Studium Fachbereiche Ingenieurwissenschaften Raumplanung Stadt- und Raumplanung FH Erfurt Profil
Studienprofil

Stadt- und Raumplanung

Fachhochschule Erfurt (University of Applied Sciences) / FH Erfurt
Bachelor of Science, Master of Science

Städtebauliche Konzepte entwickeln

Die Stadt- und Raumplanung_Fundamente beschäftigt sich mit den vielfältigen Bedürfnissen der Gesellschaft an die bebaute und unbebaute Umwelt und den sich daraus ergebenden Nutzungskonflikten und Handlungsmöglichkeiten, u. a. in den Bereichen Siedlungsentwicklung, Ökonomie, Freizeit und Erholung, Mobilität, Naturschutz sowie Wasser- und Abfallwirtschaft. Stadt- und Raumplanerinnen und -planer versuchen, gegensätzliche Nutzungsansprüche an den Raum abzuwägen, Konflikte zu vermeiden und Planungsprozesse zu initiieren, zu begleiten und zu koordinieren. Sie entwickeln sowohl Lösungsansätze und Strategien und begleiten die Umsetzung von Maßnahmen und Konzepten.

Der Studiengang setzt seinen Schwerpunkt auf eine integrierte Sichtweise von Stadtentwicklung und Stadtumbau, in der soziale, ökologische, ökonomische und kulturelle Aspekte gleichberechtigt berücksichtigt werden. Sehr wichtig sind dabei kooperative Handlungsansätze, bei der relevante Akteure insbesondere aus der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft an Planungs- und Entwicklungsprozessen beteiligt werden (Urban Governance/ Stadtmanagement). Die spezifischen Herausforderungen des demografischen Wandels, der Nachhaltigkeit und der Globalisierung werden dabei in besonderem Maß berücksichtigt.

Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: NC-Zulassungsbeschränkung
Studienbeiträge/-gebühren: Semesterbeitrag 248 €
Unterrichtssprache: Deutsch
Bewerbungszeitraum: 01.07. - 20.08.2020

Der Masterstudiengang Stadt- und Raumplanung_Positionen baut konsekutiv auf dem Bachelorstudiengang Stadt- und Raumplanung auf und führt zu einem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss, der zur Mitgliedschaft in einer Architektenkammer (Stadtplaner*innenliste) und zur Führung der Berufsbezeichnung „Stadtplaner*in“ berechtigt.
Durch eine praxisorientierte, breit angelegte und auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden beruhende Ausbildung erlangen Sie Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie zu einer eigenverantwortlichen Berufstätigkeit in leitender Stellung oder als selbständige Planer*in befähigen.

Kurzübersicht

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: Notendurchschnitt von mindestens 2,3 Bachelorstudiums der Stadt- und Raumplanung oder einer vergleichbaren Studienrichtung bzw. eines vergleichbaren Studienabschlusses. Zusätzlich zu den genannten Voraussetzungen muss die Bewerberin oder der Bewerber den Nachweis einer besonderen Motivation für den gewählten Studiengang führen und diese in Form eines Motivationsschreibens nachweisen.
Studienbeiträge/-gebühren: Semesterbeitrag 248 €
Unterrichtssprache: Deutsch
Bewerbungszeitraum: 15.05. - 31.07.

Kontakt

Studienfachberatung Stadt- und Raumplanung
Prof. Dr. Wolfgang Rid
E-Mail: sr-studienberatung@fh-erfurt.de
 
Zur Website >

 

Bachelorstudium

Der Bachelorstudiengang der Stadt- und Raumplanung ist ein erster berufsqualifizierender Studiengang mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern. Die Studierenden erhalten eine fundierte wissenschaftliche und praxisorientierte Ausbildung.
Stadt- und Raumplaner/innen haben die Aufgabe, die unterschiedlichen Ansprüche an den Raum abzustimmen, Planungsprozesse zu begleiten und zu managen. Die Studierenden erhalten eine fundierte wissenschaftliche und praxisorientierte Ausbildung anhand eines vielfältigen Fächerspektrums. Studienfächer sind unter anderem:

  • Stadtplanung
  • Freiraum- und Landschaftsplanung
  • Städtebau und Stadtbaugeschichte
  • Stadt- und Raumsoziologie
  • Verkehrsplanung
  • Computergestützte Methoden in der Stadtplanung.

Zentrales Ziel des Bachelorstudiums ist die Befähigung der Studierenden, analytisch an Planungsprojekte heranzugehen und mittels planerischer Instrumente und Methoden sowie moderner computergestützter Anwendungen Lösungsvorschläge zu entwickeln und zu visualisieren. Das Studium ist besonders gekennzeichnet durch eine intensive Arbeit in Studienprojekten. Hier ist Gruppenarbeit und die kreative, konzeptionelle und lösungsorientierte Bearbeitung konkreter Praxisfälle gefragt.

Masterstudium

Das Masterstudium besteht aus Projekten, Expertisen und Wahlmodulen dreier Schwerpunktbereiche, deren Angebote alle frei wählbar sind:

  • Städtebau | Stadtentwicklung | Wohnen
  • Gesellschaft | Umwelt | Politik
  • Infrastruktur | Ökonomie | Recht

Für eine individuelle Profilbildung können Sie sich in der Wahl der Angebote fester an einem Schwerpunktbereich orientieren und sich diesen im Masterzeugnis ausweisen lassen.
Im Zentrum unserer Ausbildung stehen die Studienprojekte zu aktuellen stadt- und raumplanerischen Fragen sowie ein Off-Campus-Modul, dass Auslandsaufenthalte, Praktika und selbstkonzipierte Studienprojekte ermöglicht. Im Kanon mit unseren Pflichtmodulen zum Planungsrecht und zur Planungskommunikation sowie unseren Expertisen aus einem reichen Spektrum an aktuellen Themen ergibt sich ein rundes Spektrum, um Sie auf die Berufswelt als Stadtplaner*in optimal vorzubereiten. Zudem pflegen wir als Fachrichtung Stadt- und Raumplanung enge städtische, regionale und bundesweite Beziehungen zu den Planungs- und Verwaltungseinheiten und Unternehmen, die bei Abschlussarbeiten, Projekten, Praktika und Forschungsaufgaben intensiv mit Ihnen zusammenarbeiten. Außerdem verfügt wir über vielfältige internationale Kontakte und Kooperationen, die Ihnen Aufenthalte für Auslandssemester oder –praktika ermöglichen.

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Kontakt

Studienfachberatung Stadt- und Raumplanung
Prof. Dr. Wolfgang Rid
E-Mail: sr-studienberatung@fh-erfurt.de
 
Zur Website >

 

Bachelorstudium

In jedem Semester werden Studienprojekte zu aktuellen planerischen Fragen durchgeführt. Im ersten Studienprojekt ist der Betrachtungsraum ein Stadtquartier, im zweiten Semester wird ein komplettes Stadtgebiet betrachtet und im folgenden Semester ein städtebaulicher oder freiraumplanerischer Entwurf erarbeitet. Im fünften Semester stehen unterschiedliche Projektthemen zur Auswahl. Beispiele für Themen sind unter anderem Fahrradfreundliche Stadt Erfurt, selbstorganisierte Wohnprojekte oder Dorfentwicklung. Die Studienprojekte werden als Gruppenarbeit durchgeführt, um teamorientiertes Arbeiten und zielorientierte Kommunikation zu erlernen. In Kombination mit der parallel verlaufenden Wissensvermittlung über Vorlesungen und Seminare bilden die Studienprojekte ein Bindeglied zur beruflichen Praxis.

Im vierten Semester des Bachelorstudiums ist ein studienbegleitendes Praktikum im In- oder Ausland mit mindestens zwölf Wochen Laufzeit zu absolvieren. Das Praktikum gibt den Studierenden Einblicke in Tätigkeitsfelder der Stadt- und Raumplanung, z. B. in der öffentlichen Verwaltung, in Planungsbüros, privatwirtschaftlichen Unternehmen oder nichtstaatlichen Organisationen. Außerdem können sie dort erste fachliche und berufliche Kontakte knüpfen.

Exkursionen der Stadt- und Raumplanung zu aktuellen Projekten im In- und Ausland (z.B. ins Ruhrgebiet, nach Nürnberg oder nach Spanien, Frankreich und Japan) bilden neben den Studienprojekten und Praktika das dritte Bindeglied zur beruflichen Praxis. Auf sie wird im Stadt- und Raumplanungsstudium großen Wert gelegt, sie sind daher teilweise verpflichtend.

Die Fachrichtung Stadt- und Raumplanung pflegt enge Beziehungen zu den Planungs- und Verwaltungseinheiten und Unternehmen der Region, die bei Abschlussarbeiten, Projekten, Praktika und Forschungsaufgaben intensiv mit den Studierenden zusammenarbeiten. Außerdem verfügt die Fachrichtung über vielfältige internationale Kontakte und Kooperationen. Die Studierenden erhalten hierüber die Möglichkeit, Aufenthalte für Auslandssemester oder -praktika durchführen zu können.

Die Orientierung am European Credit Transfer System (ECTS) als Bewertungssystem für die zu leistenden Module eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, Teile ihres Studiums im Ausland zu absolvieren.

Masterstudium

Der Masterstudiengang Stadt- und Raumplanung ist als viersemestriges Studium konzipiert, mit dem Insgesamt 120 Credits erworben werden. Er setzt sich wie folgt zusammen:

  • Studienprojekte (28 Credits)
  • Pflichtmodule (10 Credits)
  • Wahlpflichtmodule (18 Credits)
  • Wahlmodule (4 Credits)
  • Off-Campus-Semester (30 Credits)
  • Masterarbeit & Kolloquium (30 Credits)

Der Master soll Sie dazu qualifizieren:

  • in hoher Selbstständigkeit mit Verantwortungsbewusstsein tätig zu sein und durch die Vertiefung ausgewählter und beispielhafter Sonderthemen entweder zu einer späteren marktorientierten persönlichen Spezialisierung im Beruf zu gelangen oder neue Territorien für das stadtplanerische Tätigkeitsfeld zu erschließen,
  • eigenständig Aushandlungsprozesse im Rahmen planerischer Aufgaben zu moderieren,
  • Planungs- und Entwicklungsprozesse und -konzepte vom Beginn bis zum Abschluss analytisch und/oder gestalterisch-kreativ zu bearbeiten sowie
  • sachkundig, transparent und verständlich die Ziele und Ergebnisse von planerischen Tätigkeiten den verschiedenen Zielgruppen (bspw. Politik, Bürgerschaft) vermitteln zu können.

Kontakt

Studienfachberatung Stadt- und Raumplanung
Prof. Dr. Wolfgang Rid
E-Mail: sr-studienberatung@fh-erfurt.de
 
Zur Website >

 

Zulassungsvoraussetzungen Bachelor

Zum Studium berechtigen:

  • die allgemeine Hochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife
  • die Fachhochschulreife

Der Studiengang ist NC-Zulassungsbeschränkt.

Ein Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung ist möglich für besonders qualifizierte Berufstätige nach Eingangsprüfung oder als Probestudium.

Weitere Informationen >

Zulassungsvoraussetzungen Master

  • Bachelorstudium Stadt- und Raumplanung oder vergleichbare Studienrichtung mit einem Notendurchschnitt von mind. 2,3 ODER einem Notendurchschnitt von mind. 2,5 und einer BA-Thesis mit einer Note von mindestens 2,0.
  • Abschluss in einem verwandten Studiengang: Gesamtprädikat von mind. 2,3 sowie Nachweis grundlegender Kompetenzen in den Gebieten Planungsrecht, Städtebau und Freiraumplanung, Stadt- und Landschaftsplanung, Regionalplanung und Raumordnung, Stadt- und Raumsoziologie, Planungsmethoden, Planungskommunikation, Stadt- und Regionalökonomie sowie Projektarbeit nachweisen. Einzelne Leistungen können auch nachträglich erbracht werden.
  • Die entsprechenden Nachweise bitte mit den Bewerbungsunterlagen einreichen!

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich. Bewerbungszeitraum: 01.07. - 20.08.2020. An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von der Fachhochschule in Erfurt zu dem Hochschulinfotag! Das Programm und weitere Informationen unter: Hochschulinfotag FH Erfurt

Kontakt

Studienfachberatung Stadt- und Raumplanung
Prof. Dr. Wolfgang Rid
E-Mail: sr-studienberatung@fh-erfurt.de
 
Zur Website >

 

Nach dem Studium

Stadt- und Raumplanerinnen und -planer finden sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor Einsatzbereiche. Eine große Nachfrage besteht in der öffentlichen Verwaltung auf kommunaler und regionaler Ebene sowie Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Weiterhin sind sie in privaten Planungsbüros tätig.

Die Absolventinnen und Absolventen erwerben umfassende Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich der räumlichen Planung gemäß den Anforderungen der Stadtplanerlisten der Architektenkammern. Zusätzlich sind sie nach Abschluss dieses Studiums befähigt, in Forschung und Wissenschaft tätig zu sein. Mit erfolgreichem Abschluss wird der akademische Titel „Master of Science“ (M. Sc.) vergeben. Dieser qualifiziert für praktische und wissenschaftliche Arbeitsfelder in der Stadt- und Raumplanung, u.a. auch für den höheren öffentlichen Dienst, und berechtigt zur Promotion. Stadt- und Raumplaner/innen koordinieren beispielsweise räumliche Planungsverfahren und erarbeiten kommunale oder regionale Entwicklungskonzepte und -strategien. Weitere Beschäftigungsfelder sind u. a. Verbände oder nichtstaatliche Organisationen und - insbesondere für Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs - Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen. Teamfähigkeit, Flexibilität, projekt- und prozessorientiertes Arbeiten sind zentrale Schlüsselkompetenzen, die die Absolventinnen und Absolventen in die berufliche Praxis einbringen.

In folgenden Berufsfeldern sind Stadt- und Raumplaner/innen u.a. tätig:

  • Integrierte Stadtentwicklungsplanung
  • Sektorale Stadtentwicklungskonzepte, z.B. Verkehrs- oder Umweltplanung
  • Kommunale Bauleitplanung
  • Quartiersmanagement und Sozialraumplanung
  • Regional- und Landesplanung
  • Stadt- und Regionalmarketing
  • Dorfentwicklung und Dorferneuerung
  • Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
  • Wirtschaftsförderung
  • Internationale Entwicklungszusammenarbeit

Kontakt

Studienfachberatung Stadt- und Raumplanung
Prof. Dr. Wolfgang Rid
E-Mail: sr-studienberatung@fh-erfurt.de
 
Zur Website >

 

FH Erfurt › Studienangebot
Info
profiles teaser BA_klein.jpg
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Angewandte Informatik
Eine praxisorientierte und auf modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden aufbauende Ausbildung vermittelt den Studierenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Informatik, die zu einer eigenverantwortlichen Berufstätigkeit und unternehmerischen Selbständigkeit befähigen. Die Kombination der Ausbildung der Informatik mit der eines Anwendungsgebietes befähigt die Absolventinnen und Absolventen im Beruf, die dringend erforderliche Schnittstellenfunktion zwischen Fachspezialisten und Informatikspezialisten wahrzunehmen.
Info
profiles teaser BA_klein_01.jpg
Bachelor of Arts, Master of Arts / B.A., M.A.
Architektur
Der Studiengang Architektur konzentriert sich dabei auf grundlegendes Fachwissen sowie Methodenkompetenzen in der Kernbereichen des Bauwesens. Durch eine begrenzte Wahlmöglichkeit können die Studierenden im 5. und 6. Semester eine neigungsorientierte Schwerpunktbildung erreichen.
Info
profiles teaser BA_klein_02.jpg
Bachelor of Engineering, Master of Civil Engineering / B.Eng., M.C.E.
Bauingenieurwesen
Der Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen ist als grundständiger Studiengang konzepiert und führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Die Regelstudienzeit hierfür beträgt 7 Semester und wird in zwei Studienabschnitte unterteilt. Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Die Reakkreditierung für diesen Studiengang wurde am 24.03.2009 erteilt.
Info
profiles teaser BeratungIntervention_klein.jpg
Master of Arts / M.A.
Beratung und Intervention
Im Masterstudiengang „Beratung und Intervention in Sozialer Arbeit und Kindheitspädagogik“ werden zwei Vertiefungsgebiete über Wahlpflichtmodule angeboten. Diese Wahlpflichtmodule umfassen circa ein Drittel des Studienangebotes.
Info
profiles teaser BunsinessAdministration_klein.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Business Administration
Studienziel ist der Erwerb von Arbeitsmarktfähigkeit durch die Vermittlung von wissenschaftlichen Grundlagen, Methodenwissen sowie berufspraktischen Qualifikationen für verschiedene Tätigkeits- und Berufsfelder der Betriebswirtschaft.
Info
profiles teaser BusinessManagement_klein.jpg
Master of Arts / M.A.
Business Management
Das Ziel des Masterstudiengangs besteht darin, die Studierenden für einen beruflichen Einstieg in Führungskräftekarrieren im General Management und Marketing von mittelständischen wie auch von Großunternehmen zu qualifizieren.
Info
profiles teaser 140416_FHE_0700.jpg
Master of Science / M.Sc.
Erneuerbare Energien Management
Das Studium soll BA-Absolventen unterschiedlicher Studienrichtungen befähigen als selbstständige Planer, beratende Ingenieure oder leitende Projektmanager die komplexen Planungsaufgaben im Zusammenhang einer nachhaltigen, regenerativen Energieversorgung zu konzipieren, zu projektieren und zu koordinieren.
Info
profiles teaser EuropaeischeBahnsysteme_klein.jpg
Master of Science / M.Sc.
Europäische Bahnsysteme
1.Mit dem gebührenpflichtigen Masterstudiengang "Europäische Bahnsysteme" soll für Mitarbeiter/-innen von Unternehmen der Bahn- und Verkehrsbranche bzw. von Behörden ein akademisches, eisenbahnspezifisches Angebot geschaffen werden, was den Zielen der Personalbindung und Personalentwicklung gerecht wird.
Info
profiles teaser FinanceandAccounting_klein.jpg
Master of Arts / M.A.
Finance and Accounting
Warum der Masterstudiengang Finance & Accounting? Durch das Wachstum der Unternehmen und ihr internationales Agieren werden die Aufgaben der Unternehmenssteuerung, der Finanzierung, der Rechnungslegung und der Steuerplanung immer komplexer.
Info
profiles teaser BA_klein_03.jpg
Bachelor of Science / B.Sc.
Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement
Der Bachelorstudiengang Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement setzt die traditionsreiche Ausbildung der Forstingenieure an der Thüringer Fachhochschule Schwarzburg fort. Das Studium und die spätere mögliche berufliche Zukunft haben wenig mit dem forstlichen Klischee alter Heimatfilme oder dem berühmten „Forsthaus Falkenau“ zu tun.
Info
profiles teaser Gartenbau_klein.jpg
Bachelor of Science / B.Sc.
Gartenbau
Der Bachelorstudiengang Gartenbau orientiert sich inhaltlich und organisatorisch am bisherigen Diplomstudiengang. Die Orientierung ist klar auf die gartenbauliche Kernkompetenzen ausgerichtet. Für jedes Semester werden bestimmte Module angeboten, die zunächst Grundlagenwissen vermitteln und später zunehmend fachspezifische Bereiche abdecken.
Info
profiles teaser BA_klein_04.jpg
Bachelor of Engineering, Master of Engineering / B.Eng., M.Eng.
Gebäude- und Energietechnik
Junge Leute mit Hochschul- oder Fachhochschulreife und einem Faible für die Studienrichtung „Gebäude- und Energietechnik“ bietet diese zeitsparende Kombination von betrieblicher Ausbildung und Fachhochschulstudium eine optimale Ausbildungsbreite und -tiefe, um anschließend vielfältige Fach- und Führungsaufgaben in einem Handwerksbetrieb zu übernehmen. Der Gesellenbrief und der Bachelor-Abschluss sind beste Voraussetzungen für zukünftige Führungspositionen im Betrieb oder zur eigenen Selbstständigkeit. Für Handwerksbetriebe, die im Rahmen des Erfurter Modells einen Lehrling ausbilden, bieten sich hervorragende Chancen zur Heranbildung des Fach-, Führungs- oder Unternehmensnachwuchses.
Info
profiles teaser InternationaleSozialeArbeit_klein.jpg
Master of Arts / M.A.
Internationale Soziale Arbeit
Für die Herausforderungen einer interkulturellen und internationalen Sozialen Arbeit müssen Fachkräfte ausgebildet werden, die nicht nur das notwendige Wissen und Forschungsmethoden, sondern auch die Kompetenzen generieren, um in entsprechenden Arbeitsfeldern wie Migration, interkulturelle Bildung, Entwicklungsdienste, Flucht und Flüchtlingslager, Neue Kriege, Friedensdienste, Aufbauarbeit, Katastrophene
Info
profiles teaser MA_klein_05.jpg
Master of Arts / M.A.
Konservierung und Restaurierung
Die Studierenden erwerben fachübergreifende Kenntnisse hinsichtlich methodischer, ästhetischer und technologischer Fragen, welche die Festigung, Reinigung und Ergänzung von Kunst- und Kulturgut betreffen. Sie eignen sich interdisziplinäres Wissen über Ursachenanalyse und Behandlungskonzeption an.
Info
profiles teaser BA_klein_05.jpg
Bachelor of Engineering, Master of Engineering / B.Eng., M.Eng.
Landschaftsarchitektur
Die Studierenden sollen lernen, problemorientiert und inhaltlich-methodisch fundiert an Aufgabenstellungen der Freiraumplanung, Landschaftsplanung sowie des Landschaftsbaus zu arbeiten. Lehre und Studium sollen die dafür erforderlichen Kompetenzen stärken, die Fähigkeit zu selbstständigem Lernen im Berufsfeld vermitteln sowie die Befähigung zur Kooperation, zu zielgerechten Entscheidungen und zu verantwortlichem Handeln fördern.
Info
profiles teaser BilsungErziehungvonKindern_klein.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Leiten und Führen in der Kindheitspädagogik (berufsbegleitend)
Der Studiengang ist ein berufsbegleitendes Vollzeitstudium an der Fakultät Sozialwesen der FH Erfurt, Fachrichtung Bildung und Erziehung von Kindern und führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss mit dem Grad eines Bachelor of Arts (B.A.), der zur Bewerbung für Masterprogramme an Fachhochschulen oder Universitäten qualifiziert.
Info
profiles teaser MA_klein_08.jpg
Master of Science / M.Sc.
Management von Forstbetrieben
Die vielfältigen Ansprüche an den Wald unterliegen kontinuierlichen Veränderungen. Vielfältige Ressourcennutzung, Klima- und Erosionsschutz, Naturschutz und Erholung stehen exemplarisch für die Anforderungen an Wälder. Die Globalisierung der (Holz)Märkte, der Klimawandel, neue Erwartungen der Gesellschaft an den Forstbetrieb, die Privatisierung ehemals staatlicher Aufgabenfelder und der Strukturwandel in den Forstbetrieben kennzeichnen den gegenwärtigen, tiefgreifenden Änderungsprozess in der Forstwirtschaft. Das klassische Berufsbild des Försters verändert sich in ein zielorientiertes „Waldmanagement“, bei dem zunehmend divergierende ökologische, ökonomische und soziale Ziele in Einklang gebracht werden müssen. Umfassender Rat, insbesondere zu wirtschaftlichen Fragen in der Forstwirtschaft, wird immer mehr gefragt sei.
Info
profiles teaser MaterialflussLogistik_klein.jpg
Master of Engineering / M.Eng.
Materialfluss und Logistik
Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudienganges "Materialfluss und Logistik" erreichen eine gezielte praxisorientierte Weiterqualifikation die auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruht. Es wird dabei eine fachlich vertiefende Ausbildung in den wesentlichsten Gebieten von Materialfluss und Logistik realisiert. Gleichzeitig werden durch moderne Ausbildungsformen die notwendigen fachlichen und sozialen Kompetenzen vermittelt, die zu einer leitenden Tätigkeit, zur beruflichen Selbständigkeit oder / und zu qualifizierter wissenschaftlicher Tätigkeit an den entsprechenden Schnittstellen qualifiziert.
Info
profiles teaser PaedagogikderKindheit_klein.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Pädagogik der Kindheit
Der Studiengang „Pädagogik der Kindheit“ ist ein Vollzeitstudium an der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der FH Erfurt, Fachrichtung Bildung und Erziehung von Kindern und führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss mit dem Grad eines Bachelor of Arts (B.A.) sowie einer staatlichen Anerkennung für die berufliche Tätigkeit als Kindheitspädagog/-in.
Info
profiles teaser Pflanzenforschungsmanagement_klein_01.jpg
Master of Science / M.Sc.
Pflanzenforschungsmanagement
Das Studienziel besteht darin, Absolventen eines Bachelorstudiums weiterführend zu qualifizieren, dass sie den vielfältigen Anforderungen an eine komplexe Tätigkeit im Bereich der Pflanzenforschun
Info
profiles teaser SozialeArbeit_klein.jpg
Bachelor of Arts / B.A.
Soziale Arbeit
Der BA-Studiengang Soziale Arbeit führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Das Studienziel besteht darin, durch praxisorientierte Lehre eine auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruhende, breit angelegte Ausbildung in den Themenfeldern der Sozialen Arbeit zu vermitteln, die zu einer eigenverantwortlichen Berufstätigkeit in entsprechenden Arbeitsfeldern und an deren Schnittstellen befähigt. Um Studierenden nach dem Erwerb des Bachelor die Möglichkeit zur Weiterqualifizierung zu geben, ist ein konsekutiver Master-Studiengang in Vorbereitung.
Info
profiles teaser BA_klein_06.jpg
Bachelor of Science, Master of Science / B.Sc., M.Sc.
Stadt- und Raumplanung
Schon einen "Plan" fürs Studium? Studium der Stadt- und Raumplanung! Die Stadt- und Raumplanung beschäftigt sich mit den vielfältigen Bedürfnissen der Gesellschaft an die bebaute und unbebaute Umwelt sowie den sich daraus ergebenden Konflikten und Handlungsmöglichkeiten.
Info
profiles teaser MA_VerkehrTransport_klein.jpg
Master of Science / M.Sc.
Verkehr und Transport
Der aufbauende Masterstudiengang "Intelligente Verkehrssysteme und Mobilitätsmanagement" bietet die Möglichkeit für Studierende mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss bereits erlangte Kenntnisse in den Gebieten des Verkehrs- und Transportwesens weiter zu spezialisieren, einen aufbauenden Abschluss und eine Steigerung der Qualifikation, sowie weitere Kompetenzen und fachspezifisches Wissen in den Themengebieten mobilitätsbezogener bzw. verkehrsplanerischer und auch -technischer Schwerpunkte erwerben zu können. Innerhalb von vier Semestern wird so der akademische Grad des Master of Science (M.Sc.) erreicht.
Info
profiles teaser WINGVerkehrTransport_klein.jpg
Bachelor of Engineering / B.Eng.
Wirtschaftsingenieur in Verkehr, Transport und Logistik
Im Studiengang Verkehrs- und Transportwesen Bachelor of Engineering (B.Eng.) werden Wirtschaftsingenieure für Verkehr, Logistik und Kommunikation ausgebildet, die Kompetenzen in wirtschafts- und ingenieurwissenschaftlichen Fragen mit Planungskenntnissen sowie modernen Technologien der Information und Kommunikation (IuK) verbinden.
Info
profiles teaser WING_klein.jpg
Bachelor of Engineering / B.Eng.
Wirtschaftsingenieur_in Energietechnik
Der grundständige Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieur Gebäude- und Energietechnik an der Fachhochschule Erfurt wird seit dem Wintersemester 2011/12 angeboten und stellt einen neuen eigenständigen Studiengang in der Fakultät Gebäudetechnik und Informatik dar. Der Studiengang ist akkreditiert und modular aufgebaut.
Info
profiles teaser WINGEisenbahnwesen_klein.jpg
Bachelor of Engineering / B.Eng.
Wirtschaftsingenieur_in für Eisenbahnwesen
Die Studierenden werden in die Lage versetzt, die für dieses Berufsfeld bei den Bahnen wesentliche Zusammenhänge von Wirtschaft, Technik und Planung zu erkennen. Dafür erwerben sie umfangreiche Kenntnisse der wirtschaftlichen, technischen und politischen Zusammenhänge der europäischen Verkehrsentwicklung und lernen, wettbewerbsfähige und qualitätsgerechte Verkehrsangebote für Eisenbahninfrastrukturen zu entwickeln, zu bewerten und zu steuern. Darüber hinaus werden die Studierenden befähigt, die Auswirkungen der Technik auf die Umwelt zu erkennen und nachteilige Folgen soweit wie möglich zu vermeiden.