Studium Fachbereiche Sprach- und Kulturwissenschaften Übersetzungswesen

Sprach- und Kulturwissenschaften Übersetzungswesen

Literatur und Sprachen übersetzen

Die Berufsbezeichnungen „DolmetscherIn“ und „ÜbersetzerIn“ sind in Deutschland nicht gesetzlich geschützt. Dementsprechend vielfältig sind die Bildungs- und Karrierewege. Auch Quereinsteiger finden sich in diesem Berufsfeld - gute Sprachkenntnisse und das entsprechende Netzwerk branchenspezifischer Kontakte vorausgesetzt. Einige deutsche Hochschulen bieten spezielle Studienprogramme für angehende ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen an - je nach Hochschule variieren Schwerpunkte und Inhalte (etwa Literarische Übersetzung, Fachübersetzung, Konferenzdolmetschen). Für die Zulassung müssen oft Sprachkenntnisse nachgewiesen werden, manche Hochschulen haben hierfür eigene Feststellungsprüfungen. Man sollte generell Interesse für Sprachen, Literatur und Texte sowie möglichst gute Kenntnisse am besten in zwei modernen Fremdsprachen mitbringen. ÜbersetzerInnen arbeiten entweder freiberuflich oder in Übersetzungsbüros, international tätigen Unternehmen, Behörden, Institutionen und Verbänden oder Sprachschulen.