Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2018
studieren.de
© xStudy SE
© FH Dortmund
© FH Dortmund
© photocrew / Fotolia

Der Fachbereich Elektrotechnik hat frühzeitig mit dem Bachelorstudiengang Elektrotechnik die Vorgaben des Bologna-Prozesses zur Schaffung vergleichbarer Studienstrukturen in Europa mit dem für alle Hochschulformen einheitlichen, ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschlussgrad Bachelor umgesetzt.

Das Studium beginnt mit ingenieurwissenschaftlichen und elektrotechnischen Grundlagen. Darauf aufbauend können die Vertiefungsrichtungen Antriebssysteme und Automation (A&A), Elektrische Energie- und Umwelttechnik (E&U) sowie Industrieelektronik und Sensorik (I&S) gewählt werden.

Alle Studieninhalte sind zu Modulen zusammengefasst, die in der Regel direkt nach dem jeweiligen Semester geprüft werden, um einen zügigen und planbaren Studienfortschritt zu ermöglichen. Neben dem standardmäßigen 6-semestrigen Studiengang wird eine 7-semestrige Variante mit einem ergänzenden Praxissemester angeboten. Absolventinnen und Absolventen der Elektrotechnik wird der Abschlussgrad „Bachelor of Engineering“, abgekürzt „B.Eng.“, verliehen. Darüber hinaus wird ihnen ausdrücklich das Recht zuerkannt, die geschützte Berufsbezeichnung „Ingenieur“ bzw. „Ingenieurin“, abgekürzt „Ing.“, zu führen. Dies manifestiert den Anwendungscharakter des Studiums und das anspruchsvolle Ziel der ingenieurmäßigen Berufsbefähigung für die Absolventen. Dieses Ziel wird durch eine solide elektrotechnische Grundausbildung, bedarfsorientierte Vertiefungsmöglichkeiten und hohe Praktikumsanteile erreicht.

Zwei Studienvarianten
Elektrotechnik


Der standardmäßige Studiengang Elektrotechnik hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern (180 ECTS-Punkte). Er ist zeitlich kompakt aufgebaut und umfasst die notwendigen Studieninhalte sowie eine geringe Praxiskomponente. Gleichzeitig ist dieser 6-semestrige Studiengang ideale Ausgangsbasis zu weiterführenden, 4-semestrigen Masterstudiengängen. In dieser Weiterführung sind dann in der Regel Praxisphasen bzw. eine zeitlich umfangreichere Masterarbeit integriert, wie z.B. im Master Energiesysteme, der mit verschiedenen Schwerpunkten - abgestimmt auf die Vertiefungen des Bachelorstudiengangs - angeboten wird.

Elektrotechnik mit Praxissemester
Die zusätzliche Praxisphase im 7-semestrigen Studiengang mit Praxissemester (210 ECTS-Punkte) kann zur praktischen Vertiefung, Kontaktaufnahme mit Unternehmen oder auch für Aufenthalte außerhalb der Region genutzt werden. Gleichzeitig ergibt sich die Möglichkeit 3-semestrige Masterangebote anzuschließen.
Die Studierenden können sich während des Studiums auch später für bzw. gegen ein Praxissemester entscheiden, wobei alle bis dahin erzielten Leistungen übernommen werden. Damit kann man zeitnah auf geänderte Lebensplanungen oder Praxisangebote reagieren.

Studieninhalte

Der Elektrotechnikstudiengang vermittelt in den ersten Semestern Basiskenntnisse in Mathematik, Physik, Grundlagen der Elektrotechnik, Elektronik, Informatik und Schlüsselkompetenzen. Die Programmierkenntnisse werden frühzeitig in einem anwendungsbezogenen Projekt vertieft. Präsentationstechniken werden im Rahmen dieses Projekts bereits geübt.

Zur fundierten Wahl der Studienvertiefung bietet eine Einführungsveranstaltung Einblicke in die jeweiligen Themengebiete. Automatisierungs- und Regelungstechnik sind als Querschnittsfächer in allen Vertiefungsangeboten enthalten. Das Studium wird ergänzt durch Wahlfächer, Grund- und Fachpraktikum sowie eine Projektarbeit. Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelor-Thesis.

Studienvertiefungen im Studiengang Elektrotechnik

  • Antriebssysteme und Automation (A&A)
  • Elektrische Energie- und Umwelttechnik (E&U)
  • Industrieelektronik und Sensorik (I&S)

Antriebssysteme und Automation
Im Mittelpunkt der technischen Betrachtungen stehen die Komponenten eines modernen elektrischen Antriebssystems im Zusammenhang mit der dazugehörigen Prozessautomation.

Elektrische Energie- und Umwelttechnik
Hier geht es um die ressourcenschonende Erzeugung, Verteilung und Anwendung elektrischer Energie unter Berücksichtigung von Aspekten der Energiewirtschaft und des Umweltschutzes.

Industrieelektronik und Sensorik
Diese Vertiefung konzentriert sich auf die Entwicklung und den Test analoger und digitaler elektronischer Komponenten, Baugruppen und Systeme unter Einbeziehung der Sensorik.

Die Anforderungen und das technische Umfeld des Elektroingenieurs befinden sich in einem ständigen Wandel. Die FH Dortmund entspricht diesem geänderten und erweiterten Ingenieurbedarf durch arbeitsmarktgerechte Vertiefungsmöglichkeiten im Bachelorstudiengang Elektrotechnik.

Kontakt

Fachbereich Elektrotechnik


Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann sprechen Sie uns an.

Studienfachberater

Prof. Dr.-Ing. Holger Kraft
Telefon 0231 9112-9195
E-Mail holger.kraft@no-spamfh-dortmund.de

Studiengangsleitung

Prof. Dr.-Ing. Georg Harnischmacher
Telefon 0231 9112-9139
E-Mail harnischmacher@no-spamfh-dortmund.de

Allgemeine Studienberatung

E-Mail studienberatung@no-spamfh-dortmund.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Fachhochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-123-57