Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Informatik (B.Sc.)

Technische Universität Ilmenau

Studienprofil Infos

Last Minute Infotag
Ansprechpartnerin: Irene Peter
+49 3677 69 2021
studienberatung@no-spamtu-ilmenau.de
Mehr Informationen >

Zielstellung/Qualifikationsprofil

Die Ausbildung vermittelt den Studierenden die grundlegenden Prinzipien, Konzepte und Methoden der Informatik in der fachlichen Breite, auf die im Master-Studiengang oder in einer beruflichen Tätigkeit aufgebaut werden kann. Die Absolventen werden durch eine grundlagen- und methodenorientierte Ausbildung und die Vermittlung wissenschaftlicher Arbeitstechniken insbesondere dazu befähigt, sich rasch neue, vertiefende Kenntnisse anzueignen und sich im Zug eines lebenslangen Lernens immer wieder auf neue Technologien einstellen zu können und das Erlernte auf zukünftige Entwicklungen zu übertragen. Sie sollen nach Abschluss ihrer Ausbildung in der Lage sein, Aufgaben in Anwendungsfeldern unter gegebenen technischen, ökonomischen und sozialen Randbedingungen mit den Mitteln der Informatik zu bearbeiten, entsprechende Systeme zu entwickeln und Projekte zu bearbeiten. Die Absolventen sollen nach Abschluss der Ausbildung komplexe Aufgaben systematisch spezifizieren, Lösungen konstruieren und validieren können und sollen gelernt haben, zu diesem Zweck Systeme und Techniken der Informatik zielorientiert einzusetzen. Neben der technischen Kompetenz sollen die Absolventen Konzepte, Vorgehensweisen und Ergebnisse kommunizieren und im Team arbeiten können. Sie sollen im Stande sein, sich in die Sprache und Begriffswelt von Anwendern einzuarbeiten und interdisziplinär zusammenzuarbeiten. Insbesondere diesem Ziel dient auch das im Studium enthaltene Nebenfach bzw. integrierte Anwendungsfach. Die folgenden Prädikate charakterisieren die Fähigkeiten von Absolventen, die den Studiengang absolviert haben:

  • Sie beherrschen die mathematischen und informatischen Methoden, Probleme in ihrer Grundstruktur zu analysieren.
  • Sie beherrschen die informatischen Methoden, abstrakte Modelle zu erstellen und solche Modelle zu analysieren.
  • Sie haben gelernt, Probleme zu formulieren und die sich ergebenden Aufgaben in arbeitsteilig organisierten Teams zu bearbeiten, die Ergebnisse anderer aufzunehmen und eigene Ergebnisse zu kommunizieren.
  • Sie haben die methodische Kompetenz erworben, um algorithmische und programmiertechnische Probleme insbesondere auch im Kontext komplexer Systeme erfolgreich bearbeiten zu können.
  • Sie sind sich der vielfältigen Sicherheitsprobleme bewusst, die mit dem Einsatz von Informatiksystemen, insbesondere im world wide web, verbunden sind; sie kennen Techniken und Verfahren für die Sicherung von Systemen.
  • Sie haben exemplarisch ausgewählte Anwendungsfelder kennen gelernt und sind in der Lage, bei der Umsetzung informatischer Grundlagen auf Anwendungsprobleme qualifiziert mitzuarbeiten.

Inhaltliche Schwerpunkte/Studienablauf

Die zentralen Themen, mit denen sich alle Studierenden im Studiengang befassen, lassen sich wie folgt charakterisieren:

  1. Modellierung und Formalisierung (Denken in Konzepten und Informatik- Begriffen; Kenntnis der Standardtechniken, -notationen, -systemmodelle; Fähigkeit, die geeigneten Beschreibungen auszuwählen; Beherrschung der wesentlichen Beweis- und Analysetechniken)
  2. Algorithmen (Beherrschung der Analyse von Aufgabenstellungen und der Erarbeitung algorithmischer Lösungen; Bewertung von Algorithmen nach der Qualität, insbesondere der Effizienz; Kenntnis von grundlegenden Algorithmen; Fähigkeit, für eine Aufgabenstellung geeignete Algorithmen auszuwählen, zu kombinieren und anzupassen)
  3. Softwareentwicklung (Kenntnis des Software-Lebenszyklus; Beherrschen und Auswahl von Methoden für den Entwurf komplexer Softwaresysteme; Prinzipien der Aufwandsabschätzung und Projektplanung; Einsatz von Softwareentwicklungswerkzeugen, Arbeit mit Programmierumgebungen; sinnvolle Nutzung von Softwarebibliotheken; Vertrautheit mit den wesentlichen Standards)
  4. Sprachen und Programmiermethoden (Kenntnis und Erfahrung in mehreren Sprachen, sichere Beherrschung mindestens einer Sprache; praktische Erfahrung in der Software-Entwicklung im Rahmen eines Projektes; Kenntnis der wesentlichen Sprach-Paradigmen und –Konzepte; Fähigkeit zur Auswahl von für ein Anwendungsfeld geeigneten Programmierkonzepten)
  5. Informationssysteme (Methoden für die Verwaltung und Nutzung sehr großer Datenbestände über lange Zeiträume hinweg; Modellierung von Daten- und Wissensbeständen; Datenstrukturen zur Verwaltung; Umsetzen von Datenbankzugriffen; Korrektheitsgarantie im Mehrbenutzerbetrieb)
  6. IT-Sicherheit (Sensibilisierung für die Problemfelder IT-Sicherheit und Datenschutz; Kenntnis typischer Angriffe; Verfahren zur Erreichung von Sicherheit in IT-Systemen; Designanforderung)
  7. Eingebettete Systeme, Systemsoftware, Rechnernetze (Zusammenspiel von Hard- und Software auf verschiedenen Ebenen, Zusammenspiel von technischen und rechnenden Systemen; effiziente und sichere Ressourcenverwaltung, Architektur und Funktionsweise von
  8. Rechnernetzen; Spezifikation, Entwurf, Implementierung und Leistungsbewertung von Protokollfunktionen)
  9. Rechnerarchitekturen – Technische Informatik (Kenntnisse zu Aufbau, Funktion und Realisierungsgrundlagen von Rechnersystemen, Hard-/Softwareschnittstelle und Parallelität; Fähigkeit zur Modellierung und zum Entwurf von Abläufen und Systemen verschiedener Komplexität; Fähigkeit, Informatiksysteme, Kommunikation und lernende Prinzipien in technischen Prozessen und in der Robotik anzuwenden, Kenntnisse zu Echtzeitsystemen und Systemtheorie)
  10. Mensch-Maschine-Wechselwirkung (Gestaltung von Benutzungsoberflächen; Umsetzung der Anforderungen der Softwareergonomie; Beherrschung der modernen Techniken der audiovisuellen Medien; Computergrafik, Visualisierung, Bildverarbeitung)

Der Studiengang umfasst 6 Semester (Regelstudienzeit). Hierbei sind die ersten 4 Semester überwiegend Pflichtveranstaltungen und dem Softwareprojekt gewidmet. Der zweite Abschnitt (5. und 6. Semester) baut auf den ersten auf, enthält bevorzugt Wahlpflichtveranstaltungen und beinhaltet die Erstellung der Bachelorarbeit. Die präzise Aufteilung in Lehrveranstaltungen und Module ist Anhang 1 zu entnehmen.

Es sind 13 Wahlpflichtmodule mit jeweils mehreren Veranstaltungen vorgesehen, teilweise nochmals als Katalog mit Auswahlmöglichkeit gestaltet. Dieses Angebot nimmt einen Teil des Lehrangebots des geplanten methoden- und grundlagenorientierten Master-Studienganges vorweg, um es so den Studierenden zu ermöglichen, im Sinn einer frühen Orientierung und Spezialisierung schon im Bachelor-Studium einen Schwerpunkt für das Master-Studium vorbereiten zu können.

Bedarf an Absolventen in der Wirtschaft

Aufgrund der Durchdringung fast aller Lebensbereiche mit Informatiksystemen ist dieser Bedarf langfristig gegeben. Stellen werden in fast allen denkbaren Bereichen angeboten:

  • Unternehmen der Datenverarbeitungsindustrie (Entwicklung von System- und Anwendungssoftware, Entwurf von Datenverarbeitungssystemen, Entwicklung anwenderspezifischer Hardware/Software-Systeme, Vertrieb, Beratung)
  • Hersteller von technischen Systemen mit Informatikkomponenten (z.B. Kraftfahrzeuge, Telekommunikationssysteme)
  • Informatikanwender, z.B. erzeugende Industrie, Dienstleister, Handel, Banken, Versicherungen, Medien, Einrichtungen des Gesundheitswesens, Behörden (Entwurf, Aufbau, Pflege anwenderspezifischer Informatiksysteme)
  • Forschung und Entwicklung in Unternehmen und Forschungseinrichtungen

Kapazitäten

Die Fachgebiete der drei Informatikinstitute (Technische Informatik und Ingenieurinformatik, Theoretische Informatik, Praktische Informatik und Medieninformatik) sowie das Institut für Mathematik besitzen ausreichende Kapazitäten, um den Studiengang durchführen zu können.

Zu diesem Studiengang wird an der TU Ilmenau ein aufbauender Master angeboten !

Broschüre (PDF) zum Studiengang >

Zulassungsvoraussetzung und Bewerbung

Informationen über die Zulassung und die Bewerbung finden Sie hier >

Kontakt

Studienfachberatung

Prof. Dr. rer. nat. (USA) Martin Dietzfelbinger
Telefon: 03677 69-2656
E-Mail: martin.dietzfelbinger@no-spamtu-ilmenau.de

Studienorganisation

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Silke Eberhardt
Telefon: 03677 69-2805
E-Mail: silke.eberhardt@no-spamtu-ilmenau.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Technischen Universität
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-413-105-15967

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.