Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Ernst-Abbe-HS Jena
© Ernst-Abbe-HS Jena
© Ernst-Abbe-HS Jena

Inhalt und Ziel des Studienganges

Die Schwerpunkte der Automatisierungstechnik sind die Mess-, Steuerungs- Regelungs- und Leittechnik sowie die elektrische Antriebstechnik. Dabei besteht eine enge Verflechtung mit der Informationstechnik, der Wissenschaft und der Technologie der automatischen Informationsverarbeitung. Für diese Wechselbeziehung hat sich der Begriff der eingebetteten Automatisierungstechnik oder „embedded automation“ herausgebildet, gekennzeichnet durch die drei großen „C“: Control, Computer und Communication.

Mit der internationalen Ausrichtung des Studienganges wird die Möglichkeit gegeben, das fachliche Wissen und die praktischen Fähigkeiten durch die ausländische Perspektive auf das eigene Arbeitsgebiet zu erweitern. Mit dem integrierten Auslandsaufenthalt im 5. Semester wird ein Land und seine Kultur intensiv erlebt und damit ein besseres Verständnis für andere Kulturen entwickelt. Die Fachmodule des Auslandssemesters werden zwischen der Partnerhochschule, dem Fachbereich und dem Studierenden abgestimmt.

Ebenso ist ein Auslandsaufenthalt im 7. Semester während des Industriepraktikums und wenn gewünscht für die Bachelorarbeit möglich.

Die Ausbildungsschwerpunkte in den Fachmodulen sind

  • die Beherrschung moderner Methoden der Analyse und Synthese analoger und digitaler Schaltungen
  • die Basistechniken der Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Leittechnik incl. Modellbildung und Simulation
  • die Prozesskommunikation
  • die Hardwareentwicklung von Schaltkreisen
  • der Systementwurf von Echtzeitanwendungen, die Entwicklung von „Embedded Systems“ und „Systems on Chip“
  • elektrische Messtechnik und Verfahren der Signalerfassung sowie elektrische Antriebe und Leistungselektronik

Es wird neben dem Grundkurs „Technisches Englisch“ ein Wahlpflichtmodul „Fremdsprachen“ belegt und es werden drei Module für interkulturelle Kommunikation (IK) angeboten. Diese bereiten länderspezifisch auf das Auslandssemester vor, begleiten dies und bieten eine Nachbereitung mit dem Schwerpunkt auf internationalen wirtschaftlichen Fragestellungen.

Nach Abschluss des Studiums können die Absolventen selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden arbeiten und Projekte aus dem Bereich der Automatisierungstechnik / Informationstechnik bearbeiten.

Die Chancen beim Berufseinstieg sowie die Arbeitschancen im Ausland werden durch den erfolgreichen Abschluss dieses international ausgerichteten Studienganges deutlich erhöht.

Nach Abschluss des Studiums kann konsekutiv der Masterstudiengang Systemdesign (SD) belegt werden.

Der Studiengang wurde vom Zertifizierungs-Institut ACQUIN akkreditiert.

Studienablauf

Wahlpflichtmodule Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Chinesisch

Wahlmodul: Tutor für ausländische Studierende

Wahlpflichtmodule: Mikrorechnerentwurf, Echtzeitbetriebssysteme,
Automatisierungsobjekte, Ausgewählte Kapitel der Analogen
Schaltungstechnik, Einführung in die Optoelektronik

Aufgaben und Einsatzgebiete


Die Absolventen des Studienganges sind in vielen Bereichen der Grundstoffwirtschaft, der Fertigungs-, Energie- und Gebäudetechnik, der Elektrotechnik/Elektronik, Präzisionstechnik und Medizintechnik sowie dem damit verbundenen großen Bereich der Informationstechnik gesuchte Fachkräfte. Dort übernehmen sie Aufgaben in Forschung und Entwicklung, Projektierung oder Qualitätsmanagement.

Das Aufgabenspektrum reicht von der technischen Überwachung, der Kundenberatung und dem Service bis hin zum technischen Marketing und dem Vertrieb.

Mit den internationalen Erfahrungen können die aus der weltweiten Vernetzung entstehenden Aufgaben besonders gut gelöst werden.

Partnerhochschulen

Die Hochschule für das Auslandssemester wird von den Studierenden selbständig ausgewählt. Auf der Grundlage guter Beziehungen können Partnerhochschulen in vielen Teilen der Welt empfohlen (aber nicht vorgeschrieben) werden:

  • Tongji-University, Shanghai, China - Chinesisch-Deutsche Hochschule für Angewandte Wissenschaften
  • Wright State University, Dayton/Ohio, USA
  • Polytechnic of Namibia, Windhoek, Namibia
  • Federal University of Technology Parana, Curitiba, Brasilien
  • Kumoh National Institut of Technology, Gumi, Südkorea
  • Catholic University College Ghent, Flandern/Belgien
  • Instituto Tecnologico de Monterrey, Mexiko
  • École d‘Ingénieurs en Génie des Systèmes Industriels, La Rochelle, Frankreich

Zulassungsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife.

Von Bewerbern ohne entsprechende Berufsausbildung wird ein Vorpraktikum von 8 Wochen in einer berufsnahen Tätigkeit gefordert. Es kann bis zum Ende des 3. Fachsemesters nachgeholt und die Teilnahme an alternativen Studieninhalten, sofern angeboten, dem Vorpraktikum angerechnet werden.

Studienabschluss

Mit erfolgreichem Abschluss führen die Absolventen die Berufsbezeichnung Ingenieur (Ing.). Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena verleiht den international anerkannten akademischen Grad „Bachelor of Engineering“ (B.Eng.).

Flyer zum Studiengang (PDF) (Deutsch) >

Kontakt

Dekanat

Frau Heike Wulschner
Tel.: 03641/205 700
Fax: 03641/205 701
E-Mail: et@no-spameah-jena.de

Studiengangsleiter

Prof. Dr. Alexander Richter
Tel.: 03641/205 716
Fax: 03641/205 701
E-Mail: alexander.richter@no-spameah-jena.de

Bewerbung/ Studentensekretariat

Uwe Scharlock
Tel.: 03641/205 230
E-Mail: uwe.scharlock@no-spameah-jena.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

Studieren an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH Jena), wurde im Jahr 1991, als eine der ersten Bildungseinrichtungen ihrer Art, in den neuen Bundesländern gegründet. Die Hochschule befindet sich in Jena im Bundesland Thüringen, dem „grünen Herzen“ Deutschlands und verzeichnet heute bereits mehr als 4.700 Studierende.

Die Ausbildung an der Hochschule ruht auf drei Ausbildungssäulen: den Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft und den Sozialwissenschaften. Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena bietet in neun Fachbereichen, 21 Bachelorstudiengänge, 14 Masterstudiengänge, 5 Weiterbildungs-Studiengänge, 2 Fernstudiengänge und 3 duale Studiengänge an.

Das Profil der jungen Hochschule ist zunehmend von einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche gekennzeichnet, um Synergien optimal nutzen zu können. Auch die Lehre und Forschung werden aus diesem Grunde enger miteinander verknüpft. Die Vernetzung mit regionaler und überregionaler Wirtschaft und Wissenschaft, dem „Cluster Jena“ sowie der hohe Stellenwert von Forschung und Entwicklung, machen das Besondere der Ernst-Abbe-Hochschule Jena aus.

 

 

Studienprofil-169-40868

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.