Studium Studienberatung Duales Studium Berufsakademien / Duale Hochschulen

Berufsakademien / Duale Hochschulen

Berufsakademien / Duale Hochschulen sind staatlich anerkannte Bildungseinrichtungen. Das Studium dauert 3 Jahre, wobei sich Theorie und Praxis ständig abwechseln. Das heißt auf eine mehrwöchige Unterrichtsphase in der Berufsakademie folgt ein mehrwöchiger Ausbildungsblock im Unternehmen, der Bildungsstätte des Praxispartners. Ein duales Studium schließt mt dem Bachelor-Titel ab.

Berufsakademien / Duale Hochschulen gibt es in Baden-Württemberg, Sachsen, Berlin und Thüringen in staatlicher Trägerschaft; in Hessen, Niedersachsen, Hamburg, Saarland und Schleswig-Holstein werden sie privat finanziert. Eine Liste mit den Kooperationspartnern aus der Wirtschaft erhaltet Ihr in der jeweiligen Studienberatung. Zum Studium zugelassen werden nur diejenigen, die auch einen Ausbildungsvertrag von einem Unternehmen vorweisen können. 

In den anderen Bundesländern (z. B. Rheinland-Pfalz und Bayern) werden duale Studiengänge an Fachhochschulen angeboten.

Verzeichnis der Berufsakademien und dualen Hochschulen in Deutschland >

Alle Berufsakademien und dualen Hochschulen durchsuchen >

Weitere Hochschultypen

An der Uni hast Du die komplette Auswahl

An Universitäten wird das komplette Fächerspektrum angeboten. Von Anglistik bis Zahnmedizin. Mit dem Abschluss Abitur, die Eintrittskarte an die Uni, kannst Du Dich für jeden Studiengang bewerben, der Dich interessiert. Ob es klappt mit einem Studium, hängt dann aber auch noch von anderen Faktor ab z.B. Deinem Notendurchschnitt. Mehr erfahren >

An der FH wird in Bezug zur Praxis studiert

Das wichtigste Unterscheidungskriterium zwischen Universität und Fachhochschule ist, dass letztere ein praxis- und anwendungsorientiertes Studium anbieten. Die Organisation des Stundenplans ist straffer und die Studiengänge sind kleiner als an einer Uni. Inhaltlich findest Du an FHs vor allem Studiengänge aus dem Bereich Technik, Wirtschaft und Soziales. Mehr erfahren >