Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
Uni in den Semesterferien


Summer Schools – schon was vor im Sommer?

Es hört sich erst einmal wenig verlockend an: Wenn andere Urlaub machen, sitzt Du an einer Hochschule im Hörsaal. Doch die komprimierten Kurzzeitaufenthalte Summer Schools haben viel zu bieten. Teilnehmer profitieren von fachlichem Input, neuen Kontakten und einem touristischen Rahmenprogramm. Das Spektrum der Angebote ist bunt. Mittlerweile werden Interessierte an fast allen aus- oder inländischen Unis mit den unterschiedlichsten Programmen fündig. Leider sind diese nicht immer kostengünstig.

Was sind Summer Schools?

Summer Schools (auch Summer Universities oder Summer Courses genannt) sind zeitlich begrenzte Block-Seminare von 1-4 Wochen, welche von den Hochschulen in der vorlesungsfreien Zeit angeboten werden. In Dieser Zeit treffen sich Studenten und Professoren an einer Hochschule, um sich intensiv einem bestimmten Thema zu widmen.

Was bringt mir eine Summer School?

Im Rahmen einer Summer School bringen sich die Teilnehmer in kurzer Zeit über ein bestimmtes Thema auf den neuesten Forschungsstand. Gleichzeitig treffen hier Menschen aufeinander, die sich sonst nie kennengelernt hätten. Mancher kann so sogar Kontakte für die anstehende Abschlussarbeit oder eine Promotion knüpfen. Besonders spannend ist es, in eine unbekannte Uni-Welt einzutauchen, wenn die Summer School von einer Hochschule im Ausland organisiert wird. Auf diese Weise ist es möglich, unverbindlich zu schnuppern, andere Lehrmethoden und -inhalte kennenzulernen und dadurch den eigenen Horizont zu erweitern. Ein kulturelles Rahmenprogramm und Exkursionen im Land sorgen für den Spaßfaktor bei der Teilnahme.

Wie teuer ist eine Summer School?

Die Gebühren, die für eine Summer School anfallen, müssen leider selbst finanziert werden. Häufig handelt es sich dabei um all-inklusiv-Pakete. In der Gebühr enthalten sind in der Regel die fachlichen Veranstaltungen, ein Sprachkurs, das Kultur- und Freizeitprogramm, die Unterkunft, eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung sowie Tickets für den öffentlichen Nahverkehr.

Welche Kosten genau anfallen, liegt natürlich an der vorgesehenen Dauer und der Kostenpolitik der Hochschule, die das Programm anbietet. Wer Einrichtungen wie Harvard oder Oxford ansteuert, muss sich das auch leisten können. Die Kosten für eine Summer School liegen je nach Universität zwischen etwa 2.000 Pfund in Großbritannien und über 5.000 US-Dollar in den USA. In Deutschland fällt die Kalkulation häufig moderater aus. Viele einwöchige Summer Schools starten hierzulande bereits bei 400 Euro.

Beispiele aus Deutschland:
Summer Workshops, UDK Berlin >  
Engineering Summer Schools, RWTH Aachen >
Summer Language Course, LMU München >
Summer Schools, Hochschule München >

Wer ist die Zielgruppe für eine Summer School?

Das ist wirklich komplett unterschiedlich. Studierende aller Fachbereiche werden fündig.

Wie finde ich die Summer School, die zu mir passt?

Am besten lassen sich Summer Schools direkt auf der Webseite der Hochschule im Land der Wahl recherchieren.

Es existieren aber auch hilfreiche Übersichtsportale:

Summer Schools in Europe.eu >
DAAD: 379 Sprach- und Fachkurse in Deutschland 2017 >
DAAD: Go East Summer Schools >

Wann sollte ich mich bewerben?

Wer sich für eine Summer School interessiert, sollte sich circa ein halbes Jahr im Voraus informieren. Zu Beginn eines Jahres veröffentlichen die Universitäten ihre Summer-School-Programme.

, Redaktion
hartmann@no-spamstudieren.de

Kommentare
Alle Bewertungen
Keine Anmerkungen
Hast Du Anmerkungen? Wir freuen uns über Kommentare
Deine Bewertung
 
 
Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Suchmaschine als App


studieren.de App

Finde mit der studieren.de App alle Studienangebote an allen Hochschulen und informiere Dich noch detaillierter anhand von 3.700 Studienprofilen über Studieninhalte und Berufsbilder.

Apple App Store Google Play Store

studieren.de Infobox