Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Pflege (B.Sc.)

Hochschule für Gesundheit - hsg

© HS für Gesundheit
© HS für Gesundheit
© HS für Gesundheit

Das Studium an der hsg

Die Hochschule für Gesundheit bietet Ihnen ein umfassendes und praxisnahes Studium. Es umfasst den Bachelor als akademischen Abschluss und die staatliche Prüfung nach den einschlägigen Berufsgesetzen. Diese doppelte Qualifikation ist in Deutschland an einer staatlichen Hochschule etwas ganz Besonderes. Die modular aufgebauten Lehr- und Lerninhalte unterstützen die Ausbildung von Reflexionsfähigkeit und selbstorganisiertem Lernen. Als zentrale Lehrmethode ist der Einsatz von fallorientiertem Lernen integriert, um die Praxis möglichst gut abzubilden und gleichzeitig wissenschaftlich zu reflektieren.

Immer etwas Besonderes

Wir bieten unseren Studierenden interprofessionelles Lernen sowie eine intensive Theorie- und Praxis-Orientierung und Studierendenbegleitung. Als Studentin oder Student an der hsg besuchen Sie in den ersten Semestern sowohl interdisziplinäre als auch fachspezifische Veranstaltungen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Verzahnung zwischen Lehre, Praxis und Forschung intensiv zu erfahren. Darüber hinaus nehmen Sie an Praxisprojekten teil, die in kooperierenden Praxisstellen stattfinden und von Professorinnen und Professoren der hsg angeleitet werden.

Mittelpunkt Mensch

Das Tätigkeitsfeld Pflege

Die Tätigkeiten im Bereich der Pflege von Menschen sind zukunftssicher und vielseitig. Die Nähe zum Menschen steht im Mittelpunkt der pflegerischen Arbeit, daher sind die damit verbundenen Aufgaben abwechslungsreich und spannend. In der wissenschaftlichen und sozialpolitischen Diskussion besteht Einigkeit darüber, dass die Nachfrage nach professionellen Dienstleistungen im Pflege- und Gesundheitsbereich weiter zunehmen wird und sich das Spektrum pflegerischer Arbeit stetig erweitert. Die komplexer werdende  Pflege von Menschen in Familien, sich verändernde Krankheitsbilder und Lebenssituationen, der medizinische Fortschritt, der Ausbau von Prävention und Rehabilitation sowie die Alterung der Bevölkerung sind dabei nur einige Entwicklungstendenzen, die den steigenden Bedarf an akademisch qualifiziertem Fachpersonal begründen. Doch nicht nur in den Kernbereichen der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung werden hochqualifizierte Fachkräfte benötigt. Neben den „klassischen“ Tätigkeitsfeldern der Pflege – also  Krankenhäuser, Altenpflegeheime und ambulante Pflegedienste – entwickeln sich zahlreiche neue Betätigungsmöglichkeiten.

Dazu gehören zum Beispiel die Beratung von Patienten und pflegenden Angehörigen, die Mitarbeiterqualifizierung, die Arbeit in Hospizen oder die Planung und Vernetzung von Gesundheits- und Pflegeleistungen. Um diesen Herausforderungen gewachsen zu sein und die Anschlussfähigkeit des Studiengangs an die internationale Entwicklung in der Pflege zu gewährleisten, bieten wir Ihnen an der hsg den Bachelor-Studiengang Pflege.

Lebendiges Wissen

Der Studiengang Pflege

Der Bachelorstudiengang Pflege ist modular aufgebaut und beinhaltet auch den interprofessionellen Austausch in Kooperation mit den weiteren Studiengängen der hsg (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Hebammenkunde). Sie lernen phasenweise gemeinsam mit den Studierenden der anderen Studiengänge.

Das Studium

Der Studiengang Pflege bereitet Sie auf die beruflichen Anforderungen in der Praxis vor. In das Studium integriert ist ein Examen zur Berufszulassung in der Alten- oder Gesundheits- und Kranken- oder Kinderkrankenpflege.

Das Studium ist ein Vollzeitstudium, in dem sich Theorie- und Praxisphasen abwechseln. Sie studieren einerseits im theoretischen und fachpraktischen Unterricht an der hsg und arbeiten außerdem in der Pflegepraxis, wo Sie unter Anleitung in interdisziplinären Teams lernen. Die Hochschule für Gesundheit kooperiert eng mit verschiedenen Einsatzorten der Pflegepraxis. Sie werden während der Praxisphasen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule begleitet.

Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester. Der Studiengang ist entsprechend der Bologna-Struktur modular aufgebaut.

Studieninhalt

Krankenhäuser, Pflegeheime, Hospize – die Studierenden des Studiengangs Pflege arbeiten bereits während des Studiums eng mit Pflegenden, Therapeut/-innen und Ärztinnen und Ärzten zusammen und lernen in regelmäßigen Praxiseinheiten den Berufsalltag kennen. Im theoretischen Teil des Studiums stehen u.a. Themen wie „Wissenschaftliches Arbeiten“, „Gesundheit, Krankheit, Medikamentenvergabe“, „Betreuung und Versorgung in besonderen Lebenssituationen“, „Gesundheitliche und pflegerische Versorgung von chronisch kranken Menschen“, „Umgang mit schwierigen sozialen und emotionalen Situationen“ und  „Pflegerisches Handeln in komplexen Prozessen“ auf dem Studienplan. Im praktischen Teil lernen die Studierenden verschiedene Berufsfelder der Pflege kennen: Neben klinischen Einsätzen (z.B. Innere Medizin, Pädiatrie, Chirurgie) stehen Einsätze in ambulanten  Pflegediensten, stationären Altenpflegeeinrichtungen sowie in der Gesundheitsberatung auf dem Programm.

Studienumfang

Der Studiengang Pflege umfasst acht Semester inklusive der Bachelorarbeit und ist ein Vollzeitstudium. Der Arbeitsaufwand (Workload) rechnet sich nach ECTS-Punkten. Dabei werden 30 Zeitstunden (Präsenzzeit, aber auch Selbstlernzeit und Praktika) für die Vergabe eines ECTS berechnet und im gesamten Studium 210 ECTS vergeben. Das Studium besteht aus 29 Theorie- und Praxismodulen. Im Rahmen des Studiums können individuelle Schwerpunkte über Wahlpflichtmodule gesetzt werden.

Das Ziel

Ziel des Bachelorstudiengangs Pflege ist die Befähigung zu evidenzbasiertem, also wissenschaftlich fundiertem Arbeiten in klinischen und außerklinischen pflegepraktischen Handlungsfeldern. Nach Abschluss des Studiums erlangen Sie den akademischen Abschluss „Bachelor of Science.“ Durch Bestehen der staatlichen Prüfung im 7. Semester erhalten Sie eine wesentliche Voraussetzung für die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Kinderkrankenpfleger/in oder Altenpfleger/in.

Besonderheiten

Gemeinsam lernen und gemeinsam Praxis erfahren: Der Bachelor- Studiengang Pflege hebt die Trennung zwischen Kinderkrankenpflege, Krankenpflege und Altenpflege auf: Studierende entscheiden sich zu Beginn des Studiums für einen dieser Schwerpunkte,
lernen aber die gesamte Bandbreite der pflegerischen Versorgung kennen. Die Studierenden des Bachelor-Studiengangs Pflege erhalten für die Dauer von sechs Semestern einen Ausbildungsvertrag mit einem der zahlreichen Kooperationspartner der Hochschule für Gesundheit. Diese sind beispielsweise Kliniken, Träger der Wohlfahrtspflege oder Altenheime. Für diesen Zeitraum erhalten die Studierenden eine reguläre Ausbildungsvergütung.

Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Science
Studienstruktur: Vollzeit, acht Semester inklusive der Bachelorarbeit
Zulassung: Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung.
Studiumsstart: jeweils zum Wintersemester / jeweils zum 1.9.

Studienverlauf

Ausführliche Informationen zum Studienverlaufsplan finden Sie hier >

Zugangsvoraussetzung

Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung / HZB , Gesundheitszeugnis, Nachweis des min. vierwöchigen Praktikums, Nachweis des Ausbildungsvertrages mit dem Kooperationspartner. Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier >

Bewerbung

Für die Bewerbung um einen  Studienplatz im Studiengang Pflege, stellt die hsg den Studieninteressierten ein Online-Portal zur Verfügung. Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2015/2016 ist der 15.06.2015.

Den direkten Link finden Sie hier >

Kontakt

Hochschule für Gesundheit Bochum
Gesundheitscampus 6 - 8 
44801 Bochum 
Nordrhein-Westfalen 
Deutschland 

Studiengangsleitung Pflege (Bachelor)
Prof. Dr. Anke Fesenfeld

Zentrale Studienberatung
Tel.: +49 (0) 234 77727-384
zsb@no-spamhs-gesundheit.de studierendenservice@no-spamhs-gesundheit.de

Weitere informationen zum Studiengang finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-3172-373

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.