Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Inhalt und Ziel des Studienganges

Der englischsprachige Master-Studiengang Scientific Instrumentation richtet sich an Absolventen ingenieurtechnischer Studiengänge und dient der Weiterqualifizierung für eine Tätigkeit in Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Gerätebaus. Über die in den grundständigen Studiengängen erworbenen Kompetenzen hinaus sollen die Studierenden zur eigenverantwortlichen Konzipierung und Entwicklung wissenschaftlicher Geräte und zur Leitung von Entwicklung- und Forschungsprojekten befähigt werden. Wissenschaftliche Geräte sind hochspezialisierte Apparaturen oder Instrumente für die Messung physikalischer oder chemischer Größen, die Durchführung spezieller Prozesse oder die Erzeugung definierter Versuchsbedingungen. Diese Geräte werden z.B. in der naturwissenschaftlichen Forschung, im Bereich der Hochtechnologie, im medizinischen Bereich oder in der Raumfahrt eingesetzt.

Jena ist seit über einhundert Jahren bekannt als Technologiestandort mit einem Schwerpunkt auf Optik und wissenschaftlichem Gerätebau. Industrie und Forschungsinstitute beschäftigen sich mit angewandter Physik, physikalischen Technologien, Optik, Präzisionsmechanik, Messtechnik, Sensortechnik, Mikro- und Nanotechnologie sowie Medizintechnik. Die Entwicklung hochtechnologischer Verfahren und innovativer Messmethoden und Geräte ist von entscheidender Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie.

Aufgaben und Einsatzgebiete

Die Absolventen des Master-Studienganges Scientific Instrumentation sind für eine Tätigkeit in Industrie, Forschungsinstituten oder Ingenieurbüros qualifiziert. Die Masterabsolventen dieses Studienganges sind in hervorragender Weise geeignet, eine Vermittlerfunktion zwischen der reinen Wissenschaft und den Ingenieurdisziplinen zu übernehmen. Ihre Kompetenz liegt in der Fähigkeit, wissenschaftliche Erkenntnisse nutzbringend in ingenieurtechnische Problemlösungen umzusetzen.

Typische Einsatzgebiete in Industrie und Forschungsinstituten liegen in der Erforschung und Entwicklung neuer Verfahren und Geräte, in der Überwachung hochtechnologischer Prozesse sowie in der Bearbeitung mess- und gerätetechnischer Themen innerhalb interdisziplinärer Forschungsprojekte wie z.B. der Biomedizintechnik, der Geo- und Umwelttechnik sowie der Luft- und Raumfahrt

Studienablauf

Der Studiengang ist darauf ausgelegt, sowohl die fachlichen als auch die fachübergreifenden Qualifikationen zu vermitteln, die für eine erfolgreiche Berufsausübung benötigt werden. Dieses schließt neben natur- und ingenieurwissenschaftlichen Inhalten auch sogenannte Schlüsselqualifikationen mit ein. Im ersten Studiensemester wird dem Studierenden neben Pflichtmodulen eine Auswahl an postgradualen Basismodulen aus dem Themenbereich angewandte Physik oder Feinwerktechnik angeboten, um den Kenntnisstand der Studierenden unterschiedlicher Zugangswege anzugleichen. Im zweiten Semester wählen die Studierenden drei Vertiefungsrichtungen aus einem Angebot von fünf Fächerschwerpunkten:

  • Micro- and Nanotechnologies
  • Smart Materials and Sensors
  • Scientific Computing
  • Metrology and Analytics
  • Design

Die Unterrichtssprache ist Englisch. In einem Forschungspraktikum im 3. Semester werden die Studierenden in die wissenschaftliche Forschungsarbeit eingeführt. Im vierten Semester fertigen die Studierenden die Masterthesis als wissenschaftliche Abschlussarbeit an.

Hierbei handelt es sich um eine Forschungs- oder Entwicklungsarbeit im Bereich der Hochtechnologie. Sie wird an unserer Hochschule, an einer ausländischen Partneruniversität, in einem Forschungsinstitut oder dem F&E-Bereich eines Industriebetriebes angefertigt. Die Betreuung erfolgt gemeinsam durch die entsprechende Institution und die Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Der Studienplan ist modular aufgebaut. Die Studierenden erhalten nach dem Europäischen System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS) für jedes erfolgreich abgeschlossene Lehrmodul eine festegelegte Anzahl an Kreditpunkten. Dieses System erleichtert die Anerkennung von Studienleistungen bei einem Hochschulwechsel im In- und Ausland.

Berufliche Perspektiven

Die zunehmende Mangel an hoch qualifizierten Fachkräften für den technisch wissenschaftlichen Bereich bedeutet national wie international exzellente Berufschancen für die Absolventen des Masterstudiengangs Scientific Instrumentation.

Die Industrie- und Forschungslandschaft der Region Jena bietet hervorragende Bedingungen für das gewählte Studiengangsprofil. Zahlreiche Firmen beschäftigen sich mit Mess- und Sensortechnik, Optik, Analysentechnik, Mikrotechnik und Medizintechnik. Die engen Kontakte der Lehrenden mit den Industriebetrieben und Forschungsinstituten garantieren eine praxisnahe Ausbildung mit aktuellen Lehrinhalten. Die Nachfrage nach Praktikanten und Absolventen der ingenieurtechnischen Studiengänge übersteigt zur Zeit das Angebot. Der Mastergrad in Scientific Instrumentation berechtigt zur Aufnahme eines Promotionsverfahrens an einer Universität.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zum Master-Studiengang setzt ein Hochschulstudium mit gutem Abschluss in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang voraus, dessen Curriculum die fachlichen Eingangsvoraussetzungen abdeckt (z.B. Physikalische Technik, Feinwerktechnik, Physik, Elektrotechnik/Elektronik, Mechatronik, Medizintechnik) sowie gute Englischkenntnisse.

Bewerbungsende: 01.06. (1.Runde für Bewerbungen aus dem Ausland) & 15.07. (2.Runde)

Studienabschluss

Nach erfolgreichem Studienabschluss verleiht die EHA Jena den international anerkannten akademischen Grad „Master of Science“ (M. Sc.).

Flyer zum Studiengang (PDF) (Deutsch) >

Kontakt

Dekan

Prof. Dr. Burkhard Fleck

Dekanat

Frau Yvonne Guddei (M.Eng.)/Frau Birgit Busch
Tel.: 03641/205 400
Fax: 03641/205 401
E-Mail: scitec@no-spameah-jena.de

Studienfachberater

Prof. Dr. Bernd Ploss
Tel.: 03641/205 353
E-Mail: scientific-instrumentation@no-spameah-jena.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Webseite >


Studieren an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH Jena), wurde im Jahr 1991, als eine der ersten Bildungseinrichtungen ihrer Art, in den neuen Bundesländern gegründet. Die Hochschule befindet sich in Jena im Bundesland Thüringen, dem „grünen Herzen“ Deutschlands und verzeichnet heute bereits mehr als 4.700 Studierende.

Die Ausbildung an der Hochschule ruht auf drei Ausbildungssäulen: den Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft und den Sozialwissenschaften. Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena bietet in neun Fachbereichen, 21 Bachelorstudiengänge, 14 Masterstudiengänge, 5 Weiterbildungs-Studiengänge, 2 Fernstudiengänge und 3 duale Studiengänge an.

Das Profil der jungen Hochschule ist zunehmend von einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche gekennzeichnet, um Synergien optimal nutzen zu können. Auch die Lehre und Forschung werden aus diesem Grunde enger miteinander verknüpft. Die Vernetzung mit regionaler und überregionaler Wirtschaft und Wissenschaft, dem „Cluster Jena“ sowie der hohe Stellenwert von Forschung und Entwicklung, machen das Besondere der Ernst-Abbe-Hochschule Jena aus.

 

 

Studienprofil-169-2833

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.