Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Kurzübersicht

Abschluss: Master of Arts Soziale Arbeit (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Beginn: Wintersemester
Numerus Clausus: Nein
Bewerbungszeitraum: 01.05. - 31.05.

Für die Herausforderungen einer interkulturellen und internationalen Sozialen Arbeit müssen Fachkräfte ausgebildet werden, die nicht nur das notwendige Wissen und Forschungsmethoden, sondern auch die Kompetenzen generieren, um in entsprechenden Arbeitsfeldern wie Migration, interkultureller Bildung, interkulturellen Organisationen, Entwicklungsdiensten, Flüchtlingslagern, Friedendiensten, Katastropheneinsätzen, Humanitären Hilfen und in internationalen NGO`s sowie in der Entwicklungszusammenarbeit als Berater/-in, Planer/-in und Entwickler/-in tätig zu werden. Hierzu zählt auch die Qualifikation für internationale Forschungsaktivitäten.

Notwendig sind verstehende Zugänge zu lokalen Traditionen und Problemlagen sowie Kenntnisse methodischer und theoretischer Positionen der Sozialpolitik und der Sozialarbeit in Ländern in und außerhalb Europas, um Zusammenhänge nachhaltig zu reflektieren und Praxis zu gestalten.

Studieninhalte

Im Masterstudiengang werden Modernisierungsprozesse kritisch hinterfragt und in ihren hegemonialen Folge erörtert, die Bedeutsamkeit lokaler Traditionen wird reflektiert. Es findet eine Auseinandersetzung mit Geschichte und Theorie von Organisationen in interkulturellen und internationalen Kontexten statt. Die Studierenden erwerben Kenntnisse über die Unterschiedlichkeit von Lebens- und Problemlagen sowie zur Spezifik unterschiedlicher Sozialarbeitskulturen. Sie entwickeln einen kulturvergleichenden Blick, der sie zugleich mit unterschiedlichen Projekten und Praxen vertraut machen soll:

  • es werden Konzepte von Kultur, Identität, Religion, Moderne und Entwicklung diskutiert;
  • es werden unterschiedliche Organisationen der Sozialpolitik im Vergleich reflektiert ;
  • es werden Auseinandersetzungen mit Menschenrechten und dem internationalen Recht geführt;
  • es werden Konzepte internationaler und transnationalen Ansätze Sozialer Arbeit erarbeitet;
  • es werden Zugänge zu Politik und sozialen Problemen im internationalen Vergleich gelegt.

Das Studium umfasst einen hohen Anteil an eigenständigen Arbeiten, organisiert über ein studienbegleitetes Masterkolleg und einem Auslandssemester im 3. Semester, für dessen Planung die Fakultät beratend zur Seite steht.

Es findet eine Kompetenzvermittlung statt, die zum Arbeiten im internationalen Kontext befähigt.
Im Zentrum stehen dabei die Relativierung des eigenen Standpunktes und die Auseinandersetzung mit anderen, unterschiedlichen Entwicklungen. Einen großen Schwerpunkt bilden dabei auch Forschungskompetenzen.

Mögliche Tätigkeits- / Berufsfelder

  • Tätigkeiten in international arbeitenden Organisationen im Rahmen der sozialen Arbeit und der Entwicklungszusammenarbeit
  • Verbände, die im Inland mit Flüchtlingen und / oder Migrant/-innen arbeiten und sich als Lobbyisten in der Politikberatung verstehen
  • Organisationsberatung, Flüchtlingsberatung, Arbeit mit Migrant/-innen, Arbeit in Ämtern und Ministerien sowie in Wohlfahrtsverbänden und internationalen NGOs

Studiengangsspezifische Voraussetzungen

Die Zulassung zum Master-Studiengang setzt als allgemeine Zugangsvoraussetzung einen ersten Hochschul- bzw. Berufsakademieabschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Leistungspunkten sowie ein Gesamtprädikat mit der Note von mindestens 2,5 in einem der folgenden Studiengänge voraus:

  • Soziale Arbeit,
  • Pädagogik/ Erziehungswissenschaften,
  • Ethnologie bzw. Sozial- und Kultur-Anthropologie,
  • Politologie,
  • Soziologie,
  • Regionalwissenschaften.

Zudem ist bei der Bewerbung ein Nachweis ausreichender Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Sprachniveau C 1 nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GERR) oder UniCert II zu erbringen.

In einem 30-minütigen Prüfungsgespräch soll der Bewerber/ die Bewerberin zeigen, dass er/ sie über die für den Masterstudiengang erforderlichen fachlichen Qualifikationen und Fähigkeiten verfügt. Das Datum des Prüfungsgespräches wird ortsüblich 2 Monate zuvor bekannt gegeben. Wer nicht teilnimmt, erhält 0 Punkte.

Im Rahmen des Prüfungsgespräches wird geprüft, ob die Bewerber/-innen über die für das Masterprogramm erforderlichen Vorkenntnisse verfügt. Inhalt des Prüfungsgespräches ist die Präsentation einer Projektskizze für das Auslandssemester und die inhaltliche und fachliche Diskussion der Präsentation. Im Rahmen der Bewertungsentscheidung werden folgende Kriterien berücksichtigt:

  • Herausarbeitung einer Fragestellung
  • Kennzeichnung des Gegenstandes
  • Darstellung der Methode
  • Aufbau / Struktur / Gestaltung / Zeitmanagement.

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung finden Sie hier >

Kontakt

Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
Dekanatsbüro
Tel.:  0361 6700-531
Fax:  0361 6700-533
E-Mail: dekanat-asw@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Masterstudiengang Internationale Soziale Arbeit erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Webseite >



 

 

Studienprofil-126-12390