Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2016
studieren.de
© xStudy SE
Förderung im Studium

Studieren mit Stipendium

Viele Stipendien werden aus Bewerbermangel gar nicht vergeben! Grund genug für studieren.de Euch die wichtigsten Stiftungen und Begabtenförderungswerke vorzustellen. Bei steigenden Kosten für ein Studium, muss auf die Vorteile eines Stipendiums nicht hingewiesen werden. Ihr bekommt eine finanzielle Unterstützung, die im Vergleich zum BAföG nicht zurück gezahlt werden muss. Außerdem erfahren Stipendiaten nicht nur finanzielle Unterstützung. Sommercamps, Einladungen zu Tagungen, persönliche Betreuung durch einen Vertrauensdozenten, Alumni-Netzwerke und Auslandpraktika geben ihrem Studium ebenfalls wichtige Impulse.

Zur Verfügung gestellt werden die Stipendien von politischen Parteien, religiösen Organisationen und Konzernen, die ihre soziale Verantwortung demonstrieren wollen. Wichtige Kriterien für die Auswahl der Bewerber sind wirtschaftliche Situation, Talent, Noten und soziales Engagement.

Deutschland-Stipendium
Das einkommensunabhängige Deutschlandstipendium unterstützt besonders begabte Studierende mit 300 Euro pro Monat. 150 Euro übernimmt der Bund. Die andere Hälfte wirbt die Hochschule über private Geldgeber (zum Beispiel: Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen) ein. Studienanfängerinnen und -anfänger können sich direkt bei einer Hochschule bewerben, die das Deutschlandstipendium anbietet. Die Hochschulen zahlen auch den monatlichen Gesamtbetrag aus. 
Mehr lesen >


Die wichtigsten bundesweiten Begabtenförderungswerke und Stiftungen

Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstr. 8, 10117 Berlin, Tel: 030-285 34 400, Fax: 030- 285 34 -409
Tel. Sprechzeiten: Mo, Di, Do und Fr, 10.00-13.00 Uhr, studienwerk@no-spamboell.de
Die Heinrich-Böll-Stiftung fördert Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten sowohl in Universitäten als auch in Fach-/ Hochschulen. Erwartet werden hervorragende Studien- bzw. wissenschaftliche Leistungen, gesellschaftspolitisches Engagement und eine aktive Auseinandersetzung mit den Grundwerten der Stiftung: Ökologie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit.

Studienstiftung des deutschen Volkes
Ahrstraße 41, 53175 Bonn, Tel. 0228 / 82096-0, Fax 0228/82096-103
Förderung v. deutschen Studierenden an wissenschaftlichen und künstlerischen Hochschulen, auch Auslandsaufenthalte und Promotion; Studenten und Abiturienten können sich selbst bewerben, werden oft aber auch von ihren Dozenten oder Lehrern vorgeschlagen (Termine der Vorschläge: bei Abiturienten bis 15. Juli des Jahres, bei Studierenden an Kunst- und Musikhochschulen bis 1. November, alle anderen jederzeit).

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
Abteilung Studienförderung
Godesberger Allee 149, 53170 Bonn, Tel. 0228 / 883-0, 0228 / 883-396
Förderung von deutschen Studenten und Studierenden aus Entwicklungsländern, gefördert wird Erststudium und Promotion, Teilnahme an den Seminaren der Stiftung erwünscht.

Bundesstiftung Rosa Luxemburg
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Tel. 030 / 44310-0, Fax 030 / 44310-222
Die Stiftung vergibt Stipendien an Studierende und Promovierende, die sich für soziale Gerechtigkeit, lebendige Demokratie und Freiheit kritischen Denkens einsetzen.

Friedrich-Naumann-Stiftung
Wissenschaftl. Dienste und Begabtenförderung
Karl-Marx-Straße 2, 14482 Potsdam, Tel. 0331 / 7019-0, 0331 / 7019-188
Förderung von deutschen Studenten nach dem 3. Semester, ausländische Studierende nach einer akademischen Zwischenprüfung, Priorität für Bewerber, die Promotion oder Aufbaustudium antreten (Termine 31. Mai und 30. November).

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Studienförderung
Lazarettstr. 33, 80636 München, Tel. 089 / 1258-0, Fax 089 / 1258-356
Förderung von Studierenden aller Hochschulen (Termine 31. Januar, 31. Juli, für FH 30. November, 31. Mai).

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Postfach 1420, Rathausallee 12, 53757 St. Augustin, Tel. 02241/246-0, Fax 02241/246-2508
Förderung von deutschen und ausländischen Studenten und Graduierten, studienbegleitendes Seminarprogramm für fächerübergreifenden Gedankenaustausch (Termine: 15. Januar, 1. Juli).

Hans-Böckler-Stiftung
Hans-Böckler-Straße 39, 40476 Düsseldorf, Tel.: 0211/7778-0, Fax 0211/7778-120 
Mitbestimmungs-, Forschungs- und Studienförderungswerk des DGB, v.a. für Studierende im zweitem Bildungsweg.

Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung
Dr.-Karl-Benz-Platz 2, 65826 Ladenburg, Tel. 06203/10 92-0, Fax 06203/10 92-5
Förderung von Forschungstätigkeit im Ausland, alle Bereiche, Voraussetzung ist ein eigenes Forschungsvorhaben, Altersgrenze bei 30 Jahren (Termin 1. Oktober).

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105-107, 53175 Bonn, Tel. 0228/8163-0, Fax 0228/8163-300
Förderung zur Integration in die Gesellschaft der Bundesrepublik, Förderung und schulische sowie sprachliche Ausbildung für Spätaussiedler, Asylbewerber und Kontingentflüchtlinge.

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Burnitzstraße 42, 60596 Frankfurt, Tel. 069/67803-0, Fax 069 / 676568
Förderung von Spitzensportlern, Voraussetzung ist Zugehörigkeit zu einem der Leistungskader A, B oder C.

Cusanuswerk - Bischöfliche Studienförderung
Baumschulallee 5, 53115 Bonn, Tel. 0228 / 98384-0, Fax 0228 / 98384-99
Förderung von katholischen Studierenden aller Fachrichtungen (Termin 1. Oktober).

Evangelisches Studienwerk Villigst
Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte, Tel. 02304 / 755-196, Fax 02304 / 755-250
Förderung von evangelischen Studierenden, interdisziplinärer Kontext erwartet (Termine: 1. März, 1. September).

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
c/o Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 11, 14469 Potsdam
Tel. 030 / 319 981 70-20
Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk fördert nach den Richtlinien des BMBF besonders begabte jüdische Studierende und Promovierende mit deutscher Staatsangehörigkeit, Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates oder dem Status eines Bildungsinländers/einer Bildungsinländerin im Sinne des §8 BAföG für ihre Ausbildung an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen.

Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)
im Haus der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29, 10178 Berlin, Tel.: 030 / 20 33 15 40, Fax: 030 / 20 33 15 55
In ihrem Studienförderwerk fördert die sdw rund 1000 Studierende und Promovierende aller Fachbereiche und Hochschularten. Daneben bietet sie ein spezielles Förderprogramm für engagierte Lehramtsstudierende an. Eine aktive Teilnahme am jeweiligen Förderprogramm wird erwartet.

Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung
Aufstiegsstipendium; Stipendium des Bundes
Tel.: 0228/62931-43, Fax: 0228/62931-40 
Das Aufstiegsstipendium unterstützt Berufserfahrene bei der Durchführung eines ersten Hochschulstudiums (Bachelor oder Diplom). Voraussetzung: Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nach einer Berufsausbildung und eine besondere berufliche Leistungsfähigkeit die u.a. durch die Ausbildungsnote oder einen Arbeitgebervorschlag belegt werden kann. Die Bewerbung erfolgt online vor Beginn des Studiums, als Ausnahme für bereits Studierende auch bis zum 2. Semester.

Absolventa e.V. - "1. demokratisches Stipendium" 
Greifswalder Straße 212, 10405 Berlin, Telefon 030/240483 - 022, Telefax 030/230483 - 200
Absolventa e.V. fördert Studenten und Absolventen aller Fachrichtungen und Hochschulen. Dafür vergibt der Verein das 1. demokratische Stipendium. Das demokratische Stipendium funktioniert an­ders, als die konventionelle Eliteförder­ung. In einer Wahl stimmen alle Studenten und Absol­venten für ihren persönlichen Wunschkandidaten. Die Bewerber mit den meisten Stimmen erhalten ein demokratisches Stipendium.

Doktorandenförderung

Für die Förderung von Doktoranden sind die jeweiligen Bundesländer zuständig. Antragsberechtigt sind alle, die ein Hochschulstudium mit weit überdurchschnittlichen Leistungen abgeschlossen haben und deutsche Staatsbürger sind (ausländische Staatsbürger nur unter bestimmten Voraussetzungen). Die Stipendien werden öffentlich ausgeschrieben, die Auswahl treffen die jeweiligen Universitäten. Weitere Auskünfte erteilen die Stipendien-Referate der Universitäten.

Postdoktorandenförderung

Junge promovierte Wissenschaftler (Altersgrenze 30), deren Promotion außerordentliche Qualitäten aufweist, können sich von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützen lassen. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, sich in einem begrenzten Zeitraum in die Grundlagenforschung einzuarbeiten, und sich dadurch für Tätigkeiten auch außerhalb der Hochschulen zu qualifizieren.
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), 53170 Bonn, Tel. 0228/885-1, Fax 0228/885-2777
http://www.dfg.de/

Förderung für Auslandsstudien

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), eine Einrichtung der Hochschulen der BRD, hat die Aufgabe, die internationalen Beziehungen im Hochschulbereich zu fördern.
Der DAAD vergibt daher Stipendien zur Förderung der Aus- und Weiterbildung sowie von Forschungsarbeiten an deutsche und ausländische Studierende, Graduierte, Praktikanten, jüngere Wissenschaftler und Hochschullehrer aller Fachrichtungen. Außerdem vermittelt und fördert der DAAD deutsche wissenschaftliche Lehrkräfte aller Fachrichtungen an ausländische Hochschulen.
Informationen beim DAAD direkt oder bei den Auslandsreferaten der Universitäten.
http://www.daad.de

Förderung für behinderte Studenten

Für die Förderung von behinderten Studenten gelten zunächst die Bestimmungen des BAföG, bei einer Überschreitung des Förderungshöchstdauer bedingt durch die Behinderung wird aber die Förderung weiterhin in voller Höhe als Zuschuss geleistet. Weiterhin können behinderte Studierende auch das Bundessozialhilfegesetz in Anspruch nehmen. Auskunft bei Arbeitsämtern oder Sozialberatungsstellen der Studentenwerke.

, Redaktion
hartmann@no-spamstudieren.de

Kommentare
Alle Bewertungen
Mara, 28.05.2016
Hallo Ihr Lieben,
Ich habe mir gerade mal die Kommentare durchgelesen und muss euch sagen, dass obwohl viele Stipendienbeschreibungen sagen, dass man überdurchschnittlich gute Leistungen erbringen muss, es zum Großteil auch auf andere Aspekte ankommt.
Zudem habe ich eine Klasse für hochbegabte Schüler besucht, eine Klasse übersprungen, spreche 3 Sprachen neben Deutsch flüssig, mache zur Zeit ein auslandsjahr und engagiere mich ehrenamtlich seit 4 ahren und politisch seit 3 und trotzdem habe ich kein einziges Stipendium bekommen bei dem ich mich beworben habe.
Also gebt die Hoffnung nicht auf akademische Leistungen sind nicht alles!
Klara, 18.04.2016
Ich finde es sehr schade, dass nur Hochbegabte angesprochen werden bzw. ständig Nachweise über politisches Engagement verlangt werden. 'Normale', die ebenfalls intelligent und motiviert sind, haben kaum Chancen. Da ich einen Studiengang anstrebe, welcher mit sehr hoher Studiengebühr verbunden ist, finde ich es umso mehr enttäuschend, dass es für mich sehr geringe Chancen auf eine Förderung gibt - und das trotz wenig finanziellen Mitteln.
Frieda, 01.02.2016
Tipp: sucht mal im Netz nach: Stipendium für Mutter mit Kind. Es gibt Förderungen für "Normalos" und zwar in ganz besonderer Weise für Mütter oder Eltern mit Kindern, damit die trotz vieler Schwierigkeiten ihr Studium auch gut schaffen können.
Christine, 13.03.2015
Guten Tag!

Ich kann mich den Einschätzungen von Kaja und Andrea anschließen. Ich bin zwar nicht Mutter, habe allerdings die Erfahrung machen müssen, dass ich hier als Ausländerin selbst mit diversen Berufsabschlüssen einen schwierigen Stand habe.
Ich habe mich daher - nach drei Ausbildungen, mehreren Jahren Berufserfahrung und als ehemalige Geschäftsinhaberin - entschieden, hier erneut eine Qualifikation zu erwerben, damit die deutschen Ämter meine Qualifikationen anerkennt und ich die gleichen Chancen auf einen vernünftigen Arbeitsplatz bekomme, wie meine deutschen KollegInnen. Kein leichtes Unterfangen, denn mit über 35 Jahren habe ich meist nicht die Möglichkeit, mich überhaupt auf ein Stipendium zu bewerben.
Von den "offenen Grenzen" ist leider wenig zu merken - sowohl auf dem Arbeitsmarkt wie auch den Voraussetzungen für Stipendien.
Andrea, 09.03.2015
Hallo Kaja, ähnlich geht es mir auch. Ich bin berufstätig, mit 2 Kindern und absolviere ein Fernstudium, auch wenn finanziell sehr schwierig ist. Ich würde es ebenfalls befürworten, wenn es auch für ganz normal Begabte Mütter und Väter ein Stipentium gäbe, die täglich ihren Beitrag für die Gesellschaft leisten und sich durch ein Studium beruflich qualifizieren möchten,es durch die familäre Situation aber nicht leisten können.
Kaja, 08.02.2015
Schade, dass es immer nur um Begabte geht und nicht um den Otto-Normal-Verbraucher, der sich zwar im Studium anstrengen muss, es aber auch schafft und gute Arbeit leistet.
Ich habe 3 Kinder und studiere berufsbegleitend, bin nicht hochbegabt ... ich hätte auch gerne ein Stipendium, dann hätte ich wenigstens nicht acuh noch den finanziellen Druck.
Hast Du Anmerkungen? Wir freuen uns über Kommentare
Deine Bewertung
 
 
 
Uni-Karte versenden
Uni-Karte, Motiv Hochschule
© 2004-2008 Berufsakademie Stuttgart/Horb