Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Der Bedarf nach einer professionellen Planung und Durchführung pflegerischen Handelns wächst in Deutschland stetig an. Dies resultiert einerseits aus den sich verändernden Patientenprofilen aufgrund steigender Lebenserwartungen und der damit einhergehenden Zunahme an Pflegebedürftigkeit, andererseits verändern sich die Rahmenbedingungen und Orte, an denen pflegerische Leistungen erbracht werden.

Der Studiengang hat das Ziel, Pflegehandeln professionell, also pflegewissenschaftlich begründet, situationsgerecht und prozessorientiert zu planen und durchzuführen. Dieses Ziel wird durch die wissenschaftliche, pflegefachliche und organisationsbezogene Qualifizierung der Studierenden erreicht. Mit ihrem Handeln tragen sie maßgeblich zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Professionalität und Qualität der Pflege bei.

Auf der inhaltlichen Ebene setzen sich die Studierenden mit dem komplexen Aufgabenspektrum von Pflege auseinander und tragen damit zu ihrem Erkenntnis- und Entwicklungsprozess bei. Darüber hinaus beleuchten die Studierenden kritisch ihre professionelle Rolle in der beruflichen Handlungssituation und im interprofessionellen Kontext und entwickeln diese weiter

Studiengangsstruktur

Module im Basisstudium 1–4.Semester

  • 1. Semester: Einführung in pflegerische Kernaufgaben – Einführung in das Studium
  • 2. Semester: Patienten/-innen im Versorgungs- und Behandlungsprozess begleiten
  • 3. Semester: Abstimmungserfordernisse und berufliche Konzepte bei Versorgungs-und Betreuungsangeboten als Antwort auf krankheitsbedingte Beeinträchtigungen
  • 4. Semester: Ressourcenorientierte Versorgungsangebote für besondere Adressatengruppen

Module im Profilstudium 5–7.Semester

  • 5. Semester: Bei der medizinischen Versorgung mitwirken und die Genesungs- und Gesundheitspotentiale stärken
  • 6. Semester: Kritisch kranke Menschen pflegen
  • 7. Semester: In komplexen, langfristigen und instabilen Versorgungssituationen professionell handeln

Abschlussmodul 8. Semester

  • 8. Semester: Die im Studium erworbenen Kompetenzen festigen, demonstrieren und evaluieren

Die Praxisausbildung ist integrierter Bestandteil des Studiengangs und ermöglicht die Erprobung und Einübung pflegerischer Kompetenzen.

Berufliche Perspektiven

Der Bachelorstudiengang „Pflege und Gesundheit“ qualifiziert für Aufgaben in allen Arbeitsfeldern der Pflege, insbesondere bereitet er weiterführend auch auf folgende Arbeitsfelder und Karrierewege vor:

  • Gesundheitsförderung und Prävention in Bezug auf die eigene Berufsgruppe und in Bezug auf die Pflegeempfänger
  • Beratungs- und Anleitungsaufgaben, in der Zusammenarbeit mit Patienten/-innen, Angehörigen und kollegialen Teams
  • Expertenfunktionen im Rahmen des Qualitätsmanagements und der Koordination und Optimierung von Abläufen in Institutionen
  • Expertenfunktionen bei der Überleitung von Patienten/-innen zwischen den Versorgungssektoren
  • wissenschaftliche Mitarbeit bei Krankenkassen, Verbänden und Unternehmensberatungen
  • Tätigkeit als Qualitätsbeauftragte/-r in Gesundheitseinrichtungen
  • Verantwortung als Primary Nurse im Rahmen der Bezugspflege
  • Tätigkeit als Pflegeexperte/-in
  • Aufnahme eines Master-Studiums

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung für den Studiengang ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Es gibt für Bewerber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung gemäß Berufsbildungshochschulzugangsvoraussetzung (2010) die Möglichkeit, ohne Abitur zu studieren – hier ist die Voraussetzung eine dreijährige Berufserfahrung in Vollzeit nach mindestens zweijähriger Ausbildung.

Studienbeginn/Studiengebühren/Studienabschluss

  • Beginn: Wintersemester (1.10.) eines Jahres
  • Gebühr: 368,- Euro/Monat
  • Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Bewerbung

Der Bewerbung sind beizufügen:

  • Antrag auf Zuteilung eines Studienplatzes
  • Anschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf und Lichtbild
  • Zeugniskopie der Hochschulzugangsberechtigung (beglaubigt) oder Nachweis über Berufsabschluss (beglaubigt) und Tätigkeit (beglaubigt) nach Abschluss der Ausbildung
  • Polizeiliches Führungszeugnis, Belegart N

Kontakt

Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
Postadresse: Alte Landstraße 179
Hausadresse: Geschwister-Aufricht-Straße 9
40489 Düsseldorf

Info-Hotline für allgemeine Fragen:
Mo – Do: 9.00 – 16.00 Uhr, Fr: 9.00 – 13.00 Uhr
Fon 0211.409 3232
Fax 0211.409 3233
info@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Studiengangskoordinator/Studienberatung

Dipl. Berufspädagoge Wolfgang Pasch
Studiengangskoordinator und Lehrkraft
für besondere Aufgaben
Fon 0211.409 3231
pasch@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Studiengangsleitung
Prof. Dr. Renate Adam-Paffrath
Professorin für Pflege und Gesundheit
Fon 0211.409 3374
adam-paffrath@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Flyer zum "Studium Extra" (PDF) >

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite Fachhochschule.
Zur Webseite >
 

Die Fliedner Fachhochschule

Die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf ist eine seit 2011 bestehende private, staatlich anerkannte Fachhochschule. Ihre Studienangebote wurzeln in der Bildungstradition der Kaiserswerther Diakonie für Berufe im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen.

An der Fliedner Fachhochschule werden Fortschritt und Tradition zusammengebracht. Das gilt für den äußerlichen Rahmen der Hochschule ebenso wie für die Entwicklung der Studienangebote. Die Hochschule bezog 2012 ein historisches Gebäude, das durch einen modernen Erweiterungsbau ergänzt wurde. Entstanden ist ein Lernort mit besonderem Ambiente und guten Arbeitsbedingungen.

Zurzeit hat die Hochschule die Profilschwerpunkte Pflege und Gesundheit, Pädagogik, Soziale Arbeit und Funktionsbereiche der Gesundheitsversorgung. Die Absolventinnen und Absolventen nehmen Funktionen in Management, Beratung, Lehre und in der wissenschaftlich reflektierten Fachpraxis wahr. Neben den Vollzeitstudiengängen, in denen Studierende eine erste berufliche Qualifikation erwerben, bietet die Fliedner Fachhochschule auch Studienmodelle in Teilzeit für Berufserfahrene an, die sich akademisch weiterqualifizieren wollen. Der Name Fliedner Fachhochschule steht für Qualität und individuelle Beratung und Förderung. Der Abbau von Hindernissen auf dem Bildungsweg und die Ermöglichung des Studienerfolgs bilden die grundlegende Orientierung der Unterstützungsangebote.

 

 

Studienprofil-6755-38492

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner