Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Master Mechatronik >

Bacherlor Mechatronik

Inhalt und Ziel des Studienganges

Die Mechatronik ist ein multidisziplinäres Gebiet der Ingenieurwissenschaften, das auf den Grundlagen der klassischen Bereiche Maschinen- und Gerätebau, Elektrotechnik/Elektronik und Informatik fußt. Sie beinhaltet die Entwicklung und technische Umsetzung integrierter mechanisch-elektronischer Systeme zur Schaffung neuer Systemeigenschaften.

Mit mechatronischen Systemen ist es möglich, unter Zuhilfenahme von Sensoren Signale aus der Umwelt aufzunehmen, zu verarbeiten, zu interpretieren und darauf aufgaben- und situationsgerecht zu reagieren. Damit sind sie äußerst flexibel und für eine Vielfalt von Aufgaben einsetzbar. Beispiele für mechatronische Produkte sind Systeme zur Maschinen- und Anlagendiagnostik, autonome Roboter, Sicherheitssysteme wie ABS oder ESP, aktive Fahrwerke, digital geregelte Verbrennungsmotoren für Kraftfahrzeuge u.a.m. Als vorrangige Aufgabe eines Ingenieurs für Mechatronik gilt die optimale Gestaltung derartiger Gesamtsysteme.

Aufgaben und Einsatzgebiete

Ingenieure für Mechatronik sollen durch ihre Ausbildung in der Lage sein, in Entwicklungsteams komplexe, physikalisch-technische Zusammenhänge zu analysieren und mit mathematisch-technischen Grundlagen des Maschinen- und Gerätebaus, der Elektrotechnik/ Elektronik und der Informatik zu beschreiben, zu modellieren, zu simulieren und daraus mechatronische Systeme zu entwickeln. Die Aufgaben eines derartigen Ingenieurs liegen dabei vor allem in der optimalen Gestaltung mechatronischer Gesamtssysteme.

Typische Einsatzgebiete für Absolventen der Mechatronik sind z. B.:

  • Entwicklung und Projektierung
  • Konstruktion und Simulation
  • Versuch und Erprobung
  • Produktion/ Fertigung inkl. Recycling
  • Management von Projekten
  • Marketing und Vertrieb

Studienablauf

  • in dem Zeitraum 1. bis 3. Semester: vorrangig Vermittlung mathematischer, naturwissenschaftlicher, technischer Grundlagenmodule sowie einführende Lehrveranstaltungen z. B. zu den Gebieten der Technischen Mechanik, Elektrotechnik, Werkstoffe, Konstruktion, 3D-CAD und einer Fremdsprache.
  • einen Abschnitt 4. bis 6. Semester: fachspezifische weiterführende Ausbildung inkl. einem gesonderten zwanzigwöchigen Praxisaufenthalt im 5. Semester, dessen Zielstellung die Befähigung der Studenten zur Durchführung erster ingenieurwissenschaftlicher Arbeiten ist. Weiterhin sind vorgesehen: Projektarbeiten, vertiefende Studien, Verifizierung und Vertiefung vorhandener fachlicher und methodischer Kenntnisse.
  • im 7. Semester neben einer kurzen theoritischen Blockphase die Bachelorarbeit

Das Studium ist modular aufgebaut und nach Fachsemestern strukturiert. Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester. Wesentliche Module ab dem 4. Semester sind:

  • Antriebstechnik
  • Grundlagen der Mechatronik
  • Mess- und Regelungstechnik
  • Modellierung und Simulation
  • Fertigungstechnik

Wahlpflichtmodule

Es kann aus verschiedenen Themen gewählt werden, wie z. B.:

  • Strömungslehre II, Grundlagen Technische Akustik, Hydraulik/ Pneumatik, Optoelektronik, Leistungselektronik, Digitaldesign, Fertigungsautomatisierung, Projektmanagement (6. Semester)
  • Industrielle Messtechnik, Robotertechnik, Marketing und Hochtechnologie am Markt (7. Semester).

Berufliche Perspektiven

Die Berufsaussichten für Bachelorabsolventen der Mechatronik sind hervorragend, da sie mit ihrer breit angelegten Ausbildung in den Unternehmen, hier besonders in mittelständischen Betrieben, sehr vielseitig einsetzbar sind.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang sind die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine andere vom Kultusministerium als gleichwertig anerkannte Vorbildung. Studienbewerber ohne abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Beruf haben ein Vorpraktikum von mindestens 10 Wochen nachzuweisen. Es werden in der Regel nur Wochenblöcke von mind. 4 Wochen anerkannt.

Bewerbungsende: 15.08.

Studienabschluss

Nach erfolgreichem Studienabschluss verleiht die EHA Jena den international anerkannten akademischen Grad „Bachelor of Engineering“.

Flyer zum Studiengang (PDF) (Deutsch) >

Kontakt

Dekan

Prof. Dr. Martin Garzke
Dekanat

Frau Angelika Erdt
Tel.: 03641/205 300
Fax: 03641/205 301
E-Mail: mb@no-spameah-jena.de

Studiengangsleiter

Prof. Dr.-Ing. habil. J. Grabow
Tel: 03641/205 319
E-Mail: grabow@no-spameah-jena.de

Weitere Informationen zum Bachelor-Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

 

Master Mechatronik

Inhalt und Ziel des Studienganges

Mechatronik – eine Standortbestimmung

Die Mechatronik ist eine relativ „junge“ Ingenieurswissenschaft, die die „klassischen“ Ingenieurswissenschaften der Mechanik, der Elektrotechnik sowie der Informationstechnik miteinander verbindet. Der Mechatronik-Ingenieur übt also die Tätigkeiten aus, die tiefergreifende Kenntnisse sowohl des Maschinenbaus als auch der Elektrotechnik/ Elektronik erfordern.

Das Ausbildungsziel ist auf diese neuen Anforderungen ausgerichtet und durch Lehrinhalte zu folgenden Schwerpunkten untersetzt:

  • Aktorik und Simulation elektromechanischer Systeme
  • Informationstechnik/Embedded Systems
  • Modellgestützte Regelungssysteme
  • Mechatronik/Mechatronik Projekt/FEM

Weiterhin kann einer der Wahlpflichtmodule Automatisierungstechnik oder Schwingungstechnik gewählt werden; Softskills ergänzen das Angebot.

Die Professoren und Mitarbeiter dieser Bereiche streben eine hervorragende praxisorientierte Lehre mit solider Grundlagenausbildung an. Dies geschieht in Verbindung mit einer eigenständigen Forschung und Entwicklung, die in das wirtschaftliche und wissenschaftliche Umfeld der Region eingebunden ist.

Der Studiengang wurde vom Zertifizierungs-Institut ACQUIN akkreditiert.

Ziele des Studiums

Neben der Vervollkommnung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Kenntnisse besteht das Ziel darin, die Grundlagen der Entwicklung mechatronischer Systeme zu vermitteln. Die Pflichtfächer decken dabei ein breites Spektrum mechanischer, informationstechnischer und regelungstechnischer Anwendungen ab. Innerhalb der Wahl- und Vertiefungsmodule sowie der Masterarbeit besteht für den Studierenden die Möglichkeit, selbst fachliche Schwerpunkte zu bilden.

Damit wird die Befähigung vermittelt, mit wissenschaftlichen Methoden selbständig zu arbeiten sowie neue Systeme zu entwickeln und zu beherrschen – einschließlich der Arbeit in Forschung und Entwicklung

Studienablauf

Der Masterstudiengang Mechatronik ist ein konsekutiver Studiengang. Das Studium umfasst 3 Semester (zwei Theorie- und ein praktisches Semester). Den Abschluss bildet die Anfertigung der Masterarbeit sowie ein Kolloquium, in dem die Ergebnisse vorgestellt werden.

Zugangsvoraussetzungen

Abschluss in dem Bachelorstudiengang „Mechatronik“ an der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena oder ein als gleichwertig anerkannter akademischer Grad in einer gleichen oder fachlich verwandten Studienrichtung einer anderen Bildungseinrichtung. Bei Studiengängen mit 180 ECTS Credits werden 30 ECTS Credits über einen Sonderstudienplan erbracht.

Dabei muss entweder die Gesamtnote des Abschlusses mindestens „Gut“ betragen oder eine mehrjährige erfolgreiche berufliche Tätigkeit auf dem Fachgebiet nachgewiesen werden.

Über die Zulassung zum Masterstudiengang entscheidet der zuständige Prüfungsausschuss auf Antrag des Studienbewerbers.

Bewerbungsende: 15.09.

.
Studienabschluss

Der Studiengang schließt mit dem Grad eines Master of Engineering (M. Eng.) ab. Damit sind auch die Voraussetzungen für die Aufnahme einer Promotion und den Zugang zum höheren Dienst in Verwaltungen gegeben.

Flyer zum Studiengang (PDF) (Deutsch) >

Flyer zum Studiengang (PDF)(Englisch) >

Kontakt

Dekanat

Heike Wulschner
Tel.: 03641/205 700
Fax: 03641/205 701
E-Mail: et@no-spameah-jena.de

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Morgeneier
Tel.: 03641/205 713
E-Mail: karl-dietrich.morgeneier@no-spameah-jena.de

Bewerbung/Studentensekretariat

Elvira Hädicke
Tel.: 03641/205 148
Fax: 03641/205 837
E-Mail: master@no-spameah-jena.de

Weitere Informationen zum Master-Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

Studieren an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH Jena), wurde im Jahr 1991, als eine der ersten Bildungseinrichtungen ihrer Art, in den neuen Bundesländern gegründet. Die Hochschule befindet sich in Jena im Bundesland Thüringen, dem „grünen Herzen“ Deutschlands und verzeichnet heute bereits mehr als 4.700 Studierende.

Die Ausbildung an der Hochschule ruht auf drei Ausbildungssäulen: den Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft und den Sozialwissenschaften. Bei diesem Studienangebot handelt es sich um eine Qualifizierung im generalistischen Ausbildungsansatz. Mit dem verliehenen Bachelor of Arts erwerben, die Studentinnen und Studenten einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss.

Das Profil der jungen Hochschule ist zunehmend von einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche gekennzeichnet, um Synergien optimal nutzen zu können. Auch die Lehre und Forschung werden aus diesem Grunde enger miteinander verknüpft. Die Vernetzung mit regionaler und überregionaler Wirtschaft und Wissenschaft, dem „Cluster Jena“ sowie der hohe Stellenwert von Forschung und Entwicklung, machen das Besondere der Ernst-Abbe-Hochschule Jena aus.

 

 

Studienprofil-169-150

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner