Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Kath. Uni Eichstätt-Ingolstadt
© Kath. Uni Eichstätt-Ingolstadt
© Kath. Uni Eichstätt-Ingolstadt

Inhalt Bachelor / Master

Europäische Ethnologie/ Volkskunde ist eine kulturwissenschaftliche Disziplin, die alltags-, popular- und massenkulturelle Phänomene europäischer Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart untersucht. Kultur - ein zentraler theoretischer Begriff des Faches - umschreibt Prozesse, in denen Menschen (Gruppen, Gesellschaften) miteinander umgehen, sich verständigen und organisieren, ihre Lebens- und Erfahrungsräume gestalten. Dabei bedienen sie sich oft unbewusster tradierter Orientierungsmuster oder greifen bewusst auf sie zurück, verändern sie oder entwickeln neue Strategien in Anpassung an Modernisierungsprozesse und den einhergehenden gesellschaftlichen Wandel. Europäische Ethnologie richtet ihren Blick auf die in diesem Prozess geschaffenen, selbstverständlichen (alltags)kulturellen Praxen der Lebensgestaltung  breiter Bevölkerungsschichten. Zeitlich treten Entwicklungen v.a. des 19.-21. Jahrhunderts in Zentrum, doch auch der Blick in die Frühe Neuzeit gewährt wichtige Einsichten in lang nachwirkende kulturelle Prägungen.

Kleine und konkrete Untersuchungs- und Beobachtungsfelder sind charakteristisch für exemplarische Studien. Dabei werden überregionale wie auch globale Entwicklungen angesichts zunehmender Kulturkontakte und –transfers berücksichtigt. Nur so ist gezieltes kritisches Sehen und Erkennen von kulturellen Zusammenhängen und kulturellem Wandel der „eigenen“ wie anderen Gesellschaften möglich.

Volkskunde / Europäische Ethnologie arbeitet mit historisch-kritischen wie empirischen qualitativen Methoden: Inhalts-, Bild-, Ding- und Diskursanalyse, teilnehmende Beobachtung, qualitative Interviews etc.

Ziele Bachelor / Master

Im Bachelor- und Masterstudiengang werden auf unterschiedlichem Niveau grundlegend und erweitert Einblicke in die Vielfalt und Komplexität von Kulturen in Europa in ihren historischen Entwicklungen, ihren sozialen Verhältnissen und ihren regionalen Ausprägungen gewonnen. Die Studierenden erhalten Einsichten in und das Verständnis von inter-, wie transkulturellen Prozessen der europäischen Moderne.

Im Laufe ihres Studiums vertiefen sie diese zunehmend an ausgewählten Themenbereichen und Forschungsfeldern z.B. der Brauch- und Ritualforschung, Religions- und Frömmigkeitsforschung, Migrationsforschung, Sozialgeschichte regionaler Kulturen, Materielle Kultur und ihre Repräsentation.

Berufsperspektiven Bachelor / Master

Die Studiengänge bereiten nicht auf eine bestimmte berufliche Tätigkeit vor. Vielmehr können die Absolventen ihr Profil auf individuelle Weise entwickeln und auf ihre Zukunftsplanung und mögliche Berufsfelder abstimmen.

Je nach Interessen und Stärken können sie Fähigkeiten erwerben für Bereiche der öffentlichen und freien Kulturarbeit, des Museums- oder Ausstellungswesen, journalistisch-medienorientierten Berufsfelder oder der Erwachsenenbildung. Der erfolgreiche Abschluss im Masterstudiengang eröffnet ein Tätigkeitsfeld in Forschung und Wissenschaft und die Möglichkeit der Promotion (Dr.phil-)

Bewerbung

Bachelor: Studierende des Faches Europäische Ethnologie/Volkskunde müssen über grundlegende Kenntnisse in zwei Fremdsprachen, darunter einer modernen verfügen, damit eine Erarbeitung der notwendigen Fachliteratur gewährleistet ist. Liegen diese Sprachkenntnisse nicht vor, können sie bis zum Ende des vierten Semesters innerhalb oder außerhalb des Curriculums erworben werden. Das im Modul Praxisorientierung geforderte Praktikum kann ab dem vierten bis sechsten Semester geleistet werden. Es wird empfohlen das fünfte Semester als Auslandssemester zu absolvieren. Das im Modul Praxisorientierung geforderte Praktikum kann auch im Ausland erbracht werden.

Master: Nach §2 der Prüfungsordnung muss eine Gesamtnote von mindestens 2,9 eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses vorliegen. Der außerdem in §2 geforderte Nachweis eines einschlägigen Bachelorstudiums gilt als erbracht, wenn insgesamt mindestens 60 der erworbenen ECTS-Punkte auf das Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde, empirische Kulturwissenschaft, Kulturanthropologie, oder einen anderen gleichwertigen gesellschafts- oder kulturwissenschaftlichen Studiengang bezogen sind. Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, kann der Prüfungsausschuss nach Prüfung der Unterlagen Auflagen machen. Diese bestehen in der Regel in der Absolvierung zusätzlicher fachspezifischer Module im Umfang von bis zu 15 ECTS-Punkten bis zum Ende des ersten Semesters.
Ergänzend sind Voraussetzungen für den Besuch von Modulen Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache. Handelt es sich bei diesen weiteren Fremdsprachen um europäische Fremdsprachen, werden grundlegende Kenntnisse nach Ausweis der Allgemeinen Prüfungsordnung vorausgesetzt. Bei außereuropäischen Sprachen gilt dies analog. Diese Sprachkenntnisse müssen spätestens bis zum Ende des zweiten Fachsemesters gegenüber dem Prüfungsausschuss der Flexiblen Master-Studiengänge nachgewiesen werden.

Infos auf einen Blick für den Bachelor


Abschluss: BA of Arts
Zulassungsbeschränkt: nein
Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife
Bewerbungsfrist: keine
Einschreibefrist: Mitte August bis Ende September
Standort: Eichstätt

Kontakt

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt    
Kapuzinergasse 2    
85072 Eichstätt

Zentrale Studienberatung
Marie Eder
Telefon: +49 8421 93 - 21283    
Fax: +49 8421 93 - 212830    
studienberatung@no-spamku.de

Fachstudienberatung

Prof. Dr. Angela Treiber
Telefon: +49 8421 93 - 21502
Fax: +49 8421 93 - 21798
angela.treiber@no-spamku.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-333-2856

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner