Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Master-Studiengang >

Bachelor-Studiengang

Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: NC-Zulassungsbeschränkung
Studienbeiträge/-gebühren: Semesterbeitrag
Bewerbungszeitraum: 15.05.-15.07.

Die Stadt- und Raumplanung beschäftigt sich mit den vielfältigen Bedürfnissen der Gesellschaft an die bebaute und unbebaute Umwelt und den sich daraus ergebenden Konflikten und Handlungsmöglichkeiten. Unterschiedliche Ansprüche der Siedlungsentwicklung, der Freizeit und Erholung, der Mobilität, des Naturschutzes, der Wirtschaft, der Wasser- und Abfallwirtschaft oder auch der Land- und Forstwirtschaft stellen unterschiedliche Anforderungen an die räumliche Entwicklung. Dadurch befinden sich Siedlungsräume und Kulturlandschaften im ständigen Wandel. Stadt- und Raumplanerinnen und -planer versuchen, die gegensätzlichen Nutzungsansprüche an den Raum abzuwägen, Konflikte zu vermeiden und Planungsprozesse zu begleiten und zu koordinieren. Sie entwickeln sowohl Lösungsansätze als auch Strategien und begleiten die Umsetzung von Maßnahmen und Konzepten.

Die Fachhochschule Erfurt setzt ihren Schwerpunkt in einer integrierten Sichtweise von Stadtumbau und Stadtentwicklung, die ökonomische, soziale, kulturelle und ökologische Aspekte gleichberechtigt berücksichtigt. Gleichzeitig erhält eine kooperative Planungsmethodik, die bei der Beteiligung relevanter Akteure an Planungs- und Entwicklungsprozessen, insbesondere auch Akteure aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft einbezieht, eine hohe Bedeutung (Urban Governance/ Stadtmanagement). Insgesamt finden hierbei die besonderen Herausforderungen des demografischen Wandels, der Nachhaltigkeit und der Globalisierung besondere Berücksichtigung.

Studieninhalte

Der Bachelor-Studiengang der Stadt- und Raumplanung ist ein erster berufsqualifizierender Studiengang. Er hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern.

Stadt- und Raumplaner/innen haben die Aufgabe, die unterschiedlichen Ansprüche an den Raum abzustimmen, Planungsprozesse zu begleiten und zu managen. Die Studierenden erhalten eine fundierte wissenschaftliche und praxisorientierte Ausbildung anhand eines vielfältigen Fächerspektrums. Studienfächer sind unter anderem:

  • Stadtplanung
  • Freiraum- und Landschaftsplanung
  • Städtebau und Stadtbaugeschichte
  • Verkehrsplanung
  • Computergestützte Methoden in der Stadtplanung.

Zentrales Ziel des Bachelorstudiums ist die Befähigung der Studierenden, analytisch an Planungsprojekte heranzugehen und mittels planerischer Instrumente und Methoden sowie moderner computergestützter Anwendungen Lösungsvorschläge zu entwickeln und zu visualisieren. Das Studium ist besonders gekennzeichnet durch eine intensive Arbeit in Studienprojekten. Hier ist Gruppenarbeit und die kreative, konzeptionelle und lösungsorientierte Bearbeitung konkreter Praxisfälle gefragt.

Studienaufbau

Das Bachelor-Studium ist gekennzeichnet durch eine intensive Gruppen- und Projektarbeit. In jedem Semester werden Studienprojekte zu aktuellen planerischen Fragen durchgeführt. Im ersten Semester lernen die Studierenden im Rahmen des Projektes „Stadttouren“ das System Stadt kennen. Im dritten Semester erfolgt eine vertiefende Auseinandersetzung in den Themenbereichen „Städtebaulicher Entwurf“ oder „Landschaftsplanerischer Entwurf“. Das Studienprojekt im sechsten Semester bereitet gezielt auf die Bachelorarbeit vor.

Die Studienprojekte sind ein zentraler Baustein des Studienangebots. Sie werden als Gruppenarbeit durchgeführt, um frühzeitig teamorientiertes Arbeiten und zielorientierte Kommunikation zu erlernen. In Kombination mit der parallel verlaufenden Wissensvermittlung über Vorlesungen und Seminare bilden die Studienprojekte das Bindeglied zur beruflichen Planungspraxis.

Im vierten Semester des Bachelorstudiums ist ein studienbegleitendes Praktikum im In- oder Ausland mit mindestens zwölf Wochen Laufzeit zu absolvieren. Das Praktikum gibt den Studierenden Einblicke in Tätigkeitsfelder der Stadt- und Raumplanung, z. B. in der öffentlichen Verwaltung, Planungsbüros, privatwirtschaftlichen Unternehmen oder nichtstaatlichen Organisationen. Außerdem können sie dort erste fachliche und berufliche Kontakte knüpfen.

Exkursionen der Stadt- und Raumplanung zu aktuellen Projekten oder interessanten Fragestellungen bilden neben den Studienprojekten und Praktika das dritte Bindeglied zur beruflichen Praxis. Auf sie wird im Bachelor-Studiengang ebenfalls großen Wert gelegt, sie sind daher teilweise verpflichtend.

Die Fachrichtung Stadt- und Raumplanung pflegt enge Beziehungen zu den Planungs- und Verwaltungseinheiten und Unternehmen der Region, die bei Abschlussarbeiten, Projekten, Praktika und Forschungsaufgaben intensiv mit den Studierenden zusammenarbeiten. Außerdem verfügt die Fachrichtung über vielfältige internationale Kontakte und Kooperationen. Die Studierenden erhalten hierüber die Möglichkeit, Aufenthalte für Auslandssemester oder –praktika durchführen zu können.

Die Orientierung am European Credit Transfer System (ECTS) als Bewertungssystem für die zu leistenden Module eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, in ausländischen Lehreinrichtungen Teile ihres Studiums zu absolvieren.

Berufsperspektiven

Stadt- und Raumplaner/innen finden sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor Einsatzbereiche. Eine große Nachfrage besteht in der öffentlichen Verwaltung auf kommunaler und regionaler Ebene sowie Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Weiterhin sind sie in privaten Planungsbüros tätig. Hier koordinieren sie beispielsweise räumliche Planungsverfahren und erarbeiten kommunale oder regionale Entwicklungskonzepte und -strategien. Weitere Beschäftigungsfelder sind u. a. Verbände oder nichtstaatliche Organisationen und - insbesondere für Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs - Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen. Teamfähigkeit, Flexibilität, projekt- und prozessorientiertes Arbeiten sind zentrale Schlüsselkompetenzen, die die Absolventen/innen in die berufliche Praxis einbringen.

In folgenden Berufsfeldern sind Stadt- und Raumplaner/innen u.a. tätig:

  • Stadtentwicklung und Stadtplanung
  • Stadtmanagement und Stadtmarketing
  • Quartiersentwicklung und Sozialraumplanung
  • Regional- und Landesplanung
  • Regionalmanagement
  • Stadt- und Regionalmarketing
  • Dorfentwicklung und Dorferneuerung
  • Wohnungswesen, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
  • Verkehrsplanung
  • Umweltplanung
  • Wirtschaftsförderung

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium berechtigen:

  • die allgemeine Hochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife
  • die Fachhochschulreife

Der Studiengang ist NC-Zulassungsbeschränkt.

Ein Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung ist möglich für besonders qualifizierte Berufstätige nach Eingangsprüfung oder als Probestudium.

Weitere Informationen >

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.Bewerbungszeitraum: 15.05.-15.07. des laufenden Jahres. An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Webseite >


Masterstudiengang Stadt- und Raumplanung (M.Sc.)

Kurzübersicht

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: Ja - Motivationsschreiben
Studienbeiträge/-gebühren: Semesterbeitrag
Bewerbungszeitraum: 15.05.-31.07.

Der viersemestrige Masterstudiengang Stadt- und Raumplanung - baut konsekutiv auf dem Bachelorstudiengang Stadt- und Raumplanung auf und beschäftigt sich vertiefend mit den unterschiedlichen Themenfeldern der Stadt- und Raumplanung. Die Studierenden erwerben umfassende Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich der räumlichen Planung gemäß den Anforderungen der Stadtplanerlisten der Architektenkammern und sind nach Abschluss dieses Studiengangs befähigt, in Forschung und Wissenschaft tätig zu sein. Wie auch im Bachelor-Studiengang bilden die Studienprojekte eine zentrale Grundlage im Studium.

Studieninhalte

Zentrales Ziel des Masterstudiums ist die Profilierung der Studierenden in den Bereichen „Integrierte Planung“, „Stadtumbau und Stadtentwicklung“, „Stadtmanagement“ sowie „kommunikative Planung“. Der räumliche Bearbeitungsschwerpunkt liegt auf der städtischen Ebene. Im Mittelpunkt steht das Projektstudium sowie ein disziplinübergreifendes Lehrangebot, welches die Studierenden zur integrierten Vorgehensweise im Planungsprozess befähigt.

Kommunikative und prozesssteuernde sowie Management- und Partizipationskompetenzen werden vertieft ausgebildet. Das Modulangebot ist gekennzeichnet durch einen zum Bachelorstudiengang Stadt- und Raumplanung konsekutiven Aufbau.
Insbesondere in den Modulen

  • Planungsrecht II
  • Stadtentwicklung im internationalen Kontext
  • Freiraum- und Landschaftsplanung II
  • Soziologie Urbaner Lebensräume
  • Regionalmanagement und Regionalanalyse

finden Vertiefungen statt.

Studienaufbau

Der Masterstudiengang Stadt- und Raumplanung umfasst ein viersemestriges Studium. Das Studium ist in Form von Modulen – in sich abgeschlossenen Lerneinheiten – organisiert. Insgesamt werden 120 Credits erworben. Der Masterstudiengang setzt sich wie folgt zusammen:

  • Pflichtmodule Stadt- und Raumplanung ( 52 Credits)
  • Studienprojekte (26 Credits)
  • Pflichtmodul Englisch for Planners (6 Credits)
  • Wahlpflichtmodule (4 Credits)
  • freie Wahlmodule (6 Credits)
  • Exkursion (2 Credits)
  • Masterarbeit & Kolloquium (24 Credits)

Das Master-Studium ist gekennzeichnet durch eine intensive Gruppen- und Projektarbeit. In jedem Semester werden Studienprojekte zu aktuellen planerischen Fragen durchgeführt. Exkursionen zu aktuellen Projekten oder interessanten Fragestellungen finden im Rahmen der Lehrveranstaltungen sowie als eigenständiges Modul statt. Die Fachrichtung Stadt- und Raumplanung pflegt enge Beziehungen zu den Planungs- und Verwaltungseinheiten und Unternehmen der Region, die bei Abschlussarbeiten, Projekten, Praktika und Forschungsaufgaben intensiv mit den Studierenden zusammenarbeiten. Außerdem verfügt die Fachrichtung über vielfältige internationale Kontakte und Kooperationen. Die Studierenden erhalten hierüber die Möglichkeit, Aufenthalte für Auslandssemester oder –praktika durchführen zu können. Die Orientierung am European Credit Transfer System (ECTS) als Bewertungssystem für die zu leistenden Module eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, in ausländischen Lehreinrichtungen Teile ihres Studiums zu absolvieren.

Berufsperspektiven

Mit erfolgreichem Abschluss wird der akademische Titel „Master of Science“ (M. Sc.) vergeben. Dieser qualifiziert für praktische und wissenschaftliche Arbeitsfelder in der Stadt- und Raumplanung, u.a. auch für den höheren öffentlichen Dienst, und berechtigt zur Promotion.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist ein Bachelorstudium der Stadt- und Raumplanung oder einer vergleichbaren Studienrichtung mit einem Notendurchschnitt von mind. 2,3. Unter dem genannten Durchschnitt kann eine besondere berufliche Qualifikation zur Teilnahme am Masterverfahren berechtigen.

Zusätzlich ist durch ein maximal zweiseitiges Motivationsschreiben die besondere Motivation darzulegen,

  1. warum die Bewerberin/der Bewerber der Auffassung ist, dass die von ihm/ihr angestrebte Fachrichtung Stadt‐ und Raumplanung an der Fachhochschule Erfurt für ihn/sie genau der adäquate Studiengang ist.
  2. Des Weiteren beinhaltet das Motivationsschreiben ein Themenpapier, in dem die Bewerberin/der Bewerber ein aktuelles Thema der Stadt‐ und Raumplanung benennt und erläutert, warum dieses Thema für sie/ihn im Masterstudium von besonderem Interesse ist.

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.

Bewerbungszeitraum: 15.05.-31.07. des laufenden Jahres.

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Website >

 

 

Studienprofil-126-31730

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.