Studium Beruf und Karriere Berufe mit Naturwissenschaft Lebensmitteltechnologie

Lebensmitteltechnologie

Lebensmittel sollen schön aussehen, billig und gesund sein und vor allem gut schmecken - nur dann werden sie vom Verbraucher gekauft. Die Anforderungen an künftige "Food-Producer" liegen sowohl im naturwissenschaftlichen als auch im technischen Bereich.

Wie kommen Schokostreusel in den Joghurt, wie der Lachs in den Frischkäse und wer ist für die Fruchtstücke im Keks verantwortlich? Im internationalen Wettbewerb gewinnen innovative Produkte eine immer größere Bedeutung: Sie sollen den Käufer ansprechen, billig und so lange wie möglich haltbar sein. "probiotisch", "ohne Konservierungsstoffe", "schonend hergestellt", "ohne künstliche Aromastoffe" heißen die Qualitätsmerkmale im Sinne einer gesunden Ernährung.

Da Lebensmittel in zunehmendem Maße industriell hergestellt werden, braucht dieser Industriezweig Profis mit viel fachlichem Know-how. Die "Food-Producer" werden aus Absolventen der Lebensmitteltechnologie rekrutiert.

Geeignet ist der Studiengang für Abiturienten, die an den physikalischen, chemischen und mikrobiologischen Eigenschaften von Lebensmitteln interessiert sind, darüber hinaus aber auch ein Interesse für die technischen Verfahren zur Verarbeitung mitbringen.

Lehrveranstaltungen rund ums Lebensmittel

Im Grundstudium liegt der Schwerpunkt auf naturwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen (Lebensmittel- und Rohstoffkunde, Lebensmittelanalytik, Mikrobiologie), daneben werden Lehrveranstaltungen in Lebensmittelrecht und Ernährungswissenschaft angeboten. Die Lebensmittelverfahrenstechnik ist der Schwerpunkt im Hauptstudium, dazu zählen u.a. thermische und mechanische Lebensmittelverfahrenstechnik, Lebensmittelhygiene, Energie- und Wasserwirtschaft.

Wer schon weiß, welche Branche ihn besonders interessiert, findet an der TU München den spezialisierten Studiengang Brauwesen-Getränketechnologie. An der FH Hannover wird die Lebensmitteltechnologie mit einem milchwirtschaftlichen Schwerpunkt gelehrt. Und an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist zum Beispiel auch eine Spezialisierung auf Fleischtechnologie möglich. (Schwerpunkte innerhalb des Studiums immer direkt bei den Hochschulen erfragen)

Essen müssen wir alle

Für Lebensmitteltechnologen gibt es ein breit gefächertes Betätigungsfeld, dem eine gute Zukunft vorausgesagt wird - denn Essen wird in unserem Leben immer einen wichtigen Stellenwert einnehmen.

In erster Linie kommen die Absolventen in der Lebensmittel- bzw. der Lebensmittelzulieferindustrie unter. Je nach eigenen Präferenzen, können Sie in der Produktion, der Qualitätssicherung, der Entwicklung, im Verkauf und im Bereich Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt werden. Aber auch in Wissenschaft, Forschung und Behörden finden sich spannende Arbeitsplätze.

Wo kann man Lebensmitteltechnologie studieren? >

Auch interessant

Ökotrophologen: Experten für Ernährung

Die Ökotrophologie ist die wissenschaftliche Annäherung an den Bereich Nahrung, ein Thema mit hohem Alltagsbezug. Beruflich sind Ökotrophologen nach einem vielseitigen Studium auch vielseitig einsetzbar. Mehr >

Lebensmitteltechnologie

Lebensmittel sollen schön aussehen, billig und gesund sein und vor allem gut schmecken - nur dann werden sie vom Verbraucher gekauft. Die Anforderungen an künftige "Food-Producer" liegen sowohl im naturwissenschaftlichen als auch im technischen Bereich. Mehr >

Bionik

Die Erfindungen der Natur sind genial. Was die Tier- und Pflanzenwelt vormacht, erfüllt die Industrie mit Ehrfurcht und animiert sie zum nachmachen. Bionik ist eine Herausforderung für naturwissenschaftlich interessierte EntwicklerInnen. Mehr >

Bioinformatik

Ein Bioinformatiker versteht die Sprache und Denkweise der Biologie, Chemie oder Pharmazie und entwickelt mit seinem informationstechnischen Know-How algorithmische Lösungen für die immer komplexer werdenden Anforderungen dieser Wissenschaften. Mehr >

Wirtschaftschemie

Du willst was mit Naturwissenschaften machen? Chemie ist Dein Lieblingsfach in der Schule? Ob Lebensmittel, Tabletten, Creme oder Putzmittel – Chemie steckt überall drin. Wer diese spannende, hochdynamische und zukunftsweisende Wissenschaft studiert hat, ist als Generalist für viele Bereiche gut ausgebildet. Mehr >