer sozialarbeiterischen fachlichen Kompetenz, gegründet auf lebensweltlicher und systemischer Analyse, sozialarbeiterischer Diagnose und Aushandlung mit den Adressaten umzusetzen, komplexe Zusammenhänge zu erfassen und adäquat darauf reagieren zu können. Planen, reflektieren, konzipieren, koordinieren, organisieren, evaluieren und überwachen sind wesentlich damit verbundene Fertigkeiten. Sie betreffen sowohl die strukturelle Organisationsentwicklung als auch Kompetenzen im Umgang mit MitarbeiterInnen.

Dieser Masterstudiengang ist auf die für Führungskräfte sozialer Einrichtungen unabdingbaren relevanten Schwerpunkte Forschung, Entwicklung und Evaluation sowie Recht und Management ausgerichtet.

Mit dem in diesem konsekutiven und anwendungsorientierten Studium verliehenen Master of Arts erwerben die Studentinnen und Studenten einen weiteren berufsqualifizierenden Abschluss.

Einsatzgebiete der AbsolventInnen

Mit diesem Master-Abschluss eröffnen sich den Absolventinnen und Absolventen Positionen auf der Leitungsebene sozialer Institutionen (z. B. Einrichtungs-, Projekt-, Referatsleitung) oder eine weitere wissenschaftliche Laufbahn (z. B. Forschungsinstitute, Hochschulen).

Entsprechende Schwerpunkte können die Studierenden durch die profilbildende Wahl eines Forschungs- oder Entwicklungsprojektes und die Wahl der Thematik der Masterarbeit setzen.

Die AbsolventInnen erwerben mit diesem Abschluss den Zugang zu den Laufbahnen des höheren Dienstes.

Aufbau und Anwendungsbezug des Studiums

Das Studium umfasst drei Semester und ist modular aufgebaut. Nach erfolgreichem Studienabschluss verleiht die Ernst-Abbe-Hochschule Jena den international anerkannten akademischen Grad “Master of Arts”. Damit werden zugleich die Grundlagen für Tätigkeiten im höheren Dienst und für eine weitere wissenschaftliche Laufbahn (Promotion etc.) der AbsolventInnen des Studiengangs geschaffen.

Anwendungsbezug des Studienganges

Im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungsprojekte wird eine praxisrelevante Fragestellung inhaltlich, empirisch und konzeptionell bearbeitet. Die Gruppengröße des Forschungs- und Entwicklungsprojektes beträgt ca. fünf Personen. Im Mittelpunkt des Lehr-Lern-Prozesses dieses Moduls steht der exemplarische Charakter des Forschens und Entwickelns. Bearbeitet werden Projekte, die entweder stärker einer Praxisforschungsfrage nachgehen (z.B. Effekte des Antiaggressivitätstrainings auf Lebensverläufe Jugendlicher) oder ein Praxisentwicklungsprojekt in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung stellen (z.B. Implementierung des Gendermainstreamings in Jugendhilfeeinrichtungen der Stadt X).

Die Palette der Forschungs- und Entwicklungsprojekte ist so entwickelt, dass ein breites thematisches Angebot zur Auswahl steht, mit dem die thematischen Interessen und Erwartungen der Studierenden und der praktische Bedarf angesprochen werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung sind:

  • ein Bachelor-, Magister- oder Diplomabschluss im Bereich Sozialer Arbeit oder
  • ein Bachelor-, Magister- oder Diplomabschluss in einem sozial-, verhaltens-, geistes- oder erziehungswissenschaftlichem Fach und mindestens zwei Jahre beruflicher Praxis in einem Arbeitsfeld Sozialer Arbeit
  • die Gesamtnote des Abschlusses muss mindestens “gut” (2,0) betragen.
  • Vorlage eines Schreibens, das die Motivation für das Masterstudium ausdrückt. (eine bis max. zwei Seiten)

Der Zugang zum Masterstudium wird an Hand der Gesamtnote des ersten akademischen Abschlusses und der Bewertung des Motivationsschreibens bestimmt.

Bewerbungsende:

15.08. (für Bewerbungen von Bachelorabsolventen, die ihr Studium mit nur 180 ECTS Punkten abgeschlossen haben, zur Erlangung weitere 30 ECTS vor Beginn des M.A.-Studiengangs im kommenden Sommersemester);

15.02. (für Bewerber, die ihr Bachelorstudium mit 210 ECTS Punkten abgeschlossen haben)

Flyer zum Studiengang (PDF)(Deutsch) >

Flyer zum Studiengang (PDF)(Englisch) >

Kontakt

Dekan
Prof. Dr. Arne von Boetticher

Sekretariat
Julia Marggraf
Tel.: 03641/205 800, Fax: 03641/205 801
E-Mail: julia.marggraf@no-spameah-jena.de

Studienfachberater (MA)
Prof. Dr. Michael Opielka
Tel.: 03641/205 816, Fax: 03641/205 801
E-Mail: michael.opielka@no-spameah-jena.de

Vertretung: Prof. Dr. Heike Ludwig
Tel: 03641/205 832, Fax: 03641/205 801
E-Mail: heike.ludwig@no-spameah-jena.de

Weitere Informationen zum Master-Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

Studieren an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH Jena), wurde im Jahr 1991, als eine der ersten Bildungseinrichtungen ihrer Art, in den neuen Bundesländern gegründet. Die Hochschule befindet sich in Jena im Bundesland Thüringen, dem „grünen Herzen“ Deutschlands und verzeichnet heute bereits mehr als 4.700 Studierende.

Die Ausbildung an der Hochschule ruht auf drei Ausbildungssäulen: den Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft und den Sozialwissenschaften. Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena bietet in neun Fachbereichen, 21 Bachelorstudiengänge, 14 Masterstudiengänge, 5 Weiterbildungs-Studiengänge, 2 Fernstudiengänge und 3 duale Studiengänge an.

Das Profil der jungen Hochschule ist zunehmend von einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche gekennzeichnet, um Synergien optimal nutzen zu können. Auch die Lehre und Forschung werden aus diesem Grunde enger miteinander verknüpft. Die Vernetzung mit regionaler und überregionaler Wirtschaft und Wissenschaft, dem „Cluster Jena“ sowie der hohe Stellenwert von Forschung und Entwicklung, machen das Besondere der Ernst-Abbe-Hochschule Jena aus.

 

 

Studienprofil-169-978