Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Die Soziale Arbeit entwickelt Lösungen für soziale Probleme, vermittelt Hilfen zur Selbsthilfe und gestaltet Bildungsangebote für Menschen aller Altersgruppen. Dabei zielt die Soziale Arbeit auf die Ermöglichung gerechter Teilhabechancen. Ihre Angebote richten sich vor allem an jene Menschen, die in besonderer Weise auf Hilfe, Schutz oder Unterstützung angewiesen sind.

Für hochentwickelte Gesellschaften stellt die Bewältigung von Problemen wie Armut, Gewalt oder Desintegration eine zentrale Herausforderung dar. Die Soziale Arbeit leistet in dieser Hinsicht einen maßgeblichen Beitrag, indem sie auf professionelle Weise Hilfen und Angebote anbietet oder organisiert, die den Menschen und seine Alltagswelt in den Mittelpunkt stellen. Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter handeln hier im Auftrag der Gesellschaft, ihrer Klienten und unter Beachtung ethischer Standards.

Die beruflichen Aufgabenfelder entwickeln sich dabei stets weiter mit den gesellschaftlichen Entwicklungen. Heute sind professionelle Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in vielen Bereichen des Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesens tätig. Der Studiengang ist so geplant, dass er im Vollzeitmodell in sechs und im Teilzeitmodell in sieben Semestern studierbar ist. Er beinhaltet zwei längere Praxisphasen, in denen Studierende erste Erfahrungen des berufspraktischen Handelns in bestimmten Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit machen und im Studium reflektieren können.

Studiengangsstruktur

  • 1. Semester:
    Geschichte, Theorie und Professionsentwicklung; Handlungskonzepte; Bildung, Erziehung, Sozialisation; Kommunikation und Teamarbeit
  • 2. Semester:
    Gesellschaftstheoretische Fundierung, Psychologie und Lebensalter; Rechtliche Grundlagen und Rahmenbedingungen; Verwaltung, Sozialpolitik und Sozialökonomie, Methoden und Handlungsfelder I. bis III.
  • 3. Semester:
    Case-Management und Hilfeplanung; Menschenbilder und ethisches Handeln; Praxisphase 1
  • 4. Semester:
    Forschungsmethoden; Sozialraumorientierung und soziale Gruppenarbeit; Beratung und Begleitung; Europäische und internationale Entwicklungen
  • 5. Semester:
    Diversität der Adressaten; Organisationen; Handlungsfelder und Lebenslagen, Praxisphase 2

Das fünfte Semester bietet Studierenden die Chance sich in einem von drei Wahlpflichtbereichen eine erste eigene professionelle Expertise zu schaffen. In der Kinder- und Jugendhilfe, in der gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit und im Bereich Flucht und Migration werden dabei Inhalte vermittelt, deren praktische Ausgestaltungen auf Projekt und Organisationsebene in der Praxisphase erfahrbar sind und in Praxis und Hochschule reflektiert werden.

Im Abschlussstudium im 6. Semester (Vollzeitstudium) oder 7. Semester (Teilzeitstudium) wird die Bachelorarbeit verfasst und durch ein Kolloquium begleitet. Außerdem werden professionelle Identität und Orientierung gestärkt.

Studienorganisation

Die Veranstaltungen im Vollzeitstudium sind für jeweils vier Wochentage einschließlich Montag und Freitag geplant. Im Teilzeitstudium finden Veranstaltungen freitags, samstags und montags statt, um den Studierenden eine begleitende Berufstätigkeit zu ermöglichen.

Berufliche Perspektiven

  • Sozial-/Jugend- und Gesundheitsämter
  • Beratungsstellen
  • Schulsozialarbeit
  • Hilfeplanung
  • Offene Kinder-und Jugendarbeit
  • Flüchtlingsarbeit
  • Sozialdienst im Krankenhaus
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • Alteneinrichtungen
  • Psychiatrie
  • Quartiersmanagement
  • Soziale Dienste der Justiz
  • Betriebliche Sozialberatung
  • Erwachsenenbildung
  • Heimerziehung
  • Suchtberatung
  • Aufnahme eines Masterstudiums

Zulassungsvoraussetzungen

Zum B. A.-Studium an der Fliedner Fachhochschule hat Zugang, wer gemäß § 49 HG die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkannte Hochschulzugangsberechtigung nachweist. Zugang zum Studium an der Fliedner Fachhochschule haben auch beruflich qualifizierte Bewerber ohne Hochschulzugangsberechtigung gemäß Berufsbildungshochschulzugangsverordnung vom 8. März 2010. Leistungen aus bereits absolvierten Aus- oder Weiterbildungen können ggf. als Studienleistung auf das Studium angerechnet werden. Zudem ist vor Studienbeginn ein 6-wöchiges Vorpraktikum in einem Handlungsfeld der Sozialen Arbeit zu absolvieren.

An der Fliedner Fachhochschule erhalten motivierte Menschen, die Interesse an einer akademischen Ausbildung im Bereich der Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesens haben, die Chance auf einen Studienplatz. Wir gehen davon aus, dass Kompetenzentwicklung ein „Prozess in geteilter Verantwortung“ ist, d.h. sowohl die Lehrenden an der Hochschule als auch die Studierenden selbst tragen jeweils ihren spezifischen Teil zum Gelingen dieses Prozesses bei. Daher betrachten wir die Bildungsmotivation der Studierenden und ihr Interesse am späteren Beruf als entscheidende Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Studium.

Vor diesem Hintergrund zählen an der Fliedner Fachhochschule für die Zulassung zum Studium nicht allein die Noten des Schul- oder Berufsbildungsabschlusses, sondern die Bildungsmotivation sowie persönliches und soziales Engagement in berufsrelevanten Bereichen. In der Regel laden wir zudem unsere Studienbewerberinnen und Studienbewerber nach der Prüfung der formalen Zulassungsvoraussetzungen zu einem Aufnahmegespräch an der Hochschule ein, um deren Studienmotivation kennenzulernen

Studienbeginn/Studiengebühren/Studienabschluss

  • Beginn: Wintersemester (1. 10.) eines Jahres
  • Gebühr: 368,- Euro/Monat
  • Abschluss: Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Bewerbung

Der Bewerbung sind beizufügen:

  • Antrag auf Zuteilung eines Studienplatzes
  • Anschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf und Lichtbild
  • Zeugniskopie der Hochschulzugangsberechtigung (beglaubigt)
  • Nachweis über ein sechswöchiges Vorpraktikum in einem Handlungsfeld der Sozialen Arbeit
  • polizeiliches Führungszeugnis, Belegart N (im Original)

Kontakt

Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
Postadresse: Alte Landstraße 179
Hausadresse: Geschwister-Aufricht-Straße 9
40489 Düsseldorf

Info-Hotline für allgemeine Fragen:
Mo – Do: 9.00 – 16.00 Uhr, Fr: 9.00 – 13.00 Uhr
Fon 0211.409 3232
Fax 0211.409 3233
info@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Beratung
Ilona Holtschmidt M.A./Coach
Fon 0211.409 3223
holtschmidt@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Studiengangsleitung
Prof. Dr. Christoph Hohage
Fon 0211.409 3257
hohage@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Flyer zum "Studium Extra" (PDF) >

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite Fachhochschule.
Zur Webseite >
 
 
Die Fliedner Fachhochschule

Die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf ist eine seit 2011 bestehende private, staatlich anerkannte Fachhochschule. Ihre Studienangebote wurzeln in der Bildungstradition der Kaiserswerther Diakonie für Berufe im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen.

An der Fliedner Fachhochschule werden Fortschritt und Tradition zusammengebracht. Das gilt für den äußerlichen Rahmen der Hochschule ebenso wie für die Entwicklung der Studienangebote. Die Hochschule bezog 2012 ein historisches Gebäude, das durch einen modernen Erweiterungsbau ergänzt wurde. Entstanden ist ein Lernort mit besonderem Ambiente und guten Arbeitsbedingungen.

Zurzeit hat die Hochschule die Profilschwerpunkte Pflege und Gesundheit, Pädagogik, Soziale Arbeit und Funktionsbereiche der Gesundheitsversorgung. Die Absolventinnen und Absolventen nehmen Funktionen in Management, Beratung, Lehre und in der wissenschaftlich reflektierten Fachpraxis wahr. Neben den Vollzeitstudiengängen, in denen Studierende eine erste berufliche Qualifikation erwerben, bietet die Fliedner Fachhochschule auch Studienmodelle in Teilzeit für Berufserfahrene an, die sich akademisch weiterqualifizieren wollen. Der Name Fliedner Fachhochschule steht für Qualität und individuelle Beratung und Förderung. Der Abbau von Hindernissen auf dem Bildungsweg und die Ermöglichung des Studienerfolgs bilden die grundlegende Orientierung der Unterstützungsangebote.

 

 

Studienprofil-6755-978

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner