Studium Fachbereiche Agrar- und Forstwissenschaften Agrarwissenschaften Landwirtschaft HS Weihenstephan-Triesdorf
Studienprofil

Landwirtschaft

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Studienort Triesdorf / HS Weihenstephan-Triesdorf
Bachelor
study profile image

Studieninhalte

Die Herstellung und Qualitätssicherung von Nahrungsmitteln und der Handel mit ihnen sind Zukunftsaufgaben. Dies gilt auch für die Produktion erneuerbarer Energien und die Übernahme neuer Aufgaben im Umfeld der Landwirtschaft.

Im Nahrungsmittelbereich steigen die Ansprüche der Verbraucher an Vielfalt und Qualität. Internationale Märkte stellen neue Anforderungen an den Handel. Die Gesellschaft verlangt von der Landwirtschaft Dienstleistungen zur Stabilisierung der ländlichen Räume. Deshalb wächst der Bedarf an besonders qualifizierten Fachkräften in Landwirtschaft, Agribusiness und ländlicher Dienstleistungswirtschaft. Dafür bildet die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf aus.

Studienaufbau

1.-2. Semester:  Naturwissenschaftliche, technische und ökonomische Grundlagen

3.Semester:  Fachliche Grundlagen
Bodenkultur und Düngung, Tierernährung, Produktionsökonomie, Tierhaltung und -zucht, Außenwirtschaft

4.Semester:  Fachliche Vertiefungsfächer
Tierische Erzeugung, Unternehmensplanung und Investitionsrechnung, Marktlehre u. -analyse, Phytopathologie und Pflanzenschutz

Interdisziplinäre Projektstudien

5.Semester:  Praktisches Semester
in landwirtschaftlichen Betrieben oder Unternehmen der vor- und nachgelagerten Wirtschaft (Inland oder Ausland)

6.-7.Semester:  Studienschwerpunkte mit Projektstudien

  • Pflanzliche Erzeugung
  • Tierische Erzeugung
  • Agrarökonomie
  • Marketing und Management im Agribusiness

Kernmodule
Unternehmensorganisation, Agrar- und Umweltpolitik, Bewertung, Agrarrecht

Vertiefungsmodule
Wahlmöglichkeiten, z. B. Nachhaltige Verfahrenstechnik im tierischen und pflanzlichen Bereich, Erneuerbare Energien, Existenzgründung, Aquakultur, Internationaler Handel, Biotechnologie, Beratungsmethodik

Bachelorarbeit

Abschluss: Bachelor of Science

Berufschancen

  • Führung konventionell oder ökologisch ausgerichteter Betriebe und Unternehmen
  • Leitung von oder verantwortliche Mitarbeit in Unternehmen des Agribusiness, Erzeuger- und Maschinenringen sowie Genossenschaften
  • Produktentwicklung, Marketing, Vertrieb und Beratung im Agribusiness
  • Übernahme von Agrar-, Umwelt- und Regionalberatung in staatlichen und privaten Institutionen und Verbänden
  • Mitarbeit in Buchführungsunternehmen, Steuerkanzleien, Versicherungen; selbständige Gutachtertätigkeit
  • Mitarbeit in Versuchswesen, Forschung & Entwicklung

Bewerbung

  • ab Anfang Mai bis spätestens 15. Juli
  • online und postalisch
  • weitere Informationen erhalten Sie hier 

Voraussetzungen:

  • Die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • Eine mindestens sechswöchige Vorpraxis auf einem Landwirtschaftsbetrieb (entfällt für AbsolventInnen der FOS, Fachrichtung Agarwirtschaft bzw. Technik sowie für BewerberInnen mit landwirtschaftlicher bzw. technischer Berufsausbildung)
  • Lern- und Leistungsbereitschaft, Motivation und fachliche Neugier, aber auch Teamgeist
  • Ausreichende berufliche Qualifikation, sofern keine Hochschulzugangsberechtigung vorliegt.

Kontakt

Studienfachberater
Prof. Dr. Bernhard Göbel

T +49 9826 654-201

E-Mail:  bernhard.goebel [at]hswt.de

Allgemeine Studienberatung
T +49 9826 654-108, -114
E-Mail: studienberatung.triesdorf@hswt.de

Weitere Infos zum Studiengang finden sie auf der Website der Hochschule
Zur Webseite >

 

HS Weihenstephan-Triesdorf › Studienangebot
Master of Business Administration / MBA
Agrarmanagement
Info
profiles teaser Unbenannt_14.jpg
Bachelor of Engineering / B.Eng.
Agrartechnik
Die Herstellung landwirtschaftlicher Rohstoffe, deren Verarbeitung zu Lebensmitteln und Energie und die Sicherung einer hohen Produktqualität sind Zukunftsaufgaben. Nicht nur das Wachstum der Agrarbetriebe, sondern auch steigende Anforderungen an den Schutz natürlicher Ressourcen und die Einführung neuer Technologien haben das Tätigkeitsfeld von Landwirten und agrartechnischen Fachkräften erweitert.
Master of Engineering / M.Eng.
Energiemanagement und Energietechnik
Info
profiles teaser Unbenannt_22.jpg
Bachelor / Bachelor
Ernährung und Versorgungsmanagement
Aufgaben in den Bereichen „Ernährung“ und „Versorgung“ gewinnen stark an Bedeutung. Das betrifft einmal die Verbindung zwischen Ernährung und Gesundheit, das Qualitätsmanagement und die Vermittlung von Ernährungskenntnissen. Zum anderen wird eine stärkere Integration ökonomischer Zusammenhänge in die menschliche Versorgung immer wichtiger.
Info
profiles teaser 1_45.jpg
Master of Science / M.Sc.
Internationales Agrarmanagement
Ziel des Studiums im Internationalen Masterstudiengang Agrarmanagement ist es, auf der Grundlage eines vorausgehenden agrarwirtschaftlichen Studiums eine Fachkraft (Master of Business Administration in Agriculture) für anwendungsorientiertes Agrarmanagement auszubilden, die durch ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse befähigt ist, selbständig und verantwortlich die weit gefächerten Aufgaben in der Führung und Beratung agrarwirtschaftlicher Unternehmen zu übernehmen sowie dieses Fachgebiet in Agrarforschung, Agrarverwaltung und in Dienstleistungsunternehmen zu vertreten und, ggf. nach weiterer pädagogischer Qualifikation, in der Aus- und Fortbildung als Lehrkraft tätig zu werden.
Info
profiles teaser Unbenannt_16.jpg
Bachelor / Bachelor
Landwirtschaft
Die Herstellung und Qualitätssicherung von Nahrungsmitteln und der Handel mit ihnen sind Zukunftsaufgaben. Dies gilt auch für die Produktion erneuerbarer Energien und die Übernahme neuer Aufgaben im Umfeld der Landwirtschaft.
Bachelor / Bachelor
Landwirtschaft (Verbundstudium)
Info
profiles teaser Unbenannt_17.jpg
Bachelor / Bachelor
Lebensmittelmanagement
In sieben Semestern erwerben die Studierenden des Bachelorstudiengangs Lebensmittelmanagement das spezifische Know-how der Lebensmittelbranche. Ein Garant für gute Lebensmittel ist die Partnerschaft zwischen Landwirtschaft und Verarbeitung.
Info
profiles teaser FHTries_Jim_Albright_Photo_160309_klein.JPG
Master of Science / M.Sc.
Regionalmanagement
Das Masterstudium "Regionalmanagement" umfasst drei Semester und beginnt jeweils im Wintersemester. Die ersten beiden Semester dienen der Vermittlung von Methodenkompetenzen und grundlegenden Fachinhalten. Das dritte Semester ist für die Erstellung der Masterarbeit und die Kontaktaufnahme zum Arbeitsmarkt vorgesehen.
Info
profiles teaser 1_44.jpg
Bachelor / Bachelor
Technologie erneuerbarer Energien
Die Vorräte fossiler Energieträger sind begrenzt und ihre Nutzung trägt zum weltweiten C02 - Anstieg bei. Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist für eine moderne Industriegesellschaft nicht nur unausweichlich, sondern geradezu überlebensnotwendig. Die Bedeutung von erneuerbaren Energien aus Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme und Biomasse wird heute weder von der Wirtschaft, noch von der Politik in Frage gestellt.
Info
profiles teaser 1_46.jpg
Master of Engineering / M.Eng.
Umweltingenieurwesen
Das Studium im Masterstudiengang Umweltingenieurwesen hat das Ziel, durch praxisorientierte Lehre eine auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruhende, wissenschaftliche Ausbildung zu vermitteln. Die Absolventinnen und Absolventen sollen zu einer eigenverantwortlichen hochqualifizierten Berufstätigkeit in umweltrelevanten Tätigkeitsfeldern befähigt werden.
Info
profiles teaser Unbenannt_24.jpg
Bachelor / Bachelor
Umweltsicherung
Umweltbelange haben in Wirtschaft und Politik höchste Priorität erlangt. Weltweit hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Belastungen unserer Umwelt nachhaltig gesenkt werden müssen. Obwohl in Europa und Deutschland in den letzten drei Jahrzehnten große Erfolge zu verzeichnen waren, bedarf es noch enormer Anstrengungen auch für künftige Generationen eine intakte Umwelt zu erhalten.
Info
profiles teaser 1_43.jpg
Bachelor / Bachelor
Wassertechnologie
Den wichtigsten Rohstoff Wasser nachhaltig zu schützen und auf Dauer verfügbar zu halten ist eine große Herausforderung, der sich die Menschheit gegenübersieht. Um dieses Ziel zu erreichen sind weltweit - aber auch in Europa und Deutschland - große Anstrengungen wissenschaftlicher, technischer und konzeptioneller Art erforderlich.