Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Kulturerbe: Master of Arts

Universität Paderborn

Studienprofil Infos

Universität Paderborn
Prof. Dr. Eva-Maria Seng
Tel.: 05251-60-5488
Fax: 05251-60-5461
em-seng@no-spammail.upb.de

Indonesisches Marionettentheater
Dachstuhl des Kölner Doms
Studienverlaufsplan

Kurzbeschreibung des Masterstudiengangs Kulturerbe

Der nicht-konsekutive akkreditierte Masterstudiengang stellt eine wissenschaftliche Qualifikation im Bereich des kulturellen Erbes dar. Das Lehrangebot umfasst Module aus den Bereichen Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Erinnerungskultur, Museums- und Ausstellungswesen, Kulturrecht und Kulturmanagement, Internationale Organisationen und Interkulturalität. Wissenschaftliche Veranstaltungen aus dem gesamten Lehrangebot der Universität (Studium Generale) treten hinzu. Zusätzlich absolvieren die Studierenden ein Auslandssemester an einer Universität mit vergleichbarem Kursangebot sowie eine kurze Projektphase.

Der Masterstudiengang hat die vielfältigen Aspekte des kulturellen Erbes zum Gegenstand, entwickelt praktische Handlungsstrategien beim Schutz von Kulturdenkmälern und damit auch zukunftsweisende Ansätze hinsichtlich der Denkmalpflege, und zeigt Grundsätze, Techniken und Medien zur vergleichenden Auseinandersetzung mit dem vielfältigen internationalen Kulturerbe auf. Neben diesen insbesondere das materielle Kulturerbe betreffenden Bereichen werden aber auch neue Ansätze zur Dokumentation und Erforschung des immateriellen Kulturerbes erarbeitet und vermittelt.

Trotz des praxisorientierten Bestandteils des Curriculums handelt es sich um einen forschungsorientierten Studiengang, der den Studierenden ggf. den Zugang zur Promotion ermöglichen soll. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs "Kulturerbe" wird der akademische Grad "Master of Arts" (M.A.) erworben.

Angestrebt ist die Ausbildung von Spezialisten, die historisch informiert und mit internationalen Prozessen der Erforschung, Aufarbeitung, Vermittlung und Verwaltung des Kulturerbes vertraut sind.

Der Masterstudiengang "Kulturerbe" an der Universität Paderborn qualifiziert Absolventinnen und Absolventen für internationale Karrieren in der Wissenschaft, im Museums- und Ausstellungswesen, in der Denkmalpflege, an Kulturinstituten, bei Internationalen Organisationen, an Welterbestätten.

Studienabschluss

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs „Kulturerbe“ wird der akademische Grad „Master of Arts“ erworben.

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Masterstudiengang "Kulturerbe" kann nur zugelassen werden, wer einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss in Kunstgeschichte oder in einem der kulturwissenschaftlichen Fächer Geschichte, Ethnologie, Soziologie und/oder Architektur im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelor-Studiengangs oder in einem gleichwertigen oder einschlägigen Studiengang erworben hat. Es sind mindestens 60 ECTS-Punkte im Bereich Kunstgeschichte nachzuweisen. Innerhalb des ersten Mastersemesters im Studiengang Kulturerbe können gegebenenfalls max. 30 ECTS-Punkte nachgeholt werden. Den üblichen Unterlagen sind ein Motivationsschreiben (nicht länger als drei Seiten) mit Darstellung der weiteren Berufs- und wissenschaftlichen Forschungsperspektiven beizufügen. Die Feststellung über die Gleichwertigkeit trifft der Prüfungsausschuss. Für Absolventen einschlägiger Studiengänge werden als Einschreibungsvoraussetzungen eventuell erforderliche zusätzliche Prüfungsleistungen als weitere Voraussetzungen für die Zulassung im Einvernehmen mit der Kandidatin / dem Kandidaten festgelegt.

Der Zugang zum MA "Kulturerbe" ist durch ein hochschulinternes Auswahlverfahren mit Numerus Clausus beschränkt. Die Auswahl erfolgt nach der Abschlussnote des BA bzw. des entsprechenden Abschlusszeugnisses in Relation zu den jährlich vorhandenen 25 Studienplätzen.

Interessierte bewerben sich sowohl direkt bei Prof. Dr. Eva-Maria Seng als auch im Service Center bzw. nehmen am Online-Verfahren der Universität Paderborn teil (siehe http://www.uni-paderborn.de). Nur die doppelte Bewerbung kann registriert werden.

Studiengangsspezifische Voraussetzungen

Sprachkenntnisse sind in zwei modernen Fremdsprachen gefordert, und zwar auf Oberstufenniveau bzw. dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens in Englisch und zusätzlich in Wort und Schrift in Französisch oder Spanisch oder alternativ in einer weiteren Sprache wie zum Beispiel Türkisch.

Bewerbungsfristen:

  • Bewerbungsschluss für das Hauptverfahren: 15.07.
  • Bewerbungen für ein eventuelles Losverfahren: 30.09.

Start: jeweils zum Wintersemster

Studienablauf

Innerhalb der Regelstudienzeit von vier Semestern setzt sich der Masterstudiengang aus 13 Pflicht- und Wahlpflichtmodulen aus den Bereichen Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Erinnerungskultur, Museums- und Ausstellungswesen, Kulturrecht und Kulturmanagement, Internationale Organisationen, Interkulturalität zusammen. Das Studium sieht als festen Bestandteil der Ausbildung einen einsemestrigen Auslandsaufenthalt vor. Der Austausch findet mit Universitäten und Instituten statt, die über ähnliche Studienprogramme verfügen und die Spezialisierung der Masterstudierenden fördern. Dies sind zurzeit die Universität Paris 1, Panthéon-Sorbonne, Institut für Kunstgeschichte und Archäologie mit dem Studiengang Master Recherche "Histoire et politique des musées et du patrimoine"; die Universität Le Mans, Institut für Geschichte mit dem Studiengang "Valorisation du patrimoine culturel et développement local"; die Universität Rennes 2, UFR sciences sociales, mit dem Master pro. Médiation du Patrimoine en Europe, die Universität Breslau/Wrocław, Faculty of Historical and Pedagogical Sciences (Wydział Nauk Historycznych i Pedagogicznych), Institute of History of Art (Historia Sztuki) mit dem Master-Studiengang Kunstgeschichte und die Universität Istanbul, Institut für Türkische und Islamische Kunst, mit dem Studiengang "Master Degree Program". Im Rahmen des daran anschließenden Projektmoduls sollen die Studierenden durch Vermittlung außer-universitärer Partner anhand eines Gegenstandes oder eines Gegenstandsbereichs aus der Praxis, unter Anwendung der gelernten Methoden und unter Verwendung der Dokumentations- und Präsentationsmöglichkeiten, den selbständigen Umgang mit den Lernzielen des Studiengangs Materielles und Immaterielles Kulturerbe darlegen. Die Studienabschlussleistungen bestehen aus der schriftlichen Masterarbeit, deren Kurzpräsentation im Master- und Doktorandenkolloquium sowie der mündlichen Masterprüfung.

Alle Veranstaltungen, die innerhalb des Studiengangs angeboten werden, dienen auch dem Erwerb von Schlüsselqualifikationen. Zusätzlich werden diese im Bereich Studium Generale / Optionalbereich vertieft, dessen Ergebnisse nicht endnotenrelevant sind.

Kontakt:

Universität Paderborn
Prof. Dr. Eva-Maria Seng
Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe
W1. 111
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Tel.: 05251-60-5488
Fax: 05251-60-5461
em-seng@no-spammail.upb.de

Flyer zum Studiengang >

Weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite des Studiengangs:
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-450-38543

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.