Studium Beruf und Karriere Welches Unternehmen passt zu mir?

Welches Unternehmen passt zu mir?

Wo willst Du hin? Was soll Dir Dein Arbeitgeber bieten? Was passt zu Dir und zu wem passt Du? Da wir alle sehr viel Zeit an unserem Arbeitsplatz verbringen, ist es wichtig, sich hier ein paar Gedanken zu machen. Nur so kannst Du da draußen finden, was Du suchst. Solange Du nicht weißt, auf welche Kriterien Du bei der Jobsuche achten sollst, brauchst Du nicht aktiv zu werden.

Ein Arbeitsverhältnis gleicht einer Lebensabschnitts-Partnerschaft. Damit es nicht zu Krise kommt, ist es wichtig, die eigenen Erwartungen im Vorfeld zu überprüfen. Um das passende Unternehmen zu finden, hilft die ehrliche Antwort auf die richtigen Fragen:

  • Wo stehe ich?
  • Welche Qualifikationen und Erfahrungen besitze ich?
  • Wo will ich hin?
  • Welche Aufgaben würde ich gerne übernehmen?
  • Welche Branche interessiert mich?
  • Wo will ich in 5 Jahren sein?

Wer hierauf gute Antworten hat, kann doppelt punkten, denn auch im Vorstellungsgespräch kommen diese sehr klassischen Fragen immer wieder vor. Jeder Personaler will mehr über die Motivation des Bewerbers wissen. Das liegt daran, dass die Motivation die Grundlage für ein erfolgreiches Arbeitsverhältnis ist.

Präzise Frage und konkrete Antwort gehören zusammen

Wenn Du auf Jobsuche bist, kannst Du mit diesen Fragen die Eckdaten der für Dich idealen Tätigkeit erfassen. Die inhaltliche Ausgestaltung und die Arbeitsbedingungen hängen häufig direkt mit der Unternehmensform und -größe (Konzern oder Mittelständisches Unternehmen) zusammen. Auch hier ist es wichtig, genau zu überprüfen, was zur eigenen Vorstellung passt.

  • Möchte ich lieber in einer großen Stadt oder in der Provinz arbeiten?
  • Kann ich mir einen beruflichen Auslandsaufenthalt vorstellen?
  • Brauche ich im Job feste Strukturen? Oder ist viel Flexibilität und zügige Entscheidungsfindung eher in meinem Sinne?
  • Fühle ich mich in einer Hierarchie wohl?
  • Wie wichtig ist für mich Teamarbeit?
  • Koordiniere ich gerne oder arbeite ich lieber für mich alleine?
  • Suche ich einen Job fürs Leben, um beispielsweise eine Familie zu gründen? Oder möchte ich gerne in kürzeren Abständen in vielen Unternehmen Erfahrungen sammeln?

1. Konzern und transnationales Unternehmen

Karrieremöglichkeiten: Ein Großkonzern steht für einen guten Verdienst. Weihnachtsgeld, jährliche Gehaltserhöhung, Firmenhandy und mehr Urlaub sind hier nur einige Stichpunkte. Wer schon immer beruflich reisen wollte, hat in einem transnationalen Unternehmen die besten Chancen, seinen Traum zu verwirklichen. Dependenzen im Ausland erleichtern die Standortveränderung. Auch der Etat an Weiterbildungsmöglichkeiten ist in einem Konzern so umfangreich wie in keiner anderen Unternehmensform.

Aufgaben: In einen Konzern sind viele unterschiedliche Abteilungen und Fachbereiche eingebunden: Das ist spannend, führt aber auch dazu, dass Entscheidungen oft langfristig geplant und nicht zeitnah realisiert werden können. Erst wenn sich der Vertrieb und die Marketingleitung einig sind, bekommt die Grafik den Auftrag zur Umsetzung. Die Rechtsabteilung hat aber natürlich ebenfalls etwas zu sagen und muss eingebunden werden, usw. Wenn auch noch externe Dienstleister im Spiel sind, werden die Absprachen und Freigaben sogar noch komplizierter.

Ist das etwas für mich?

Karriere- und Verdienstmöglichkeiten sind Dir wichtig. Du zählst starkes Durchsetzungsvermögen zu Deinen Eigenschaften. Das ist vielleicht sogar ein zentrales Thema für Dich? In einem Konzern existieren starke Hierarchien und eine Unternehmenskultur, die sich jeder Arbeitnehmer erstmal aneignen muss. Wer dort seine Beruftätigkeit beginnt und langfristig bleiben will, muss sich gut verkaufen können. Sowohl im Bewerbungsverfahren als auch im Berufsalltag geht man in der Vielzahl der Mitarbeiter schnell verloren.

2. Mittelständisches Unternehmen

Karrieremöglichkeiten: In einem Mittelständischen Unternehmen verläuft Deine Karriere sehr individuell. Du kannst Dir Wissen anzueignen und viele Dinge auszuprobieren. Der Spielraum bei der Lohngestaltung und den Zusatzleistungen ist dafür leider nicht so groß wie in einem Konzern.

Aufgaben: Arbeitnehmer in Mittelständischen Unternehmen erwartet ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Eigene Ideen sind erwünscht und Raum für Kreativität ist gegeben. Die Mitarbeiter sind mehr in unternehmensspezifische Prozesse eingebunden und im Arbeitsalltag existiert eine größere Nähe zum Produkt, zu der Dienstleitung oder den Kunden des Unternehmens. Die Hierarchien sind flach. In der Regel wird der Chef beim Vornamen genannt; das Arbeitsumfeld ist sehr persönlich.

Ist das etwas für mich?

Ein harmonisches und flexibles Arbeitsumfeld ist Dir sehr wichtig. Du weißt, eine familiäre Atmosphäre zu schätzen. Du bist praktisch veranlagt und willst schnell Ergebnisse erzielen. Der Einblick in viele unterschiedliche Unternehmensbereiche reizt Dich. Deine persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten sind Dir wichtiger als ein großes Gehalt. Du kannst mit dem Begriff praxisorientierter "Macher" viel anfangen.

Keine Entscheidung ist endgültig

Die Entscheidung ist eine erste Weichenstellung; das heißt aber nicht, dass ein späterer Wechsel von einer Unternehmensgruppe zur anderen nicht auch noch klappen kann. Wer erste Berufserfahrung bei einem Mittelständler gesammelt hat, hat auch einem Konzern viel zu bieten. Und wer das Konzernleben müde ist, wird sich über die Strukturen in einem kleinen Betrieb freuen, zum Beispiel wenn die Prioritäten bezüglich Reisen und Verantwortung neu gesetzt werden.

Auch interessant?

Berufseinstieg: Die Basis für die Karriere

Du hast Dein Bachelorzeugnis in der Tasche und stehst nun vor der Herausforderung, den nächsten Schritt in Angriff zu nehmen: den Berufseinstieg. Die Wege sind vielfältig und für die einzelnen Fachbereiche etwas unterschiedlich. Worauf solltest du dabei achten? Welche Berufseinstiegsmöglichkeiten gibt es überhaupt? Und was passt zu Dir? Hier ein paar Ideen. Mehr >

Finde den Beruf, der Dich glücklich macht

Wenn Du die Studienwahl auch als Berufswahl siehst, ist das ein guter Ansatzpunkt für Deine Suche, denn an der Uni verbringst Du ungefähr drei Jahre, im Arbeitsleben mehr als zehnmal so lange. Mehr >

Quereinstieg ins Lehramt – nur so funktioniert es!

Wir erhalten pro Tag sicherlich eine Anfrage, wie und mit welchen Auflagen ein Lehramt ohne lehramtsbezogenes Studium aufgenommen werden kann. In bestimmten Lebensphasen, wenn der Wunsch nach beruflicher Umorientierung und größerer existenzieller Sicherheit auftaucht, rückt oft ein Lehramt ins Visier. Mehr >

Bewerbungstipps und -tricks

Wie aus der Masse herausstechen? Wer einen Arbeitgeber von seiner Person überzeugen will, tut sich leichter, wenn er die Kniffe und Tricks kennt, die eine erfolgreiche Bewerbung ausmachen. Ob es die Bewerbung für den ersten Job, für einen Jobwechsel oder den Wiedereinstieg in den Beruf ist, ist dabei einerlei. Mehr >