Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE
© Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
© Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
© Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Regelstudienzeit: 9 Semester

An der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart studiert man das Fach Industrial Design eingebettet ins Umfeld der anderen angewandten und freien Studiengänge. Diese Besonderheit macht das Studium an der Akademie einzigartig und unterscheidet es damit stark von einem Studium an anderen Designhochschulen. 

Der Schwerpunkt in diesem Studiengang liegt auf dem Entwerfen – was nicht heißt, dass die Absolventinnen und Absolventen nicht auch über das gesamte technisch-praktische Wissen verfügen, das benötigt wird, um die vielseitigen, sich stetig wandelnden Anforderungen an den Beruf zu meistern. Es wird in kleinen, exzellent betreuten Gruppen gelehrt und die Werkstätten und Labore haben eine zentrale Bedeutung für die künstlerische Ausbildung; es sind Orte, an denen die Interdisziplinarität als Spezifikum der Stuttgarter Akademie deutlich sichtbar wird. Der Austausch und die Kooperationen zwischen den Studierenden nicht nur im eigenen Studiengang sind in der Regel sehr intensiv. Der Spagat zwischen industriellen Anforderungen und künstlerischen Ansprüchen steigert die Qualität der Ausbildung und führt zu einem außerordentlich produktiven Klima. 

Das Studium des Industrial Designs ist als Projektstudium angelegt; exemplarische Problemstellungen werden an konkreten Aufgaben bearbeitet; am Projekt wird Wissen in einem ganzheitlichen Zusammenhang vermittelt: es geht darum, Anforderungen des Gebrauchs, arbeitswissenschaftliche, ästhetische, technologische, ökonomische, aber auch ökologische Bedingungen in eine überzeugende und zeitgemäße Form zu bringen. Kulturelle und soziale Hintergründe werden analysiert, gestalterische Entscheidungen diskutiert und die Entwürfe gründlich und präzise hinsichtlich ihrer technischen Realisierbarkeit überprüft. Für die Präsentationen der Projekte spielen visuelle und verbale Präsentationstechniken eine wichtige Rolle – all dies wird auf solider, methodischer Grundlage gelehrt und geübt; es werden also nicht nur Kompetenzen zur umfassenden, innovativen und ästhetisch anspruchsvollen Bewältigung aktueller Problemstellungen gebildet und gefördert.

Als wichtiger Wirtschaftsstandort in Deutschland ist Stuttgart mit zahlreichen mittelständischen Unternehmen und international agierenden Großkonzernen in der Nähe und im näheren Umfeld als Ort für das Studium von Industrial Design hervorragend geeignet. Der gute Ruf des Studiengangs liegt neben seiner erfolgreichen Geschichte nämlich auch darin begründet, dass eine Vielzahl erfolgreicher Kooperationen mit der Industrie durchgeführt werden: Airbus, Festo, Gaggenau, Mercedes Benz und WMF, um nur einige der Partner zu nennen. 

Im ersten Semester gibt es eine fachübergreifende Grundlehre mit Studierenden aus dem Studiengang Architektur; Grundlagen werden anhand von breit gestreuten und konkreten Entwurfsaufgaben geübt, der Wahrnehmungsapparat wird sensibilisiert, handwerklich-technische Fertigkeiten werden entwickelt (dem Studiengang ist eine Versuchs- und Modellbauwerkstatt zugeordnet), technologische Grundlagen vermittelt, die Fähigkeit, Themen kritisch zu durchdringen, ausgebildet und Gestaltungsgrundlagen und Entwerfen gelehrt. Danach bieten zwei Fachklassen unterschiedliche Schwerpunkte an: vom Produkt bis zum Produktsystem, vom handwerklich gefertigten Einzelobjekten bis zur (Klein-) Serie, vom Produkt für den individuellen bis zum kollektiven Gebrauch, vom konstruktiven bis zum experimentellen und digitalen Entwerfen. Während des Studienverlaufes werden parallel theoretische Hintergründe in Seminaren und Vorlesungen vermittelt: z. B. Designgeschichte, Ergonomie, Marketing, Produktfotografie. Den Abschluss des Studiums bildet die Diplomarbeit, eine umfassend angelegte, selbständige Entwurfsarbeit.

Zulassungsvoraussetzungen:

Studienbewerberinnen und Studienbewerber benötigen die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder den Meistertitel eines Handwerksberufs (Eignungsprüfung). Von der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife kann im Studiengang Industrial Design abgesehen werden, wenn die Bewerberin oder der Bewerber eine besondere Begabung und eine für das Studium hinreichende Allgemeinbildung nachweist (Begabtenprüfung). Eine Beratung vor einer Bewerbung im Fachbereich Design wird dringend empfohlen. Berufstätige ohne allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife wenden sich bitte an das Studierendenbüro. Studienbewerberinnen und Studienbewerber unterziehen sich einer 3-teiligen, künstlerischen Eignungs-/Begabtenprüfung:

  • eine Vorauswahl auf Basis der eingereichten Bewerbungsunterlagen (Mappe)
  • eine praktische Klausur
  • ein Fachgespräch

Dreimonatiges Praktikum in der Metallverarbeitung zum Erwerb von handwerklich-technischen Fähigkeiten.

Das Zulassungsverfahren findet einmal jährlich zum Wintersemester statt.

Mehr unter Bewerbung und Aufnahmeverfahren.

BEWERBUNG, TERMINE, KONTAKT

Bewerbung

Eine Bewerbung muss direkt an die Akademie gerichtet werden (nicht über die ZVS) und ist nur für einen Studiengang möglich. Die Kunsthochschule hat keinen Numerus Clausus (NC), kein Losverfahren und keine Warteliste. 

Bewerbungsablauf

  • Bewerbungsmappe erstellen
  • Ausfüllen des Online-Formulars
  • Ausdrucken und Unterschreiben des Online-Formulars
  • Beifügen der notwendigen Dokumente
  • Absenden der Unterlagen mit Mappe an:

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Studierendensekretariat
Am Weißenhof 1
70191 Stuttgart

Die Zulassung zu einem Studium erfolgt zusätzlich über eine Eignungsprüfung mit künstlerischer Klausur und mündlicher Prüfung. 

Informieren Sie sich über die Bewerbungsmodalitäten aktuell auf der Homepage.

Darüber hinaus steht Ihnen die Abteilung für Studien- und Prüfungsangelegenheiten bei der Beratung zu allgemeinen Fragen des Studiums, wie z. B. Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren und auch bei speziellen Fragen, z. B. zum Hochschulzugang für Berufstätige ohne allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, zur Verfügung.

Abteilung für Studien- und Prüfungsangelegenheiten
Rita Afani T +49 (0)711 28440-107
r.afani@no-spamabk-stuttgart.de

Philipp Rummel
T +49 (0)711 28440-106
p.rummel@no-spamabk-stuttgart.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Akademie.
Zur Webseite >

Bewerbungstermine/Studien-/Mappenberatung

Die aktuellen Termine finden Sie hier >

 

 

Studienprofil-393-104

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.