Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Maschinenbau (B.Sc.)

Hochschule Ostwestfalen-Lippe (University of Applied Sciences)

© HS Ostwestfalen-Lippe
© HS Ostwestfalen-Lippe
© HS Ostwestfalen-Lippe

Bachelorstudiengang (B.Sc.) im Fachbereich Maschinentechnik und Mechatronik

Ingenieurinnen und Ingenieure des Maschinenbaus sind Fachleute für die Konstruktion, die Herstellung und den Einsatz von Maschinen und Anlagen. Sie müssen sich heute aber auch mit Automatisierungs- und Elektrotechnik, Projektplanung, Umweltschutz und Betriebswirtschaft auseinander setzen.

Neben der Vermittlung des notwendigen Fachwissens hat das Studium insbesondere die Aufgabe, das technisch-wissenschaftliche Denken zu schulen und die Fähigkeit heranzubilden, sich in neue Arbeitsgebiete schnell und effizient einzuarbeiten.

Das Studium

Die Regelstudienzeit des Studienganges beträgt sechs Semester einschließlich der Bachelorarbeit und des Kolloquiums und schließt mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) ab.

Das Studium umfasst klassische Grundlagenfächer wie Mathematik, Mechanik und Werkstoffkunde, spezifische, maschinenbauliche Anteile wie Konstruktionslehre, Maschinen-, Fluid- oder Thermodynamik sowie Fächer zur fachlichen Vertiefung.

Mit der Studienrichtung innerhalb des Maschinenbaustudiums wird das Gebiet gewählt, in dem exemplarisch für die vielen anderen technischen Fachgebiete fundiert gearbeitet wird. Hier können die Studierenden ihren Neigungen folgen. Vorgegeben sind die Studienrichtungen

  • Feintechnische Systeme
  • Kraft- und Arbeitsmaschinen
  • Didaktik

Daneben ist es aber ebenfalls möglich, ein so genanntes „Studium ohne Studienrichtung“ zu wählen und sich Studieninhalte nach eigenen Vorlieben aus dem Fächerkatalog zusammen zu stellen.

Ein wesentliches Element ist die Praxisorientierung. Daher besteht ein bedeutender Teil der Lehrveranstaltungen aus Praktikumsversuchen in den Laboren. Einständig durchzuführende Studienprojekte sowie die Abschlussarbeiten können wahlweise ebenfalls in den Laboren und Instituten der Hochschule oder in Industrieunternehmen durchgeführt werden.

Eine Besonderheit ist das „Duale Studium nach dem Lemgoer Modell“, das parallel eine betriebliche Ausbildung ermöglicht. Damit einhergehend ist das Studium für alle Studierenden so organisiert, dass in der Woche jeweils ein Tag von Pflichtlehrveranstaltungen freigehalten wird.

Vertiefende Informationen zu den einzelnen Fächern können dem Modulhandbuch Ba M-T 2011 (PDF) entnommen werden, die Prüfungsordnung können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Zukunftsaussichten

Ingenieurinnen und Ingenieuren des Maschinenbaus steht nach der erfolgreichen Beendigung ihres Studiums ein breites Spektrum an Berufen offen. Hierzu zählen die Konstruktion und Entwicklung von Maschinen und Anlagen sowie deren Produktion, die Forschung, der technische Vertrieb, die technische Überwachung und weitere.

Neben dem Einstieg in den Beruf berechtigt der Bachelorabschluss auch zum Beginn eines Masterstudiums. Dieses kann ebenfalls dem Themengebiet des Maschinenbaus entsprechen, oder auch artverwandter wie der Mechatronik.

Zulassungsvoraussetzungen

Für den Zugang wird die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife (Abitur) benötigt. Außerdem muss eine zum Berufsbild passende praktische Tätigkeit nachgewiesen werden. Einzelheiten siehe
www.hs-owl.de/fb6/studium

Kontakt

Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Fachbereich Maschinentechnik und Mechatronik
Liebigstraße 87
32657 Lemgo
www.hs-owl.de/fb6

Nähere Informationen zum Bachelorstudiengang Maschinenbau und weiterer Studiengänge des Fachbereichs sowie Ansprechpersonen finden Sie unter: www.hs-owl.de/fb6/studium

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-178-148-272612

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.