Merkzettel 00 Studiengänge 00 Studienorte Zettel ansehen
1997 - 2017
studieren.de
© xStudy SE

Der Fernstudiengang Betriebswirtschaft wendet sich an berufstätige und andere Studieninteressierte, die nicht in der Lage sind, einen Präsenzstudiengang zu besuchen. Er ermöglicht diesem Personenkreis den Erwerb eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses durch die Vermittlung wissenschaftlicher und praxisorientierter Kenntnisse.

Der Fernstudiengang kann Vollzeit in sieben Semesternberufsintegriert in acht Semestern sowie berufsbegleitend in zehn Semestern absolviert werden.

Er beinhaltet ein betriebswirtschaftliches Grundlagenstudium mit der Möglichkeit einer Schwerpunktwahl im sechsten und siebten Semester im 7er Modell, im siebten und achten im 8er Modell bzw. im achten und neunten Semester im 10er Modell. Der Studiengang umfasst einen Workload von 210 ECTS und schließt mit dem Bachelor of Arts (B.A.) ab.
Charakteristisches Merkmal des berufsbegleitenden Studiengangs ist die Möglichkeit der Anrechnung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die außerhalb der Hochschule erworben wurden in einem Umfang von bis zu 65 ECTS. So kann entweder die Studiendauer verkürzt oder die Arbeitsbelastung während des Studiums gesenkt werden.

Hauptziel des generalistischen Studiengangs ist eine theoretisch fundierte und an den Erfordernissen des Arbeitsmarktes ausgerichtete betriebswirtschaftliche Hochschulausbildung auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, die die Absolventinnen und Absolventen befähigen, auf Grund der erworbenen Fach- und Methodenkompetenz eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit auszuüben. Die Absolventen werden in die Lage versetzt, wissenschaftliche Methoden und Instrumentarien in der beruflichen Praxis anzuwenden. Gleichzeitig werden soziale Kompetenzen vermittelt und das Organisationstalent gefördert.

Die Vermittlung der Lehrinhalte erfolgt als moderne Kombination verschiedener Lehrformen, wie schriftliche Unterlagen (Studienbriefe), E-Learning-Einheiten und Präsenzphasen, sowie didaktischer Lernhilfen in Form von Kontrollfragen, Übungsaufgaben und Wissensforen auf der Lernplattform. Organisierte Lerngruppen unterstützen den sozialen Aspekt und den Lernerfolg. Vor Beginn eines jeden Semesters erhalten die Studierenden Lerneinheiten (Lehrbriefe als Selbstlernmaterialien in Papierform bzw. Leseleitfäden), die in besonderer Weise didaktisch aufbereitet sind. Zu jedem Inhaltskapitel umfassen sie Kontrollfragen und Übungsaufgaben, die der selbstständigen Überprüfung der gelesenen Studientexte dienen.

Der Studiengang umfasst fünf inhaltliche Bereiche für alle Studierenden sowie einen Schwerpunkt, der den Studierenden die Möglichkeit einer Vertiefung bietet. Die inhaltlichen Bereiche des Studiengangs sind Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht, quantitative Methoden sowie Methodenkompetenz.
Die Studierenden haben im sechsten, siebten bzw. achten Semester die Wahlmöglichkeit aus den vier Schwerpunktfächern: 

  • Energie- und Umweltmanagement
  • Banking and Insurance
  • Sport- und Eventmanagement
  • Unternehmensgründung und Unternehmertum

Von diesen ist eines zu wählen. Jedes Schwerpunktfach umfasst einen Workload von 28 ECTS. Es besteht aus zwei Modulen der gleichen Vertiefungsrichtung, die in zwei aufeinanderfolgenden Semestern angeboten werden. Damit wird den Studierenden die Möglichkeit zur individuellen Anpassung der Studieninhalte an ihre berufliche Praxis oder angestrebten Bildungswunsch eröffnet, indem sie entweder ihre Kenntnisse im aktuellen Arbeitsfeld vertiefen oder Kenntnisse für ein neues Betätigungsfeld gewinnen. 

Mit der Anfertigung der Bachelorarbeit im jeweils letzten Semester sollen die Studierenden ein wirtschaftswissenschaftliches Fachproblem selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden bearbeiten und in einem Kolloquium präsentieren.   

Für das Studium werden 210 ECTS vergeben.  Diese Anzahl der ECTS ermöglicht Ihnen, gleich in einem dreisemestrigen Master anzufangen. Den Aufwand je Modul können Sie aus dem Modulhandbuch oder aus den Curricula herauslesen. Die Anzahl der Präsenztage ist im jeweiligen Curriculum in der Spalte PT erkennbar.

Kosten

Pro Modul fallen 75 € Materialbezugsgebühr an. Jedes Modul muss nur einmal bezahlt werden, egal wie oft die Klausur geschrieben bzw. auch die Präsenz besucht wird.

Insgesamt entstehen für das Studium Kosten in Höhe von 1.650 € an Materialbezugsgebühren. Das Material umfasst die Lerneinheiten der 22 Module, wobei das Schwerpunktfach über zwei Semester gelehrt wird und sich aus zwei Modulen zusammensetzt.

Weitere Kosten entstehen in Form des Sozialbeitrags in Höhe von 93 € pro Semester und eine einmalige Gebühr für die studentische Chipkarte in Höhe von 8 €.

Bewerbung

Sie können sich auch in ein höheres Semester bewerben. Jeder, der vor Beginn des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft in einem BWL Studiengang in einem höheren Semester studiert hat und dort in einem entsprechenden Umfang Prüfungsleistungen erbracht hat, kann einen Antrag auf ein höheres Semester stellen. Reichen die Leistungen für einen solchen Antrag nicht aus, so wird der Antrag abgelehnt! Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihre bisherigen Leistungen ausreichen, so stellen Sie einen Antrag auf Zulassung in das erste Semester.

Hier finden Sie Informationen zu Bewerbung, Zulassung, Einschreibung und Studienbeginn.

Kontakt

Martina Schließmeyer
Tel.: 0631 / 3724-5376
fstg_bw@no-spamhs-kl.de
Campus Zweibrücken (Amerikastraße 1)
Gebäude: G, Raum: 226

Theresa Windorf
Tel.: 0631 / 3724-5377
fstg_bw@no-spamhs-kl.de
Campus Zweibrücken (Amerikastraße 1)
Gebäude: G, Raum: 226

Prof. Dr. Marc Piazolo
Tel.: 0631 3724 – 5264
Marc.Piazolo@no-spamhs-kl.de
Campus Zweibrücken (Amerikastraße 1)
Gebäude: H, Raum: 349

Weitere Informationen zum Studium finden Sie auf der Website der Hochschule.
Zur Website >

 

 

Studienprofil-10006-437

 

Themenpartner