Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© TU München (TUM)
© TU München (TUM)
© TU München (TUM)

Warum Games Engineering? Neue Welten schaffen!


Spiele werden immer vielfältiger: Wir erleben virtuelle Situationen, probieren Strategien aus, entwickeln neue Ideen und agieren mit- oder gegeneinander. Dabei sind der Gedankenaustausch mittels Computer und neue Arten des Beisammenseins mittlerweile genauso wichtig wie das Spiel selbst. Spiele dienen aber nicht nur der Unterhaltung: Sie helfen beim Erlernen sozialer oder fachlicher Kompetenzen, Erprobung neuer Technologien und Überwinden kultureller Barrieren.

Die atemberaubende Entwicklung bei Spielen basiert auf einem rasanten Fortschritt der Informatik und der modernen Computertechnologie. Grafik und Sound gewinnen ständig an Realitätstreue. Die Komplexität der simulierten Welten und erzählten Geschichten nimmt zu. Neue Sensorik ermöglicht ganz neue Arten der Interaktion. Zudem werden Spiele nicht mehr nur allein zuhause vor dem Bildschirm gespielt. Mit dem Handy können wir überall an Online-Games teilnehmen. Profunde Informatikkenntnisse sind daher bei der Entwicklung erforderlich, um diese Technologien zu verstehen und sie im Spielebereich zielführend einsetzen zu können.

Der Spielemarkt boomt. Unter dem Schlagwort „Serious Games“ finden Spielekonzepte außerdem zunehmend Eingang in Wirtschaftszweige wie den Automobil-, Flugzeug- und Anlagenbau, Medizin, Banken und Management. So profitieren beispielsweise bildgebende Verfahren in der Medizin und auch Simulatoren für gefährliche Situationen sehr von den Entwicklungen aus der Spielindustrie. Methoden der Künstlichen Intelligenz zum Erzeugen glaubhafter Charaktere und sozialer Interaktion werden auch in der Robotik immer wichtiger.


Bachelor of Science (B.Sc.) >

Master of Science (M.Sc.) >

Bachelor of Science (B.Sc.)

Ausrichtung

Der Bachelorstudiengang „Informatik: Games Engineering“ an der TUM vermittelt umfassendes Wissen über Spieletechnologien. Gleichzeitig schafft die breite Wissensgrundlage in der Informatik und Mathematik eine Basis für ein lebenslanges Lernen und hält Ihnen nach dem Abschluss zahlreiche Möglichkeiten für Berufe oder weiterbildende Informatikabschlüsse offen. Die Fakultät für Informatik ermutigt Sie, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen und unterstützt Sie dabei.

Kompetenz

Sie studieren an einer der größten und renommiertesten Informatikfakultäten Deutschlands. Viele Lehrstühle besitzen ausgewiesene Kompetenz in den benötigten Basistechnologien des Games Engineering. Zahlreiche Partnerschaften mit Technologiefirmen sichern eine umfassende und praxisnahe Ausbildung.

Schwerpunkte

Im Studiengang „Informatik: Games Engineering“ lernen Sie die aktuellen und zukunftsweisenden Technologien kennen (z.B. Game Engine Design, Computer Grafik, Simulation, Interaktion, Social Games, künstliche Intelligenz, Benutzbarkeit und vieles mehr). In jedem Semester nehmen Sie an Spieleprojekten teil. Zusätzlich gibt es viele Wahlveranstaltungen, die sich ideal mit einem Auslandssemester verbinden lassen.

In den gruppenorientierten Projektarbeiten trainieren Sie soziale und kommunikative Fähigkeiten durch teambasiertes Handeln und die Diskussion Ihrer erzielten Ergebnisse.

In der abschließenden Bachelorarbeit demonstrieren Sie Ihre selbstständige Arbeitsweise, oftmals in Bezug zu realen Problemstellungen aus der Industrie.

Aussichten

Mit dem Bachelor in „Informatik: Games Engineering“ können Sie direkt in der Spieleindustrie einsteigen. Sie haben aber auch Zugang zu der klassischen IT-Industrie und anderen wirtschaftszweigen wie den Automobil-, Flugzeug- und Anlagenbau sowie Medizin, Banken und Management. Vor allem aber bildet der Bachelorabschluss die Grundlage für diverse weiterführende Master-Studiengänge, z.B. den Master Informatik – an der TUM oder an anderen deutschen oder ausländischen Universitäten. Und das bedeutet beste Karriereaussichten hier und im Ausland.

Regelstudienzeit: 6 Semester
Abschluss: Bachelor of Science
Studienbeginn: Wintersemester
Bewerbungsfrist: 15. Juli für das folgende Wintersemester
Bewerbung / Zulassung: Eignungsverfahren
Kosten pro Semester: Studentenwerksbeitrag + Solidarbeitrag für das Semesterticket = 117€
Unterrichtssprache: Deutsch

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Zulassungsvorraussetzungen und Bewerbung


Informationen über die Zulassung und die Bewerbung finden Sie hier >

Kontakt

Studienberatung:

Dr. Angelika Reiser, Vivija Simic
Tel. +49 89/289-17284, -17296
studienberatung@no-spamin.tum.de

Studienberatung >

Technische Universität München
Fakultät für Informatik
Boltzmannstraße 3
85748 Garching

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >


Master of Science (M.Sc.)

Interagieren, Erforschen, Spielen – durch interaktive Computerspiele-Technologien. Dies ist das Credo unseres neuen Master-Studiengangs der Fakultät für Informatik. Der Studiengang trägt dem wachsenden Einfluss interaktiver Computerspiele-Technologien auf unsere Gesellschaft Rechnung, indem er einen neuen Informatik-Studiengang im Spannungsfeld zwischen zukunftsweisender multidisziplinärer Grundlagenforschung und der rasanten Entwicklung eines neuen Technologiefeldes mit hohem industriellem Innovationspotential etabliert. Der neue Masterstudiengang hat eine vertiefende wissenschaftliche Ausbildung im Bereich der Spieletechnologien zum Ziel, mit dem Fokus auf der systematischen Erforschung, Entwicklung und Erweiterung, der technischen Realisierung und der forschungsorientierten Anwendung von interaktiven Technologien, etwa in den Bereichen Ausbildung, Training, Film und Fernsehen.

Games Engineering behandelt die theoretischen Grundlagen von interaktiven Computerspiele-Technologien und deren Realisierung durch Software, heterogene Computersysteme sowie multi-sensorische Schnittstellen und Darstellungssysteme. Modernes Games Engineering kombiniert fundamentale Konzepte der Computerwissenschaften, der Physik und der Mathematik unter Berücksichtigung Hardware-spezifischer Aspekte, Benutzerfreundlichkeit und Interaktionsfähigkeit. Das Masterprogramm hat zum Ziel, die Studierenden mit den Fähigkeiten auszustatten, die technische Infrastruktur modernen Computersspiele zu entwerfen und zu realisieren, Computerspiele-Technologien in neuen Anwendungskontexten zu erproben und letztlich Wege zu erforschen, solche Technologien in Forschung, Entwicklung und unser tägliches Leben zu integrieren.

Informatik: Games Engineering ist eine internationale Wissenschaft. Mit einem Abschluss in Informatik: Games Engineering können die TUM-Absolventinnen und Absolventen weltweit in einer Vielzahl unterschiedlicher Anwendungsdomänen arbeiten und forschen.

Programmübersicht

Die Fakultät für Informatik ist eine der größten und renommiertesten Informatikfakultäten in Deutschland. Unsere Professor/inn/en und Dozent/inn/en haben auf ihren Gebieten ausgewiesene Expertise. Studierende unseres Masterstudiengangs Informatik: Games Engineering erhalten eine Spitzenausbildung. Das Programm ist so flexibel, dass Sie es weitgehend nach Ihren Interessen im Bereich der interaktiven Computerspiele-Technologien maßschneidern können.

Der Masterstudiengang in Informatik: Games Engineering ist forschungsorientiert. Er verbreitert und vertieft die Fachkenntnisse, befähigt zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten, legt die Voraussetzungen zur Weiterentwicklung des Faches und bereitet auf anspruchsvolle Berufstätigkeit oder eine Promotion vor. Er qualifiziert Sie insbesondere für eigenverantwortliche und leitende Tätigkeiten und zeichnet sich durch Wissenschaftlichkeit, Förderung von Selbstständigkeit, Urteils- und Entscheidungsfähigkeit und Forschungsnähe aus.

Das Hauptziel ist die Ergänzung des Bachelorstudiums Informatik: Games Engineering durch die konsekutive Fortsetzung zu einem vollständigen Universitätsstudium der Informatik, das eine angemessene fachliche Breite und Tiefe aufweist. Zusätzlich ist eine flexible Vertiefung in mindestens zwei Spezialisierungslinien gefordert, ohne das Qualifikationsprofil eines Generalisten im Bereich der interaktiven Computerspiele-Technologien zu schmälern. Dabei gibt der Masterstudiengang den Studierenden eine hohe Freiheit bei der Gestaltung Ihres individuellen Studiums um Ihnen auch einen frühen Einstieg in forschungsnahe und innovative praktische Themengebiete zu ermöglichen.

Curriculum >

Regelstudienzeit: 4 Semester
Abschluss: Master of Science
Studienbeginn: Sommer- und Wintersemester
Bewerbungsfrist: Wintersemester 31. Mai; Sommersemester 30. November
Bewerbung / Zulassung: Eignungsverfahren
Kosten pro Semester: Studentenwerksbeitrag + Solidarbeitrag für das Semesterticket = 117€
Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch - possible to study completely in English

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Zulassungsvorraussetzungen und Bewerbung

Informationen über die Zulassung und die Bewerbung finden Sie hier >

Kontakt

Studienberatung:

Dr. Angelika Reiser, Vivija Simic
Tel. +49 89/289-17284, -17296
studienberatung@no-spamin.tum.de

Studienberatung >

Technische Universität München
Fakultät für Informatik
Boltzmannstraße 3
85748 Garching

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-415-35414