Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
Fokus Multimedia

Medieninformatik: Virtuelle Welten entwickeln

Die digitale Medienwelt mitgestalten kann nur, wer technisches Know-how besitzt! Ehemals "nur" ein Teilbereich der Informatik, ist die Medieninformatik  heute ein eigener großer Forschungsbereich, der sich rasant entwickelt. Der Trend der letzten Jahre sind die Mobilen Medien.

Die Digitalisierung macht vor nichts halt. Für den Medienbereich bedeutet das: Alles kann digitalisiert werden und ist zudem in digitaler Form kostengünstiger zu produzieren und zu speichern, als dies in der früheren analogen Form möglich war. Selbst dort, wo die Medien heute noch analog verbreitet werden (Buch, Zeitung, Kinofilme), werden die Inhalte in der Regel digital aufbereitet und gespeichert.

Medieninformatik ist ein typischer Vertreter der "Bindestrich-Informatik".

Bindestrich-Informatikstudiengänge sind primär Informatikstudiengänge, vermitteln aberzudem interdisziplinär Studieninhalte aus anderen Berufssparten. Der Studiengang Medieninformatik befasst sich mit der Anwendung von praktischer Informatik im klassischen und elektronischen Medienbereich. Im Studium werden die Inhalte der "Kerninformatik" systematisch mit Wissen aus den elektronischen Medien verknüpft.  Oft stehen auch ein paar geisteswissenschaftliche Veranstaltungen auf dem Lehrplan (Medientheorie und -philosophie) und ein Einblick in Grafik- und Kommunikationsdesign rundet das jeweilige Studiengangsprofil ab.

Auf dem Weg zum Webmaster

Informatiker mit dem Schwerpunkt Medien entwickeln  Webanwendungen, eigene Webdienste und  Software-Anwendungen, die bei Medienproduktionen benötigt und eingesetzt werden.

Informatikschwerpunkte im Studium können dann zum Beispiel Softwaretechnik, Netzwerktechnik, Rechnernetze, Game Engineering, künstliche Intelligenz, Computeranimation, Mensch-Maschine-Interaktion  oder Mobile Communication/ Mobile Computing sein.

Gerade im Bereich Mobile Endgeräte werden immer öfter Spezialisten gesucht. Ein boomender Markt hat sich in diesem Bereich aufgetan. Anwendungen (Apps) entwerfen und gestalten, innovative Geschäftsmodelle für mobile Medien entwickeln und Dienste und Services realisieren, will gelernt sein.

Berufsperspektive

Absolventen der Medieninformatik arbeiten in Multimedia- und Softwarehäusern, Netzwerkunternehmen und Sendeanstalten oder für aktuelle Plattformen als Medien-Systementwickler und -berater, Information Broker, Multimedia-Conceptioner, Online-Redakteure oder Screen-/Video-Designer. Die Tätigkeitsfelder reichen von Elektronischem Publizieren über Digitale Filmproduktion, 3-D-Grafik-Programmierung, Telemedizin bis e-commerce.

Wo kann man Medieninformatik studieren? >

, Redaktion
hartmann@no-spamstudieren.de

Kommentare
Alle Bewertungen
Keine Anmerkungen
Hast Du Anmerkungen? Wir freuen uns über Kommentare
Deine Bewertung
 
 
Studienberatung
thessa Studienorientierung




Kennst Du die Inhalte, Begriffswelten und Vielfalt
der Studienangebote in Deutschland? thessa inspiriert Dich bei Deiner Studienwahl
mit passenden Suchbegriffen, Fachbereichen und Studienprofilen.
Starte hier Deinen Weg
zum richtigen Studium >

studieren.de Infobox