Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© HS Niederrhein
© HS Niederrhein
© HS Niederrhein

Informatik: Bachelor (Vollzeit, Teilzeit, dual) oder Master (Vollzeit, Teilzeit)

Vollzeitstudiengang

Für die zukünftigen Bachelor der Informatik sind Computer und ihre Software Werkzeug und Untersuchungsobjekt zugleich. Die Studierenden lernen von Anfang an unterschiedlichste Softwareanwendungen als Werkzeuge für Lern-, Entwurfs-, Simulations- und Dokumentationstechniken konsequent zu nutzen.

Fakten zum Studiengang

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Studienform: Vollzeit
  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Studienaufnahme: nur Wintersemester (WS)
  • Studienumfang: 180 ECTS
  • Studienort: Campus Krefeld Süd
  • Kosten: Für Studierende  wird ein Semesterbeitrag erhoben (inkl. NRW Ticket für den Nahverkehr)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Akkreditierungsagentur: ASIIN

Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil)
  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung
  • sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung

Studienaufbau

Der Bachelorstudiengang Informatik beginnt im 1. und 2. Semester mit der Vermittlung mathematischer sowie digital- und rechnertechnischer Grundlagen. Basismodule der Informatik wie Einführung in die Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen, Betriebssysteme und Objektorientierte Anwendungsentwicklung bilden den zweiten Schwerpunkt in dieser Studienphase. Das Lehrangebot des Bachelors Informatik wird ergänzt durch die Module Grundlagen der Betriebswirtschaft / Marketing sowie Technisches Englisch.

Im 3., 4. und 5. Semester des Bachelors werden neben dem Grundlagenmodul Statistik besonders die Lehrinhalte der Informatik ausgebaut und vertieft: Module wie Grafische Daten- und Bildverarbeitung, Interaktive Systeme, Theoretische Konzepte der Informatik, Datennetze und Datenübertragung, Datennetz-management, Datenbanksysteme und Web-Engineering, Software-Engineering, IT-Sicherheit, Verteilte Systeme und Echtzeitsysteme bilden den Hauptanteil der Lehrveranstaltungen.

Hinzu kommen zwei Module, die entsprechend den fachlichen Neigungen der Studierenden aus einem Modulkatalog frei gewählt werden können. Hier sind z. B. zu nennen: Fundamentals of Java Programming, Parallele Systeme und paralleles Rechnen, Digitale Sprach- und Audiosignalverarbeitung, Compilerbau, Fuzzy Logik, Rechner-Hardware usw.

Ein Projekt- und ein Seminarmodul vermitteln während Ihres Bachelors unverzichtbare nichtfachliche Kompetenzen wie z.B. Team- und Kommunikationsfähigkeit für die spätere Berufstätigkeit. Der Modulkatalog wird ergänzt durch die allgemeinwissenschaftlichen Fächer „Einführung in das Zivilrecht" und „Rechtliche und gesellschaftliche Aspekte der Informatik".

Ein Auslandsstudiensemester im fremdsprachigen Ausland zum Zweck des Erwerbs zusätzlicher Sprachkompetenz ist optional möglich.

Das 6. Semester im Bachelor Informatik ist zweigeteilt: die 1. Hälfte ist für eine dreimonatige Industriepraxis vorgesehen.und die 2. Hälfte der Anfertigung der Bachelor-Arbeit vorbehalten. In der Praxisphase sammeln die Studierenden Erfahrungen in ihrer späteren beruflichen Tätigkeit. In der Bachelor-Arbeit soll der Studierende zeigen, dass er befähigt ist, im vorgegebenem Zeitrahmen eine praxisorientierte Aufgabe aus dem Gebiet der Informatik mit fachpraktischen Methoden selbständig zu bearbeiten und erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

Berufliche Perspektiven

Das Einsatzgebiet des zukünftigen Bachelors der Informatik sehen wir wegen der fachlichen Breite und Praxisnähe des Studiums:

  • in Softwarehäusern bei Entwicklung, Wartung, Vertrieb und Support von Software und Softwaresystemen
  • in allen Industrie-Branchen mit umfangreicher Informationstechnik, eigenem Softwarestab, wo Software entwickelt wird und Standard-Softwaremodule speziellen Anwendungen anzupassen sind
  • in allen Branchen, in denen große Datenbestände verwaltet werden (wie z.B. Gesundheitswesen, Banken, Versicherungen, Behörden)
  • bei Internet-Providern und Netzbetreibern
  • in Unternehmen mit eigenen Kommunikationsnetzen (wie z.B. Industriefirmen, Versicherungen, Banken, Behörden)
  • als selbständiger Informatiker in Beratung und Support bei Vernetzung sowie Softwareeinsatz.

Bewerbung

  • Keine Zulassungsbeschränkung
  • Die Bewerbung erfolgt online.

Kontakt

Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-0
Fax: +49 (0)2151 822-3998

Fachberater
Prof. Dr. rer. nat. Christoph Dalitz
Mathematik und Informatik
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-4760
Fax: +49 (0)2151 822-4666
E-Mail: christoph.dalitz@no-spamhs-niederrhein.de 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >



Teilzeitstudiengang

Der Teilzeit-Bachelorstudiengang Informatik richtet sich an Studierende, die aufgrund einer Berufstätigkeit oder wegen hoher familiärer Belastung nicht in Vollzeit studieren können.

Gegenüber dem Vollzeitstudium ist die Regelstudienzeit um drei Semester auf neun Semester verlängert. Für das Studium sind maximal zwei oder drei Präsenztagen pro Woche an der Hochschule erforderlich, so dass zwei bzw. drei Tage pro Woche für die Berufstätigkeit oder Familienarbeit verbleiben. Berufstätigkeit oder Familienarbeit müssen der Hochschule von Semester zu Semester nachgewiesen werden. Entfällt die Berufstätigkeit oder Familienarbeit kann in Vollzeit weiterstudiert werden.

Als Berufstätigkeit wird nur eine Tätigkeit in einem einschlägigen Beruf im Bereich der Informatik anerkannt.

Fakten zum Studiengang

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Studienform: Teilzeit: 2-3 Tage/Woche Studium
  • Regelstudienzeit: 9 Semester
  • Studienaufnahme: nur Wintersemester (WS)
  • Studienumfang: 180 ECTS
  • Studienort: Campus Krefeld Süd
  • Kosten: Für Studierende  wird ein Semesterbeitrag erhoben (inkl. NRW Ticket für den Nahverkehr)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Akkreditierungsagentur: ASIIN

Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil)
  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung
  • sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung

Besondere Einschreibungsvoraussetzungen: Nachweis der Berufstätigkeit, Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen. Soweit nicht erkennbar eine qualifizierte, fachspezifische Berufstätigkeit vorliegt, muss der Umfang
der Berufstätigkeit mindestens der Hälfte einer Vollzeittätigkeit entsprechen.

Studienaufbau

Der Bachelorstudiengang Informatik beginnt im 1. und 2. Semester mit der Vermittlung mathematischer sowie digital- und rechnertechnischer Grundlagen. Basismodule der Informatik wie Einführung in die Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen, Betriebssysteme und Objektorientierte Anwendungsentwicklung bilden den zweiten Schwerpunkt in dieser Studienphase. Das Lehrangebot des Bachelors Informatik wird ergänzt durch die Module Grundlagen der Betriebswirtschaft / Marketing sowie Technisches Englisch.

Im 3., 4. und 5. Semester des Bachelors werden neben dem Grundlagenmodul Statistik besonders die Lehrinhalte der Informatik ausgebaut und vertieft: Module wie Grafische Daten- und Bildverarbeitung, Interaktive Systeme, Theoretische Konzepte der Informatik, Datennetze und Datenübertragung, Datennetz-management, Datenbanksysteme und Web-Engineering, Software-Engineering, IT-Sicherheit, Verteilte Systeme und Echtzeitsysteme bilden den Hauptanteil der Lehrveranstaltungen.

Hinzu kommen zwei Module, die entsprechend den fachlichen Neigungen der Studierenden aus einem Modulkatalog frei gewählt werden können. Hier sind z. B. zu nennen: Fundamentals of Java Programming, Parallele Systeme und paralleles Rechnen, Digitale Sprach- und Audiosignalverarbeitung, Compilerbau, Fuzzy Logik, Rechner-Hardware usw.

Ein Projekt- und ein Seminarmodul vermitteln während Ihres Bachelors unverzichtbare nichtfachliche Kompetenzen wie z.B. Team- und Kommunikationsfähigkeit für die spätere Berufstätigkeit. Der Modulkatalog wird ergänzt durch die allgemeinwissenschaftlichen Fächer „Einführung in das Zivilrecht" und „Rechtliche und gesellschaftliche Aspekte der Informatik".

Ein Auslandsstudiensemester im fremdsprachigen Ausland zum Zweck des Erwerbs zusätzlicher Sprachkompetenz ist optional möglich.

Das 6. Semester im Bachelor Informatik ist zweigeteilt: die 1. Hälfte ist für eine dreimonatige Industriepraxis vorgesehen.und die 2. Hälfte der Anfertigung der Bachelor-Arbeit vorbehalten. In der Praxisphase sammeln die Studierenden Erfahrungen in ihrer späteren beruflichen Tätigkeit. In der Bachelor-Arbeit soll der Studierende zeigen, dass er befähigt ist, im vorgegebenem Zeitrahmen eine praxisorientierte Aufgabe aus dem Gebiet der Informatik mit fachpraktischen Methoden selbständig zu bearbeiten und erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

Berufliche Perspektiven

Das Einsatzgebiet des zukünftigen Bachelors der Informatik sehen wir wegen der fachlichen Breite und Praxisnähe des Studiums:

  • in Softwarehäusern bei Entwicklung, Wartung, Vertrieb und Support von Software und Softwaresystemen
  • in allen Industrie-Branchen mit umfangreicher Informationstechnik, eigenem Softwarestab, wo Software entwickelt wird und Standard-Softwaremodule speziellen Anwendungen anzupassen sind
  • in allen Branchen, in denen große Datenbestände verwaltet werden (wie z.B. Gesundheitswesen, Banken, Versicherungen, Behörden)
  • bei Internet-Providern und Netzbetreibern
  • in Unternehmen mit eigenen Kommunikationsnetzen (wie z.B. Industriefirmen, Versicherungen, Banken, Behörden)
  • als selbständiger Informatiker in Beratung und Support bei Vernetzung sowie Softwareeinsatz.

Bewerbung

  • Keine Zulassungsbeschränkung
  • Die Bewerbung erfolgt online.

Kontakt

Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-0
Fax: +49 (0)2151 822-3998

Fachberater
Prof. Dr. rer. nat. Christoph Dalitz
Mathematik und Informatik
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-4760
Fax: +49 (0)2151 822-4666
E-Mail: christoph.dalitz@no-spamhs-niederrhein.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >



Dualer Studiengang

Die Kooperative Ingenieur-Ausbildung ist ein duales Studium nach dem „Krefelder Modell", das an der Hochschule Niederrhein seit fast dreißig Jahren angeboten und weiter entwickelt wird. Es verzahnt auf besonders vorteilhafte Weise Praxis und Theorie, indem es eine technische Ausbildung im Unternehmen mit einem akademischen Studium an der Fachhochschule kombiniert. Die gegenseitige Ergänzung von praktisch-betrieblichen Inhalten und anwendungsnahen wissenschaftlichen Studien bereitet optimal auf die Anforderungen der modernen Berufswelt vor. Dabei sparen die Studierenden außerdem viel Zeit gegenüber einer „normalen Lehre" mit anschließendem Studium.

Merkmale und Vorteile des KIA-Studiums

Neben der Zugangsberechtigung zur Hochschule ist ein Ausbildungsvertrag für die Einschreibung erforderlich. Viele Unternehmen haben bereits einen Kooperationsvertrag mit der Hochschule abgeschlossen oder sich zur dauerhaften Zusammenarbeit bereit erklärt, aber auch weitere Betriebe sind zur Zusammenarbeit eingeladen.
Die Auswahl im Bewerbungsverfahren und die Doppelbelastung durch Lehre und Studium empfehlen KIA-Studierende für anspruchsvolle Aufgaben, weil sie Zielstrebigkeit und Engagement schon nachgewiesen haben - das eröffnet später beste berufliche Chancen.

Die Spiegelung von Theorie und Praxis in Hochschule und Betrieb schon während des Studiums vertieft und konkretisiert die Ausbildung. Der Lernerfolg ist nachweislich höher und führt trotz des zusätzlichen Studienjahres zu niedrigeren Abbrecherquoten und sogar kürzeren mittleren Studiendauern.

Der Auftrag und Anspruch von Fachhochschulen, nämlich ein praxisorientiertes sowie anwendungsnahes Studium zu ermöglichen, das unmittelbar zur Berufsfähigkeit der Absolventen führt, wird mit dem dualen Studium optimal erfüllt. Gleichzeitig tragen die Unternehmen aktuelle Aufgabenstellungen und moderne technische Entwicklungen in die Hochschule, die letztlich allen Studierenden und Professoren nützen.

Fakten zum Studiengang

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Studienform: 2-3 Tage/Woche Studium, 2-3 Tage/Woche Ausbildung
  • Regelstudienzeit: 8 Semester
  • Studienaufnahme: nur Wintersemester (WS)
  • Studienumfang: 180 ECTS
  • Studienort: Campus Krefeld Süd
  • Kosten: Für Studierende  wird ein Semesterbeitrag erhoben (inkl. NRW Ticket für den Nahverkehr)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Akkreditierungsagentur: ASIIN

Zugangsvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
    • Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil)
    • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
    • im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung
    • sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • Ausbildungsberufe zum Studiengang
    • Fachinformatiker/in - Anwendungsentwicklung
    • Fachinformatiker/in - Systemintegration
    • Systeminformatiker/in
    • Im Einzelfall ist eine Prüfung für weitere Ausbildungsberufe möglich

Besondere Einschreibungsvoraussetzungen: Ausbildungsvertrag

Studienaufbau

Der Bachelorstudiengang Informatik beginnt im 1. und 2. Semester mit der Vermittlung mathematischer sowie digital- und rechnertechnischer Grundlagen. Basismodule der Informatik wie Einführung in die Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen, Betriebssysteme und Objektorientierte Anwendungsentwicklung bilden den zweiten Schwerpunkt in dieser Studienphase. Das Lehrangebot des Bachelors Informatik wird ergänzt durch die Module Grundlagen der Betriebswirtschaft / Marketing sowie Technisches Englisch.

Im 3., 4. und 5. Semester des Bachelors werden neben dem Grundlagenmodul Statistik besonders die Lehrinhalte der Informatik ausgebaut und vertieft: Module wie Grafische Daten- und Bildverarbeitung, Interaktive Systeme, Theoretische Konzepte der Informatik, Datennetze und Datenübertragung, Datennetz-management, Datenbanksysteme und Web-Engineering, Software-Engineering, IT-Sicherheit, Verteilte Systeme und Echtzeitsysteme bilden den Hauptanteil der Lehrveranstaltungen.

Hinzu kommen zwei Module, die entsprechend den fachlichen Neigungen der Studierenden aus einem Modulkatalog frei gewählt werden können. Hier sind z. B. zu nennen: Fundamentals of Java Programming, Parallele Systeme und paralleles Rechnen, Digitale Sprach- und Audiosignalverarbeitung, Compilerbau, Fuzzy Logik, Rechner-Hardware usw.

Ein Projekt- und ein Seminarmodul vermitteln während Ihres Bachelors unverzichtbare nichtfachliche Kompetenzen wie z.B. Team- und Kommunikationsfähigkeit für die spätere Berufstätigkeit. Der Modulkatalog wird ergänzt durch die allgemeinwissenschaftlichen Fächer „Einführung in das Zivilrecht" und „Rechtliche und gesellschaftliche Aspekte der Informatik".

Ein Auslandsstudiensemester im fremdsprachigen Ausland zum Zweck des Erwerbs zusätzlicher Sprachkompetenz ist optional möglich.

Das 6. Semester im Bachelor Informatik ist zweigeteilt: die 1. Hälfte ist für eine dreimonatige Industriepraxis vorgesehen.und die 2. Hälfte der Anfertigung der Bachelor-Arbeit vorbehalten. In der Praxisphase sammeln die Studierenden Erfahrungen in ihrer späteren beruflichen Tätigkeit. In der Bachelor-Arbeit soll der Studierende zeigen, dass er befähigt ist, im vorgegebenem Zeitrahmen eine praxisorientierte Aufgabe aus dem Gebiet der Informatik mit fachpraktischen Methoden selbständig zu bearbeiten und erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

Berufliche Perspektiven

Das Einsatzgebiet des zukünftigen Bachelors der Informatik sehen wir wegen der fachlichen Breite und Praxisnähe des Studiums:

  • in Softwarehäusern bei Entwicklung, Wartung, Vertrieb und Support von Software und Softwaresystemen
  • in allen Industrie-Branchen mit umfangreicher Informationstechnik, eigenem Softwarestab, wo Software entwickelt wird und Standard-Softwaremodule speziellen Anwendungen anzupassen sind
  • in allen Branchen, in denen große Datenbestände verwaltet werden (wie z.B. Gesundheitswesen, Banken, Versicherungen, Behörden)
  • bei Internet-Providern und Netzbetreibern
  • in Unternehmen mit eigenen Kommunikationsnetzen (wie z.B. Industriefirmen, Versicherungen, Banken, Behörden)
  • als selbständiger Informatiker in Beratung und Support bei Vernetzung sowie Softwareeinsatz.

Bewerbung

  • Keine Zulassungsbeschränkung (Im Fachbereich Elektrotechnik und Informatik garantiert der Ausbildungsvertrag einen Studienplatz!)
  • Die Bewerbung erfolgt online.

Kontakt

Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-0
Fax: +49 (0)2151 822-3998

Fachberater
Prof. Dr. Jost Göttert
Umwelttechnik, Biosensorik, Sensorik, Mikrotechnik
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-4636
Fax: +49 (0)2151 822-4666
E-Mail: Jost.Goettert@no-spamhs-niederrhein.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >


Mastersudiengang (Vollzeit)


Der Masterstudiengang Informatik der Hochschule Niederrhein (FH) ist akkreditiert. Dieser international anerkannte Abschluss "Master of Science" ermöglicht den Zugang zur Promotion und zum höheren Dienst. Dadurch eröffnet er berufliche Optionen, die mit einem Bachelor-Abschluss nicht bestehen.

Der Studiengang ist konsekutiv, aufbauend auf einem Bachelor- oder Diplomabschluss in Informatik oder einem verwandten Fach. Voraussetzung ist ein Abschluss mit der Note gut (2,5). Ausnahmeregeln sind in der entsprechenden Prüfungsordnung festgelegt. Wenn Sie den ersten Studienabschluss in einem Fach ohne direkten Bezug zur Informatik erworben haben, können Sie sich auch bewerben, allerdings unterziehen wir die Bewerbungsunterlagen in diesem Fall einer Eignungsprüfung, um zu klären, ob die Informatikvorkenntnisse ausreichend sind.

Fakten zum Studiengang

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Studienform: Vollzeit
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Studienaufnahme: nur Wintersemester (WS)
  • Studienumfang: 120 ECTS
  • Studienort: Campus Krefeld Süd
  • Kosten: Für Studierende  wird ein Semesterbeitrag erhoben (inkl. NRW Ticket für den Nahverkehr)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Akkreditierungsagentur: ASIIN

Zugangsvoraussetzungen

  • Nachweis des Abschlusses eines Bachelor- oder Diplomstudienganges auf dem Gebiet der Informatik an einer deutschen Hochschule oder eines Abschlusses an einer ausländischen Hochschule, der dem vorgenannten mindestens gleichwertig ist
  • eine Abschlussnote in dem betreffenden Studiengang von mindestens „gut“, bei einem im Ausland erworbenen Abschluss eine mindestens äquivalente Note oder alternativ eine Bewertung „A“ oder „B“ nach der ECTS-Notenskala
  • Ausnahmeregelungen zur Mindestnote sind in der Prüfungsordnung festgelegt; entsprechende Nachweise sind einzureichen.

Studienaufbau

Im ersten und zweiten Semester werden vielseitig einsetzbare und fortgeschrittene Methoden der Informatik vermittelt. Dazu gehören Algorithmen, mathematische Methoden, wissensbasierte Systeme, Multimedia-Datenbanken, eingebettete Systeme ("Invisible Computing") sowie Paralleles Rechnen (Details siehe unten).

Im weiteren Studienverlauf liegt ein Schwerpunkt auf den hochaktuellen Anwendungsgebieten Spracherkennung, Bildanalyse und Information Retrieval, die in der Informatik formal zum Gebiet der "maschinellen Wahrnehmung" gezählt werden. Diese werden ergänzt durch außerfachliche Veranstaltungen zu Fragen des Rechts und des Managements.
 
Neben den theoretischen Grundlagen ist uns der Praxisbezug der Inhalte besonders wichtig. Deshalb hat das gesamte Studium einen hohen Anteil an praktischen Übungen am Rechner. Ferner besteht in der abschließenden Masterarbeit die Möglichkeit, an aktuell laufenden Forschungsprojekten mitzuwirken, die an unserer Hochschule in Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen oder Industriepartnern bearbeitet werden.

Studienschwerpunkte

  • Mathematische Methoden der Mustererkennung
  • Multimedia Datenbanken
  • Information Retrieval
  • Invisible Computing
  • Parallel Computing
  • Spracherkennung
  • Bildanalyse
  • Information Retrieval

Bewerbung

  • Keine Zulassungsbeschränkung
  • Die Bewerbung erfolgt online. Der dann generierte Bewerbungsantrag ist auszudrucken und mit den erforderlichen Unterlagen (Studienabschluss oder aktueller Statusbogen im Original oder in amtlich beglaubigter Form, ggf. weitere Nachweise) schnellstmöglich an die Hochschule Niederrhein zu senden.

Kontakt

Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-0
Fax: +49 (0)2151 822-3998

Fachberater
Prof. Dr. rer. nat. Christoph Dalitz
Mathematik und Informatik
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-4760
Fax: +49 (0)2151 822-4666
E-Mail: christoph.dalitz@no-spamhs-niederrhein.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >


Masterstudiengang (Teilzeit)

Der Teilzeit-Masterstudiengang Informatik richtet sich an Studierende, die aufgrund einer Berufstätigkeit oder wegen hoher familiärer Belastung nicht in Vollzeit studieren können.

Gegenüber dem Vollzeitstudium ist die Regelstudienzeit um zwei Semester auf sechs Semester verlängert. Für das Studium sind maximal zwei oder drei Präsenztagen pro Woche an der Hochschule erforderlich, so dass zwei bzw. drei Tage pro Woche für die Berufstätigkeit oder Familienarbeit verbleiben. Berufstätigkeit oder Familienarbeit müssen der Hochschule von Semester zu Semester nachgewiesen werden. Entfällt die Berufstätigkeit oder Familienarbeit kann in Vollzeit weiterstudiert werden.

Als Berufstätigkeit wird nur eine Tätigkeit in einem einschlägigen Beruf im Bereich der Informatik anerkannt.

Fakten zum Studiengang

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Studienform: Teilzeit
  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Studienaufnahme: nur Wintersemester (WS)
  • Studienumfang: 120 ECTS
  • Studienort: Campus Krefeld Süd
  • Kosten: Für Studierende  wird ein Semesterbeitrag erhoben (inkl. NRW Ticket für den Nahverkehr)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Akkreditierungsagentur: ASIIN

Zugangsvoraussetzungen

  • Nachweis des Abschlusses eines Bachelor- oder Diplomstudienganges auf dem Gebiet der Informatik an einer deutschen Hochschule oder eines Abschlusses an einer ausländischen Hochschule, der dem vorgenannten
  • eine Abschlussnote in dem betreffenden Studiengang von mindestens „gut“, bei einem im Ausland erworbenen Abschluss eine mindestens äquivalente Note oder alternativ eine Bewertung „A“ oder „B“ nach der ECTS-Notenskala
  • Ausnahmeregelungen zur Mindestnote sind in der Prüfungsordnung festgelegt; entsprechende Nachweise sind einzureichen

Besondere Einschreibungsvoraussetzungen: Nachweis der Berufstätigkeit, Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen

Studienaufbau

Im ersten und zweiten Semester werden vielseitig einsetzbare und fortgeschrittene Methoden der Informatik vermittelt. Dazu gehören Algorithmen, mathematische Methoden, wissensbasierte Systeme, Multimedia-Datenbanken, eingebettete Systeme ("Invisible Computing") sowie Paralleles Rechnen (Details siehe unten).

Im weiteren Studienverlauf liegt ein Schwerpunkt auf den hochaktuellen Anwendungsgebieten Spracherkennung, Bildanalyse und Information Retrieval, die in der Informatik formal zum Gebiet der "maschinellen Wahrnehmung" gezählt werden. Diese werden ergänzt durch außerfachliche Veranstaltungen zu Fragen des Rechts und des Managements.
 
Neben den theoretischen Grundlagen ist uns der Praxisbezug der Inhalte besonders wichtig. Deshalb hat das gesamte Studium einen hohen Anteil an praktischen Übungen am Rechner. Ferner besteht in der abschließenden Masterarbeit die Möglichkeit, an aktuell laufenden Forschungsprojekten mitzuwirken, die an unserer Hochschule in Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen oder Industriepartnern bearbeitet werden.

Studienschwerpunkte

  • Mathematische Methoden der Mustererkennung
  • Multimedia Datenbanken
  • Information Retrieval
  • Invisible Computing
  • Parallel Computing
  • Spracherkennung
  • Bildanalyse
  • Information Retrieval

Bewerbung

  • Keine Zulassungsbeschränkung
  • Die Bewerbung erfolgt online. Der dann generierte Bewerbungsantrag ist auszudrucken und mit den erforderlichen Unterlagen (Studienabschluss oder aktueller Statusbogen im Original oder in amtlich beglaubigter Form, ggf. weitere Nachweise) schnellstmöglich an die Hochschule Niederrhein zu senden.

Kontakt

Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-0
Fax: +49 (0)2151 822-3998

Fachberater
Prof. Dr. rer. nat. Christoph Dalitz
Mathematik und Informatik
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 822-4760
Fax: +49 (0)2151 822-4666
E-Mail: christoph.dalitz@no-spamhs-niederrhein.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

Dein Studium, Deine Module, Deine App

Lade Dir jetzt Studienmodule und Studienverlauf auf Dein Handy

Bachelor of Science
HS Niederrhein
Informatik
badge: apple app store badge: google play
 

 

Studienprofil-298-105

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.