Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Kurzübersicht

Abschluss: Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieur (B.Eng.)
Regelstudienzeit: 7 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: keine NC-Zulassungsbeschränkung
Studienbeiträge/-gebühren: Semesterbeitrag
Bewerbungszeitraum: 15.05.-31.08. (Verlängert bis 12.10.2016)
Fachrichtung: Gebäude- und Energietechnik
Fakultät: Gebäudetechnik und Informatik

Der grundständige Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieur Gebäude- und Energietechnik an der Fachhochschule Erfurt wird seit dem Wintersemester 2011/12 angeboten und stellt einen neuen eigenständigen Studiengang in der Fakultät Gebäudetechnik und Informatik dar. Der Studiengang ist akkreditiert und modular aufgebaut.

Studierende erhalten durch das Studium Kenntnisse und Fertigkeiten, um auf der Basis eines interdisziplinär geprägten Denkens Lösungsansätze für verschiedenste Probleme der Energiewirtschaft im Sinne einer dauerhaft-umweltgerechten Entwicklung erarbeiten zu können. Das Studium eignet sich hervorragend für Studierende, die sowohl an wirtschaftswissenschaftlichen als auch an naturwissenschaftlich-technischen Themen sehr starkes Interesse haben und auf der Basis eines breiten Fachwissens und Problemverständnisses Lösungen für die drängendsten Fragen unserer Zeit im Energiewirtschaftsbereich erarbeiten wollen.

Studieninhalte

Es werden besonders vertiefte Kenntnisse auf den Gebieten Wirtschaftswissenschaften und Energiewirtschaft vermittelt. Fremdsprachen stellen einen weiteren wichtigen Aspekt des Studiums dar, um als Absolvent auch international tätig werden zu können.

Der Bachelorstudiengang führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss - Bachelor of Engineering (B.Eng.). Das Studienziel besteht darin, durch praxisorientierte Lehre eine auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruhende breit angelegte Ausbildung in den wesentlichen Gebieten der Gebäude- und Energietechnik sowie der Wirtschaftswissenschaften zu vermitteln, die zu einer eigenveranwortlichen Berufstätigkeit in den Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften befähigt. Durch eine entsprechende Ausbildung in den Grundlagenfächern werden die Studierenden in die Lage versetzt, wesentliche Zusammenhänge zu erkennen und jene Flexibilität zu erlangen, die benötigt wird, um der rasch fortschreitenden technischen und wirtschaftlichen Entwicklung gerecht zu werden. Die Ausbildung soll in den einschlägigen Fächern auch dazu befähigen, die Auswirkungen der Technik auf Umwelt und Gesellschaft sowie die Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit zu erkennen und nachteilige Folgen soweit wie möglich zu vermeiden.

Studienaufbau

Der Studiengang wird mit den Studienrichtungen „Energiewirtschaft“, „Gebäude- und Energietechnik“ und „Facility Management“ angeboten.

Der erste Studienabschnitt (1. und 2. Semester Orientierungsphase) vermittelt die mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen.
Der zweite Studienabschnitt (Vertiefungsphase) bietet den Studierenden eine Vertiefung in der Energiewirtschaft.

In diesem Studienabschnitt wird die Fähigkeit erworben, die interdisziplinären Kenntnisse zu verbinden und auf die spezifischen Anforderungen und Problemstellungen anzuwenden. Grundlage dafür sind u. a. Kompetenzen auf den Gebieten des ingenieurtechnischen Denkens, der Informationsverarbeitung, der Kommunikation und der Fähigkeit, die Auswirkungen der Anlagen der Gebäude- und Energietechnik auf die Umwelt zu erkennen, um nachteilige Folgen zu vermeiden.

Berufsperspektiven

Mögliche Arbeitgeber

  • Ver- und Entsorgungsunternehmen
  • Hersteller von Anlagen, Planungsbüros, Bauverwaltungen

Haupteinsatzgebiete des Bachelor Wirtschaftsingenieur

  • Optimierung der Betriebskosten unter Berücksichtigung des Kundennutzens
  • Vertrieb und Marketing
  • Rechnungswesen, Controlling, Logistik, Materialwirtschaft
  • Planungs- und Organisationsleistungen aus technisch-wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und ökologischer Sicht, insbesondere Beratung, Koordinieren und Überwachen energiewirtschaftlicher Prozesse

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Zulassung für den Bachelorstudiengang ist die Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife notwendig.

Bewerbung


Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.
Bewerbungszeitraum: 15.05.-31.08. des laufenden Jahres. Imoment verlängert bis zum 12.10.2016 (Die Bewerbung ist nur noch schriftlich über den Zulassungsantrag möglich, da das Online-Bewerberportal geschlossen ist)

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Nach dem Ausfüllen und Abschicken des Online-Formulars erhalten Sie Ihre Bewerbernummer und den ausgefüllten Antrag zum Ausdrucken inklusive der Auflistung der Unterlagen, die Sie anschließend der FH Erfurt per Post zusenden müssen. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der FH Erfurt eingegangen ist.

Eine Checkliste der erforderlichen Bewerbungsunterlagen für einen Bachelorstudiengang finden Sie hier auf den Seiten der Fachhochschule Erfurt.

Kontakt

Fakultät Gebäudetechnik und Informatik
Studiendekan
Prof. Dr.-Ing. Michael Kappert
Telefon: 0361 6700-358
E-Mail: gti-dekanat@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Webseite >

 

 

 

Studienprofil-126-41202

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner