Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Uni Freiburg
Ein grenzüberschreitender Studiengang
© Uni Freiburg

Regio Chimica - ein innovativer, deutsch-französischer Chemie-Bachelor-Studiengang

Seit Herbst 2010 starten jedes Jahr junge Franzosen und Deutsche zusammen im deutsch-französischen Chemie-Bachelor-Studiengang "Regio Chimica". Sie lernen nicht nur viel über Chemie, sondern auch über Kultur, Politik, Gesellschaft und Lebensart des Nachbarlandes.

Der deutsch-französische Chemie-Bachelor Regio Chimica ist das Ergebnis eines Zusammenschlusses der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit der Université de Haute Alsace in Mulhouse. Basierend auf einer außergewöhnlichen Idee wurde ein Studiengang ins Leben gerufen, der zum ersten Mal Kenntnisse der Chemie mit interkulturellen Kompetenzen und Dreisprachigkeit (Französisch, Deutsch, Englisch) verbindet, mit dem Ziel mehrsprachige und interkulturell kompetente Chemikerinnen und Chemiker auszubilden. Der Studiengang bietet den Absolventen/innen, neben dem klassischen Berufseinstieg in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, die Möglichkeit, in Management und grenzüberschreitender Zusammenarbeit tätig zu sein.

Studienverlauf

  1. Jahr: Mulhouse Université de Haute Alsace (Faculté des Sciences et Techniques)
  2. Jahr: Universität Freiburg
  3. Jahr: Je nach gewähltem Schwerpunkt : entweder in Freiburg oder in Mulhouse (dort: Faculté des Sciences et Techniques oder Ecole Nationale Supérieure de Chimie Mulhouse). Je nach Wahl sind im dritten Studienjahr Praktika in universitären Forschungseinrichtungen oder in Industrieunternehmen der Oberrheinregion vorgesehen.

Studieninhalte

Die Studierenden studieren im Fach Chemie und ergänzend in den Nebenfächern Mathematik, Physik, Informatik und wissenschaftlichen Kommunikationstechniken. Neben dem Studium in einem anderen Land, bietet Regio Chimica noch eine weitere Besonderheit: die studienbegleitenden Interkulturellen Module. Sie vermitteln Kenntnisse der politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Strukturen der drei Länder Frankreich, Deutschland und der Schweiz und geben gleichzeitig auch den Raum, um die im Partnerland und in der gemischten Jahrgangsgruppe gemachten Erfahrungen zu reflektieren und interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln.

Detaillierte Informationen zum Studienplan (Modulübersicht, Modulhandbuch, Lehrveranstaltungen im Bereich der Interkulturellen Module etc.) finden Sie hier >

Sprachen

  • Französisch: im fachspezifischen Unterricht in Mulhouse, im interkulturellen Modul in Freiburg
  • Deutsch: im fachspezifischen Unterricht in Freiburg, im interkulturellen Modul in Mulhouse
  • Englisch: in beiden Ländern Möglichkeit zu Sprachkursen und punktuell englische Veranstaltungen

Bei Studienbeginn wird das Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen in allen drei Sprachen vorausgesetzt. Ein Nachweis der Sprachkenntnisse durch ein Sprachzertifikat ist nicht notwendig. Die Sprachkenntnisse werden im Auswahlgespräch geprüft.

Erworbene Kompetenzen

  • Erstklassige Kenntnisse in Chemie
  • Dreisprachigkeit (Deutsch, Französisch, Englisch)
  • Kenntnisse der Kulturen und Strukturen Deutschlands, Frankreichs und der Schweiz
  • Arbeitskompetenz in interkulturellem Umfeld und Management von internationalen Projekten

Doppelter Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums erhalten die Studierenden einen doppelten Abschluss:

  • den Bachelor of Science in Deutschland und
  • die Licence de chimie in Frankreich.

Diese Abschlüsse ermöglichen die Teilnahme an weiterführenden Studiengängen, wie beispielsweise dem Master of Science (M.Sc.) an deutschen oder französischen Universitäten oder einem Ingenieurs-Abschluss an der Grande Ecole in Mulhouse.

Bewerbung

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Etwa 30 Studierende (15 deutsche und 15 französische) werden jedes Jahr aufgenommen. Wer Interesse an diesem Studiengang hat, sollte das Ende der Bewerbungsfrist bis zum 10. Juli des jeweiligen Jahres unbedingt beachten. Das Studium beginnt immer Anfang September in Mulhouse.

Voraussetzung für eine Bewerbung sind neben der Hochschulzugangsberechtigung Interesse an Naturwissenschaften und mindestens das europäische Sprachniveau B1 in Französisch, Deutsch und Englisch - gemäß des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens – nähere Informationen hier > 

Näheres zur Bewerbung finden Sie auf der Internetseite des Studiengangs.

Kontakt bei weiteren Fragen:

Brigitte Mundinger
Studiengangkoordination Regio Chimica
Deutsch-französischer Chemie-Studiengang

Tel.:   +49-761-203-6133
Fax: +49-761-203-6012
E-Mail: regiochimica@no-spamuni-freiburg.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität
Zur Webseite >   

und Einblicke ins Studium und interessante Aktivitäten finden Sie auf unserer Facebookseite >

Bewerbungsmodalitäten von französischer Seite aus, siehe Internetseite der Université de Haute Alsace / ENSCMu

Förderung und Preise

Der Studiengang wird aktuell von der Deutsch-Französischen Hochschule, unter anderem auch durch eine Mobilitätsbeihilfe für Studierende in der Auslandsphase, gefördert.

Der Aufbau des Studiengangs wurde von 2010-2013 durch das Programm Interreg IV der Europäischen Union gefördert.

2014 erhielt der Studiengang Regio Chimica den Prix Bartholdi, ein Preis, für ein besonders gelungenes Beispiel grenzüberschreitender Zusammenarbeit von Hochschulen am Oberrhein.

 

 

Studienprofil-10-34380

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.