Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Bachelor-Studiengang >
Dualer Studiengang >


Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieur/-in für Eisenbahnwesen (B.Eng.)

Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieur/-in für Eisenbahnwesen (B.Eng.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen:  Ja – Vorpraktikum (s.u.)
Besonderheiten: Teilzeitstudium möglich, auch als duales Studium möglich
Bewerbungszeitraum: 15.05. - 15.09 (Verlängert bis 30.09.2017)

Der Studiengang Wirtschaftsingenieur/-in für Eisenbahnwesen wurde ursprünglich als Kooperation mit der DB Netz AG als dualer Studiengang ins Leben gerufen. Mittlerweile kann dieser deutschlandweit einzigartige Bachelor-Studiengang auch als grundständiges Studium absolviert werden. Für das Studium bieten wir das optimale Umfeld mit modernen Laboren und engagierten Lehrkräften. Der aktuelle Praxisbezug unserer Lehre wird durch den regelmäßigen Austausch mit Kooperationspartnern aus der Wirtschaft sichergestellt. Und auch das Studentenleben kommt nicht zu kurz. Der zentral gelegene Campus der Fachhochschule sowie die beliebte Altstadt in Erfurt bieten zahlreiche studentische Angebote.

Studieninhalte

Es werden ganzheitliche Kenntnisse und anwendungsbereite Fähigkeiten in den Kompetenzfeldern Technik, betriebliche Organisation und Kontrolle der verschiedenen Teilsysteme von Bahnbetrieb und Infrastruktur sowie dessen Zusammenwirken vermittelt. Ziel ist es dabei, jene Flexibilität zu erlangen, die benötigt wird, um der rasch fortschreitenden Entwicklung im Bahnwesen jederzeit aktiv folgen zu können.

Die Studierenden werden in die Lage versetzt, die wesentlichen Zusammenhänge von Wirtschaft, Technik und Planung zu erkennen und speziell im Eisenbahnwesen anzuwenden. Dafür erwerben sie umfangreiche Kenntnisse der wirtschaftlichen, technischen und politischen Zusammenhänge der europäischen Verkehrsentwicklung. Zusätzlich lernen sie, wettbewerbsfähige und qualitätsgerechte Verkehrsangebote für Eisenbahninfrastrukturen zu entwickeln, zu bewerten und zu steuern. Darüber hinaus werden die Studierenden befähigt, die Auswirkungen der Technik auf die Umwelt zu erkennen und nachteilige Folgen soweit wie möglich zu vermeiden.

Besonderer Wert wird auf die Vermittlung von Grundlagenwissen gelegt. In Kooperation mit der Staatlichen Fachschule Gotha erlernen die Studierenden in den ersten beiden Semestern Grundprinzipien des Systems Eisenbahn hautnah in einem Eisenbahn-betriebsfeld. Weiterhin werden die notwendigen naturwissenschaftlichen, wirtschaftlichen, technischen, sprachlichen und rechtlichen Grundlagen gelegt. Im späteren Verlauf wird auf dieses Wissen umfangreich zurückgegriffen und aufgebaut.

Studienaufbau

Das Studium ist als grundständiges 6-semestriges Studium in Vollzeit konzipiert. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit das Studium in Teilzeit oder als duales Studium zu absolvieren.

In den ersten beiden Semestern werden in der sogenannten Orientierungsphase Inhalte aus verschiedenen Themengebieten gelehrt. Dazu gehören u.a. naturwissenschaftliche Grundlagen (Mathe & Physik), Grundlagen Verkehr,  Informatik,  Eisenbahnwesen, Recht und VWL, sowie Inhalte der BWL und eine Fremdsprache. Zusätzlich wird im Modul Bahnregelbetrieb bzw. Abweichungen vom Bahnregelbetrieb die Geschichte der Sicherungstechnik sowohl theoretisch als auch praktisch erlernt.

Die Vertiefungsphase erstreckt sich vom 3. bis zum 6. Semester und teilt sich in mehrere Abschnitte auf.

Das 3. und 4. Semester sollen zur fachlichen Qualifizierung und Vertiefung beitragen. Mit den erlernten Inhalten aus 2 Pflichtmodulen (Fahrdynamik/Fahrplankonstruktion und Leit- und Sicherungstechnik) und den zahlreichen technischen, planerischen und wirtschaftlichen Wahlpflichtmodulen, haben die Studierenden die Möglichkeit ihr Studium nach eigenen Wünschen zu gestalten und zu vertiefen.

Ein sogenanntes Praxissemester stellt das 5. Semester dar. Die Studierenden sollen in dieser Zeit das bereits erlernte Wissen in einem 14-wöchigen Praktikum anwenden. Mit der gewonnenen Erfahrung und dem Austausch im Unternehmen soll im optimalen Fall im Anschluss auch bereits die Bachelor-Arbeit verfasst werden.
Mit dem Erfahrungsgewinn aus dem Praktikum wird im 6. Semester durch die Studierenden ein Projekt bearbeitet. Zusätzlich werden noch weitere vertiefende Module gelehrt.

Berufsperspektiven

Das Studium ist so angelegt, dass der Einsatz der Absolvent/-innen bei allen Bahnen bzw. im Bahnumfeld tätigen Unternehmen möglich ist. Konkrete berufliche Einsatzfelder ergeben sich unternehmens-/branchenspezifisch bei:

  • Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU) und
  • Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) sowie
  • Sonstigen Eisenbahnunternehmen, die Fachpersonal für den Bahnbetrieb bzw. den Betrieb der Infrastruktur benötigen (z. B. Gleisbauunternehmen, Fahrzeughalter, Lokpools),
  • Behörden (Kommune, Bund, Land, EU) und weitere Träger von Planungsaufgaben und Verkehrsbauprojekten,
  • Interessenverbände und Vereine,
  • Beratungsunternehmen, Ingenieur- und Planungsbüros.

Tätigkeitsfeldspezifisch (planerische, administrative, dispositive und operative Funktionen):

  • Bewertung von Eisenbahninfrastruktur,
  • Konstruktion, Koordination und Vertrieb von Fahrplantrassen,
  • Betriebsführung von Eisenbahnen,
  • Beherrschung von erforderlichen Planungs-, Dispositions- und Überwachungsaufgaben im Eisenbahnbetrieb,
  • Sachbearbeiter-/ Referententätigkeit
  • Assistenz bei Leitungsaufgaben.

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium berechtigen:

  • die allgemeine Hochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife
  • die Fachhochschulreife

Neben der Hochschulzulassungsberechtigung muss ein Vorpraktikum von mindestens 12 Wochen mit Tätigkeiten in Einrichtungen des Verkehrs- und Transportsektors nachgewiesen werden. Der Nachweis muss spätestens bis zum Ende des 2. Semesters erfolgen. Einschlägige Berufsausbildungen und berufspraktische Tätigkeiten können als Praktikum anerkannt werden. Es wird dringend empfohlen, die gesamte Vorpraxis vor Beginn des Studiums abzuleisten.

Ein Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung ist möglich für besonders qualifizierte Berufstätige nach Eingangsprüfung oder als Probestudium.

Weitere Informationen >

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.

Bewerbungszeitraum: 15.05.-15.09. des laufenden Jahres (Verlängert bis 30.09.2017).

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Website >



Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieur/-in für Eisenbahnwesen (B.Eng.) dual

Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieur/-in für Eisenbahnwesen (B.Eng.)
Regelstudienzeit: 6 Semester in 4 Jahren
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen:  Ausbildungsvertrag mit DB Netz AG oder einem anderen Eisenbahnunternehmen
Besonderheiten: duales Studium
Bewerbungszeitraum: 15.05. - 15.09 (Verlängert bis 30.09.2017)

Das duale Studium Wirtschaftsingenieur/-in für Eisenbahnwesen an der Fachhochschule Erfurt wird in der Regel mit einer eisenbahnspezifischen Berufsausbildung bei der DB Netz AG kombiniert. Dadurch können die Absolvent/-innen in nur vier Jahren zwei anerkannte Abschlüsse erlangen: Den „Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Fahrweg (IHK)" und den akademischen Abschluss „Bachelor of Engineering, Wirtschaftsingenieur/-in für Eisenbahnwesen - Schwerpunkt Bahnbetrieb und Infrastruktur".

Studieninhalte

Es werden ganzheitliche Kenntnisse und anwendungsbereite Fähigkeiten in den Kompetenzfeldern Technik, betriebliche Organisation und Kontrolle der verschiedenen Teilsysteme von Bahnbetrieb und Infrastruktur sowie dessen Zusammenwirken vermittelt. Ziel ist es dabei, jene Flexibilität zu erlangen, die benötigt wird, um der rasch fortschreitenden Entwicklung im Bahnwesen jederzeit aktiv folgen zu können.

Die Studierenden werden in die Lage versetzt, die wesentlichen Zusammenhänge von Wirtschaft, Technik und Planung zu erkennen und speziell im Eisenbahnwesen anzuwenden. Dafür erwerben sie umfangreiche Kenntnisse der wirtschaftlichen, technischen und politischen Zusammenhänge der europäischen Verkehrsentwicklung. Zusätzlich lernen sie, wettbewerbsfähige und qualitätsgerechte Verkehrsangebote für Eisenbahninfrastrukturen zu entwickeln, zu bewerten und zu steuern. Darüber hinaus werden die Studierenden befähigt, die Auswirkungen der Technik auf die Umwelt zu erkennen und nachteilige Folgen soweit wie möglich zu vermeiden.

Besonderer Wert wird auf die Vermittlung von Grundlagenwissen gelegt. In Kooperation mit der Staatlichen Fachschule Gotha erlernen die Studierenden in den ersten beiden Semestern Grundprinzipien des Systems Eisenbahn hautnah in einem Eisenbahn-betriebsfeld. Weiterhin werden die notwendigen naturwissenschaftlichen, wirtschaftlichen, technischen, sprachlichen und rechtlichen Grundlagen gelegt. Im späteren Verlauf wird auf dieses Wissen umfangreich zurückgegriffen und aufgebaut.

Studienaufbau

Im dualen Studium wechseln sich Präsenzzeiten (teilweise im Block) mit Berufsausbildungsphasen und Praxisanteilen ab. Zwischen Orientierungs- und Vertiefungsstudium ist u.a. ein viermonatiger Praxiseinsatz als Fahrdienstleiter/-in geplant. Für ein duales Studium bewerben Sie sich zuerst bei der DB Netz AG bzw. einem anderen Eisenbahnunternehmen um einen Ausbildungsplatz. Nach erfolgreicher Zusage stellen Sie einen Antrag auf Immatrikulation für den Studiengang Wirtschaftsingenieur/-in für Eisenbahnwesen an der Fachhochschule Erfurt.

An der Fachhochschule Erfurt erwerben die Studierenden in den ersten beiden Jahren der Ausbildung alle theoretischen Grundlagen. Bei der DB Netz AG werden ausbildungsbezogen die eisenbahnbetrieblichen Kenntnisse vermittelt und angewendet, die für das erfolgreiche Abschließen der Berufsausbildung zum/zur Eisenbahner/-in im Betriebsdienst, Fachrichtung Fahrweg nötig sind. Dabei wechseln sich Studien- und Praxiswochen im 1. Fachsemester kontinuierlich ab, das 2. Fachsemester findet komplett an der Fachhochschule Erfurt statt und daran schließt sich die weitere Berufsausbildung mit Abschlussprüfung vor der IHK an. Nach erfolgreicher Prüfung übernehmen die Studierenden für 4 Monate die verantwortungsvolle Aufgabe als Fahrdienstleiter/-in.

Mit dem 3. Semester beginnt das Vertiefungsstudium und ab dem 4. Semester belegen die Studierenden der DB Netz AG die Vertiefungsrichtung Bahnbetrieb und Infrastruktur. In den vorlesungsfreien Zeiten lernen die Studierenden weitere Arbeitsbereiche kennen und vertiefen im Praxissemester ausgewählte Arbeitsfelder im Unternehmen (5. Semester). Daran schließt sich die Bachelorarbeit und das 6. Semester an. Mit dem Erfahrungsgewinn aus den Praxisphasen wird im 6. Semester durch die Studierenden ein Projekt bearbeitet. Zusätzlich werden noch weitere vertiefende Module gelehrt.

Berufsperspektiven

Das Studium ist so angelegt, dass der Einsatz der Absolventen bei allen Bahnen bzw. im Bahnumfeld tätigen Unternehmen möglich ist. Konkrete berufliche Einsatzfelder ergeben sich entsprechend der Vereinbarung mit dem Ausbildungsbetrieb. Darüber hinaus ist eine Berufstätigkeit in folgenden unternehmens -/branchenspezifischen  Bereichen möglich:

  • Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU) und
  • Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) sowie
  • Sonstigen Eisenbahnunternehmen, die Fachpersonal für den Bahnbetrieb bzw. den Betrieb der Infrastruktur benötigen (z. B. Gleisbauunternehmen, Fahrzeughalter, Lokpools),
  • Behörden (Kommune, Bund, Land, EU) und weitere Träger von Planungsaufgaben und Verkehrsbauprojekten,
  • Interessenverbände und Vereine,
  • Beratungsunternehmen, Ingenieur- und Planungsbüros.

Tätigkeitsfeldspezifisch (planerische, administrative, dispositive und operative Funktionen):

  • Bewertung von Eisenbahninfrastruktur,
  • Konstruktion, Koordination und Vertrieb von Fahrplantrassen,
  • Betriebsführung von Eisenbahnen,
  • Beherrschung von erforderlichen Planungs-, Dispositions- und Überwachungsaufgaben im Eisenbahnbetrieb,
  • Sachbearbeiter-/ Referententätigkeit
  • Assistenz bei Leitungsaufgaben.

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium berechtigen:

  • die allgemeine Hochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife
  • die Fachhochschulreife

Die Studierenden im Studiengang Eisenbahnwesen mit studienbegleitender Berufsausbildung werden von der DB Netz AG oder einem anderen Eisenbahnunternehmen ausgewählt und vorgeschlagen. Interessenten für die duale Ausbildung bewerben sich dafür zuerst den Unternehmen und stellen nach erfolgter Zusage bis spätestens 15. September einen Antrag auf Immatrikulation an der Fachhochschule Erfurt.

Weitere Informationen finden Sie unter DB Netz AG >

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.
Bewerbungszeitraum: 15.05.-15.09. des laufenden Jahres (Verlängert bis 30.09.2017).
An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Website >

 

 

Studienprofil-126-41200

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.