Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Ziel des Studiengangs ist es, aktuelle Ansätze der Sozialen Arbeit im Gesundheits- und Rehabilitationswesen sowie in therapeutischen Feldern zu vermitteln und entsprechende Konzepte und Methoden praktisch anzuwenden.

Das Studium vermittelt vertiefte wissenschaftliche und berufsqualifizierende Kenntnisse, um Tätigkeiten in der psychosozialen Beratung, Sozialtherapie und Gesundheitsförderung auszuüben. Die Studierenden sollen insbesondere befähigt werden Methoden der Prävention, Therapie, Rehabilitation, Nachsorge sowie der Fallsteuerung und Systemsteuerung anzuwenden und weiterzuentwickeln. Gleichzeitig erfolgt eine vertiefende und spezialisierende Erweiterung der Kompetenzen im Bereich der empirischen Sozialforschung und des Qualitätsmanagements. Darüber hinaus sollen die Studierenden auf konzeptionelle Aufgaben und Leitungsfunktionen im Handlungsfeld der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen vorbereitet werden.

Berufliche Perspektiven des Studiengangs

In den ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungen der Rehabilitation, der Psychiatrie, des Gesundheitswesens in öffentlicher oder privater Trägerschaft, der Sucht-, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe werden, bei deutlich zunehmender Nachfrage und erheblich steigender gesundheitsökonomischer Bedeutung bestimmter Erkrankungen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter gebraucht, welche umfangreiche diagnostische, teilhabeorientierte und organisationsbezogene Kenntnisse haben, über spezifische Methodenkompetenzen und therapeutische Qualitäten verfügen. Ein Bedarf an innovativer konzeptioneller Arbeit mit interprofessioneller Kommunikationskompetenz im Sinne der Frühzeitigkeit und Nahtlosigkeit zeigt sich insbesondere an den Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Kostenträgern und Leistungserbringern zur Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben und Arbeitsleben.

Der Studiengang bildet Fachkräfte für therapeutische Arbeitsfelder und teilhabeorientierte Einsatzgebiete des Gesundheitswesens aus und verfolgt darüber hinaus das Ziel, mit den Forschungs- und Entwicklungsprojekten methodische Ansätze in der sektorenübergreifenden Beratung, Behandlung und Gesundheitsförderung weiterzuentwickeln.

Studieninhalte

Pflichtbereich

  1. Vertiefung Soziale Arbeit im Gesundheitswesen
  2. Diagnostische Grundlagen / Störungsbilder
  3. Handlungskonzepte und Methoden
  4. Case und Care Management
  5. Wissenschaftstheorie und -methodik
  6. Masterthesis und -kolloquium

Wahlpflichtbereich: Arbeitsfelder therapeutischer Sozialer Arbeit

  1. Rehabilitative Soziale Arbeit und Soziotherapie
  2. Sozialtherapie in der Suchthilfe
  3. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Zu Beginn des Studiums werden zwei vertiefende Module zur Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen absolviert (Pflichtbereich I). Der Kernbereich des Studiums ist in insgesamt 9 Module unterteilt und umfasst die Vermittlung diagnostischer Grundlagen und wichtiger Störungsbilder in der therapeutischen Sozialen Arbeit, Handlungskonzepte und Methoden in Prävention, Therapie, Rehabilitation und Nachsorge sowie Ansätze des Case und Care Managements, in die ein vertiefendes Management-Modul integriert ist (Pflichtbereiche II-IV).

Als Ergänzung zum Kernbereich wurde spezialisierendes Forschungsmodul konzipiert, dass sich in 2 Module aufgliedert, die im 1. und 2. Semester zu absolvieren sind (Pflichtbereich V), um eine kontinuierliche Einbindung wissenschaftstheoretischer Fragestellungen zu gewährleisten und eine Vertiefung im Bereich Forschungsmethoden vor Anfertigung der Masterarbeit zu ermöglichen.

Das Wahlpflichtangebot ergänzt das Curriculum im Hinblick auf eine Vertiefung einzelner Arbeitsfelder der therapeutischen Sozialen Arbeit (Wahlpflichtangebote I-III).
  
1. Fachsemester

  • Sozialarbeitsspezifische Aspekte der Sozialmedizin und Rehabilitationswissenschaften, spezifische rehabilitative und sozialtherapeutische Angebote
  • Grundlagen bio-psycho-sozialer Diagnostik
  • Entstehung, Aufrechterhaltung und Verlauf wichtiger Störungsbilder
  • Prozessverläufe in der sozialtherapeutischen Praxis
  • Inter- und transdisziplinäre Perspektiven der Fall- und Systemsteuerung
  • Wissenschaftstheoretische Fragestellungen

2. Fachsemester

  • Vertiefung Sozial- und Rehabilitationsrecht
  • Anwendungen der ICF
  • Sozialtherapeutische Interventionsmethoden
  • Organisationskompetenz: Führen und Leiten
  • Netzwerk- und Kooperationsansätze: Koordination und Moderation
  • Forschungsmethoden

3. Fachsemester

  • Intra- und interpersonelle Aspekte professioneller therapeutischer Beziehungen
  • Arbeitsfelder therapeutischer Sozialer Arbeit
  • Masterthesis und -kolloquium

Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Regelstudiendauer: 3 Semester / 90 ECTS-Credits
Studienform: konsekutiver, stärker anwendungsorientierter Masterstudiengang
Studienbeginn: Sommersemester (Für Studierende, die aus einem 6-semestrigen Bachelorstudiengang kommen, werden im Wintersemester Brückenmodule angeboten)
Bewerbungsfrist: ab 15. Mai
Studiengebühren: keine

Zulassungsvoraussetzungen

  • qualifizierter Abschluss (mindestens Gesamtnote "gut" (2,2) oder ECTS-Grade "B") eines ersten berufsqualifizierenden Studiums im Umfang von mindestens 210 ECTS-Credits vorwiegend in den Fachrichtungen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Sozialmanagement oder eines nach Inhalt, Umfang und Ausrichtung vergleichbaren Studiums einer pädagogischen Studienrichtung oder eines Gesundheitsfachberufs einer Universität oder Hochschule
  • qualifizierter Abschluss (mindestens Gesamtnote "gut" (2,2) oder ECTS-Grade "B") eines geeigneten ersten berufsqualifizierenden Studiums im  Umfang von mindestens 180 ECTS-Credits unter der Auflage, dass fehlende fachbezogene Module aus den Bachelorstudiengängen nachgeholt werden

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online oder auf dem Postweg unter Verwendung des Zulassungsantrags an folgende Adresse:

Hochschule Nordhausen
Studien-Service-Zentrum (SSZ)
Weinberghof 4
99734 Nordhausen

Kontakt

Prof. Dr. Markus Steffens
Telefon: 03631 420-534
Fax: 03631 420-817
E-Mail: steffens@hs-nordhausen.de

Sekretariat Gesundheits- und Sozialwesen
Tel.: 03631 420-502
Fax: 03631 420-817
E-Mail: gus@hs-nordhausen.de

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-190-38120

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.