Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2016
studieren.de
© xStudy SE
Interkulturelle Kompetenz inklusive

So klappt das Auslandspraktikum

Praxisluft schnuppern, Kontakte zu Arbeitgebern herstellen, interkulturelle Kompetenz erwerben, andere Länder und Kulturen erleben - ein Auslandspraktikum kann viele neue Perspektiven eröffnen. Ob während des Studiums oder direkt nach dem Schulabschluss, ob drei Monate oder gleich ein Jahr: die Erfahrungen, die du hierbei sammelst, sind in jedem Fall eine Bereicherung!

Damit bei der Planung alles klappt, haben wir eine Checkliste zusammengestellt, mit der Du alle wichtigen Punkte durchgehen kannst:
  

  • 3-4 Monate vorher

Zusage der Praktikumsstelle/Arbeitsvertrag
Die  Bewerbung war erfolgreich und Du hast eine Zusage bekommen. Jetzt kann es an die Vorbereitung gehen.

Visum/Arbeitserlaubnis/Impfungen
Bei Ländern außerhalb der EU solltest Du Dich bei der jeweiligen Botschaft erkundigen, ob und welches Visum Du für Deinen Aufenthaltszeitraum benötigst. Aktuelle Hinweise zur Sicherheitslage und Reiseempfehlungen findest Du auf den Seiten des Auswärtigen Amtes >. Dort steht auch alles, was Du zu den Einreisebestimmungen und Impfungen wissen solltest.

Stipendien/Sonstige Förderung
Für Auslandsaufenthalte gibt es spezielle Fördermöglichkeiten, die für den geplanten Zeitraum beantragt werden können.
z.B. DAAD-Fahrtkostenzuschuss >
oder Auslands-BAFöG  >

Noch ist auch Zeit Deine Sprachkenntnisse aufzufrischen
  
 

  • 6-8 Wochen vorher

Flugticket
Spätestens jetzt solltest Du Dein Ticket haben, oft sind die Flüge aber billiger, wenn Du sie mit größerem Vorlauf buchst.

Personalausweis/Reisepass
Die Gültigkeit des Ausweises muss auf jeden Fall länger als Dein Aufenthaltszeitraum sein. Meistens liegt die Gültigkeitsdauer bei einem halben Jahr nach der Einreise.

Auslandskrankenversicherung
Hier kann die eigene Krankenkasse am besten weiterhelfen. Innerhalb der EU kannst Du Dir eine Europäische Krankenversicherungskarte von Deiner Krankenkasse ausstellen lassen. Für Länder außerhalb der EU muss oft ein Krankenversicherungsschutz bei einem eigenen Anbieter abgeschlossen werden.

Zimmer am Zielort 
Die Unterkunft im Gastland (Studierendenwohnheim, Privatunterkunft, etc.) sollte auf jeden Fall im Vorfeld geklärt sein. In vielen Fällen hat der Praktikumsanbieter Tipps parat. In Notfall am besten erstmal in einer Jugendherberge oder einem billigen Hostel einmieten und dann vor Ort umsehen.

Zwischenmieter für Zimmer daheim
Wer sein Zimmer daheim vermietet, spart viel Geld. MIt einem Aushang am Schwarzen Brett oder einer Anzeige in einer Online-Börse lässt sich meistens schnell jemand finden, der Interesse hat.
  

  • 2-4 Wochen vorher

Vorsorglicher Besuch beim Arzt
Für akute Notfälle hast Du durch die Auslandskrankenversicherung vorgesorgt. Was zu Hause noch behandelt werden kann, solltest du noch behandeln lasse. Auch ein Besuch beim Zahnarzt empfiehlt sich.

Internationaler Studentenausweis 
Mit einem internationalen Studentenausweis erhälst Du viele Vergünstigungen. Mehr Infos: International Student Identity Card >

Internationaler Führerschein
Den Internationalen Führerschein brauchst Du in vielen außer-europäischen Ländern, wenn du ein Auto mieten willst. Du erhälst diesen bei den Straßenverkehrsämtern (Führerscheinstelle).

Handyverwendung im Gastland klären
Wer auch im Ausland erreichbar sein will, sollte sich überlegen entweder sein Handy international frei schalten zu lassen oder im Gastland eine SIM-Karte zu kaufen.

Adapter
Wer elektronische Geräte mitnehmen will, sollte sich erkundigen, ob und welchen Adapter im jeweiligen Gastland benötigt

Beurlaubung vom Studium an der eigenen Hochschule
Wenn das Praktikum innerhalb des Studiums durchgeführt wird, dann ist eine Beurlaubung eine sinnvolle Idee. Auf diese Weise gibt es keine Probleme mit der Regelstudienzeit. Am besten frägst Du im Studierendensekretariat Deiner Hochschule nach.
  

  • Vor der Abreise

Bevor Du abreist solltest Du überprüfen, ob Du an folgende Dinge gedacht hast:

Namen der Kontaktpersonen, Telefonnummern und Adressen für die Ankunft
Außerdem ist es sinnvoll wichtige Telefonnummern, z.B. des Praktikumgebers, der deutschen Botschaft, der Bank, des Krankenhauses, der Polizei, etc. schnell parat zu haben. 

Kopien von allen wichtigen Dokumenten erstellen
Auf jeden Fall benötigst Du eine Kopie von Personalausweis/Reisepass für den Fall des Verlustes.

Geldvorräte überprüfen
EC-Karte oder Kreditkarte mitnehmen und genügend Geld für die Anfangszeit einplanen. Eine gute Idee ist es auch den Eltern eine Vollmacht für Dein Konto einzurichten.
  

  • Nach Ankunft im Gastland

Anmeldung beim Praktikumsgeber
Jetzt ist es soweit. Du bist angekommen. Melde Dich noch vor dem ersten Arbeitstag einfach mal kurz bei Deinem Arbeitgeber. So weiß er, dass alles geklappt hat und er mit Dir rechnen kann.

Eventuell Meldepflicht vor Ort
Je nach Land musst Du Dich zusätzlich bei der Ausländerbehörde und/oder der Polizei anmelden. Ob und was notwendig ist, erfahrst Du sicherlich ebenfalls über Deinen Prakitkumgeber

Eventuell Bankkonto eröffnen
Es kommt darauf an, was Du bezüglich der Bezahlung ausgehandelt hast. Erhälst Du eine Art Lohn, kann es sinnvoll sein, ein Bankkonto vor Ort zu eröffnen.
  

  • Nach dem Praktikum

Zeugnis
Ein ordentliches Praktikum schließt mit einem Zeugnis ab. In diesem werden alle Deine Tätigkeiten aufgeführt und Deine Leistungen im allgemeinen bewertet.

Lebenslauf anpassen
Wieder zu Hause kannst du Deinem Lebenlauf eine neue Etappe hinzufügen.

 
Das könnte Dich ebenfall interessieren:
Checkliste Auslandsstudium >



, Redaktion
hartmann@no-spamstudieren.de

Kommentare
Alle Bewertungen
Keine Anmerkungen
Hast Du Anmerkungen? Wir freuen uns über Kommentare
Deine Bewertung
 
 
Suchmaschine als App


studieren.de App

Finde mit der studieren.de App alle Studienangebote an allen Hochschulen und informiere Dich noch detaillierter anhand von 3.700 Studienprofilen über Studieninhalte und Berufsbilder.

Apple App Store Google Play Store

studieren.de Infobox