Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
© Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
© Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Das Arbeitsfeld der Restauratorin und des Restaurators für Wandmalerei, Architekturoberfläche und Steinpolychromie gehört zu den besonders spannenden Bereichen der Kunst- und Baudenkmalpflege. Das im öffentlichen Interesse stehende und vielfältig genutzte Denkmal verlangt objektspezifische Konzepte der Konservierung und Restaurierung. Ihre Methoden und Techniken müssen geprüft, angepasst, weiterentwickelt aber auch kritisch hinterfragt werden. Das Kunst- und Kulturgut fordert mit dem Anspruch seiner Erhaltung zum ständigen Dialog auf.
 
Bei der Konservierung und Restaurierung geht es nicht nur um die Bewahrung von historisch und künstlerisch wertvollen Gegenständen, sondern auch um die Sicherung des darin aufgehobenen kulturellen Gedächtnisses.
 
Neben der praktischen Konservierung und Restaurierung gehören die Planung und Betreuung solcher Tätigkeiten sowie die Forschung am Einzelfall, in Projekten oder wissenschaftlichen Institutionen zu den Tätigkeiten des Restaurators.
 
Auf dieses breit gefächerte und chancenreiche Arbeitsfeld werden die Studierenden an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart vorbereitet. Im Studium ergänzen sich die Übung in praktischen Techniken und Methoden und die theoretisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Themen der Prävention, Konservierung und Restaurierung wie auch mit grundsätzlichen Fragen des Umgangs mit Denkmalen.
 
Das Studienangebot bereitet auf eine professionelle Ausübung des Berufs vor und nimmt durch seine fachliche Ausrichtung zugleich Einfluss auf das Berufsbild und seine künftige Positionierung. Das geht mit einer ständigen Schärfung des Profils und der Entwicklung innovativer Ansätze einher.
 
In Stuttgart sehen wir den Bachelor als Zwischenabschluss zum Master. Dafür steht auch die 100%ige Durchlässigkeit vom Bachelor zum Master. Der Einstieg ins Studium zum Master ist ebenso möglich, wie die Einschreibung von Gaststudenten aus anderen nationalen oder internationalen Studieneinrichtungen des Bereichs Konservierung und Restaurierung. Auslandserfahrungen der Studierenden und der fachwissenschaftliche Austausch mit Gaststudenten im eigenen Haus werden durch internationale Vernetzungen unterstützt. Als weiterführende Qualifikation bietet die ABK die Möglichkeit der Promotion an.
 
Der Studiengang ist in ein vielfältig funktionierendes, kreatives Umfeld der Fachgruppe Kunstwissenschaften eingebettet. Eine über gemeinsame Lehrveranstaltungen hinausreichende enge Kooperation besteht mit den anderen Restaurierungsstudiengängen (Gemälde und gefasste Skulpturen; Archäologische, ethnologische und kunsthandwerkliche Objekte; Grafik, Archiv- und Bibliotheksgut; Neue Medien und digitale Information). Hinzu kommen Kunstgeschichte sowie die Fachbereiche Architektur, Bildende Kunst und Design mit ihren spezifischen Lehrangeboten und profilprägenden Werkstätten. Der Kontakt mit den an der ABK ausgebildeten Studierenden anderer Berufsgruppen ist ausdrücklich erwünscht, wird durch fächerübergreifende Lehrveranstaltungen gefördert und lässt projektgebundene Synergien entstehen.

Tätigkeitsfeld Restaurierung

Im Bereich der Konservierung und Restaurierung weiten sich die beruflichen Möglichkeiten zunehmend aus. Der Beruf kann auf selbstständiger oder freiberuflicher Basis mit der Option einer Zusammenarbeit im Team ausgeübt werden, außerdem im Beamten- oder Angestelltenverhältnis an Museen, in Sammlungen oder an Forschungsinstituten wie auch in Ämtern der Denkmalpflege, und das ebenso national wie international.
 
Die Tätigkeit des Restaurators umfasst ein breites Spektrum konservatorischer und restauratorischer Aufgaben, von der Planung bis zur praktischen Umsetzung samt Dokumentation. Die konservatorische und restauratorische Betreuung von Kunstausstellungen fällt ebenso in sein Aufgabenfeld wie die Klimaüberwachung und die Beratung in Fragen der präventiven Konservierung. Die Kombination von Theorie und Praxis öffnet außerdem den Weg in Forschung und Lehre.
 
Im Studiengang Wandmalerei, Architekturoberfläche und Steinpolychromie dient bereits das Studium der Orientierung in diesem breit angelegten Arbeitsfeld. So werden die Studierenden bei der Suche nach Praktika in Betrieben unterstützt, wo sie einerseits weitere Erfahrungen sammeln und andererseits verschiedene Tätigkeitsbereiche, Herangehensweisen und Firmenstrukturen kennenlernen. Dies fördert bereits im Studium den Aufbau von wichtigen Kontakten sowie die Entwicklung eines persönlichen Berufsprofils. Mit einem gezielt gewählten Thema der Abschlussarbeit und einer individuellen Spezialisierung erlangt der Asolvent eine aussichtsreiche Ausgangsposition für den direkten Übergang ins Berufsleben.

Geschichte des Studiengangs 
 
Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit ihrer 250-jährigen Geschichte ist eine der größten Kunsthochschulen in Deutschland. Mit 18 Studiengängen in den Fachgruppen Kunst, Architektur, Design und Kunstwissenschaften bietet sie ca. 900 Studentinnen und Studenten ein breites Spektrum an Forschungs- und Ausbildungsmöglichkeiten.
 
Die Kunstakademie Stuttgart bekennt sich zu künstlerischer Innovation und versteht sich als Experimentierfeld für exemplarische künstlerische Arbeit in der Einheit von Forschung und Lehre. Dabei ermöglicht sie die Verbindung von künstlerischer und gestalterischer Praxis mit den Kunstwissenschaften und bietet Möglichkeiten gattungsübergreifender künstlerischer Betätigung. Sie beteiligt sich zudem mit öffentlichen Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen am ästhetischen Diskurs unserer Zeit.
 
In dieses kreative Umfeld sind die Restaurierungsstudiengänge eingebettet. Gemeinsame Veranstaltungen und Vorlesungen mit Studierenden anderer Fachgruppen bieten weiterführende Möglichkeiten des Austauschs, wobei die Positionierung des Restaurators im Kontext von Architektur und Bildender Kunst zur gewinnbringenden Reflexion des eigenen Standpunkts herausfordert.

Bewerbung

Allgemeine Informationen

  • Der Bewerbungsschluss liegt jährlich am Anfang des Jahres im Wintersemester.  Den genauen Bewerbungstermin finden Sie auf der Webseite der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste unter Bewerbung > Bewerbungstermine
  • Als Kunsthochschule hat die Akademie keinen Numerus Clausus (NC), kein Losverfahren und keine Warteliste.
  • Eine Bewerbung zur Eignungsprüfung muss direkt an das Studentensekretariat der Akademie gerichtet werden (nicht über die Stiftung für Hochschulzulassung [SfH], ehemals Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen [ZVS]).
  • Ansprechpartner finden Sie auf unserer Kontaktseite

Die Zulassung zum Studium erfolgt über

  • den Nachweis der allgemeinen Hochschulreife, der fachgebundenen Hochschulreife oder einer vergleichbaren Vorbildung (bitte kommen Sie bei weiteren Fragen auf uns zu)
  • eine Vorauswahl auf Basis der eingereichten Bewerbungsunterlagen (siehe Bewerbungscheck weiter unten)
  • eine Eignungsprüfung (Fachspezifische Aufgabestellungen und mündliche Prüfung)
  • Mit dem Bestehen der Eignungsprüfung ist für die Zulassung zum Studium spätestens bis zum Studienbeginn im Wintersemester (Ausschlussfrist 1. Oktober) der Nachweis eines mindestens 12-monatigen fachspezifischen Restaurierungspraktikums in einer öffentlichen oder privaten Werkstatt durch Praktikumszeugnisse zu erbringen.

Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bietet ein Onlineverfahren für Bewerbungen an. Bitte nehmen Sie mit uns direkt Kontakt auf, wenn es dabei zu Problemen kommen sollte.
 
Bewerbungscheckliste
 
Für eine Bewerbung benötigen Sie folgende Bewerbungsunterlagen, die Sie gemeinsam im Studentensekretariat der Akademie einreichen:

  • Ausgefüllte und unterschriebene Ausdrucke des Bewerbungsformulars.
  • Passbild (bitte auf Seite 1 des ausgedruckten PDF-Dokuments aufkleben)
  • Das Zeugnis der allgemeinen/fachgebunden Hochschulreife oder der Nachweis einer gleichwertigen Vorbildung in beglaubigter Abschrift ist zwingend erforderlich.Ist das Originalzeugnis noch nicht ausgehändigt, muss eine entsprechende Bescheinigung der Schule vorgelegt werden. Eine Zulassung im Aufnahmeverfahren gilt in diesem Fall vorbehaltlich der späteren Vorlage des Reifezeugnisses.
  • Eine Auswahl von ausführlichen Dokumentationen der im Praktikum durchgeführten Untersuchungs-, Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen an Kunst- und Kulturgut. Hieraus sollen die bereits im Fach erworbenen Kenntnisse und die Auseinandersetzung mit dem Fach deutlich werden.
  • Nachweise über bereits abgelegte Praktika (oder Teilpraktika) sowie absolvierte Berufsausbildungen und Studienzeiten.
  • Erklärungen (siehe Seite 4 des Bewerbungsbogens)
    1. über den gewünschten Studiengang mit einer Begründung.
    2. Falls ein Dienst-, Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis besteht und während des Studiums fortgesetzt werden soll, eine Bescheinigung darüber, wieviel Zeit die berufliche Tätigkeit beansprucht.

Weitere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie auf der Webseite der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste unter Bewerbung > Bewerbungsmodalitäten. 

Allgemeine Informationen zur Bewerbung zum MA
 
Zum Wintersemester 2012 / 13 können im Studiengang erstmals Studierende zum Master zusätzlich aufgenommen werden. Die noch freien Plätze für den Master sind begrenzt. Bitte kommen Sie auf uns zu, damit wir Sie über die Zulassungsmodalitäten informieren können (unsere Kontaktseite).

Hinweise für ausländische Bewerber/innen
 
Ausländische Studienbewerber/innen müssen ihre beglaubigten Zeugnis-Dokumente mindestens vier Wochen vor dem Bewerbungsschluss der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Am Weißenhof 1, 70191 Stuttgart, vorlegen. Dem Originalzeugnis ist unbedingt eine beglaubigte deutsche Übersetzung beizufügen. Erst nach Erhalt einer schriftlichen Bestätigung ist die Bewerbung an der Akademie möglich.
 
Bewerber/innen, die nicht Deutsche im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes sind, müssen zusätzlich den Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse erbringen.
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste unter Bewerbung > Ausländische Bewerber/innen und Studium > studieren an der Akademie > Gasthörer/innen / Visiting Students
 
Kontakt / Beratung

Bei speziellen Fragen zum Studiengang wenden Sie sich bitte direkt an:
 
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Konservierung und Restaurierung von Wandmalerei, Architekturoberfläche und Steinpolychromie
Am Weißenhof 1
D-70191 Stuttgart
Telefon: +49.[0]711.3511200 (Werkstatt)
 
Die Weiterleitung Ihres Anliegens kann alternativ über das Sekretariat (+49.[0]711.28440-260) geschehen. Als bester Weg zur direkten Kommunikation empfiehlt sich aber immer eine Anfrage per E-Mail.
E-Mail: rest.wandmalerei@no-spamabk-stuttgart.de
 
Allgemeine Anfragen zum Studium sowie Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an:
 
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Studentensekretariat
Am Weißenhof 1
D-70191 Stuttgart
Telefon: +49.[0]711.28440-0
Telefax: +49.[0]711.28440-225
E-Mail: studieren@abk-stuttgart.de

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang.
Zur Webseite >

 

 

 

Studienprofil-393-37134