Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Kurzübersicht

Abschluss: Master of Arts Finance and Accounting (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Beginn: Wintersemester
Spezifische Voraussetzungen: Numerus Clausus
Bewerbungszeitraum: 15.05 - 15.07 (Verlängert bis 30.09.2017)

Der Masterstudiengang Finance and Accounting baut konsekutiv auf dem Bachelorstudiengang Business Administration oder einem vergleichbaren Studiengang auf und führt zu einem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss. Er setzt auf die im Bachelor-Studiengang erworbenen wissenschaftlichen Grundlagen, bereits entwickelte Methodenkompetenz und berufsfeldbezogene Qualifikationen auf und entwickelt diese systematisch und anwendungsorientiert weiter. 

Der Studiengang spricht in erster Linie Studierende an, die in ihrer ersten Studienphase eine Neigung für finanz- und rechnungswesenorientierte Frage- und Aufgabenstellungen entwickelt oder diese dort weiter verfestigt haben, da sie bereits über eine einschlägige Berufsausbildung im Dualen System oder auf Fachschulniveau verfügen (z. B. Steuerfachgehilfe oder Buchhalter). Der Masterstudiengang „Finance & Accounting“ spricht damit u. a. auch gerade aufstiegsmotivierte Personen an, die neben einem Bachelor- oder Diplomstudium auch eine kaufmännische beruflichen Erstausbildung aufweisen können.

Studieninhalte

Generelles Studienziel ist es, dass die Studierenden je nach Abhängigkeit der von ihnen gewählten Module

  • in den Unternehmensbereichen Finanzierung, Rechnungswesen, Controlling sowie betriebliches Steuerwesen sehr schnell nach dem Berufseinstieg leitende Funktionen erfolgreich wahrnehmen können oder
  • ihr fachliches Fundament legen für die Tätigkeit als Steuerberater/-in und/oder Wirtschaftsprüfer/-in in entsprechenden Gesellschaften oder in beruflicher Selbständigkeit (der Masterabschluss ersetzt nicht die einschlägigen erforderlichen Berufsexamina für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, das Masterstudium ist aber bezüglich der Inhalte darauf ausgerichtet).

Soziale und kommunikative Kompetenzen:

„Die fachlichen Voraussetzungen müssen stimmen, aber letztlich entscheidet die Persönlichkeit, für wen wir uns entscheiden“. So die Haltung vieler Personalchefs und Führungskräfte. Weil dem so ist, legen wir besonderen Wert auf die Entwicklung der sozialen und kommunikativen Kompetenzen und die Persönlichkeitsentwicklung im Studium. Dies erfolgt unter anderem durch Teamarbeit, studentische Referate und der Förderung studentischer Aktivitäten außerhalb des Lehrbetriebs sowie gezielt mit dem Fach Praktische Kommunikationstechniken.

Vom 1. bis 3. Semester werden Pflichtmodule im Bereich Finanzierung, Steuern, Rechnungswesen, Wirtschaftsrecht und Business English gelehrt. Zu den Wahlpflichtmodulen zählen u.a. Controlling und Volkswirtschaftslehre. Zusätzlich zu den Wahlpflichtmodulen werden im 2. und 3. Semester noch weitere Wahlmodule aus dem gesamten Angebot der Fachhochschule belegt.

Das 4. Semester schließt ab mit der Master These und Kolloquium. Zusätzlich wird ein begleitendes Master Seminar durchgeführt.

Studienaufbau

Aus den unter Studieninhalte aufgeführten Fächern sind Pflicht und Wahlpflichtmodule zu belegen. Mit den Pflichtmodulen soll sichergestellt werden, dass sich alle Studenten/Studentinnen mit den zentralen Themen, die aus fachlicher Sicht mit einem Studiengang „Finance and Accounting“ verbunden werden, auseinandersetzen. 

Die für diese betriebswirtschaftlichen Fächer grundlegenden wirtschaftsrechtlichen Kenntnisse werden im Pflichtfach Wirtschaftsrecht vermittelt. Ergänzt wird das Lehrangebot durch Volkswirtschaftslehre (Wahlpflichtmodule) und Business English (Pflicht) sowie durch Wahlangebote. Die Wahlmodule können aus den Masterangeboten der FHE frei gewählt werden (z.B. Angebote des Masterstudiengangs Business Management oder Fremdsprachenkurse). Der Studiengang bietet auch eigene Wahlmodule an, so z.B. Kurse in praktischer Kommunikation, Fallstudien-Seminare oder Aufbaukurse für Studierende mit geringen Kenntnissen im Finanz- und Rechnungswesen. 

Die Masterarbeit wird im 4. Semester angefertigt. Im Masterseminar werden die Aufgabenstellung und die Ergebnisse der Masterarbeit präsentiert und zur Diskussion gestellt. Das Kolloquium zur Masterarbeit (mündliche Prüfung durch die Gutachter der Arbeit) schließt das Studium ab. 

Die Lehre wird ergänzt durch Exkursionen und Vorträge von Fachkräften aus der Wirtschaft. 

Mit ausländischen Hochschulen existieren Kooperationen. Den Studierenden des Masterstudiengangs steht somit die Option offen, Fachsemester im Ausland zu absolvieren.

Berufsperspektiven

Bezogen auf die erste Berufsphase (ggf. nach einer gewissen Einarbeitungszeit) ist das Studium auf folgende berufliche Tätigkeiten und Positionen ausgerichtet: 

  • Assistenz der Geschäftsführung bzw. des Vorstandes in mittleren Unternehmen;
  • Teamleiter/in Sachbearbeitung bzw. Referent/in im Finanz- und Rechnungswesen;
  • Leitung kleinere bis mittlere Projekte in Unternehmen; 
  • Consultant in Beratungsgesellschaften;
  • Mitarbeiter/in in einer Steuerberaterkanzlei;
  • Prüfungsleiter/in in Wirtschaftsprüfungsgesellschaften;
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter/in in Hochschulen oder anderen wissenschaftlichen Einrichtungen;
  • Trainees für Führungslaufbahnen.

Nach einer ersten erfolgreichen Berufsphase wird sich das Studium als förderlich erweisen, wenn u. a. eine der folgenden Berufsposition angestrebt wird: 

  • Selbstständiger Steuerberater/selbstständige Steuerberaterin;
  • Selbstständiger Wirtschaftsprüfer/selbstständige Wirtschaftsprüferin;
  • Wirtschaftsprüfer/Wirtschaftsprüferin in einer WP-Gesellschaft;
  • Selbstständiger Unternehmensberater/selbstständige Unternehmensberaterin;
  • Partner/Partnerin in einer Unternehmensberatung;
  • Leitende Tätigkeit im Finanz- und Rechnungswesen in einem Großunternehmen;
  • Leitende Tätigkeit im kaufmännischen Bereich eines mittelständischen Unternehmens.
  • Leitende Tätigkeit im kaufmännischen Bereich von Non-Profit Unternehmen oder Verbänden.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist:

  • eine Abschlussnote von mindestens 2,3 im ersten Hochschulstudium oder Studium an einer Berufsakademie,
  • eine Note von mindestens 2,3 für die Abschlussarbeit des ersten Hochschulstudiums oder Studiums an einer Berufsakademie und
  • eine Abschlussarbeit des ersten Hochschulstudiums oder Studiums an einer Berufsakademie aus einem der folgenden Themenbereiche: Rechnungswesen, Controlling, Finanzierung oder Steuern.

Die oben genannten Mindestnoten im ersten Studienabschluss bzw. in der Abschlussarbeit erhöhen sich um 0,2 für jedes volle Jahr einer nachgewiesenen einschlägigen Berufstätigkeit nach dem Studienabschluss.

Auswahlkriterien für das NC-Verfahren sind die Note des ersten Hochschulabschlusses sowie die Dauer der einschlägigen Berufserfahrung nach dem ersten Hochschulabschluss.

Bewerbung

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich und zulassungsbeschränkt.

Bewerbungszeitraum: 15.05. - 15.07. des laufenden Jahres (Verlängert bis 30.09.2017).

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de 

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule 
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-126-32919

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.