Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
Interaktionsgestaltung

Mensch-Computer-Systeme: Interaktion Mensch und Computer

Usability ist das Stichwort. Wie kommt der Mensch mit der Technik zurecht? Wo kann man ihn unterstützen, dass ihm die Nutzung Spaß macht? In der Entwicklung ist Expertenwissen ist gefragt, damit "menschliche" Bedürfnisse abgedeckt werden können.

Wo man hinblickt, ist die moderne Welt von interaktiven Computersystemen geprägt. Immer mehr Aufgaben werden mit Hilfe dieser Systeme durchgeführt. Nicht nur in der Produktentwicklung, auch in der Medizin, im Verkehrsbereich und in der Ausbildung spielt dieses Fachwissen eine große Rolle.

Interaktionsspezialisten entwickeln Informationssysteme, nutzergerechte Technologieszenarien und Interaktionsabläufe von virtualisierten Prozessen. Es gibt mittlerweile Studiengänge, die sich genau auf diese Schnittstelle „die optimale Bedienbarkeit der Technik“ spezialisiert haben.

Mensch-Computer-Systeme, Mensch-Computer-Interaktion, Mensch-Technik-Interaktion

Psychologie und Design sind mit von der Partie

In den ersten Semestern lernen die Studierenden die Grundlagen der Ergonomie, Programmierung und statistischen Datenauswertung kennen; in den höheren Semestern wählen sie zunehmend eigene Schwerpunkte aus einer Vielzahl von Angeboten aus den Kernbereichen der Informatik und der Psychologie.

Im Zweifel für den Nutzer

Neben Informatikern arbeiten nämlich auch Psychologen, Medienwissenschaftler, Betriebswirte oder Designer an diesem Thema (Entsprechende Studiengänge heißen dann zum Beispiel auch Interfacedesign oder Interaktionsgestaltung). Dieser interdisziplinäre Ansatz bedeutet für Interaktionsgestalter - die im Unternehmen immer die Positionen des Users vertreten -, dass sie oft zwischen den unterschiedlichen Disziplinen vermitteln müssen.

Gefragt sich Interaktionsgestalter in den Entwicklungsabteilungen der Medienwirtschaft, der Industrie, der Verwaltung und in Designbüros.

Aufgabengebiet: User Interface Design, Webdesign und die Informationsarchitektur

Berufsbezeichnungen sind u.a. IT-Projektmanager und Usability-Experte.

IT-Projektmanager: Ein IT-Projektmanager koordiniert die Entwicklung von Soft- und Hardware. Er betreut alle Schritte, von der Zielsetzung bis zum marktreifen Ergebnis sowie der Vorführung. Jedes IT-Projekt startet mit einem Auftrag. Der Projektleiter klärt die Kundenanforderungen und entwickelt ein detailliertes Konzept, das in mehrere Realisierungsphasen aufgeteilt wird.

Usability-Experte: Usability-Experten finden durch Tests heraus, wie Nutzer sich auf einer Internetseite verhalten und das Web-Angebot beurteilen. Ziel ist eine möglichst einfache und intuitive Navigation auf der Website – und dass die User dorthin klicken, wo der Web-Anbieter sie gerne haben möchte. Sehr wichtig ist das zum Beispiel für Online-Shops.

Mensch-Computer-Systeme, Mensch-Computer-Interaktion, Mensch-Technik-Interaktion

, Redaktion
hartmann@no-spamstudieren.de

Kommentare
Alle Bewertungen
Keine Anmerkungen
Hast Du Anmerkungen? Wir freuen uns über Kommentare
Deine Bewertung
 
 
Studienberatung
thessa Studienorientierung




Kennst Du die Inhalte, Begriffswelten und Vielfalt
der Studienangebote in Deutschland? thessa inspiriert Dich bei Deiner Studienwahl
mit passenden Suchbegriffen, Fachbereichen und Studienprofilen.
Starte hier Deinen Weg
zum richtigen Studium >

studieren.de Infobox