Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Abschluss: Master of Arts
Studienbeginn: Wintersemester
Studienform/-dauer: Teilzeit/6 Semester

Konzept

Der Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik (M.A.) an der Fakultät Gesundheit der MSH bietet ein adäquates Studienangebot, welches die steigenden Qualifikationsanforderungen an Lehrkräfte im Gesundheitswesen berücksichtigt. Es handelt sich hierbei um einen lehrerbildenden Masterstudiengang. In vielen Bundesländern wird für die Lehrtätigkeit an Schulen des Gesundheitswesens bereits jetzt ein einschlägiger Masterabschluss gefordert. Die Übernahme der Schulleitung ist noch häufiger auf Länderebene aktuell schon an den Nachweis eines Masterabschlusses gekoppelt. Dabei gibt das berufsbegleitende Teilzeitmodell den Studierenden der MSH in der Familienphase die Möglichkeit, sich neben Beruf und Familie akademisch zu qualifizieren. Dies spielt gerade im überwiegend weiblich besetzten Gesundheitswesen eine wichtige Rolle. Damit trägt der Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik entscheidend zur Durchlässigkeit im Bildungswesen (Aufstieg durch Bildung) und zur Mobilisierung von Bildungsressourcen durch die Rekrutierung von Berufstätigen sowie zur Gendergerechtigkeit bei.

Der Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik befindet sich aktuell im Akkreditierungsverfahren.

Studienziel

Der Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik richtet sich an die Zielgruppe der Bachelorabsolventen, die fachlich einschlägige Studienprogramme aus dem Bereich Therapie-, Gesundheits-, Pflegewissenschaften respektive –pädagogik absolviert haben. Mit dem Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik ist beabsichtigt, den Absolventen erweiterte Kompetenzen für die Ausübung einer Lehr- und/oder Schulleitertätigkeit an Schulen des Gesundheitswesens zu vermitteln. Angesprochen werden sollen sowohl Bachelorabsolventen, die noch nicht über einschlägige Lehrerfahrungen verfügen, als auch Bachelorabsolventen, die bereits an Schulen des Gesundheitswesens Unterrichts- und/oder Leitungstätigkeiten ausüben.

Studieninhalte

Inhaltlich gliedert sich der Masterstudiengang im Wesentlichen in drei Teilbereiche: Die Bildungswissenschaften, die Berufliche Fachrichtung - Gesundheits- oder Pflegepädagogik- und Interdisziplinäre Kompetenzen. Der Bereich Bildungswissenschaften dient der Qualifikation insbesondere in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Dies umfasst die Module Domainspezifische Lehrprofessionalität, Schul- und Curriculumentwicklung und berufspädagogische Forschungsund Entwicklungskompetenz. Die Studierenden werden damit befähigt, kompetenzorientierte Unterrichtskonzepte in Strukturzusammenhänge allgemeiner und beruflicher Didaktiken einzuordnen sowie die Gestaltung beruflicher Lehr- und Lernprozesse in den Zusammenhang zur Lehr- und Lernkontrolle sowie zu Lehr- und Lernzielen zu setzen. Darüber hinaus kennen sie danach die institutionellen und organisationalen Besonderheiten beruflicher Schulen einschließlich der Schulen des Gesundheitswesens und verschiedene Konzepte sowie Maßnahmen zur Schuladministration und Schulentwicklung.

Im Kompetenzfeld Berufliche Fachrichtung erwerben alle Studierenden zunächst umfangreiche und vertiefende Kenntnisse und Kompetenzen aus den Fachgebieten Onkologie und Palliativmedizin / -pflege, Gesundheitspädagogik und -psychologie, gesundheitspsychologische Diagnostik sowie gesundheitspsychologische und -pädagogische Interventionen. Im anschließenden Wahlpflichtbereich spezialisieren sie sich entweder im Bereich Pflegewissenschaften und beschäftigen sich mit der Pflegeforschung sowie der Didaktik der Pflegeberufe. Alternativ umfasst der Wahlpflichtbereich Gesundheitswissenschaft die Didaktik der Gesundheitsberufe und das interdisziplinäre Konzept der Gesundheits- und Therapiewissenschaften.

Der Bereich der Interdisziplinären Kompetenzen umfasst die Module Wirtschaft, Recht und Gesellschaft, Case-Management, Entwicklung personaler und sozialer Kompetenzen, Supervision und Intervision sowie Diversität, Heterogenität und Inklusion in der Ausbildung von Gesundheits- und Pflegeberufen. In diesen Modulen erweitern die Studierenden ihre Fähigkeit, ökonomische, gesellschaftliche und rechtliche Konzepte und Theorien zur Analyse von gesellschaftlichen Schlüsselproblemen zu verwenden. Im Zusammenhang mit diesem multiprofessionellen Modell kann das Thema Inklusion auch domainspezifisch betrachtet werden. Die fachdidaktisch orientierten Studien dienen der praktischen Vertiefung und Reflexion der während des Studiums erworbenen Kompetenzen. Die Masterarbeit bildet den wissenschaftlichen Abschluss des Studiums. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen kann mit erfolgreichem Masterabschluss eine Promotion angestrebt werden.

Broschüre (PDF) >

Zugangsvoraussetzungen

  • Berechtigung zum Studium in Masterstudiengängen gemäß § 39 des Hamburgischen Hochschulgesetzes (HmbHG),
  • ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Bachelorstudium im Bereich der Gesundheits-, Therapie-, Pflegewissenschaften rsp. der Pflegepädagogik,
  • Bildungsnachweis bei ausländischen Studienabschlüssen.

Die Bewerbung

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Zulassungsantrag mit tabellarischem Lebenslauf und zwei aktuellen Passfotos (Namensangabe auf Rückseite)
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), bei ausländischen Studierenden Identity-Card
  • ggf. Nachweis über bisher ausgeübte Tätigkeiten
  • Studienbuch bzw. Studienabschlusszertifikat, sofern der Bewerber an anderen Hochschulen bereits studiert hat

Kontakt

MSH Medical School Hamburg – University of Applied Sciences and Medical University
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Hochschulsekretariat
Tel.: 040 36122640
Fax: 040 361226430
Mail: info@no-spammedicalschool-hamburg.de
Zur Webseite >

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-3154-11001