Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

International Business Management East Asia, Bachelor of Science

Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Studienprofil Infos

Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Christine Liew
Tel: 0621-5203-423
Fax: 0621-5203-477
liew@no-spamoai.de

© HS Ludwigshafen
© HS Ludwigshafen
© HS Ludwigshafen

Wie heißt der Studiengang?

International Business Management (East Asia), (IBM (East Asia)) Bachelor of Science

Wie lange dauert das Studium?

Das Studium ist auf acht Semester angelegt. Darin enthalten sind verpflichtend zwei Semester an einer unserer 19 Partnerhochschulen in China, Japan oder Korea.

Was ist das Besondere an diesem Studium?

IBM (East Asia) bietet ein Studium der Wirtschaftswissenschaften kombiniert mit Regionalstudien Asien und einem vom 1. bis 8.Semster durchgehend intensiven Sprachunterricht in Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch sowie Business English. Die Studierenden verbringen zudem ein Jahr an einer unserer Partnerhochschulen in China, Japan oder Korea. Der Schwerpunkt Korea ist bundesweit einzigartig in seiner Kombination von BWL, Koreanisch und Koreanistik. Wir gewährleisten optimale Lernbedingungen in Kleingruppen mit persönlicher Betreuung. Unser Standort mitten in der Metropolregion Rhein-Neckar ermöglicht den Studierenden zudem vielfältige Unternehmenskontakte für den Praxisbezug während des Studiums sowie dem späteren Berufseinstieg. Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, die für eine erfolgreiche Wahrnehmung von verantwortlichen Positionen in Wirtschaft und Verwaltung auch außerhalb des Wirtschaftsraumes Ostasien erforderlich sind.

Was kann man mit dem Abschluss anfangen?

Absolventen des Studiengangs IBM (East Asia) arbeiten in allen betriebswirtschaftlichen Tätigkeitsbereichen deutscher bzw. internationaler Unternehmen. Ihre Fremdsprachenfertigkeiten sowie ihre interkulturellen Kompetenzen garantieren den Absolventen eine hohe Aufmerksamkeit auf dem globalen Arbeitsmarkt. Sie arbeiten heute weltweit bei führenden Unternehmen.

Für wen ist das Studium interessant?

Studierende des Studiengangs IBM (East Asia) wollen erfolgreich in der Wirtschaft arbeiten und besondere Kompetenzen für den globalen Markt der Zukunft erlangen. Sie sind fasziniert von Asien und wollen ihre Leidenschaft zum Teil ihres Berufs werden lassen.

Welche Zulassungsvoraussetzungen sind zu erfüllen?

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ein Zeugnis der Hoch- bzw. Fachhochschulreife sowie das Bestehen der Eignungsprüfung.

Gibt es Zulassungsbeschränkungen?

Nein. Die Aufnahme erfolgt jedoch nur zum Wintersemester. Dafür muss Mitte Juli eine schriftliche Eignungsprüfung (mathematisch-logischer Test und Englisch) sowie ein Vorstellungsgespräch abgelegt und bestanden sein. Infos erteilt die Studienberatung.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Studienverlauf gliedert sich in drei Abschnitte: Der erste (Semester 1 bis 3) dient der Grundlagenvermittlung in Wirtschaftswissenschaft, Asienstudien und Sprache. Im zweiten Abschnitt (Semester 4 bis 6) werden Wissen und Kenntnisse vertieft und im Ausland (Semester 5 und 6) vor allem die Sprachkenntnisse erweitert.
Im dritten Studienabschnitt (Semester 7 und 8) geht es uns um die Umsetzung des Gelernten. Hier zeigen die Studierenden, dass sie die Inhalte des Studiums beherrschen und umsetzen können, sowie zu selbständigen und innovativen Problemlösungen fähig sind.

Informationen zu den Studiengangsmodulen >

Ansprechpartner

Christine Liew
Telefon 0621 5203-423
E-Mail liew@no-spamoai.de
Infos unter www.oai.de

Sekretariat

Conny Scheurer
Öffnungszeiten des Sekretariats:
Montag und Mittwoch von 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 13:00 - 16:00 Uhr
Tel.: 0621 - 5203-410
Fax: 0621 - 5203-477
scheurer@no-spamoai.de

Weitere Infos zum Studiengang finden Sie auf der Website der Hochschule
Zur Website >

 

 

Studienprofil-182-10251

 

 

Praxispartner für duale Studienangebote

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.