Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Kurzübersicht

Abschluss: Master of Arts Internationale Soziale Arbeit (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: Sprachniveau Englisch C 1, fachgebundenes Auswahlgespräch
Besonderheiten: Teilzeitstudium möglich
Bewerbungszeitraum: 01.05. - 31.05.

Für die Herausforderungen einer internationalen Sozialen Arbeit müssen Fachkräfte ausgebildet werden, die zum einen notwendiges Wissen und Forschungsmethoden kennen. Zum anderen sind Kompetenzen vonnöten, um in entsprechenden Arbeitsfeldern im Ausland tätig zu werden: Migration, interkulturelle Bildung, Entwicklungsdienste, Flucht und Flüchtlingslager,  Friedensdienste, Aufbauarbeit, Katastropheneinsätze, Steuerung und Planung in NGOs sowie Entwicklungszusammenarbeit. Hierzu zählt auch die Qualifikation für internationale Forschungsaktivitäten.

Notwendig sind Blicke auf die Traditionen, die Problemlagen und die methodischen und theoretischen Positionen von Sozialpolitik und die Sozialarbeit in Ländern in und außerhalb Europas, um die Zusammenhänge nachhaltig zu reflektieren.

Studieninhalte

Im Masterstudiengang wird in die Geschichte und die Theorie von Organisationen im internationalen Kontexten eingeführt. Studierende erwerben Kenntnisse über die Spezifik unterschiedlicher Sozialarbeitskulturen, die ihnen einen kulturvergleichenden Blick eröffnen und sie zugleich mit unterschiedlichen Projekten und Praxen vertraut machen:

  • es werden Organisationen und Sozialpolitik im Vergleich diskutiert;
  • es finden Reflektionen zu Menschenrechten und zum internationalen Recht statt;
  • es werden Auseinandersetzungen mit internationalen und transnationalen Ansätzen Sozialer Arbeit geführt;
  • es werden Zugänge zu Politik und sozialen Problemen im internationalen Vergleich gelegt;
  • NGOs werden als global player hinterfragt.

Das Studium umfasst einen hohen Anteil an eigenständigen Arbeiten, organisiert über ein studienbegleitetes Masterkolleg und einem Auslandssemester im 3. Semester, für dessen Planung die Fakultät beratend zur Seite steht.

Es findet eine Kompetenzvermittlung statt, die zum Arbeiten im internationalen Kontext befähigt.

Studienaufbau

Das Studium setzt sich aus drei großen Komplexen zusammen. In den ersten beiden Semestern werden Inhalte zu folgenden Themen gelehrt:

  • Diversität, Recht, Kultur
  • Entwicklung, Moderne, Transformationen
  • Länder, Themen, Politiken
  • Forschung und Praxis I

Es schließt sich im 3. Semester das Auslandssemester an, dass einen Auslandsaufenthalt von mindestens 15 Wochen beinhaltet. Die inhaltliche Tätigkeit liegt in einem Arbeitsfeld der Internationalen Sozialen Arbeit, für dessen Planung die Fakultät beratend zur Seite steht.

Das Studium wird mit dem Schreiben der Masterthesis im 4. Semester beendet. Begleitend wird dort noch das Modul Forschung und Praxis II belegt.

Berufsperspektiven

  • Tätigkeiten im Rahmen der sozialen Arbeit in international arbeitenden Organisationen bzw. im Ausland arbeitenden Institutionen

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zum Master-Studiengang setzt als allgemeine Zugangsvoraussetzung einen ersten Hochschul- bzw. Berufsakademieabschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Leistungspunkten sowie ein Gesamtprädikat mit der Note von mindestens 2,5 in einem der folgenden Studiengänge voraus:

  • Soziale Arbeit,
  • Pädagogik/ Erziehungswissenschaften,
  • Ethnologie bzw. Sozial- und Kultur-Anthropologie,
  • Politologie,
  • Soziologie,
  • Regionalwissenschaften.

Zudem ist bei der Bewerbung ein Nachweis ausreichender Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Sprachniveau C 1 nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GERR) oder UniCert II zu erbringen.

In einem 30-minütigen Prüfungsgespräch soll der Bewerber/ die Bewerberin zeigen, dass er/ sie über die für den Masterstudiengang erforderlichen fachlichen Qualifikationen und Fähigkeiten verfügt. Das Datum des Prüfungsgespräches wird ortsüblich 2 Monate zuvor bekannt gegeben. Wer nicht teilnimmt, erhält 0 Punkte.

Im Rahmen des Prüfungsgespräches wird geprüft, ob die Bewerber/-innen über die für das Masterprogramm erforderlichen Vorkenntnisse verfügt. Inhalt des Prüfungsgespräches ist die Präsentation einer Projektskizze für das Auslandssemester und die inhaltliche und fachliche Diskussion der Präsentation. Im Rahmen der Bewertungsentscheidung werden folgende Kriterien berücksichtigt:

  • Herausarbeitung einer Fragestellung
  • Kennzeichnung des Gegenstandes
  • Darstellung der Methode
  • Aufbau / Struktur / Gestaltung / Zeitmanagement.

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.

Bewerbungszeitraum: 01.05.-31.05. des laufenden Jahres.

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Website >

 

 

Studienprofil-126-12390

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.