Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2018
studieren.de
© xStudy SE
Lebenslanges Lernen liegt im Trend

Studieren 50 plus: Zum lernen ist niemand zu alt

Lebenslanges Lernen heißt eigenverantwortliches Handeln in der Wissensgesellschaft. Auch wenn bereits auf einige Dekaden Berufserfahrung und ein ereignisreiches Leben zurückgeblickt werden kann, ist es möglich, neue Interessen im Rahmen eines Studiums zu verfolgen. Gering und unzureichend Qualifizierte sind die Verlierer auf dem Arbeitsmarkt, wer seinen Kompetenzbereich stetig erweitert, handelt für alle Lebensphasen vorausblickend.

Zwischen Abitur und Rente: Wie kann ein Studium 50+ aussehen?

Wenn sich Menschen in der Lebensmitte für die Aufnahme eines Studiums entscheiden, dann ist es wichtig, zwischen zwei unterschiedlichen Gruppen zu unterscheiden. Geht es den Studieninteressierten darum, die Karriere weiterauszubauen und sich am Arbeitsmarkt umzuorientieren. Oder ist die berufliche Laufbahn abgeschlossen und steht nun die Horizonterweiterung im Vordergrund.

Ich bin über 50 und will mich beruflich umorientieren. Was kann ich machen?

Der Weg an die Hochschulen steht allen Menschen offen, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Auch wenn es keine bundesweite Regelung über eine Altersbegrenzung für die Aufnahme eines Studiums gibt, haben einige Hochschulen diese bei 55 Jahren angesetzt. Abgesehen davon haben ältere Studienbewerber die gleichen Rechte wie ihre jüngeren Kommilitonen; sie dürfen zum Beispiel auch am Losverfahren für freie Studienplätz teilnehmen. Durch ihre Lebenserfahrung sind ältere Studierende im Studienalltag für die jüngere Generation häufig eine Bereicherung.

Ich bin über 50 und mein beruflicher Werdegang ist für mich abgeschlossen. Welche allgemeinbildenden Angebote existieren?

Eine gute Möglichkeit, um den Bedürfnissen der älteren Bevölkerung nach wissenschaftlicher Bildung gerecht zu werden, hat sich seit den 80er Jahren an deutschen Hochschulen etabliert. Zu diesem Zeitpunkt wurden die ersten Angebote im Bereich „Studium 50plus bzw. 60plus“ geschaffen. Ein homogenes Modell des Kontakt- oder Seniorenstudiums gibt es allerdings nicht. Manche Universitäten bieten einzelne Lehrveranstaltungen für Senioren an. Andere offerieren ein strukturiertes Studienprogramm. In jedem Fall ist für die Aufnahme eines Seniorenstudiums eine Anmeldung erforderlich.

Was ist ein Gasthörerstudium?

Meist sind die Seniorenstudierenden als Gasthörer immatrikuliert, das heißt regulär eingeschrieben - laut Statistischem Bundesamt (2015) war mehr als die Hälfte der Gasthörer mindestens 60 Jahre alt. Die Zulassungsvoraussetzungen variieren. Manche Hochschulen setzen das Abitur oder mindestens die Mittlere Reife voraus. An der überwiegenden Zahl der Hochschulen wird allerdings ganz auf den Nachweis der schulischen Vorbildung verzichtet.

Gibt es auch eigene Studiengänge im Bereich "Studium 50 plus"?

Vereinzelt gibt es die Möglichkeit spezielle Zertifikate zu erwerben. Zum Beispiel:

  • Studieren 50plus an der Uni Mainz: "Studieren 50 Plus" ist kein Gasthörerstudium, sondern ein strukturiertes Studienprogramm. Es beinhaltet Veranstaltungen und Seminare, welche an den Interessen und Bedürfnissen älterer Menschen ausgerichtet sind, und bietet die Möglichkeit einer fachlichen Studienbegleitung, sowie eines Abschlusses (Zertifikat)
       
  • Erste universitäre Bildungseinrichtung für Senioren in Bad Meinberg (NRW)
    Im Angebot sind die Studienprogramme "Studium Generale", "Management im Bürgerschaftlichen Engagement" und der "Senior Consultant". Absolventen des letzteren sollen das neu erworbene Wissen in Kombination mit ihrem beruflichen Erfahrungsschatz vor allem kleineren Unternehmen auf Honorarbasis zur Verfügung stellen. Die Studienprogramme umfassen in einem Jahr 3 Trimester. Die Präsenzphasen finden in 2-tägigen Blockveranstaltungen statt.

Wo bekomme ich Informationen?

Informationen über das Studienangebot für Senioren gibt es direkt bei den Hochschulen. Entweder in der Studienberatung vor Ort nachfragen oder einen Blick auf die Internetpräsenz der gewünschten Universität werfen. Das Studium 50 plus ist meistens im Bereich Wissenschaftliche Weiterbildung angesiedelt. Die meisten Hochschulen bieten besondere Beratungs- und Orientierungsveranstaltungen an. 
Zur Liste der Hochschulen auf studieren.de >

Welche Weiterbildungen stehen zur Verfügung, wenn ein erster Studienschluss vorhanden ist?

Bei Weiterbildungsstudiengängen wird nicht explizit zwischen Bewerbern 50 plus und anderen Studieninteressierten unterschieden. Selbstversändlich ist die Teilnahme in einem Weiterbildungsstudiengang denkbar, sofern bereits ein erster Hochschulabschluss vorliegt. Berufsbegleitende Studiengänge mit hohem Onlineanteil richten sich an alle Interessierten - unabhängig von Ort und Lebensalter.
FAQ Berufsbegleitendes Studium >
FAQ Fernstudium >

, Redaktion
hartmann@no-spamstudieren.de

studieren.de Infobox