Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Master-Studiengang >

Bachelor-Studiengang


Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Engineering Landschaftsarchitektur (B.Eng.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: Ja - Vorpraktikum (s.u.)
Bewerbungszeitraum: 15.05. - 15.09. (Verlängert bis 30.09.2017)

Das Profil der Studienfachrichtung Landschaftsarchitektur ist durch Planen, Entwerfen, Gestalten, Bauen und Pflegen von Freiräumen im besiedelten Bereich und in Natur und Landschaft, von kleinen Gärten bis großen Parks, Stadtquartieren oder Naturräumen, geprägt. Die Verwendung von und der Umgang mit Pflanzen stehen oftmals im Fokus der Planung neben den Anforderungen der Nutzer oder denjenigen des Naturhaushalts.
 
Eine Besonderheit am Standort Leipziger Straße ist der gebäudenah zu nutzende Landschaftslehrpark, der zusammen mit den Demonstrationspflanzungen der benachbarten Lehr- und Versuchsanstalt Erfurt auf mehr als 20 ha Anschauungs-, Lehr- und Forschungsfläche bietet.

Praxisnähe, Forschungskompetenz und Internationalität sind die Leitlinien einer modularisierten und projektorientierten, den Prinzipien der Nachhaltigkeit verpflichteten Lehre.

Studieninhalte

Im Studiengang werden anwendungsbezogene Kenntnisse der Landschaftsarchitektur vermittelt. Die Studienfelder sind:

  • Planung und Entwurf, Freiraum- und Landschafsplanung
  • Darstellen und Gestalten
  • Ökonomie und Gesellschaft
  • Ökologie und Naturwissenschaft
  • Landschaftsbau, Technik und Pflanzenverwendung

Der Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur vermittelt profunde und anwendungsorientierte Kenntnisse der Landschaftsarchitektur in den verschiedenen planerischen, entwurflichen, ökologischen, künstlerischen, baubezogenen, methodischen, rechtlichen, wissenschaftlichen und ökonomischen Grundlagen. Ökologie, Botanik, Zoologie und Informatik sind Bestandteile einer naturwissenschaftlich-fundierten Ausbildung.

Weitere wesentliche Eckpfeiler sind z.B. Entwerfen und Pflanzenverwendung als Grundlage für die Planung, Gestaltung, Anlage, Entwicklung und Pflege von Freiräumen und Landschaften in besiedelten und unbesiedelten Bereichen. Bei der Planung werden moderne Hilfsmittel (EDV, CAD, GIS, etc.) im aktuellen technischen Standard und unter ökonomischen Gesichtspunkten eingesetzt.

Die Studierenden lernen, problemorientiert und inhaltlich-methodisch fundiert an Aufgabenstellungen der Freiraumplanung, der Landschaftsplanung sowie des Landschaftsbaus zu arbeiten. Lehre und Studium sollen die dafür erforderlichen Kompetenzen stärken, die Fähigkeit zu selbstständigem Lernen im Berufsfeld vermitteln, sowie die Befähigung zur Kooperation, zu zielgerechten Entscheidungen und zu verantwortlichem Handeln fördern. Durch die im Studium vermittelten Inhalte und Methoden sowie die Reflexion der Erfahrungen der Berufspraxis befähigt  das Studienprogramm zu einem Einstieg ins Berufsfeld, um sich dort im späteren Berufsalltag weiter qualifizieren zu können.

Studienaufbau

Anforderungsniveau und Komplexität der Lehrinhalte wachsen innerhalb der Kompetenzfelder von Studienbeginn bis zum 5. Semester. Entsprechend nimmt auch der Anteil praxisgekoppelter Projektmodule zu. Das abschließende 6. Semester ist einem Betriebs-/Büropraktikum (13 Wochen) und der Anfertigung der BA-Arbeit vorbehalten (9 Wochen).

Berufsperspektiven

Ein Bachelor kann sowohl in Planungsbüros und Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus, als auch in Behörden und Verwaltungseinrichtungen in den Hauptarbeitsfeldern der Freiraumplanung, Landschaftsplanung, Bauleitplanung, Stadtplanung und Dorfentwicklung, Regionalentwicklung, Projektsteuerung und Bauausführung arbeiten.

  • Mitarbeit in einem Ingenieur- oder Planungsbüro für Landschaftsarchitektur (Freiraum-, Landschafts- und Umweltplanung)
  • Sachbearbeiter in kommunalen Ämtern (Gartenamt, Umweltamt, Bauamt, Straßenbauamt, …) und staatlichen Behörden und Ämtern für Naturschutz und Landschaftspflege, Landschaftsplanung, Umwelt, Autobahnamt, …
  • Sachbearbeiter oder Leiter in Verbänden und Vereinen in den Bereichen Naturschutz und Landschaftspflege, Umweltschutz, Tourismus, …
  • Mitarbeit oder Leitungsfunktion in Betrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus
  • Mitarbeit oder Leitungsfunktion in Unternehmen oder Abteilungen der Grünflächenpflege einschließlich Gartendenkmalpflege
  • Sachbearbeiter in Hochschulen, Versuchsanstalten und Instituten innerhalb des Berufsfeldes
  • Mitarbeiter bei Fachverlagen

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium berechtigen u.a.:

  • die allgemeine Hochschulreife,
  • die fachgebundene Hochschulreife,
  • die Fachhochschulreife,
  • eine durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen Stelle als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung für den Studiengang

Bei einer abgeschlossenen Techniker-Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau können bis zu 50 % der Module für das Bachelorstudium anerkannt werden.

Bis spätestens zum Ende des 2. Semesters, besser bereits vor Beginn des Studiums, ist ein mindestens 8-wöchiges Vorpraktikum abzuleisten. Es wird empfohlen, die Dauer des Vorpraktikums auf ein Jahr auszudehnen oder eine mindestens zweijährige Lehre als Landschaftsgärtner zu absolvieren. Praktika aus anderen, an das Berufsfeld angrenzenden Bereichen oder einem FÖJ können auf Antrag teilweise oder vollständig auf das Vorpraktikum angerechnet werden.

Ein Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung ist möglich für besonders qualifizierte Berufstätige nach Eingangsprüfung oder als Probestudium.

Weitere Informationen >


Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.

Bewerbungszeitraum: 15.05.-15.09. des laufenden Jahres (Verlängert bis 30.09.2017).

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Website >

Masterstudiengang Landschaftsarchitektur (M.Eng.)

Kurzübersicht

Abschluss: Master of Engineering Landschaftsarchitektur (M.Eng.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: Nein
Bewerbungszeitraum: 15.05. - 15.09 (Verlängert bis 30.09.2017)

Der Masterstudiengang Landschaftsarchitektur befähigt die Studierenden zur selbständigen Analyse komplexer Fragestellungen, zur Entwicklung innovativer Lösungsansätze und zur praktischen Verwirklichung von Projekten in verantwortlicher  Tätigkeit in freiberuflichen Büros, Verwaltungen, Institutionen und Unternehmen. Die Ausbildung zeichnet sich durch eine starke Projekt- und Entwurfsorientierung aus.

Studieninhalte

Nach der breit angelegten Ausbildung im Bachelorstudiengang, die alle wesentlichen Gebiete der Landschaftsarchitektur umfasst, werden im Masterstudiengang spezielle Kenntnisse in drei möglichen Vertiefungsrichtungen vermittelt, von denen die Studierenden eine auswählen können, aber auch ein vertiefungsübergreifendes Studium ist möglich:

  • „-Umweltrichtlinien und Kulturlandschaftsentwicklung“ (internationale Umweltkonventionen, historische Kulturlandschaften, Projekt Natura 2000, Renaturierung, Umweltprüfverfahren…)
  • „Freiraumplanung und Gartendenkmalpflege“ (vertiefte Planungskompetenzen für Freiräume und für  Denkmale der Gartenkultur in praxisgekoppelten Projektmodulen…)
  • „Planen und Bauen in der Landschaftsarchitektur“  (vertiefte Kenntnisse und erweiterte Fähigkeiten in Planung, Neu- und Umbau, Entwicklung, Erhaltung, Sanierung und Pflege von Freianlagen…)

Die Studierenden sollen durch eine zielorientierte Erweiterung fachlicher Kenntnisse und eine Stärkung der Kommunikations- und Managementfähigkeiten in die Lage versetzt werden, zunehmend komplexere Problemstellungen kreativ und interdisziplinär zu lösen. Durch die deutliche Projektorientierung des Studiengangs soll auch die Fähigkeit zur analytischen Durchdringung, zur Konkretisierung von Führungszielen auf unterschiedlichen Ebenen und zur Entwicklung vom Funktions- zum Prozessdenken gefördert werden.

Studienziele des MA-Studienganges sind:

  • selbständige Analyse komplexer Fragestellungen in der gewählten Vertiefungsrichtung
  • Entwicklung innovativer Lösungsansätze im Kontext interdisziplinären Arbeitens
  • Projektumsetzungen in freiberuflicher Tätigkeit, Büros, Verwaltungen, Institutionen und Betrieben
  • Kommunikations- und Managementfähigkeiten
  • Kammerfähigkeit
  • Befähigung zum höheren Dienst
  • Befähigung zur weiterführenden wissenschaftlichen Berufslaufbahn.

Studienaufbau

Der Master-Studiengang Landschaftsarchitektur baut auf den im Bachelorstudium vermittelten breit gefächerten Grundlagen der Landschaftsarchitektur auf und vermittelt Spezialkenntnisse in verschiedenen Vertiefungsrichtungen.

Ein vertiefungsübergreifendes Modul pro Semester ist als Pflichtmodul von allen Studierenden zu belegen. Eine Vertiefungsrichtung wird i.d.R. nur bei mindestens 5 Studierenden durchgeführt. Über die Module der Vertiefungsrichtung hinaus sind in jedem Semester zwei weitere Module aus einem ergänzenden Angebot von Wahlpflichtmodulen zu wählen.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. Mit erfolgreich bestandenem Abschlusskolloquium wird der akademische Grad Master of Engineering (M.Eng.) Landschaftsarchitektur, verliehen. Wenn von den jeweils angebotenen sechs Modulen einer Vertiefungsrichtung mindestens fünf belegt worden sind, wird die gewählte Vertiefungsrichtung auf dem Abschlußzeugnis ausgewiesen.

Berufsperspektiven

Landschaftsarchitekt*innen leisten in der modernen Gesellschaft über gestalterische, funktionelle und strukturelle Aspekte der Planung hinaus mehr und mehr komplexe Dienstleistungen. Durch das weite Spektrum ihrer Tätigkeit vereinen sie unterschiedlichste Fachaspekte:

Management, Controlling sowie Koordinierungs- und Beratungsfunktionen. Die Zusammenarbeit mit Hochbauarchitekten, Ingenieuren, Künstlern, Soziologen, Stadt- und Verkehrsplanern, Biologen, Wasserbauingenieuren etc. gehört zum Alltag des Berufslebens. Die Tätigkeitsfelder sind durch Selbstständigkeit und Führungstätigkeit geprägt.

Der Masterstudiengang vermittelt die Befähigung zum höheren Dienst. Das Studium soll – je nach Maßgabe der gewählten Vertiefungsrichtung - zu Tätigkeiten in folgenden Berufsfeldern befähigen:

  • Bauleitplanung und Umweltprüfungen
  • Entwicklungskonzepte für Landschaft, Freizeit und Erholung
  • Freiraumplanung
  • Ingenieurbiologie, Vegetationstechnik und Pflanzenverwendung
  • Landschafts- und Sportstättenbau
  • Naturschutz und Landschaftspflege
  • Park- und Gartendenkmalpflege
  • Projektsteuerung, Bauausführung
  • Raumordnung und Landesplanung, Regionalentwicklung
  • Stadtplanung und Dorfentwicklung
  • Wettbewerbsorganisation, Moderation/Mediation in Fachfragen

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang ist ein Bachelor-Studium der Landschaftsarchitektur oder eines vergleichbaren Studiengangs mit der Gesamtnote „Gut“ oder besser.

Mit „befriedigendem“ Abschluss kann zugelassen werden, wer über eine hinreichende Berufspraxis verfügt.

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.

Bewerbungszeitraum: 15.05. - 15.09. des laufenden Jahres (Verlängert bis 30.09.2017).

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Website >

 

 

Studienprofil-126-358-18550

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.