Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Umweltingenieurwissenschaften (B.Sc.)

Warum Umweltingenieurwissenschaften studieren?

Umweltgerechtes Handeln von der lokalen bis zur globalen Ebene ist Grundlage für die zukunftssichere Entwicklung der menschlichen Gesellschaft. Gesellschaftliche und technische Entwicklungen sind deshalb immer unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu betrachten. Dies gilt umso mehr, angesichts des hohen und weltweit wachsenden Nutzungsdrucks auf alle Umweltkompartimente und der notwendigen Anpassung an anthropogen verursachte Umweltveränderungen.

Umweltingenieure entwickeln Lösungsansätze für eine umweltgerechte Befriedigung grundlegender gesellschaftlicher Ansprüche. Dabei unterscheidet sich die Herangehensweise der Umweltingenieurwissenschaften von anderen Disziplinen grundlegend. Aufgrund der breiten, interdisziplinären Ausbildung kann das spezifische Wissen „harter“ Ingenieurdisziplinen (z B. in den Bereichen Bauingenieurwesen, Energie- und Umwelttechnik) mit verfahrenstechnischen, ökologischen aber auch wirtschaftlichen Kenntnissen verknüpft und zu ganzheitlichen Lösungen zusammengeführt werden. Der „Umweltingenieur“ ist somit eine zentrale Schnittstelle und fachlicher Moderator zwischen verschiedenen Fachdisziplinen.

Die besonderen regionalen Rahmenbedingungen, das Profil der Universität Rostock und die Einordnung des Studiengangs in die Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät bestimmen den Fokus der Ausbildung. Der hier zu studierende Umweltingenieur ist schwerpunktmäßig ein Ingenieur für den ländlichen Raum sowie die Landschaft und arbeitet an der Schnittstelle der wesentlichen gesellschaftlichen Treiber Siedlung, Verkehr, Landwirtschaft sowie den interagierenden Umweltsystemen Küste, Boden und Wasser.

Ziele und Charakteristik

Der Bachelorstudiengang Umweltingenieurwissenschaften bietet eine grundständige Ausbildung, um deutschland- und weltweit anstehende Umweltthemen ganzheitlich bearbeiten zu können.

Die Absolventen verfügen am Ende des Studiums über grundständiges, anwendungsbereites Wissen in folgenden Schwerpunkten:

  • Entwurf und Umsetzung von Ingenieurbauwerken
  • (z.B. im Küstenschutz, Straßen- und Wegebau sowie Anlagen für Erneuerbare Energien)
  • Umweltverfahrenstechnik
  • (z.B. Abfall, Trinkwasser, Abwasser, Altlastensanierung)
  • Siedlungswasserwirtschaft, Kreislaufwirtschaft
  • Ländliche Wasserwirtschaft/Wasserbau mit dem Schwerpunkt: Be- und Entwässerung
  • Erfassung, Analyse und Auswertung von Umweltdaten
  • Integrale Planung im ländlichen Raum
  • Umweltschutz

Tätigkeitsfelder für Absolventen

Die Absolventen verfügen über anwendungsbereites Wissen für den Entwurf und die Umsetzung von Ingenieurbauwerken, Anwendungen in der Umweltverfahrenstechnik, Siedlungswasserwirtschaft, Kreislaufwirtschaft, Ländliche Wasserwirtschaft, Umweltdatenerfassung und –auswertung, integrale Planung im ländlichen Raum sowie erneuerbare Energien. Sie sind damit fähig, Anlagen zur Gestaltung und zum Schutz der Umwelt zu planen und zu betreiben.

Charakteristische Tätigkeitsfelder liegen bei Unternehmen im Ver- und Entsorgungsbereich, der Bauwirtschaft, des Umweltanlagenbaus, bei Planungsbüros, Wasser- und Bodenverbänden oder im öffentlichen Sektor (Umweltverwaltungen) wie auch in der Wissenschaft.

Studienablauf

Der Bachelorstudiengang Umweltingenieurwissenschaften ist ein modularisierter Präsenzstudiengang, der sich in einen Pflicht- und einen Wahlpflichtbereich untergliedert.

Den Studierenden werden naturwissenschaftlich-mathematische und ingenieurtechnische Grundlagen aus den Bereichen Bauwesen, Wasserwirtschaft und Verfahrenstechnik sowie ökologische, wirtschaftliche und rechtliche Schlüsselkompetenzen vermittelt. Darauf aufbauend wird in die wesentlichen Anwendungsfelder eines Umweltingenieurs eingeführt.

Das Studium wird in deutscher Sprache angeboten und kann nur zum Wintersemester begonnen werden.

Wahlpflichtmodule

Die für das 6. Semester vorgesehenen Wahlpflichtmodule ermöglichen den Studierenden, ihr Studium nach individuellen Interessen und Fähigkeiten zu gestalten und sich gezielt auf einen der Masterstudiengänge oder den Einstieg in die Berufspraxis vorzubereiten. Eine freie Auswahl und Zusammenstellung der Module ist möglich. Jede/jeder Studierende muss Wahlpflichtmodule im Umfang von 18 Leistungspunkten studieren. An der Fakultät werden in folgenden Gebieten Wahlpflichtmodule angeboten:

Fortgeschrittene ingenieurmathematische Methoden

  • Mathematik für Ingenieure III: Differentialgleichungen und mehrdimensionale Analysis
  • Numerik und Stochastik für Ingenieure

Grundlagen des Maschinenbaus

  • Konstruktionslehre I: Technische Darstellungslehre
  • Technische Thermodynamik I
  • Systemdynamik und Regelungstechnik

Anwendungen im Ingenieurbau

  • Bau- und Werkstoffe
  • Gewässerregelung und Landwirtschaftlicher Wasserbau
  • Straßenplanung und Straßenbau

Planung

  • Straßenplanung und Straßenbau
  • Umwelt- und Landschaftsplanung

Vertiefung zur Vorbereitung für den Master

  • Einführung in die Erneuerbaren Energien
  • Kartographie und Fernerkundung
  • Physiologie der Mikroorganismen für Agrarwissenschaftler und Umweltingenieure
  • Hydrologische Arbeitsmethoden
  • Umwelt- und Landschaftsplanung

Natürlich steht es den Studierenden frei, auch darüber hinaus zusätzlich weitere Lehrveranstaltungen der Universität Rostock zu besuchen und sich dies ggf. anrechnen und/oder auf dem Bachelorzeugnis anerkennen zu lassen. Die Universität Rostock bietet hierzu mit ihrem breiten Fächerspektrum zahlreiche interessante Möglichkeiten.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Für ein Studium an einer Universität benötigen Sie zunächst eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber haben ein Praktikum im Umfang von mindestens vier Wochen in einem studiengangsrelevanten Einsatzgebiet nachzuweisen.

Studiengangsflyer >

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >

Kontakt

Studienfachberater

Name: Prof. Dr. Jens Tränckner
Telefon: 0381 498-3640
E-Mail: jens.traenckner@no-spamuni-rostock.de
Adresse: Satower Str. 48, 18059 Rostock
Sprechzeiten: Termine nach vorheriger Absprache per Telefon oder E-Mail

Studienbüro

Name: Karin Schröder / Andrea Braun
Telefon: 0381 498-3008
E-Mail: studienbuero.auf@no-spamuni-rostock.de
Adresse: Justus-von-Liebig Weg 6
Sprechzeiten: Termine nach vorheriger Absprache per Telefon oder E-Mail

Master of Sciences (M.Sc.)

Ziele und Charakteristik

Der Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften ist ein forschungsorientierter universitärer Studiengang mit einer Gesamtdauer von 2 Jahren.

Im Mittelpunkt des Studiums stehen die weltweit anliegenden Umweltprobleme und Lösungsansätze dafür. Die Studierenden beschäftigen sich u.a. mit der Wasserver- und –entsorgung, der Kreislaufwirtschaft sowie Energieversorgungsalternativen.

Der Masterstudiengang hat folgende Ausbildungsziele:

  • Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse über die Umwelt, die komplexen Zusammenhänge in der Umwelt sowie bestehende Umweltprobleme.
  • Sie sind in der Lage, nachhaltige ingenieurtechnisch-verfahrenstechnisch-planerische Lösungsansätze zu Problemen im Umweltbereich zu entwickeln.
  • Die Studierenden erhalten die Befähigung zur Steuerung und zum Ausgleich der Interessen aller im Umweltbereich Beteiligten unter Wahrung umweltwissenschaftlicher Erfordernisse.
  • Sie erhalten Methodenkompetenzen sowie Softskills für forschende und beratende Tätigkeiten sowie für die Ausübung von Leitungsfunktionen in Unternehmen des Umweltbereichs.

Tätigkeitsfelder für Absolventen

Im Studium werden Kompetenzen entwickelt, die auf das erfolgreiche Bewältigen folgender beruflicher Tätigkeitsfelder abzielen:

  • Tätigkeiten als Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Forschung und Entwicklung im Umweltbereich (öffentliche und private Einrichtungen)
  • Führungskräfte und beratende Tätigkeiten für Unternehmen im Ver- und Entsorgungsbereich, in der Bauwirtschaft, im Umweltanlagenbau sowie in Ingenieur-, Planungs- und Consultingbüros
  • Tätigkeiten im administrativ behördlichen Bereich (z.B. Umweltverwaltungen), die ein abgeschlossenes Hochschulstudium erfordern und sich mit speziellen Aspekten im Umweltsektor befassen.

Studienablauf

Der Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften ist ein modularisierter Präsenzstudiengang. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.

Das Lehrangebot gliedert sich in Pflicht- und Wahlpflichtmodule und erstreckt sich über drei Semester. Im vierten Semester fertigen die Studierenden ihre Masterarbeiten an.

Das Studium kann zum Sommer- und zum Wintersemester begonnen werden. Ein Studienbeginn zum Wintersemester wird empfohlen.

Wahlpflichtmodule

Die Wahlpflichtmodule eröffnen den Studierenden die Möglichkeit, ihr Studium nach eigenen Fähigkeiten, Interessen und gewünschten beruflichen Einsatzgebieten selbst zu gestalten. Das vorhandene Angebot einerseits von thematisch gebündelten Wahlpflichtmodulen und andererseits von frei wählbaren Wahlpflichtmodulen bietet den Studierenden vielseitige Spezialisierungsmöglichkeiten.

Grundsätzlich sind die Wahlpflichtmodule frei wählbar. Bei Wahl eines Themenblocks sind sämtliche zu dem Block gehörenden Module zu belegen. Die Studierenden müssen Wahlpflichtmodule in einem Umfang von mindestens 36 Leistungspunkten belegen.

Die zu kombinierenden Module liegen entweder in einer Folge über mehrere Semester, parallel in einem Semester oder in Kombination von beidem. Folgende thematisch gebündelte Wahlpflichtmodule  werden angeboten:

  • Erneuerbare Energien
  • Geoinformatik
  • Hydrologie und Wasserwirtschaft
  • Informatik
  • Küsteningenieurwesen
  • Ländliche Wasserwirtschaft
  • Marine Ökosysteme
  • Meerestechnik
  • Messtechnik
  • Umwelt- und Siedlungsplanung

Ergänzt werden die Themengruppen durch freiwählbare Wahlpflichtmodule:

im Wintersemester

  • Eingebettete Systeme
  • Geotechnik, Ingenieurbauwerke und Gewässerregelung
  • Geotechnik, Ingenieurbauwerke und Straßenplanung
  • Hydromechanik
  • Industrieller Umweltschutz
  • Informationssysteme und -dienste
  • Spezielle Geotechnik
  • Technische Mechanik und Grundlagen Statik
  • Ausgewählte Themen im Themenbereich Smart Computing

im Sommersemester

  • Ausgewählte Themen im Themenbereich Smart Computing
  • Datenbanken 2: Implementierungstechniken
  • Entwerfen und Berechnen von seegebundenen Anlagen der Aquakultur
  • Integrierte Einzugsgebietsanalyse
  • Statik und Festigkeitslehre
  • Umweltverfahrenstechnik
  • Visualisierung

Die Studierenden haben sich für die Wahlpflichtmodule in der Regel bis zum Ende der ersten Vorlesungswoche zu entscheiden und im Studienbüro der Fakultät anzumelden.

Studiengangsflyer >

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >

Kontakt

Fachstudienberatung

Prof. Dr. Ralf Bill
Justus-von-Liebig-Weg 6
Raum 226
18059 Rostock
Tel.: 0381-498 3200

Studienbüro

Frau Andrea Braun / Frau Karin Schröder
Justus-von-Liebig-Weg 6
Raum 105
Telefon: 0381-498 3008

 

 

Studienprofil-454-32821

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner