Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© HS Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
© HS Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld
© HS Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

Das englischsprachige Masterprogramm mit dem Abschluss Master of Science in International Material Flow Management (IMAT M.Sc.) wird seit dem WS 2004/2005 am Umwelt-Campus Birkenfeld angeboten.

Der Schwerpunkt des IMAT M.Sc.-Studiengangs liegt in der Vermittlung von Managementwissen, ergänzt durch politische, interkulturelle und naturwissenschaftliche Lehrinhalte.

Ausführliche englischsprachige Informationen zum IMAT-Studiengang finden Sie auf der Homepage.

Studienverlauf

Das zweijährige IMAT M.Sc.-Programm ist als Präsenzstudium konzeptioniert.
Im ersten Jahr werden theoretische Grundlagen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Stoffstrommanagement, Kommunikation, Wissenschaftstheorie und Ökologie vermittelt. Die ersten beiden Semester sind in Form von Vorlesungen, Übungen und Seminaren/Vertiefungen aufgebaut und werden durch Prüfungen abgeschlossen.

Das zweite Studienjahr ist anwendungsorientiert. Zur Umsetzung der während der ersten beiden Semester gewonnenen theoretischen Kenntnisse, absolvieren die Studierenden im 3. Semester ein 16-wöchiges Praktikum in deutschen bzw. internationalen Unternehmen oder Forschungsinstituten. Alternativ kann die praktische Studienphase durch entsprechende Zeiten an einer ausländischen Hochschule bzw. durch ein Auslandssemester ersetzt werden. Das Praxissemester dient primär der Umsetzung der während des ersten Studienjahres gewonnenen theoretischen Kenntnisse sowie dem Erwerb weiterer Berufserfahrung.  Während des 4. Semesters arbeiten die Studierenden an ihrer Masterthesis, in deren Rahmen sie innerhalb von sechs Monaten Lösungsansätze für ein konkretes Stoffstrommanagement-Problem eines Unternehmens erarbeiten.

Studieninhalte

Das Konzept des Umwelt-Campus Birkenfeld sieht eine interdisziplinäre Ausbildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development) vor. Stoffstrommanagement (SSM) ist ein interdisziplinärer Ansatz, der Wissensgebiete aus Wirtschafts-, Natur-, Rechts-, Ingenieurs-, und Kommunikationswissenschaft umschließt. Der Studiengang International Material Flow Management trägt durch seine interdisziplinäre Modulgestaltung mit den Schwerpunkten Stoffstrommanagement und Betriebswirtschaft diesem Ansatz Rechnung.

Neben der Kenntnis der regionalen Effizienz- und Wirtschaftspotenziale werden den Studierenden die Perspektiven von Stoffstrommanagement als Tool zur regionalen Wirtschaftsförderung vermittelt. Innovative Finanzierungskonzepte (z.B. Fundraising, Contracting und Public-Private-Partnership) für neue Technologien, Logistikstrukturen und Managementansätze sowie Netzwerkanalysen, Projektentwicklung und Projektmanagement sind betriebswirtschaftliche Schwerpunkte im Stoffstrommanagement. Ökosystemare Grundlagen, technologieinduzierte Gefährdungspotenziale für die Biosphäre und umweltpolitische Instrumentarien stellen ökologische Schwerpunkte dar. Die enge Verzahnung von Ökologie und Ökonomie im Stoffstrommanagement findet sich in der Gestaltung des Curriculums entsprechend wieder.

Den Studierenden werden weiterhin die Grundlagen der SSM-orientierten Planung und ökonomischen Bewertung von nachhaltigen Ver- und Entsorgungssystemen für Regionen und Unternehmen vermittelt. Dies befähigt sie, gesellschaftlichen Veränderungen und damit einhergehenden Wechseln von Anforderungen im Ressourcenbereich mit innovativen Managementansätzen und Umwelttechnologien zu begegnen. Sie lernen, Projekte zu initiieren, zu kalkulieren, zu planen und durchzuführen. Die ergänzend eingearbeitete Vermittlung interkultureller Kompetenz und die Stärkung kommunikativer Fähigkeiten in Verhandlungsführung und Präsentation helfen den Absolventen, später erforderliche systemische Veränderungsprozesse in Projekten den jeweiligen Entscheidungsträgern überzeugend darzulegen.

Der Studiengang befasst sich im Ganzen mit der Frage, wie wirtschaftliches Wachstum und der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen in Einklang gebracht werden können und welche Rolle SSM dabei spielen kann. Im Gegensatz zum IMAT-M.Eng  werden verstärkt Managementansätze und innovative Finanzierungsansätze im Stoffstrommanagement betont.

Die ergänzend eingearbeitete Vermittlung interkultureller Kompetenz und die Stärkung kommunikativer Fähigkeiten in Verhandlungsführung und Präsentation helfen den Absolventen, später erforderliche systemische Veränderungsprozesse in Projekten den jeweiligen Entscheidungsträgern überzeugend darzulegen.

Der IMAT M.Sc. fördert die interdisziplinäre Denk- und Herangehensweise bei der Lösung umweltrelevanter Aufgaben und vermittelt den Studierenden die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, so dass sie zu wissenschaftlicher Arbeit und zum kritischen Einordnen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse in den relevanten Bereichen befähigt werden.

Als Ergänzung  zum IMAT M.Sc. bietet das IfaS ebenfalls die stärker technisch ausgerichtete IMAT-Variante, den IMAT M.Eng., an. Im IMAT M.Eng. findet der Lehrbetrieb im Rahmen bilateraler Doppelabschlussprogramme im 1. und 2. Semester an der jeweiligen Partneruniversität (Japan, Marokko, Brasilien, Mexico, Serbien, China, Taiwan) statt. Das 3. Semester wird am Umwelt-Campus gelehrt und beinhaltet neben Vorlesungen, Seminaren und Exkursionen ein vierwöchiges Fachpraktikum. Im 4. Semester fertigen die Studierenden ihre Master Thesis in Unternehmen, wissenschaftlichen oder politischen Einrichtungen an. Der Schwerpunkt des IMAT M.Eng. liegt auf der technischen Zero-Emission-Umsetzung.

Berufsfelder

In einer sich zunehmend globalisierenden Umgebung, deren Umweltprobleme immer offensichtlicher und dringlicher zu Tage treten, ist die interdisziplinäre Bildung, der Blick auf Wirkzusammenhänge und Folgen eines der wichtigsten Elemente in der Lehre, um den Szenarios der voranschreitenden Umweltschädigung tragfähige und ebenso global wirksame und nachhaltige Veränderungsprozesse entgegenzustellen. Es werden Führungskräfte benötigt, die in der Lage sind, fachgebietsübergreifendes Know-how bereitzustellen und unterschiedliche Wissens- und Aufgabenbereiche miteinander zu verzahnen. Der IMAT-Studiengang bereitet auf eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Berufstätigkeit vor. Einsatzgebiete können sein:

  • Global agierende Industrieunternehmen in den verschiedensten Unternehmensbereichen: Führungskräfte, Produktionsmanager, Einkäufer, Vertriebs- und Projektingenieure, technikstrategische Fachkräfte, Umweltbeauftragte, Verantwortliche für Nachhaltigkeitsmanagement
  • Projektleiter bei Energie- und Versorgungsunternehmen sowie Energiedienstleistern und Entsorgungsunternehmen
  • Unternehmensberatungen, Senior Consultants/ internationale Berater und Projektentwickler
  • Kleinere umweltnah anbietende, produzierende oder dienstleistende Betriebe
  • Freiberufler, Öko-Entrepreneure, Existenzgründung mit eigener Geschäftsidee
  • Forschung im Bereich SSM, Wissenschaftliche Mitarbeit, Promotion.
  • Der IMAT M.Sc. erfüllt die formale Anforderung der Promotionsberechtigung. Die Teilnahme und der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiengangs wird die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen zur Promotion in Deutschland oder im Ausland befähigen und berechtigen.

Ihnen wird außerdem in Deutschland der Zugang zum höheren Dienst ermöglicht.

Einigen Absolventinnen und Absolventen des IMAT-Masterprogramms (z. B. aus Chile) ist es bereits gelungen, eigene Unternehmen im Bereich Kreislaufwirtschaft/ Stoffstrommanagement in Ihrem Heimatland zu gründen und damit nachhaltige Projekte erfolgreich zu realisieren.

Bewerbung und Zulassung

Informationen zur Bewerbung und Zulassung finden Sie hier >

Allgemeine Informationen

Studienbeginn: jeweils zum Wintersemester; die Einschreibung zum Sommersemester ist in besonderen Ausnahmen möglich.

Regelstudienzeit: 4 Semester
Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Akkreditierung: bis 30.09.2021
Zulassungsbeschränkung (N.C.): nein
Gebühren: ja

Kontakt

IMAT Management Office
Campusallee 9926, Zimmer 026
55768 Hoppstädten-Weiersbach
Andrea  Dennhof
Tel: +49 6782 17-2603
Stefania Colcuc-Deriu
Tel: +49 6782 17-2614
E-Mail: imat@no-spamumwelt-campus.de

Fachspezifische Beratung
Prof. Dr. Peter Heck
IfaS Umweltpolitik, internat. Handel, nachhaltige Entwicklung, erneuerbare Energien, Umweltschutz Ostasien
Tel: +49 6782 17-1221
E-Mail: imat@no-spamumwelt-campus.de
Gebäude: 9926 Raum: 127

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-211-22638

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.

Themenpartner