Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© HS Rhein-Waal
© HS Rhein-Waal
© HS Rhein-Waal

Ziel des Studiums

Die Vielfalt in modernen Gesellschaften rückt zunehmend in den Fokus von Organisationen, Institutionen und Unternehmen. Neue Formen der Arbeitsteilung, veränderte Familienmodelle und eine damit einhergehende signifikante Veränderung der Rollenbilder erfordern differenzierte und effektive Handlungsweisen und Methoden im Umgang mit neuen Strukturen. Hierzu müssen zunächst Individuen, Organisationen und Gesellschaften in Ihrer Heterogenität erfasst werden, und somit existierende Unterschiede und Gemeinsamkeiten erkannt und gewürdigt werden.

Intra- und interkulturelle Aspekte von Persönlichkeiten mit vielfältigen Differenzierungsmerkmalen ist Untersuchungsgegenstand dieses interdisziplinär angelegten Studiengangs. Neben der Analyse von Geschlechterverhältnissen konzentriert sich der Studiengang hierbei auf weitere, im sozialen und wirtschaftspolitischen Kontext relevante, Diversifizierungsmerkmale, wie Alter, sexuelle Orientierung, Religion und Weltanschauung, physische Fähigkeiten, oder ethnische Zugehörigkeit. Chancengleichheit in modernen Gesellschaften muss neben der Maßgabe Gleiches gleich zu behandeln auch dem Grundsatz Ungleiches ungleich zu behandeln genügen. Positive Diskriminierung sowie eine Gleichstellungspolitik im nationalen und internationalen Kontext folgen vermehrt dem Gerechtigkeitsstreben des Gender-Mainstreaming-Ansatzes. Die hieraus resultierenden rechtlichen Vorgaben, sowie die steigende Vielfalt innerhalb der Gesellschaften stellen Institutionen und Unternehmen vor immer neue personelle und organisatorische Herausforderungen. Ziel dieses Studiengangs ist es Absolventen in die Lage zu versetzen, Strategien und Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, die die aus der Vielfalt resultierenden Probleme minimieren und zugleich die entstehenden Potentiale effektiv nutzen.

Berufsfelder

Die starke Fokussierung des Studiengangs auf die praktische Anwendung und Umsetzung von Ergebnissen aus Gender-, Intersektionalitäts- und Diversitätsforschung, sowie die gleichzeitige  wissenschaftlich-theoretische Orientierung eröffnet den Absolventinnen und Absolventen ein weites Tätigkeitsfeld. Mögliche Berufsfelder sind:

  • Personalwesen
  • Gleichstellungs-, und Migrationsbüros
  • Frauenförderung
  • Gemeinnützige Organisationen/NGOs
  • Menschenrechtsorganisationen
  • Erwachsenenbildung
  • Unternehmens- und Politikberatung
  • Medien

Aufbau des Studiums

Insgesamt umfasst der Studiengang sieben Semester Regelstudienzeit. Dabei erlernen die Studierenden wissenschaftstheoretische Ansätze, um Probleme und Chancen in Bezug auf die Themenfelder Gender und Diversity zu analysieren und daraus Handlungsempfehlungen und -strategien abzuleiten. Die ersten drei Semester vermitteln grundlegende Kenntnisse. Danach folgt eine Vertiefung der Kenntnisse in Semester vier und fünf. Ebenfalls erfolgt hier durch den Wahlpflichtbereich die Schwerpunktsetzung und somit Profilbildung. Im sechsten Semester folgt das Praxis- oder Auslandssemester. Das siebte und somit letzte Semester dient der Anfertigung der Bachelorarbeit. Auch hier legen wir Wert auf die Nähe zur Praxis und unterstützen Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen. In Blockveranstaltungen werden außerdem die nötigen Fähigkeiten zum Erstellen einer Abschlussarbeit bereitgestellt. Mit einem Kolloquium wird das Studium schließlich abgeschlossen!

Studienverlauf

Semester 1

  • Geschichte der Geschlechterforschung
  • Grundlagen der Soziologie und Philosophie
  • Einführung in die Geschlechter und
  • Diversitätsforschung
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Grundlagen der Volkswirtschaftslehre
  • Gender und Recht    

Semester 2

  • Organisationssoziologie und -kulturen
  • Gender und Arbeit
  • Sozialstruktur- und Intersektionalitätsanalyse
  • Methoden der Geschlechter- und Diversitätsforschung
  • Management und Sozialverantwortung
  • Kulturwissenschaften

Semester 3

  • Public Policy und Wachstum
  • Gender, Netzwerke und Medien
  • Gender, Philosophie und Bildung
  • Gender Identitäten
  • Integration und Inklusion
  • Projekt

Semester 4

  • Policy Design
  • Aspekte der Anthropologie
  • Mikrosoziologie und Methodologischer Individualismus
  • Entscheidungs- und Spieltheorie
  • Wahlpflichtfächer  

Semester 5

  • Experimentelle Forschung in der Geschlechter- und Diversitätsforschung
  • Neue Modelle und Theorien der Gesellschaft
  • Konfliktmanagement und Psychologie
  • Projekt
  • Wahlpflichtfächer

Semester 6

  • Praxis- oder Auslandsstudiensemester (20 Wochen)

Semester 7

  • Bachelorarbeit ggf. in Kooperation mit einem Unternehmen oder einer öffentlichen Einrichtung (3 Monate)

Bewerbungsfristen und -modalitäten

Bewerbungen werden online entgegengenommen >

Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester endet am 15. Juli des jeweiligen Jahres.
 
Haben Sie noch Fragen zum Studiengang?

Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Kurzinformationen

Studienort: Kleve
Sprache: Englisch
Start des Studiengangs: zum Wintersemester
Abschluss: Bachelor of Arts, B.A.
Studiendauer: 7 Semester bei Vollzeit         
Bachelorarbeit: im 7 Semester
Praxissemester: 20 Wochen in einem Unternehmen im In- oder Ausland im 6. Semester
oder Auslandsstudiensemester: 20 Wochen an einer ausländischen Hochschule im 6. Semester 

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Kontakt

Campus Kleve
Marie-Curie-Straße 1, D-47533 Kleve
Telefon: +49 2821 80673-0
E-Mail: info@no-spamhochschule-rhein-waal.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-3069-37032

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner