Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Der Masterstudiengang baut konsekutiv auf geeignete wirtschafts-, verwaltungs-, rechts- oder sozialwissenschaftliche Studiengänge auf. Er vermittelt vertiefte wissenschaftliche und berufsqualifizierende Kenntnisse der Theorie, Empirie und Methoden von Public Management und Public Governance.

Das Studium bereitet besonders qualifizierte Absolventen/-innen von ersten berufsqualifizierenden Studiengängen auf Führungsaufgaben im öffentlichen Sektor vor. Es soll insbesondere dazu befähigen, Strukturen, Prozesse und Entwicklungen in der internen und externen Organisation öffentlicher Verwaltungsbetriebe und anderer Träger öffentlicher Aufgaben sowie in deren Umfeld zu interpretieren und kritisch zu analysieren, die Steuerungs- und Kontrollinstrumente sowie die Strukturen und Prozesse innerhalb der Organisation und an der Schnittstelle zu den „Kunden“ effizient zu gestalten und weiterzuentwickeln und die erforderlichen Veränderungsprozesse zu managen.

Geboten wird ein innovatives und attraktives Studium mit guten Berufsaussichten in den verschiedenen Bereichen des öffentlichen Sektors. Mit dem Abschluss „Master of Arts (M.A.)“ wird zugleich der Zugang zum höheren Dienst und zur Promotion eröffnet.

Entsprechend den Anforderungen an das Management im öffentlichen Sektor ist der Studiengang interdisziplinär ausgerichtet. Neben wirtschafts-, verwaltungs-, rechts- und sozialwissenschaftlichen Kenntnissen werden auch überfachliche Qualifikationen vermittelt. Zudem besitzt die Aneignung von Schlüsselqualifikationen einen hohen Stellenwert.

Die Inhalte der beiden Lehrveranstaltungssemester setzen sich wie folgt zusammen:

  • Grundsätze und Perspektiven staatlichen Handelns 8%
  • Public Management 25%
  • Public Governance 30%
  • Organisation und Führung 17%
  • Wissenschaftstheorie und -methodik   8%
  • Wahlpflichtbereich 12%

Im dritten Semester erfolgt die Anfertigung der Masterarbeit.

Studienaufbau

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs beträgt 3 Semester, in denen 90 Credits nach dem European Credit Transfer und Accumulation System (ECTS) er­worben werden. Entsprechend internationalen Anforderungen werden für einen Masterabschluss unter Einbeziehung des vor­an­gehenden Studiums 300 Credits benötigt.

Absolventen/innen von Verwaltungsstudiengängen mit 210 Credits und betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt starten auflagenfrei. Andere Absolventen/innen holen noch erforderliche Module nach. Diese so genannten „Brückenmodule“ werden für jede/n Studierende/n abhängig von den im vorangehenden Studium bereits erworbenen Kompetenzen individuell zusammengestellt, in vielen Fällen auch mit Wahlmöglichkeiten. Durch dieses flexible Konzept kann das Qualifikationsziel des Masterstudiums optimal erreicht werden.

Zeitgleich mit Brückenmodulen können auch bereits Module des Masterstudiengangs absolviert werden. Lediglich die Anfertigung der Masterarbeit ist erst möglich, nachdem alle Brückenmodule erfolgreich ab­solviert wurden.

Studieninhalte

Pflichtveranstaltungen

  • Grundsätze und Perspektiven staatlichen Handelns
    • Grundsätze und Perspektiven staatlichen Handelns (4)
  • Public Management
    • Kostenrechnungssysteme (2)
    • Controlling öffentlicher Einrichtungen (2)
    • Verwaltungsmarketing (2)
    • E-Government (2)
    • Better Regulation (2)
    • Prozessmanagement (2)
  • Public Governance
    • Sozialwissenschaftliche Goverance-Ansätze (4)
    • Wirtschaftswissenschatliche Governance-Ansätze (4)
    • Rechtswissenschaftliche Governance-Ansätze (4)
    • Interorganisationsbeziehungen und Netzwerke (2)
  • Organisation und Führung 
    • Organisationaler Wandel (4)
    • Mitarbeiter- und Teamführung (2)
    • Besprechungs- und Verhandlungsmanagement (2)
  • Wissenschaftstheorie und -methodik
    • Wissenschaftstheorie (2)
    • Empirische Methoden (2)

In Klammern ist jeweils der Umfang der Lehrveranstaltung in Semesterwochenstunden angegeben. Die Veranstaltungen sind zu Modulen gebündelt. Im Rahmen der Modulprüfungen sind abhängig von den Lernzielen unterschiedliche Prüfungsleistungen zu erbringen, z. B. Klausurarbeit, Hausarbeit, Bericht, Konzeptentwurf, Prüfungsgespräch, Referat, Präsentation, Diskussionsleitung.
  
Wahlpflichtveranstaltungen

  • Internationales Projekt
  • Wahlpflichtmodul (z. B. Interdisziplinäres Projekt, Medienkommunikation, Lehrforschungsprojekt, ...)

Ziele des Studiengangs

Der Masterstudiengang eröffnet den Zugang zur Promotion und zum höheren Dienst und ist damit auch in dieser Hinsicht den Masterstudiengängen an Universitäten gleichgestellt. Allerdings darf der "Zugang zum höheren Dienst" nicht mit einer "Laufbahnbefähigung" verwechselt werden, wie sie zum Beispiel mit Abschluss unseres Bachelorstudiengangs Öffentliche Betriebswirtschaft/Public Management für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst erlangt wird. Während in den Bachelorstudiengang der Vorbereitungsdienst integriert ist und die Bachelorprüfung zugleich die Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst darstellt, müsste zur Erlangung der "Laufbahnbefähigung für den höheren Dienst" an das Masterstudium noch ein Vorbereitungsdienst (Verwaltungsreferendariat) sowie eine Laufbahnprüfung angeschlossen werden. Allerdings kommt nach Abschluss des Masterstudiengangs eine Anstellung als Angestellter in einer dem höheren Dienst entsprechenden Entgeltgruppe (EG 13 TVöD/TV-L) in Betracht sowie eine spätere Verbeamtung. Hierzu haben der Bund und die Länder für ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereich unterschiedliche Regelungen getroffen.

Akademischer Grad: Master of Arts (M.A.). Der Abschluss des Studiums ermöglicht den Zugang zum höheren Dienst sowie die Promotion.
Regelstudienzeit: 3 Semester / 90 ECTS-Credits
Studienform: konsekutiv, stärker anwendungsorientiert
Studiengebühren: keine
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Zulassungsbeschränkung: keine
Studienbeginn: wahlweise zum Sommersemester oder zum Wintersemester
Zulassungsvoraussetzung

  • qualifizierter Abschluss (mind. Note 2,2 oder ECTS-Grade „B“ oder Nachweis der Zugehörigkeit zu den besten 35% der Absolventen/-innen) eines ersten berufsqualifizierenden Studiums mit Zugang zum gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst im Umfang von mindestens 210 ECTS-Credits und einem betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt oder eines nach Inhalt, Umfang und Ausrichtung vergleichbaren Studiums oder
  • qualifizierter Abschluss (Note 2,2 oder ECTS-Grade „B“ oder Nachweis der Zugehörigkeit zu den besten 35% der Absolventen/-innen) eines geeigneten ersten berufsqualifizierenden wirtschafts-, verwaltungs-, rechts- oder sozialwissenschaftlichen Studiums im Umfang von mindestens 180 ECTS-Credits unter der Auflage, dass die zur Erreichung von 210 ECTS-Credits fehlenden Module aus Bachelorstudiengängen nachgeholt werden (Brückenmodule)

Kontakt

Studien-Service-Zentrum
Telefon: +49 (0) 3631 420-222
Telefax: +49 (0) 3631 420-811
E-Mail: ssz@hs-nordhausen.de

Sekretariat Public Management
Telefon: +49 (0) 3631 420-503
Telefax: +49 (0) 3631 420-817
E-Mail: puma@hs-nordhausen.de

Prof. Dr. Stefan Zahradnik
Telefon: +49 (0) 3631 420-541
Fax: +49 (0) 3631 420-817
E-Mail: zahradnik@hs-nordhausen.de

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang.
Zur Webseite > 

 

 

Studienprofil-190-2408

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.