Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Ernst-Abbe-HS Jena
© Ernst-Abbe-HS Jena
© Ernst-Abbe-HS Jena

Abschluss: ​Bac​helor of Science (B.Sc.)
Numerus Clausus: ​zulassungsfrei
​​Umfang: 180 ECTS in 6 Fachsemestern
Semesterbeitrag: 192,00 Euro/ Semester + 15 Euro einmalig für Thoska​
Bewerbungsende: 30.09.​

Inhalt und Ziel des Studienganges

Die Anforderungen an die Sehaufgaben der Menschen wachsen stetig. Nicht nur im augenoptischen Fachgeschäft, sondern auch in der Medizin und der optischen Industrie werden hochqualifizierte Fachkräfte benötigt, um den komplexen Anforderungen durch interdisziplinäres Arbeiten gerecht zu werden.

In Anlehnung an die aktuellen Entwicklungen auf europäischer Ebene basiert der Beruf des Optometristen heute auf einer fundierten Hochschulausbildung mit klinisch-optometrischen Ausbildungsinhalten. Der Optometrist zeichnet sich als sogenannter „Primary Eye Care Provider“ aus, d.h. er ist der primäre Dienstleister für den Gesundheitsstatus des Auges und des visuellen Systems. Die wichtigste Kompetenz eines Optometristen ist eine verantwortliche Befundung bei einer optometrischen Untersuchung und eine Entscheidung über „auffällig“ oder „nicht auffällig“, um eine sichere Empfehlung zur optometrischen Versorgung oder Überweisung an einen Arzt geben zu können. Dafür ist Wissen in den Bereichen Anatomie und Physiologie, Pathologie und Pharmakologie sowie in Techniken zur Anwendung von Geräten und Untersuchungsmethoden erforderlich. Darüber hinaus ist klinisch-optometrische Erfahrung notwendig, die zum einen durch fall-bezogenes Lernen ermöglicht wird und zum anderen durch die optometrische Untersuchung an realen Probanden.

Mit dem Abschluss des Bachelor of Science im Fachgebiet Augenoptik/ Optometrie ist der Absolvent in der Lage, auf wissenschaftlichem Niveau Fehlsichtigkeiten zu erkennen, zu bestimmen (Refraktionsbestimmung) und zu korrigieren. Darüber hinaus beinhaltet seine Tätigkeit die Anpassung von Sehhilfen, die Abgrenzung von Augenkrankheiten und die Wiederherstellung normaler Zustände des visuellen Systems.

Zusätzliches Wissen besitzt er in angrenzenden Gebieten, zum Beispiel der Lichttechnik und dem Arbeitsschutz, den Optiktechnologien und der Betriebswirtschaft, woraus sich weitere Einsatzgebiete über die Optometrie hinaus ergeben

Studienablauf

Der Beruf des Optometristen basiert auf einer fundierten Hochschulausbildung mit klinisch-optometrischen Ausbildungsinhalten. Das dafür notwendige Wissen wird während des sechs-semestrigen Bachelorstudiums im Wesentlichen in den Bereichen Optometrie sowie Anatomie und Physiologie, Pathologie und Pharmakologie sowie in Techniken zur Anwendung von Geräten und Untersuchungsmethoden in Vorlesungen und Seminaren vermittelt. Darüber hinaus enthält das Studium vorlesungsbegleitend zahlreiche Praktika, in denen an der EAH Jena und der Augenklinik der Friedrich-Schiller-Universität anwendungsorientiert erlerntes Wissen praktisch umgesetzt wird. Die klinisch-optometrische Erfahrung wird dadurch schon während des Studiums zum einen durch fallbezogenes Lernen ermöglicht und zum anderen durch die optometrische Untersuchung an realen Probanden.

Praxisphasen

Das Studium enthält eine Praxisphase von 8 Wochen, die im In- oder Ausland absolviert werden kann. Die klinisch-ophthalmologische Praxisphase wird an Einrichtungen/ Unternehmen der Bereiche Optometrie/ Kontaktlinse, der Arbeitsmedizin, der Forschung & Entwicklung, des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und/ oder der Rehabilitation absolviert. Der Student soll während dieser Praxisphase die Tätigkeiten und Anforderungen kennen lernen, die ihm als Bachelor of Sciences der Fachrichtung Augenoptik/ Optometrie im späteren Berufsleben erwachsen.
 
Der Student hat in dieser Phase die Möglichkeit zur Mitarbeit an aktuellen wissenschaftlichen Themen der jeweiligen Institution sowie der Anwendung und Übung von wissenschaftlichen und fachspezifischen Arbeitstechniken. Zusätzlich besteht die Möglichkeit in Industriebetrieben einen Einblick in betriebliche Abläufe, Entwicklungen, Management und Forschung zu bekommen.

Bachelorarbeit

Die Studenten fertigen im sechten Semester eine Bachelorarbeit an. Dazu bearbeiten sie selbständig abgegrenzte wissenschaftliche Themen, entweder direkt an der Hochschule oder in Industriebetrieben, wissenschaftlichen bzw. ophthalmologischen Institutionen oder Rehabilitationseinrichtungen.
 
Die Arbeit umfasst die Recherche und Darstellung zum Stand des Wissens, Erarbeiten der theoretischen Grundlagen, problemorientiertes Finden von Lösungsansätzen und -vorschlägen, eigenständiges Entwickeln von Lösungsvarianten der Aufgabenstellung, Darstellung und Interpretation der Ergebnisse sowie Auswertung und Einordnung der Arbeitsresultate.
 
Studienabschluss

Nach erfolgreichem Studienabschluss verleiht die Ernst-Abbe-Hochschule Jena den international anerkannten akademischen Grad: Bachelor of Science (B.Sc.).
 
Der Studiengang wurde 2012 vom Zertifizierungsinstitut ACQUIN akkreditiert.

Berufliche Perspektiven

Die Anforderungen an die Sehaufgaben der Menschen wachsen stetig. Nicht nur im augenoptischen Fachgeschäft, sondern auch in der Medizin und der optischen Industrie werden hochqualifizierte Fachkräfte benötigt, um den komplexen Anforderungen durch interdisziplinäres Arbeiten gerecht zu werden. Die Hochschulabsolventen erwerben mit dem Bachelor of Science einen international anerkannten Abschluss und sichern sich damit gute Chancen auf dem globalen Arbeitsmarkt.​​

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen für den Bachelorstudiengang Augenoptik/ Optometrie sind:

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • sowie ein mindestens 8-wöchiges Praktikum oder eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Augenoptikergesellen (bzw. eine vergleichbare Qualifikation​)

Die in der Lehre erworbenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse erleichtern den Einstieg zum Studium.Der Studiengang wird jeweils zum Wintersemester angeboten.

Studienabschluss

Nach erfolgreichem Studienabschluss verleiht die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena den international anerkannten akademischen Grad „Bachelor of Science“. (B. Sc.)

Flyer zum Studiengang (PDF) (Deutsch) >

Kontakt

Fachbereich SciTec
Studienfachberater
Prof. Dr. Stephan Degle
Tel.:+49 3641 205 428
E-Mail: stephan.degle@no-spameah-jena.de

Zentrale Studienberatung
Frau Jauk, Frau Jansen, Herr Schlegel
Tel.:+49 3641 205 122
Tel.:+49 3641 205 121
E-Mail: studienberatung@no-spameah-jena.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >

Studieren an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH Jena), wurde im Jahr 1991, als eine der ersten Bildungseinrichtungen ihrer Art, in den neuen Bundesländern gegründet. Die Hochschule befindet sich in Jena im Bundesland Thüringen, dem „grünen Herzen“ Deutschlands und verzeichnet heute bereits mehr als 4.700 Studierende.

Die Ausbildung an der Hochschule ruht auf drei Ausbildungssäulen: den Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft und den Sozialwissenschaften. Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena bietet in neun Fachbereichen, 21 Bachelorstudiengänge, 14 Masterstudiengänge, 5 Weiterbildungs-Studiengänge, 2 Fernstudiengänge und 3 duale Studiengänge an.

Das Profil der jungen Hochschule ist zunehmend von einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche gekennzeichnet, um Synergien optimal nutzen zu können. Auch die Lehre und Forschung werden aus diesem Grunde enger miteinander verknüpft. Die Vernetzung mit regionaler und überregionaler Wirtschaft und Wissenschaft, dem „Cluster Jena“ sowie der hohe Stellenwert von Forschung und Entwicklung, machen das Besondere der Ernst-Abbe-Hochschule Jena aus.

 

 

Studienprofil-169-2821

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.