Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Evangelische Theologie (kirchliches Examen)

Lutherische Theologische Hochschule Oberursel

Studienprofil Infos

Campus im Grünen

Zum Kennenlernen bietet die LThH jeden Frühsommer für Schüler und Abiturienten ein "Schnupperwochenende Theologie" an. lthh@no-spamlthh-oberursel.de

© Lutherische Theologische HS Oberursel
© Lutherische Theologische HS Oberursel
© Lutherische Theologische HS Oberursel

Studium

An unserer Hochschule können sich Studierende aller Kirchen für das Fach „Evangelische Theologie“ einschreiben. Als Studienort für dieses Fach ist die Hochschule Mitglied im Evangelischen Fakultätentag und der Hochschulrektorenkonferenz. An der LThH wird nach den in der theologischen Wissenschaft üblichen akademischen Standards gelehrt und geforscht. Nach erfolgter Akkreditierung im Jahr 2014 bietet die LThH seit dem WS 2014/15 den Studiengang Evangelische Theologie nun auch mit dem Abschluss Magister/Magistra Theologiae (Mag. Theol.) an.

Für Studierende ist daher ein Übergang an eine andere evangelische Fakultät, z.B. an einer Universität, nahtlos möglich. Die LThH hat in Forschung und Lehre einen Schwerpunkt in Theologie und Geschichte des Luthertums sowie in biblischer Hermeneutik. Das Studium an der LThH ist im Sinne des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAFöG) förderungswürdig.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit im Fach "Evangelische Theologie" beträgt 10 Fachsemester; für jede zu erlernende alte Sprache ist ein weiteres Semester zu rechnen.

Voraussetzungen für das Studium

Studieneingangsvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife (Abitur). Glieder der Trägerkirche, der SELK, beginnen ihr Studium in Oberursel und legen hier vor der Prüfungskommission der SELK ihr Examen ab.

Voraussetzung für das eigentliche Studium ist die Kenntnis der biblischen Sprachen Hebräisch und Altgriechisch sowie des Lateinischen im Hinblick auf kirchengeschichtliche Quellen. Das Erlernen dieser Sprachen wird in Oberursel besonders intensiv und in kleinen Lerngruppen betrieben, so dass Studierende im Idealfall alle drei Sprachen im Laufe von nur drei Semestern erlernen können.

Das Grundstudium, in dem einführende Veranstaltungen in die Fächer der Theologie und die antike Philosophie den Schwerpunkt bilden, schließt mit der Zwischenprüfung ab. Danach setzen die Studierenden ihr Studium an einer Universität oder auch mit einem Auslandsstudium fort.

Die LThH pflegt den gastweisen Austausch von Studierenden mit dem Concordia Theological Seminary in Fort Wayne (USA), dem Concordia Seminary in St. Louis (USA) sowie dem Seminário Concórdia in São Leopoldo (Brasilien) und vergibt dafür Stipendien. Im Sinne einer Erweiterung des theologischen Spektrums sowie im Hinblick auf den Erwerb von Fähigkeiten in nichttheologischen Fächern (Psychologie, Pädagogik, Soziologie etc.) ist ein solcher Wechsel des Studienortes für alle Studierenden unbedingt wünschenswert. Studierende aus der SELK kehren vor dem Examen zu einer Studienabschlussphase an die LThH zurück.

  • Studierende anderer Fächer können an der Lutherischen Theologischen Hochschule das Latinum und das Graecum erwerben - als Ergänzungsprüfung zum Abitur. Darüber hinaus wird das Hebraicum und eine Zwischenprüfung in evangelischer Theologie angeboten.

Unsere Dozenten

Die klassischen Fächer evangelischer Theologie sind an der Hochschule mit je einem Lehrstuhl vertreten:

  • Altes Testament
  • Neues Testament
  • Historische Theologie
  • Systematische Theologie
  • Praktische Theologie

Die Dozenten und Professoren sind als Pastoren der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche oder ihrer Schwesterkirchen auf die Heilige Schrift und das Konkordienbuch verpflichtet. Sie müssen außerdem akademisch mindestens durch den Doktorgrad ausgewiesen sein. Das Rektorenamt wird abwechselnd jeweils für zwei Jahre wahrgenommen.

Dozenten und Professoren übernehmen zudem eine Fülle von Aufgaben in kirchlichen Kommissionen, auf wissenschaftlichen Konferenzen, in der akademischen Publizistik und nicht zuletzt in den Gemeinden. Über Lehraufträge sind sie auch an den Partnerhochschulen in den USA, in Südafrika oder in Brasilien tätig.

Zum Stab der LThH gehören außerdem ein wissenschaftlicher Mitarbeiter, verschiedene Lehrbeauftragte sowie die Sprachlehrerinnen und Sprachlehrer für Latein, Griechisch und Hebräisch.

Es finden regelmäßig Gastvorlesungen auswärtiger Wissenschaftler statt. Die Hochschule lädt auch hin und wieder zu wissenschaftlichen Symposien ein; so fand 2006 eine internationale Konsultation zum Thema "Lutherische Identität in kirchlicher Verbindlichkeit" statt.

Unsere Gottesdienste

Die Angehörigen der Hochschule sind eine ökumenische Gemeinschaft von Christen aus unterschiedlichen Kirchen, Regionen und Erdteilen, die im Glauben an den dreieinigen Gott verbunden sind. Jede Arbeitswoche wird montags mit einem Hochschulgottesdienst in der St.-Johannes-Kirche eröffnet. An den anderen Wochentagen werden dort Andachten gehalten. Darüber hinaus befindet sich im Wohnheim I eine Kapelle, die zu Gebeten im kleinen Kreis und zur persönlichen Meditation genutzt werden kann. So ist das Studium der Theologie in Oberursel auch Einübung von gottesdienstlicher Praxis.

Die Verbindungen zur lutherischen Kirchengemeinde und ihrem geistlichen Leben sind vielfältig. Der Gemeindepfarrer steht allen Hochschulangehörigen für Seelsorge und Einzelbeichte zur Verfügung. An jedem Sonn- und Festtag feiert die St.-Johannes-Gemeinde einen Abendmahlsgottesdienst nach der Ordnung der lutherischen Messe. Dozenten halten in Absprache mit dem Pfarrer Gottesdienste, übernehmen die Predigt oder helfen bei der Sakramentsausteilung.

Studierende sind als Lektoren, Küster und in der Kinderbetreuung beteiligt; viele musizieren im Kirchen- und Posaunenchor. Orgel und Klavier stehen zum Üben zur Verfügung.

Studentisches Leben

Das studentische Leben an der LThH Oberursel ist sehr vielfältig. Neben verschiedenen Sportangeboten wie Fußball und Volleyball steht den Studierenden die Teilnahme an den Veranstaltungen der benachbarten St.-Johannes-Gemeinde der SELK offen. Auch Grillplatz und Partykeller der Hochschule werden gern und häufig genutzt. Darüber hinaus kann jeder Studierende durch Einbringen eigener Interessen und Gaben die Angebote der Campusgemeinschaft mitgestalten, so z.B. in der studentischen Selbstvertretung (AStA), im Hauskreis oder durch Einführung neuer Aktivitäten. Interessant wird dies nicht zuletzt durch die Austauschprogramme der Hochschule mit Seminaren von Schwesterkirchen im Ausland, die zu einer multikulturellen Zusammensetzung der Studierendenschaft führt. Die Nähe zu Frankfurt und der Oberurseler Innenstadt bietet viele Möglichkeiten für Kultur, Einkaufsbummel und Abendgestaltung.

Kontakt

Lutherische Theologische Hochschule
Altkönigstraße 150
61440 Oberursel
Tel.: 06171-9127-0
lthh@no-spamlthh-oberursel.de

Broschüre zum Studiengang (PDF)

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite der Hochschule:
Zur Webseite >

   

Wir über uns

Theologie Studieren abseits der großen Unis: Am Rande des kleinen Taunusstädtchens Oberursel und doch gut angebunden an die Metropole Frankfurt am Main liegt die Lutherische Theologische Hochschule Oberursel (LThH).

Sie bietet den Studiengang Evangelische Theologie an und steht Studierenden aller evangelischen Kirchen offen. Getragen und finanziert wird sie von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) und versteht ihren Auftrag als kirchliche Ausbildungsstätte in der Bindung an das Lutherische Bekenntnis.

Auf dem überschaubaren Campus direkt am Waldrand gibt es Wohnraum für rund 40 Studierende.

Mit Lehrstühlen in den fünf klassischen Disziplinen der Theologie und einer eigenen Bibliothek, die alle Studierenden Tag und Nacht nutzen können, bietet die LThH die Möglichkeit intensiven theologischen Arbeitens in übersichtlichen Lerngruppen und beste fachliche Betreuung. Das Angebot wird ergänzt durch verschiedene Lehraufträge, u. a. in Missionskunde und Diakonik. Bekannt ist die Hochschule auch für die gute Qualität ihrer Sprachkurse. Regelmäßige Gottesdienste und Andachten, die von Dozenten und Studierenden gehalten werden, prägen den Wochenablauf.

 

 

Studienprofil-342-414

 

Abitur, Studium, Beruf?


Ideenfächer® 2017
Wertvolle Impulse zur
Berufs- und Studienwahl
als bunter Ideengeber.